150 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Alles polizeibezogenes mit vorübergehender Relevanz
Aut. Löschfunktion nach 30 Tagen ohne Antwort

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4342
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

150 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon Knaecke77 » Mi 2. Mai 2018, 13:33

Flüchtlingsunterkunft Ellwangen
200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Ellwangen - Rund 200 Afrikaner haben die Abschiebung eines Kongolesen aus der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen mit Gewalt verhindert. Die Polizei musste die Aktion nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in der Nacht zum Montag abbrechen, weil die Situation für die drei Streifenwagenbesetzungen zu gefährlich war. Unterstützung durch andere Polizeikräfte war nicht in Sicht, da die Organisation und Anfahrt dafür mehrere Stunden gedauert hätte.

Die Migranten umringten die Streifenwagen und bedrängten die Polizisten. „Sie waren so aggressiv und drohten uns immer deutlicher, so dass wir den Mann (...) zurück lassen und uns bis zur LEA-Wache zurückziehen mussten“, beschrieb ein Polizist die Lage. Die Migranten schlugen gegen die drei Streifenwagen, die dadurch beschädigt wurden.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 1645b.html
Interessant wäre es zu wissen, ob Erkenntnisse vorlagen, dass der Mann sich evtl. mit Gewalt einer Abschiebung wiedersetzen würde. (Immerhin sind ja drei Streifenwagen angefahren.)
Evtl. hätte man bei entsprechenden Erkenntnissen, den Mann beim verlassen des Geländes leichter habhaft werden können?
Das entsprechende Klientel wird aufmerksam verfolgt haben, wie man durch entsprechendes Auftreten Abschiebungen erfolgreich verhindern kann. :polizei4:
Zuletzt geändert von Knaecke77 am Do 3. Mai 2018, 05:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24433
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 2. Mai 2018, 13:37

1.
Dieser Vorfall wird in künftige Lagebewertungen einfließen. Insofern ist es zweitrangig, was das Klientel daraus lernt. Davon ab: Was wäre deiner Meinung nach eine andere Option gewesen?

2.
Das Verhalten des Mannes war hier m. E. n. weniger das Problem.

-editiert von schutzmann_schneidig-
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4342
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon Knaecke77 » Mi 2. Mai 2018, 13:59

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 13:37
1.
Dieser Vorfall wird in künftige Lagebewertungen einfließen. Insofern ist es zweitrangig, was das Klientel daraus lernt. Davon ab: Was wäre deiner Meinung nach eine andere Option gewesen?
Kommt darauf an, wie die Erkenntnislage im Vorfeld war.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24433
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 2. Mai 2018, 14:22

Meinst du, wenn die gewusst hätten, dass sich 200 zusammenrotten, wären sie da so hingefahren?

Ich meinte aber eher deine unterschwellige Kritik am Rückzug, weil sich die Leute deiner Meinung nach künftig einen basteln könnten...
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4811
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon DerLima » Mi 2. Mai 2018, 14:25

Augenscheinlich war die Erkenntnislage nicht:
"Bis zu 200 Mann könnten eine Abholung verhindern."

sondern eher:
"Er könnte sich (wie andere vor ihm auch) der Abholung zu widersetzen, daher ist der Kräfteansatz (wie üblich) bei mindestens zwei, besser drei EM anzusetzen. Auch um eventuelle Unterstützer des Abzuholenden abzuwehren. Bisherige Abholungen verliefen friedlich oder mit geringem Einsatz unmittelbaren Zwanges."
1. Kalenderführer und Nachkoster von Kaept`n´s WtjTBdageuM-Club

projekt:UNVERGESSEN

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24433
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 2. Mai 2018, 14:33

:zustimm:
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3349
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon vladdi » Mi 2. Mai 2018, 15:50

Dann eben nächste Abschiebung 201 Personen.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 14649
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon MICHI » Mi 2. Mai 2018, 16:11

Wenn das Schule macht, wird man sich zukünftig etwas einfallen lassen müssen.

Warum man nach dem Rückzug nicht ausreichend Kräfte zusammengezogen hat, erschließt sich mir nicht.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24433
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 2. Mai 2018, 16:16

Das steht ja in dem verlinkten Artikel und ist ob des Datums auch nicht verwunderlich.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
Harkov
Captain
Captain
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon Harkov » Mi 2. Mai 2018, 16:17

Die Frage ist für mich weniger "was ist dort passiert" sondern, "was sind die nächsten Schritte".

Rückt man da jetzt morgen an und setzt das Recht durch.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24433
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 2. Mai 2018, 16:22

Da der Adressat untergetaucht ist...was erwartest du nun?
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 14649
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon MICHI » Mi 2. Mai 2018, 16:23

Harkov hat geschrieben:Die Frage ist für mich weniger "was ist dort passiert" sondern, "was sind die nächsten Schritte".

Rückt man da jetzt morgen an und setzt das Recht durch.
Also lau Fokus soll der Abzuschiebende untergetaucht sein.
Kann man sich dann wohl sparen.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Harkov
Captain
Captain
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon Harkov » Mi 2. Mai 2018, 16:25

hö ?

z.b. Erkennungsdienstliche Behandlung derer, die einen Gefangenen befreit haben, inklusive Aufzeigung dass hier Recht und nicht Faustrecht herrsch t? :polizei4:

Das die Hauptperson untergetaucht ist, ändert ja nichts an den massigen Straftatbeständen der anderen.
Zuletzt geändert von Harkov am Mi 2. Mai 2018, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 14649
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon MICHI » Mi 2. Mai 2018, 16:27

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Das steht ja in dem verlinkten Artikel und ist ob des Datums auch nicht verwunderlich.
Auch bei einer Zusammenziehung, die ggf. 1 bis 2 Stunden gedauert hätte, was bei anderen Lagen auch in Kauf genommen wird, wäre es möglich.

Alles schon vorgekommen.

Da ist dann eben eine konsequente höhere Führung gefragt.

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 14649
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Mannes

Beitragvon MICHI » Mi 2. Mai 2018, 16:28

Harkov hat geschrieben:hö ?

z.b. Erkennungsdienstliche Behandlung derer, die einen Gefangenen befreit haben, inklusive Aufzeigung dass hier Recht und nicht Faustrecht herrsch t? :polizei4:

Das die Hauptperson untergetaucht ist, ändert ja nichts an den massigen Straftatbeständen der anderen.
Wenn man denn genau diese Personen bezeichnen kann....
Gruß
MICHI


Take care and have fun!


Zurück zu „Sabbelecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende