Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Alles polizeibezogenes mit vorübergehender Relevanz
Aut. Löschfunktion nach 30 Tagen ohne Antwort

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4470
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Knaecke77 » Sa 29. Sep 2018, 08:22

Messerattacke auf Marienplatz - Oberbürgermeister stoppt Angreifer

Es ist kurz nach 16 Uhr an diesem lauen Spätsommerabend auf dem nördlichen Marienplatz, als die ersten Menschen schreien. Ein junger Mann rennt mit einem riesigen Küchenmesser die Straße entlang, er brüllt Unverständliches, fuchtelt mit dem Messer herum. Der Ravensburger Dieter Nitsche sieht ihn kommen und zieht seine Ehefrau Elisabeth in den Schutz eines Geschäftes. Sekunden später sticht der 19-Jährige auf Menschen ein, zuerst an der Bushaltestelle. Blut fließt. Erst 100 Meter weiter endet der Amoklauf. Zwei 19- und 20 jährige Syrer sowie ein 52 Jahre alter Deutscher werden verletzt. Einer der Asylbewerber schwebt in Lebensgefahr. Es ist schließlich der Ravensburger Oberbürgermeister, der dem Spuk ein Ende bereitet.

„Ich kam gerade zufällig aus Richtung Cafe Riva“, schilderte Daniel Rapp der „Schwäbischen Zeitung“ die dramatischen Momente. Leute rufen ihm etwas entgegen und rennen. Dann steht der OB plötzlich dem Messermann direkt und alleine gegenüber. Der Angreifer hat das blutige Messer in der Hand. „Ich habe ihn angebrüllt, er soll sofort das Messer fallen lassen. Das hat er auch getan“, so Rapp. Sekunden danach kommt ein Polizist auf einem Fahrrad Rapp zu Hilfe, er ist der erste nach der Alarmierung, der den Marienplatz erreicht. Der Beamte sieht den Mann auf einer Kiste vor dem „Engel“ sitzen, vor ihm steht der OB. Der Polizist hält den Täter mit seiner Waffe in Schach und legt ihm Handschellen an, Rapp bedient derweil das Funkgerät. Die unmittelbare Gefahr ist gebannt.

Tourist bezahlt Mut mit Verletzungen

Zuvor hatte ein mutiger Urlauber aus Hessen bereits vergeblich versucht, den Amokläufer zu stoppen. Er sitzt mit seiner Familie vor dem „Engel“, als er den Tumult hört und der Mann mit dem blutigen Messer auf ihn zuläuft. „Niemand hat etwas getan“, weint seine völlig aufgelöste Ehefrau. Der Frankfurter aber handelt, greift sich einen Stuhl, will den aggressiven Mann aufhalten. Er bezahlt das mit drei Messerstichen in den Arm und den Rücken. „Wir hoffen und bangen, die Polizei sagt, sein Zustand sei stabil“, sagt der Schwiegersohn der SZ. Eine Passantin umarmt die Frau des Opfers, wünscht „alle Kraft und Gottes Segen“.

https://www.schwaebische.de/landkreis/l ... 40274.html
Gefühlt häufen sich solche Berichte. :/

Soll hier aber nicht das Thema sein. In Ravensburg hat sich der Oberbürgermeister dem Messermann entgegengestellt und ihn durch Ansprache dazu bewegt das Messer abzulegen, ein anderer hat hingegen Messerstiche abbekommen als er den Angreifer aufhalten wollte.

Wie reagiert man als Passant richtig?

Benutzeravatar
slugbuster
Corporal
Corporal
Beiträge: 584
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon slugbuster » Sa 29. Sep 2018, 08:58

Knaecke77 hat geschrieben: Gefühlt häufen sich solche Berichte. :/

Soll hier aber nicht das Thema sein. In Ravensburg hat sich der Oberbürgermeister dem Messermann entgegengestellt und ihn durch Ansprache dazu bewegt das Messer abzulegen, ein anderer hat hingegen Messerstiche abbekommen als er den Angreifer aufhalten wollte.

Wie reagiert man als Passant richtig?
Solche Situationen und die Täter sind zu individuell für eine generelle Handlungsanweisung. Bei allen Aktionen muss man die Eigensicherung immer im Kopf haben! Ein Toter Helfer nützt u.U. niemandem . Also da geht alles von mit Stuhl drauflosgehen, überfahren bis möglichst weit wegrennen . Die Verhältnismäßigkeit muss auch berücksichtigt werden, um nicht später selbst im Knast zu landen. Zum Glück gibt’s für den Fall der Fälle aber auch noch den Paragrafen 33 StGB (Notwehrexzess) .

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 14995
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon MICHI » Sa 29. Sep 2018, 09:00

"Die Polizei rät....."

Gibt im Netz dazu diverse Beiträge.

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Holger73
Moderator
Moderator
Beiträge: 832
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 22:40
Wohnort: wo die Sonne immer scheint

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Holger73 » Sa 29. Sep 2018, 12:38

Knaecke77 hat geschrieben:
Sa 29. Sep 2018, 08:22
...
Wie reagiert man als Passant richtig?
Immer mit offenen Augen durch die Welt, sollte man ja generell machen. Ansonsten Abstand halten, Hindernisse zwischen sich und die Bedrohung bringen, verbal einwirken und das Stoppen den Leuten überlassen, die das Equipment dafür haben. (Ausbildung spare ich mir)

Ja, gefühlt nimmt es zu. Alles andere bleibt abzuwarten.
Passt bitte auf euch und eure Nächsten auf.

Grüße Holger
"Das Problem, ob Denken ohne Sprache möglich sei, ist immer noch umstritten. Dagegen wird die Tatsache, daß Sprache ohne Denken durchaus möglich ist, täglich tausendfach bewiesen."

(Kohlmayer)

Benutzeravatar
Officer André
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 961
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Officer André » Sa 29. Sep 2018, 12:48

Holger73 hat geschrieben:
Knaecke77 hat geschrieben:
Sa 29. Sep 2018, 08:22
Ja, gefühlt nimmt es zu. Alles andere bleibt abzuwarten.
Passt bitte auf euch und eure Nächsten auf.

Grüße Holger
Dito :zustimm:

Manchmal fühlt man sich in seiner privaten Umgebung wie in einer rosa heile Welt Blase
Wachsam bleiben, ohne sich hineinzusteigern.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24779
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 29. Sep 2018, 14:17

Wird dieser Pseudodiskussionsansatz jetzt immer genutzt, um hier Nachrichten posten zu können?
:lah:

Benutzeravatar
superschnucki
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 633
Registriert: So 5. Feb 2006, 00:00

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon superschnucki » Sa 29. Sep 2018, 14:29

Ich gehe davon aus, dass es dem TE nicht um das Posten von Nachrichten geht, sondern - wie oben bereits erwähnt - um das Verhalten von Nicht-PVB.

Yen
Corporal
Corporal
Beiträge: 537
Registriert: Do 1. Jan 2015, 18:35

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Yen » Sa 29. Sep 2018, 14:30

Da habe ich keinen Beleg für, aber Nachrichten über Messertäter mit Migrationshintergrund generieren bestimmt mehr Aufmerksamkeit.

Ließt sich besser die eigenen Vorurteile über Asylbewerber etc. aus der Presse bestätigt zu bekommen, als zu lesen, dass auch Deutsche Messer bei sich führen und benutzen.

Benutzeravatar
Old Bill
Moderator
Moderator
Beiträge: 1635
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Old Bill » Sa 29. Sep 2018, 16:30

Entweder es entsteht hier eine fruchtbare Diskussion oder das Thema ist, begleitend mit Verwarnungen für User die es totschreiben, schneller geschlossen als es geöffnet war.
Gruß :polizei4:
________________________________
Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4470
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Knaecke77 » Sa 29. Sep 2018, 17:07

Dieses Video zeigt, was ein mit einem Messer bewaffneter Täter innerhalb kürzester Zeit "anrichten" kann.

Achtung! Dieses Video könnte verstörend wirken. Kinder und Jugendliche bitte nicht anschauen.

https://www.full30.com/video/9030f86490 ... 44842a91c2

Insofern hätte mich die Meinung von Praktikern interessiert, wie man als Passant richtig reagiert. Die allgemeinen Empfehlungen der Polizei (weglaufen und Hilfe rufen) sind mir bekannt. Mein Anliegen war es, evtl. darüber hinausgehende Handlungsempfehlungen zu erhalten.

Dank Holger 73, der mein Anliegen aufgegriffenen hat.

Benutzeravatar
Officer André
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 961
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Officer André » Sa 29. Sep 2018, 18:21

Mit bloßen Händen gegen Hieb- und Stichwaffen ist sehr gewagt. Selbst für top ausgebildete Kräfte.

Möglichst großen Abstand und Hindernisse zwischen dich und den Angreifer bringen. (edit: wie Holger bereits sagte)

Mein Hinweis auf die rosa Blase war kein Geschwafel. Die meisten Leute träumen zu arglos vor sich.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3874
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Ghostrider1 » So 30. Sep 2018, 15:29

Yen hat geschrieben:
Sa 29. Sep 2018, 14:30
Ließt sich besser die eigenen Vorurteile über Asylbewerber etc. aus der Presse bestätigt zu bekommen, als zu lesen, dass auch Deutsche Messer bei sich führen und benutzen.
Jawohl, da isser... Die anderen aber auch.

Die Attacken nehmen zu. ( Herkunft sei dahin gestellt )
Ich frage mich in diesem Zusammenhang, ob der Verteidigungswille doch irgendwann als "anerkannter Zweck" durchgeht gem. WaffG und eine diverse Bewaffnung endlich möglich wird.

Ich persönlich würde mich ohne Hilfsmittel einem Messerangreifer nicht in den Weg stellen.
Mit Pfefferspray okay, den Angreifer ordentlich einwürzen und Abstand aufbauen.
Oder mit einem langen harten Gegenstand auf den Angreifer einschlagen.

Benutzeravatar
Officer André
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 961
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Officer André » So 30. Sep 2018, 16:37

Sofern er auf meine Familie oder auf Kinder losgeht ... dann schon!

Ansonsten möglichst auf Abstand gehen und sehen, wie und wem man helfen kann.

Einen Anlass zur Bewaffnung sehe ich noch nicht. Davon sind wir in Deutschland noch weit entfernt. Das macht die Straßen nicht sicherer. Im Gegenteil! Zumal es vielerorts nicht unsicher ist.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3874
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Ghostrider1 » So 30. Sep 2018, 18:00

Officer André hat geschrieben:
So 30. Sep 2018, 16:37
Einen Anlass zur Bewaffnung sehe ich noch nicht. Davon sind wir in Deutschland noch weit entfernt. Das macht die Straßen nicht sicherer. Im Gegenteil! Zumal es vielerorts nicht unsicher ist.
Sehe ich anders. Ich rede nicht von Schusswaffen und Messern.

Aber einen nicht vorbestraften Bürger, sollte es m.M.n. erlaubt sein, auch Schlagwaffen führen zu dürfen. (z.B. Teleskop-Schlagstock). Diese Meinung vertrete ich übrigens nicht erst seit 2015.
Wer Scheiße bauen will, der bewaffnet sich. Der Ehrliche ist dann wie immer der Dumme. Selbst wenn das Training fehlt, zuschlagen kann jeder.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8701
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Ravensburg: Messerattacke in der Innenstadt

Beitragvon Diag » So 30. Sep 2018, 18:36

Der normale Bürger hat in der Regel das Problem des Schlagens. Er zögert, nach einem zaghaften Schlag hat der Aggressor den Schlagstock. Und dann? Nu ja, dann führt er, der Verstoß gg. das WaffG kann man dann evtl. auch noch schreiben.


Zurück zu „Sabbelecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende