Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Alles polizeibezogenes mit vorübergehender Relevanz
Aut. Löschfunktion nach 30 Tagen ohne Antwort

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Wayko
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 17:26

Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon Wayko » Fr 20. Jul 2018, 17:41

Hallo Leute,

ich bin nur ein Bürger dieses Landes und kein Polizist, und doch hoffe ich eine Antwort auf meine Frage von euch zu bekommen, die da etwas mehr Erfahrung haben und es wohl am besten wissen sollten:

Vorhin war ich beim Einkaufen und hatte ein Fahrzeug auf dem Parkplatz des Supermarktes mit Pappnummernschild am Heck (wohl ein ausländisches.) gesehen welches zudem unterschiedlich war zu dem an der Vorderseite (ein Deutsches).
Das dies nicht korrekt ist vermute ich mal und nun zu meiner Frage: Müsste ich da als Bürger irgendetwas machen (Fotos, Polizei rufen, usw. usw.) oder muss ich das erst mal so hinnehmen und hoffen, dass das irgendwann jemand im Polizei Auto mal auffällt und ihn Rauswinkt?

Denn irgendwo sind mir da die Pflichten von mir als Bürger nicht so ganz klar. Zwar habe ich gelesen im Internet das man auch Pappschilder kurz nutzen darf, doch war mir das etwas "mysteriös" weswegen ich da doch kurz bei euch Nachfrage.

Ich hoffe hier an der richtigen Stelle mit meiner Frage zu sein.

Vielen Dank für eure Antwort

Wayko

Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 310
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon Syzygy » Fr 20. Jul 2018, 19:06

Du hast imho keine Pflicht irgendwas zu melden, so lange nicht akute Gefahr für irgendwen ausgeht. Was ich bei einem Pappnummernschild verneinen würde. Sollte Dir zufällig auf dem Parkplatz oder in der Einkauffstraße um die Ecke ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes oder Polizeibeamte über den Weg laufen, spricht aber wenig dagegen es einfach anzusprechen. Wenn weitere Schritte notwendig sind, unternehmen die dann schon was. Auf jeden Fall nicht die 110 anrufen oder auf eigene Faust anfangen Fotos zu machen oder den Fahrer festhalten zu wollen...

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5668
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon 1957 » Fr 20. Jul 2018, 19:08

:zustimm:

Benutzeravatar
Officer André
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 855
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon Officer André » Fr 20. Jul 2018, 20:03

Wenn es nicht gerade abends am Wochenende oder Feiertag ist, spricht m.M.n. auch nichts dagegen, die Nummer des zuständigen PK‘s zu wählen. Wie schon erwähnt wurde NICHT die 110, weil es ja kein Notfall ist. Und nicht wundern oder verärgert sein, wenn es länger dauert, bis da jemand kommt. Das hängt vom Aufkommen ab, ob wir dafür Zeit haben. Wenn es die Lage zulässt, sehe ich mir sowas gerne an.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1603
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon Bones65 » Fr 20. Jul 2018, 20:07

Wenn ich "Pappnummernschild" höre: Könnte es evtl. ein holländisches Ausfuhrkennzeichen gewesen sein?

Dann war mglw. jemand zu faul, die deutschen Ursprungskennzeichen abzumontieren.

Ohne genauere Infos aber wohl nur Orakelei.
:snoopy:

JKM
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 196
Registriert: Mo 29. Mai 2006, 00:00
Wohnort: S-H

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon JKM » Fr 20. Jul 2018, 21:19

Den Hinweis der Kollegen, auf keinen Fall über die 110 zu gehen, kann ich so nicht unterstützen! Wir möchten ja auch sonst gerne Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen, Personen etc haben und nicht jeder - insbesondere die nicht ortskundigen - kennt eine Telefonnummer der zuständigen Dienststelle. Je nach Bundesland und Dienststellenstruktur ist die zuständige Dienststelle vielleicht auch nicht besetzt und eine Nachbardienststelle aktuell zuständig.

Die 110 kennt (fast) jeder. Und auch in der Leitstelle können die Kollegen einschätzen, ob sofort reagiert werden muss oder "bei Gelegenheit". Und zur Not können die auch zu einer Dienststelle durchstellen.

Ich bin mir sicher, dass dieser Hinweis gut gemeint ist, um die 110 nicht durch unwichtiges zu blockieren, aber die Entscheidung, was für uns relevant ist oder nicht, kann für Bürger im Einzelfall schwierig sein. Und da ich schon mehrfach erlebt habe, dass Bürger bei wichtigen Dingen nicht angerufen haben, weil man dachte, dass man verdächtige Beobachtungen (von Geräuschen, die später mit einem Enbruch in Verbindung gebracht werden konnten bis hin zu Personen, die an Türen geheblet haben) auch später zu normalen Bürozeiten melden könnte und die Polizeidienststelle nachts ja vielleicht nicht besetzt wäre oder es wichtigere Dinge gäbe, rate ich mittlerweile jedem, lieber zu früh oder zu oft die Polizei über 110 zu benachrichtigen, als zu wenig!

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5668
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon 1957 » Sa 21. Jul 2018, 07:17

Es geht wohl weniger um die 110, sondern überhaupt um eine Information der Polizei. Und natürlich ist das Phänomen der "Nichtanrufer" ein Problem.
Da sind die Grenzen aber fließend.

Wer sich Pappkennzeichen an seinen Pkw heftet, macht sich nicht unbedingt verdächtig. Eher handelt es sich um einen gesetzestreuen Bürger, die auf irgendeine Weise ihrer/ihres Kennzeichen/s verlustig wurden. Gucken/kontrollieren kann man ja mal, mehr aber auch nicht.
Das ist so selten nicht. Natürlich kann aus jeder Beobachtung eine Lage konstruiert werden. Das ist ja heute so.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16328
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon Controller » Sa 21. Jul 2018, 13:25

Naja, vorne ein deutsches und hinten ein ausländisches aus Pappe, das wäre mir schon ein Gucken wert.
Und wenn's nur ist, um anderen zu ermöglichen, einen Schaden geltend machen zu können.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8627
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon Diag » Sa 21. Jul 2018, 15:37

Gucken: Auf jeden Fall.
110: Gerne.

So lange es in Deutschland keine zentrale Nicht-Notrufnummer gibt, ist es (nicht nur) mir lieber, dass auch mal ein Anruf über die 110 kommt als gar nicht. Soll jeder die Amtsleitung im Kopf haben? Soll jeder sich erst mal durchgoogeln, am Besten noch irgendwo, wo Städte ineinander übergehen? Das vielleicht noch während des Fahrens?

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16328
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon Controller » Sa 21. Jul 2018, 15:48

:zustimm:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Robocop
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 608
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 00:00
Wohnort: Detroit

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon Robocop » So 22. Jul 2018, 11:07

Diag hat geschrieben:
Sa 21. Jul 2018, 15:37
Gucken: Auf jeden Fall.
110: Gerne.

So lange es in Deutschland keine zentrale Nicht-Notrufnummer gibt, ist es (nicht nur) mir lieber, dass auch mal ein Anruf über die 110 kommt als gar nicht. Soll jeder die Amtsleitung im Kopf haben? Soll jeder sich erst mal durchgoogeln, am Besten noch irgendwo, wo Städte ineinander übergehen? Das vielleicht noch während des Fahrens?
:zustimm: :applaus:
Man muss auf der ganzen Klaviatur des Gesetzes spielen können.

JKM
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 196
Registriert: Mo 29. Mai 2006, 00:00
Wohnort: S-H

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon JKM » So 22. Jul 2018, 12:39

:zustimm: :zustimm: :zustimm:

Benutzeravatar
Officer André
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 855
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon Officer André » So 22. Jul 2018, 13:17

Diag hat geschrieben:Gucken: Auf jeden Fall.
110: Gerne.

So lange es in Deutschland keine zentrale Nicht-Notrufnummer gibt, ist es (nicht nur) mir lieber, dass auch mal ein Anruf über die 110 kommt als gar nicht. Soll jeder die Amtsleitung im Kopf haben? Soll jeder sich erst mal durchgoogeln, am Besten noch irgendwo, wo Städte ineinander übergehen? Das vielleicht noch während des Fahrens?
Mein Interesse wäre da auch definitiv geweckt.

Zum Notruf: Warum sollte man nicht rechts ranfahren und kurz „Polizei + Ortsteil“ angeben? Dauert eine Minute (wenn man nicht gerade am Arsch der Welt hängt). Wenn es nicht das zuständige PK ist, kann der Beamte am Telefon die korrekte Nummer mitteilen. Erwartet doch niemand, dass der Bürger die PK-Grenzen auswendig kennt. (Wobei es da für Hamburg sogar eine Map gibt). Die 110 ist nicht verboten, aber schöner wäre dann doch die direkte Durchwahl. Bevor es aber gar keinen Anruf gibt, lieber die 110.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
superschnucki
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 630
Registriert: So 5. Feb 2006, 00:00

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon superschnucki » So 22. Jul 2018, 14:11

Auch in Zeiten vom mobilen Internet hat nicht jeder die Möglichkeit von unterwegs die für den Bereich zuständige PI rauszusuchen und zu kontaktieren bzw. kann die Sach- und/oder Gefahrenlage einschätzen. Deshalb lieber einmal zuviel als einmal zu wenig die 110 anrufen.

scw
Constable
Constable
Beiträge: 69
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 22:58

Re: Frage eines Bürgers zu Pappnummernschilder am Fahrzeug

Beitragvon scw » Mo 23. Jul 2018, 01:18

Denke in dem vorliegenden Szenario wäre es durchaus schön, wenn man direkt den zuständigen Abschnitt o.ä. kontaktiert, als die 110 zu blockieren für "sowas".

Von solch einem Pappkennzeichen geht keine akute Gefahr aus (meiner Meinung nach - ich rede nicht von möglichen Folgeszenarien oder eventuellen Straftaten die damit begangen werden können, lediglich von einem stehenden Fz mit solchem Kennzeichen).

Leider rufen die Leute tatsächlich wegen jeglichen Sachen an, wo man sich dann teilweise schon an den Kopf fasst. Einen richtigen Vorwurf kann man da keinem machen, aber fraglich ist es doch teilweise.

Im Grunde gilt natürlich dennoch, lieber einmal mehr die 110 als gar nicht.


Zurück zu „Sabbelecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende