Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Alles polizeibezogenes mit vorübergehender Relevanz
Aut. Löschfunktion nach 30 Tagen ohne Antwort

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Officer André
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 855
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon Officer André » So 15. Jul 2018, 07:39

Ein schönes Beispiel dafür, dass die Öffentlichkeitsarbeit, über die sozialen Medien, eine sensible Angelegenheit ist.
Schon klar, die Polizei muss mit der Zeit gehen. Ob man aber zwanghaft auf cool und lustig machen muss? :gruebel:

In diesem Fall zeigt eine Dame, zu recht, dass der Tweet ganz und gar nicht „lustig“ ist.

https://www.google.de/amp/s/amp.focus.d ... 55911.html

Was haltet ihr von den Social Media Auftritten der Polizeien?
Ich persönlich kann mich grundsätzlich nicht für Twitter und co begeistern. Der Versuch der Polizeien, sich als cool und unterhaltsam darzustellen, wirkt teilweise albern. Ankündigungen von Events und Pressemitteilungen würden ausreichen. Der Hampelkram zieht wohl eher Kleingeister und Sensationsgeile an.
Wenn ich mir dann die Kommentare durchlese, bekommt man doch Kopfschmerzen. Wobei die Polizei Hamburg die Kommentare gut kontert. Sehr sachlich :zustimm:

Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 310
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon Syzygy » So 15. Jul 2018, 08:37

Ich erwarte von den Beamten und Angestellten der Polizeien, dass sie Social Media als das betrachten was es ist: Sehr dünnes Eis. Also einfach die Vorteile (schnelle Erreichbarkeit vieler Menschen) nutzen und sich ansonsten auf professionelle Statements beschränken.

Witzchen kann ich im persönlichen Kontakt mit einem Kunden mal machen, wenn ich durch Lebens- und Berufserfahrung die Situation so einschätze, dass es entlastend oder hilfreich wirkt und er es hoffentlich auch so versteht. Aber falls nicht, kann ich mich dafür eben auch persönlich rechtfertigen oder - auch das kann vorkommen - entschuldigen. Gags und Coolness haben imho auf offiziellen Informations- und Repräsentationskanälen nichts verloren. Aber ich bin auch alt und wahrscheinlich spießig wenn ich mir so ansehe, was auf Twitter und Co. alles "normal" ist.

AndrejK
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: Di 8. Jul 2014, 08:53

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon AndrejK » So 15. Jul 2018, 08:58

Diese Schneeflöckchen von heute sollen sich nicht so haben. Eine Generation von Weichmuschis, ohne Mist.... Wenn die Frau sich dadurch irgendwie schlecht behandelt fühlt, kann ich das voll Verstehen, mit allen zu treffenden Entschuldigungen. Aber diese "Empörung in Vertretung" weckt bei mir nur Zorn.

Aessaem
Constable
Constable
Beiträge: 69
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 17:57

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon Aessaem » So 15. Jul 2018, 09:37

Die Polizei im Allgemeinen benötigt Nachwuchs. Da ein Großteil der jungen Menschen heutzutage Instagram, Twitter & Co. nutzt, macht es durchaus Sinn diese Kanäle zu nutzen, um die Polizei als "coolen" und interessanten Arbeitgeber zu präsentieren. Natürlich wirken manche Tweets bzw. Posts ein wenig kindisch, aber sich darüber aufzuregen, sehe ich kritisch.

Bezogen auf den Tweet der Polizei Leipzig muss ich sagen, dass ich diesen daneben finde und man solche Vorfälle anders veröffentlichen muss. Ich finde es gut, dass solche Informationen auch über Twitter und Instagram gepostet werden. Jedoch dann eher im Niveau einer Pressemitteilung, wie im Presseportal einer Behörde.

Darüber hinaus hat sich die Polizei entschuldigt und die Dame scheint es auch gut aufgenommen zu haben.

Ich finde, dass man nicht alles überbewerten muss. Hier hat jemand einen Fehler gemacht und lernt hoffentlich daraus.

Benutzeravatar
Officer André
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 855
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon Officer André » So 15. Jul 2018, 09:40

Andrej: bist du PVB?
Allein deine Ausdrucksweise ...
Wer ist eine Weichmuschi? Die Geschädigte? Weil sie mit den psychischen Folgen eines Übergriffs umgehen muss und es dann wagt sich zu beschweren, wenn auch noch Witze über ihr Erlebnis gerissen werden?

Wer empört sich hier? Es ist einfach nur schlechter Stil und gerade die Polizei muss da nun wirklich nicht auf diesen Zug aufspringen.

Was ist so geil daran, wenn die Polizei auf Twitter Sprüche reißt? Sind wir hier im Kasperletheater?

Aessaem: Die Frage ist doch, welche Charaktere suchen wir?
Die besten jungen Kollegen, die ich kenne, sind auf Twitter wenig aktiv. Na sowas ...
Die wissen damit umzugehen und geilen sich wenig dran auf.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Aessaem
Constable
Constable
Beiträge: 69
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 17:57

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon Aessaem » So 15. Jul 2018, 10:04

Officer André hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 09:40
Aessaem: Die Frage ist doch, welche Charaktere suchen wir?
Die besten jungen Kollegen, die ich kenne, sind auf Twitter wenig aktiv. Na sowas ...
Die wissen damit umzugehen und geilen sich wenig dran auf.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ich bin noch kein PVB, aber fange im Oktober in Hamburg an. Ich bin schon ein wenig älter und verstehe voll und ganz, was du meinst bzgl. der Möglichkeit, dass solche Geschichten schnell aus dem Ruder laufen können.

Jedoch weiß ich nicht, ob man daraus schließen kann, dass Personen, die Social Media nutzen, nicht bzw. schlechter geeignet sind als Personen, welche kaum/kein Social Media nutzen.

Da fehlen mir auch ganz klar die Kenntnisse aus einer Behörde. Ich glaube aber, dass es eine Charakterfrage ist. Du sagst es ja selbst. Welche Charaktere sucht die Polizei. Dafür gibt es die Einstellungsstelle samt den Tests. Natürlich kannst du dort nicht jeden Bewerber auf Herz und Nieren testen, aber jetzt mal Butter bei die Fische. Nur weil viele, insbesondere junge, Menschen heutzutage Instagram und Twitter nutzen, würde ich nicht pauschal von unreifen Personen ausgehen.

Am Ende hätten die Generationen vor 30-40 Jahren genauso die Social Media Möglichkeiten genutzt, wie es die aktuellen Generationen machen. Klar, ist nur eine Vermutung. Ich kann es nicht wirklich belegen.

Ich gebe dir Recht mit der Aussage, dass offizielle Stellen sich immer klar sein müssen, wie und was sie öffentlich posten, da es eine gewisse Aussenwirkung hat.

Ich habe schon einige wichtige Informationen über Social Media Kanäle erhalten, welche ich sonst nicht bemerkt hätte. Von daher hat es meistens einen Mehrwert für mich. Jedoch habe ich auch klare Unterschiede zwischen den einzelnen Kanälen bzw. Polizeibehörden bemerkt hinsichtlich Ernsthaftigkeit, Informationen etc.

AndrejK
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: Di 8. Jul 2014, 08:53

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon AndrejK » So 15. Jul 2018, 10:29


Officer André hat geschrieben:Andrej: bist du PVB?
Allein deine Ausdrucksweise ...
Womoglich ein Bisschen hart, aber ehrlich. Für mich zählt mehr der Inhalt. Wer penibel auf die Form statt auf den Inhalt einer Nachricht achtet, fühlt sich vom Begriff "Weichmuschi" richtig angesprochen. Nichtsdestotrotz stimme ich im Bezug auf die fehlende Ernsthaftigkeit und peinlichen Versuch "cool" zu wirken der Kritik zu. Aber so schlimm ist das ganze nicht.
Wer ist eine Weichmuschi? Die Geschädigte?
Auf keinen Fall. Die sich in Vertretung beleidigt fühlenden waren gemeint.

P.S.: Wenn du (wir sind ja "unter uns") auf hohem Niveau bestehst, solltest ad hominem Argumente und Appelle an Persönlichkeit vermeiden.

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8033
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon very » So 15. Jul 2018, 10:34

Möglicherweise sind ja bei den sich in Vertretung beleidigt fühlenden auch Opfer sexueller Übergriffe, die aus gutem Grund sensibel darauf reagieren, wenn ein Übergriff verharmlosend dargestellt wird.

Nebenbei: Was wäre denn ne Hartmuschi? Eine, in der ein Vergewaltiger gar nicht eindringen kann?
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

Benutzeravatar
Officer André
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 855
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon Officer André » So 15. Jul 2018, 10:38

Ich habe selbst einen Twitteraccount. Man muss ja mit der Zeit gehen. Der Ton macht die Musik. Und ich finde die Formulierungen teilweise Geschmacklos. Und für die Geschädigten ist es eben kein Stück witzig. Das gilt auch für andere Personen, die derartige Erfahrungen machen mussten und sowas dann lesen. Die fühlen sich dann von der Polizei verhöhnt und in ihren Ängsten nicht ernst genommen. Es gibt Themen, da lässt es sich trefflich witzeln, aber dieses Thema ist sicherlich nicht geeignet.

Andrej: die Frage, ob du PVB bist, ist du nicht beantwortet. Bewusst? ;)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 4978
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon schutzmann_schneidig » So 15. Jul 2018, 11:02

Syzygy hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 08:37
Ich erwarte von den Beamten und Angestellten der Polizeien, dass sie Social Media als das betrachten was es ist: Sehr dünnes Eis. Also einfach die Vorteile (schnelle Erreichbarkeit vieler Menschen) nutzen und sich ansonsten auf professionelle Statements beschränken.
Das würde ich so unterschreiben. Die Nutzung von Social Media (Facebook, Twitter) ist uns z.B. in Nds. mittlerweile per Erlass vorgegeben (bis auf Behördenebene).
Bei professioneller Betreuung durch das Social Media Team ist es gerade im Hinblick auf die schnelle Erreichbarkeit größerer Teile der Bevölkerung ein sehr gutes Mittel, um Informationen zu steuern, ggf. richtigzustellen sowie Hinweise zu geben und zu erlangen. Zu diesem Zwecke ist die genannte Professionalität jedoch zwingend, denn Fehler, die hier entstehen, lassen sich aufgrund der Eigendynamik des Netzes nur schwer oder gar nicht wieder einfangen und können gerade im Hinblick auf das Image und die Außendarstellung der Polizei verheerende Folgen haben.

Der hier in Rede stehende Tweet geht gar nicht, war vollkommen unnötig und in der Formulierung deplatziert und ggf. verletzend. Der Inhalt einer solchen Meldung hat Nachrichtencharakter und sollte sich auch in der Formulierung nicht von Pressemitteilungen über andere Kanäle unterscheiden. Wenn man schon meint, im Bereich Social Media etwas "lockerer" formulieren zu können/müssen, dann bitteschön nur bei solchen Sachverhalten, die lediglich ein eigenes polizeiliches Thema zum Inhalt haben, aber nicht bei solchen, in denen Dritte betroffen sind.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

HessieJames
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 142
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 15:40

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon HessieJames » So 15. Jul 2018, 12:08

AndrejK hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 08:58
Diese Schneeflöckchen von heute sollen sich nicht so haben. Eine Generation von Weichmuschis, ohne Mist.... Wenn die Frau sich dadurch irgendwie schlecht behandelt fühlt, kann ich das voll Verstehen, mit allen zu treffenden Entschuldigungen. Aber diese "Empörung in Vertretung" weckt bei mir nur Zorn.
Und was genau unterscheidet deinen öffentlich zur Schau gestellten "Zorn" jetzt von der Empörungskultur der Schneeflöckchen?

Man liest etwas, regt sich auf, tippt munter drauf los, wirft mit ein paar Kraftausdrücken um sich, schert sich nicht um die Form (ist ja das Internet - da muss man sich nicht mäßigen)... Ich sehe da die ein oder andere Parallele.

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1035
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon Buford T. Justice » So 15. Jul 2018, 12:17

HessieJames hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 12:08
Ich sehe da die ein oder andere Parallele.
:applaus: :zustimm:
Wenn mal wieder der "gesunde Menschenverstand" als Beurteilungsgrundlage herangezogen wird:
3Sat Scobel - Was ist normal?

Benutzeravatar
superschnucki
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 630
Registriert: So 5. Feb 2006, 00:00

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon superschnucki » So 15. Jul 2018, 12:29

AndrejK hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 08:58
Diese Schneeflöckchen von heute sollen sich nicht so haben. Eine Generation von Weichmuschis, ohne Mist.... Wenn die Frau sich dadurch irgendwie schlecht behandelt fühlt, kann ich das voll Verstehen, mit allen zu treffenden Entschuldigungen. Aber diese "Empörung in Vertretung" weckt bei mir nur Zorn.
Vielleicht wäre es mal angebracht an dieses Thema mit etwas mehr Sensibilität heranzugehen. Zudem Deine (öffentliche) Wortwahl nicht der Bildung eines PVB entspricht und daher auch überdacht werden sollte.

Deinen "Zorn" - aus welchen Gründen auch immer - kann ich nicht nachvollziehen, da es sich bei den von Dir sogenannten "Weichmuschis" auch um Geschädigte handeln könnte. Vielleicht mal ein bisschen nachdenken...

berlinmitteboy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 747
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon berlinmitteboy » So 15. Jul 2018, 12:52

Moin,

da sich die Polizei hier ausgiebig entschuldigt und einen Fehler eingeräumt hat,sollte die Sache hiermit auch beendet sein....

Sollte man meinen...

Jetzt kommt hier Kollege Schnürschuh aus der Kalten und schreibt was von "Weichmuschis"?

Ist die Polizei Sachsen (der du ja augenscheinlich angehörst) etwa auch eine "Weichmuschi" weil sie nicht zu dem gestanden hat,was sie zuerst geschrieben hatte?


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3581
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Tweet der Polizei Leipzig geht nach hinten los

Beitragvon vladdi » So 15. Jul 2018, 13:10

Öffentlichkeitsarbeit ist wichtig für eine demokratische und rechtsstaatliche Polizei.
Dazu gehören auch die Social Media Auftritte.

Das ist Neuland.

Der eine oder andere öffentlichkeitsarbeitende Polizist hat noch Schwierigkeiten den richtigen Ton, das richtige Thema, die richtigen Bilder zu finden.

Meiner Auffassung nach muss die Polizei dort nicht cool, sondern sachlich vertreten sein.


Zurück zu „Sabbelecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: zulu und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende