Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Alles polizeibezogenes mit vorübergehender Relevanz
Aut. Löschfunktion nach 30 Tagen ohne Antwort

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Fredy70
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 14:55

Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Fredy70 » Sa 30. Jan 2021, 15:06

Hallo .....


Ich habe eine Frage.
Mein Mann ist Polizeibeamter .
Wir wohnen in einer Privatstraße mit 12 Häusern jeder Nachbarn weiß das mein Ehemann Polizeibeamter ist.
Nun werden wir seit einer Woche von unserem Nachbarn der gegenüber von uns wohnt jeden Tag beleidigt mit einer Gummihand die uns einen Stinkefinger entgegen streckt beleidigt.
Mein Mann ist am überlegen seinen Dienstherrn mit ins Boot zu nehmen diesbezüglich. Diese Familie hat etwas gegen Polizeibeamten und uns stellt sich die Frage ob diesbezüglich ein öffentliches Interesse bestehen würde und die Staatsanwaltschaft dieses verfolgen würde und ob der Dienstherr an diesem Unternehmen beteiligen würde.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26038
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 30. Jan 2021, 17:47

Welches Bundesland, bzw. welcher Dienstherr?

Steht die Hand da jetzt immer oder wird die nur gezeigt, wenn ihr vorbei flaniert?
:lah:

Fredy70
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 14:55

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Fredy70 » Sa 30. Jan 2021, 20:33

Bundesland ist Baden Württemberg.
Dienstherr ist das Land Baden Württemberg.
Ja die Hand steht seit einer Woche auf unser Haus gerichtet.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26038
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 30. Jan 2021, 21:03

Dann könnte theoretisch ja auch jeder andere gemeint sein, dass sollte deinem Gatten ja bekannt sein, dass der Adressatenkreis hinreichend bestimmt sein muss.

Eine Vorschrift zum Behördenrechtsschutz in BW habe ich auf die Schnelle nicht gefunden. Da könnte sich dein Gatte aber mal in der Behörde, zB auch beim PR, beraten lassen.
Falls er Mitglied einer Gewerkschaft ist, könnte er auch dort um Rechtsschutz ersuchen.

Ich persönlich würde darauf nicht einsteigen, weil der Nachbar sich vermutlich daran erfreuen würde.
:lah:

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3653
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Brot » Sa 30. Jan 2021, 21:10

Fredy70 hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 15:06
Diese Familie hat etwas gegen Polizeibeamten und uns stellt sich die Frage ob diesbezüglich ein öffentliches Interesse bestehen würde und die Staatsanwaltschaft dieses verfolgen würde und ob der Dienstherr an diesem Unternehmen beteiligen würde.
Diese Frage wird dein Ehemann am besten beantworten können. Die Frage ist, ob es für die Nachbarschaft förderlich ist, diesen Weg zu bestreiten.

Mal das persönliche Gespräch gesucht?

Wenn es wirklich nur der Gummihandschuh ist und es sonst keine weiteren Aktionen des Nachbarn gibt, würde ich ihm nicht weiter Achtung schenken. Dann hat er das erreicht, was er will.

Benutzeravatar
Old Bill
Moderator
Moderator
Beiträge: 2080
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Old Bill » So 31. Jan 2021, 19:14

Ich würde es mit so etwas auf der Fensterbank versuchen. Ansonsten Ignoriermodus an...
In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten suchen nach Schuldigen.
-Loriot-

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4079
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Ghostrider1 » Mi 3. Feb 2021, 05:29

Seit einer Woche. Gab's nen Zwischenfall?

Im Gegensatz zu KC sehe ich hier den Adressatenkreis recht eindeutig eingegrenzt.

Dein Mann sollte wissen, dass er nun zwei Wege gehen kann.
Strafrecht
Zivilrecht , dort auf Rückbau und Unterlassung klagen.

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 850
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon slugbuster » Mi 3. Feb 2021, 09:36

Ghostrider1 hat geschrieben: Im Gegensatz zu KC sehe ich hier den Adressatenkreis recht eindeutig eingegrenzt.
.
Adressat könnte auch der Postbote sein, der jeden Tag vorbeigeht. Das relativiert die Sache allerdings, da dieser sich wohl kaum erfolgreich beschweren könnte. Bestimmte Berufsgruppen (nicht nur Polizei), benötigen bei solchen Dingen halt eine höhere Toleranzschwelle.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4079
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Ghostrider1 » Mi 3. Feb 2021, 14:10

Könnte auch die Müllabfuhr sein. Könnte auch die Ehefrau sein.

Aus dem Kontext heraus, dass er eine polizeifeindliche Einstellung hat, könnte man es eben auch personalisieren. Dazu müsste man die Gegebenheit wissen.
Ich würde mich nicht scheuen, das Verfahren zu eröffnen, da ein Anfangsverdacht nicht ausgeschlossen werden kann. In so einem Fall vorladen. Wenn der BS kommt, kann er doch erzählen, was gemeint ist. :pfeif:
Schicke Fotos von der Tatörtlichkeit, die Familie vernehmen und ab zur StA, die letztlich das Sagen hat.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17610
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Controller » Mi 3. Feb 2021, 15:28

Eine polizeifeindliche Einstellung und daraus zimmerst du einen Anfangsverdacht?

Na hopp 😳😳
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4079
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Ghostrider1 » Mi 3. Feb 2021, 19:58

Ach Controller, ließ doch bitte alles und zereiße es nicht.

Der aufgestellte Handschuh + die Einstellung des Täters. Wenn dort eine Anzeige gestellt wird, kann man diese Einstellung, wie sie hier angegeben wurde, in einer ZV rausarbeiten. Da es sich um ein absolutes Antragsdelikt handelt, muss der Geschädigte eh erstmal Anzeige erstatten. Ich würde dann dieser angegeben Einstellung auf dem Grund gehen, nennt sich Motiv.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17610
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Controller » Mi 3. Feb 2021, 20:45

also ich lese ... etwas von einer Gummihand mit fuck you Finger.
Ob der nur für einen dort wohnenden PvB gilt, nur weil die Familie "etwas gegen Polizeibeamte hat (????)" erscheint mir eine recht gewagte Konstruktion zu sein.
Man sollte auch überlegen, ob man sich mit einer Anzeige, die eingestellt wird nicht selbst einen Bärendienst erweist.

Lieber kreativ reagieren :polizei1:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26038
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 3. Feb 2021, 21:17

Irgendwie denke ich auch, dass Ghosti als Funkwagen beim Einbiegen in die Straße den Adressatenkreis anders eingeschätzt hätte und zu anderen Maßnahmen gekommen wäre. :lach:

An dem Motiv zweifel ich auch nicht, dass das dazu dienen soll kann man ja schwer weg reden. Aber offene Straße mit 12 (!) Parteien, Post, Müll, Besuch, Eiswagen, DHL, Hermes, etc. flanieren....also bitte. Aber alle Soldaten sind Mörder? :polizei13:
:lah:

Benutzeravatar
Officer André
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2065
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Officer André » Do 4. Feb 2021, 14:06

Solange es dabei bleibt und keine weitere Beleidigungen oder Aktionen folgen, würde ich so einen Sch... gepflegt ignorieren. Es sind eben nicht alle Polizeifans. Es gibt sie, die resistenten Kritiker, die ihre Abneigung auch unbedingt immer zum Ausdruck bringen müssen. Einfach drüber stehen. Nicht auf dieses Niveau herablassen und sich schon gar nicht triggern lassen.

Dennoch mittels Foto dokumentieren. Nur für den Fall, dass weitere Aktionen folgen, ist es günstig den Verlauf mit Datum sauber zu dokumentieren.
Ich wünsche mir das Gemüt eines Stuhls.
Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17610
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Beleidigung eines Polizeibeamten der nicht im Dienst ist

Beitragvon Controller » Do 4. Feb 2021, 16:56

Wobei man schon aufpassen muss, wo genau denn die Hand nun aufgebaut ist.
Vorgarten oder gar im Haus am Fenster?
Je nachdem ist Vorsicht geboten beim "dokumentieren"😂

Fällt mir gerade ein, Arnie sagte mal: Sprich mit der Hand. ✋😛
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)


Zurück zu „Sabbelecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende