Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Alles polizeibezogenes mit vorübergehender Relevanz
Aut. Löschfunktion nach 30 Tagen ohne Antwort

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Ralf_Nicole
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Mär 2021, 23:30

Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Ralf_Nicole » Mi 14. Apr 2021, 17:11

Hallo allerseits,

zuerstmal ich bin der Vater eines 16jährigen Realschülers der immo die Welt nicht mehr versteht .Und sollte ich mich aktuell im Ton vergreifen bitte ich dies zu entschuldigen.

Folgendes Szenario.....

Junior hat aktuell einen 1,7er Realschulschnitt und acht dieses Jahre seine Mittlere Reife.
Hat sich für den mittleren Dienst mit Einstellung zum 1.09.2021 beworben.

Auswahltest in Böblingen bestanden allerdings mit 103 Punkten...

Heute war er bei der Polizeiärztlichen Untersuchung und hat dort 2 andere getroffen( Junge und Mädchen beide 18 ), wobei er den Jungen kannte, da dieser sein Schwimmerkonkurent eines anderen Vereins ist.

Diese 2 sind beim Auswahlverfahren für den Gehobenen Dienst ,für welchen sie sich beworben haben durchgerasselt und haben aber automatisch ne Zusage für den Mittleren Dienst bekommen.

War es nicht so , dass der Auswahltest auf einzelne Blöcke aufbaut, sprich z.B beim Diktat durchgerasselt >> darfst nach Hause.
So war es zumindest bei meinem Sohn am Tag des Auswahltests , wo immer wieder nach einem Block ( Diktat, Sporttest etc ) etliche nach Hause geschickt worden sind.
Da kommst dir doch als Realschüler als Mensch 2ter Klasse vor.

Überspitzt sag ich jetzt mal für den gehobenen zu Doof, aber für den Mittleren reichts Dicke.....?

Im Umkehrschluss bist ja dann doof, wenn man sich für den Mittleren bewirbt, dann doch lieber für den gehobenen, und wenn ich da durchrassel, habe ich immer noch ne Zusage für den Mittleren ( 2.te Chance ) während wenn ich beim Mittleren durchrasseln heisst es " Schönen Tag noch versuchen sie es nächstes Mal wieder " !

wie gesagt, bitte meinen ärger nicht falsch verstehen, aber ein gewisse Verwunderung über so eine Vorgehensweise muss dann doch erlaubt sein .

Vielleicht kann es mir ja mal jemand erklären....

Ray.
Cadet
Cadet
Beiträge: 32
Registriert: Do 14. Mai 2020, 13:13

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Ray. » Mi 14. Apr 2021, 18:26

Hallo,

so wie Sie sich das nun vorstellen, ist es nicht.

Es gibt im Auswahltest zwei Punktemaßstäbe, sodass es nach dem Auswahltest, sofern man nicht absolut schlecht abschneidet (Dazu später mehr), auch zwei Punktzahlen gibt, eine für den mittleren Dienst und eine für den gehobenen Dienst. (sofern man sich für den gehobenen Dienst bewerben kann und das auch hat). Bei Bewerbung für den mittleren Dienst gibt es natürlich nur eine Punktzahl.

So kann ein Teilnehmer nach erfolgreichem Auswahltest eine Punktzahl von 105,xx für den gehobenen Dienst erreichen, was anfangs die Warteliste bedeutet und für den mittleren Dienst bei gleichem Test eine Punktzahl von 109,xx erreichen, was somit eine Direktzusage bedeutet, aber nur für den mittleren Dienst.

Der Bekannte Ihres Sohnes hat daher eine Punktzahl für den gehobenen Dienst erhalten, die unter der aktuellen Punktegrenze (Bis dato 108 Punkte) liegt, wohlmöglich so wenig, dass man ihm während des Tests schon sagte, dass es auf keinen Fall für den gehobenen Dienst reicht (oder er befindet sich auf der Warteliste für den gehobenen Dienst mit bsp 105,xx Punkten. Hier müsste man wissen, was er mit "durchgerasselt" meinte).
Je nach Punktzahl für den gehobenen Dienst kann er sich also noch Hoffnungen machen, durch Punktesenkungen doch noch eine Zusage zu erhalten oder eben nicht. (Punkte nahe 100 sind eher aussichtslos). Diese Bekannte hat keine "automatische" Zusage für den mittleren Dienst erhalten, sondern bei diesem zweiten Punktemaßstab die erforderliche Punktzahl von (aktuell ebenfalls) 108 Punkten für den mittleren DIenst (September 21) erreicht. Wer in den gehobenen Dienst möchte, muss im Test natürlich besser abschneiden als jemand, welcher die Laufbahn im mittleren Dienst anstrebt.

Ihr Sohn hat mit 103 Punkten leider weniger als die aktuelle Testwertgrenze erreicht, ist daher auf der Warteliste für den mittleren Dienst und muss noch "bangen", wobei 103 Punkte nicht unrealistisch sind. Die Punkte der vergangenen Jahre sind hier nachzulesen:

viewtopic.php?f=26&t=83220

Ich kann mal von meinem Auwahltest Ende September 20 berichten. Dort fiel nach dem Diktat (Block 2/3 bei den Tests) ein Kandidat dermaßen schlecht durch, dass er direkt nach Hause geschickt wurde. Er hatte sich, wie ich, für den gehobenen Dienst beworben und war offensichtlich so schlecht, dass es rechnerisch nicht für den mittleren Dienst, schon dreimal nicht für den gehobenen Dienst gereicht hat.

Einem anderen Kandidat, der sich ebenfalls für den gehobenen Dienst beworben hat, wurde im gleichen Zuge zur Seite genommen. Ihm teilte man mit, dass es für den gehoben Dienst rechnerisch ebenfalls nicht reicht, er aber noch im mittleren Dienst eine Zusage/einen Wartelistenplatz erreichen kann, je nach Abschneiden im dritten Block des Test und dem Interview.

Es kommt daher während des Tests drauf an, wie viele Fehler man in den jeweiligen Blöcken macht. Zu viele bedeuten das Aus für beide Laufbahnen, nur einige nur das Aus für den gehobenen Dienst. Eine automatische Zusage für den mittleren Dienst gibt es beim Scheitern für den gehobenen Dienst somit nicht.
Zuletzt geändert von Ray. am Mi 14. Apr 2021, 18:32, insgesamt 3-mal geändert.

Schandi00
Cadet
Cadet
Beiträge: 38
Registriert: Di 9. Feb 2010, 10:35

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Schandi00 » Mi 14. Apr 2021, 18:28

Andere Ausbildung, andere Tätigkeitsfelder, anderer Test - bin zwar nicht in/aus BaWü, kann mir aber nicht vorstellen, dass man nach dem „durchrasseln“ im Gehobenen noch im Mittleren eingestellt wird, war vielleicht unzureichende Punktzahl gemeint?
Dein Sohn muss leider froh sein, dass mittlere Reife und Polizei in seinem Bundesland überhaupt so einfach möglich sind...

Edit: da war einer schneller der sich noch dazu auskennt...

Swiftie13
Constable
Constable
Beiträge: 52
Registriert: So 28. Sep 2014, 12:06

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Swiftie13 » Mi 14. Apr 2021, 19:03

Ja er ist zwar noch jung, aber "die Welt nicht mehr verstehen" nur wegen diesem kleinen Rückschlag?
Er soll das beste draus machen und die Erfahrung mitnehmen für einen 2. Versuch.
Mittlerweile darf man glaub ich bereits nach einem halben Jahr wiederholen, früher musste man 1 Jahr aussetzen.

In Baden Württemberg kann man echt nicht klagen, da es überhaupt ne Möglichkeit gibt mit MR zur Polizei zu kommen und in den letzten Jahren werden sehr viele Ausbildungsplätze gestellt.

Es gibt bestimmt auch die Möglichkeit den Einstellungstermin auf 03.2022 zu verschieben. Mit 103 Punkten hat es die letzten Jahre oft gereicht.

viewtopic.php?f=26&t=83220

Ralf_Nicole
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Mär 2021, 23:30

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Ralf_Nicole » Mi 14. Apr 2021, 19:59

Ray. hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 18:26
Hallo,

so wie Sie sich das nun vorstellen, ist es nicht.

Es gibt im Auswahltest zwei Punktemaßstäbe, sodass es nach dem Auswahltest, sofern man nicht absolut schlecht abschneidet (Dazu später mehr), auch zwei Punktzahlen gibt, eine für den mittleren Dienst und eine für den gehobenen Dienst. (sofern man sich für den gehobenen Dienst bewerben kann und das auch hat). Bei Bewerbung für den mittleren Dienst gibt es natürlich nur eine Punktzahl.

So kann ein Teilnehmer nach erfolgreichem Auswahltest eine Punktzahl von 105,xx für den gehobenen Dienst erreichen, was anfangs die Warteliste bedeutet und für den mittleren Dienst bei gleichem Test eine Punktzahl von 109,xx erreichen, was somit eine Direktzusage bedeutet, aber nur für den mittleren Dienst.

Der Bekannte Ihres Sohnes hat daher eine Punktzahl für den gehobenen Dienst erhalten, die unter der aktuellen Punktegrenze (Bis dato 108 Punkte) liegt, wohlmöglich so wenig, dass man ihm während des Tests schon sagte, dass es auf keinen Fall für den gehobenen Dienst reicht (oder er befindet sich auf der Warteliste für den gehobenen Dienst mit bsp 105,xx Punkten. Hier müsste man wissen, was er mit "durchgerasselt" meinte).
Je nach Punktzahl für den gehobenen Dienst kann er sich also noch Hoffnungen machen, durch Punktesenkungen doch noch eine Zusage zu erhalten oder eben nicht. (Punkte nahe 100 sind eher aussichtslos). Diese Bekannte hat keine "automatische" Zusage für den mittleren Dienst erhalten, sondern bei diesem zweiten Punktemaßstab die erforderliche Punktzahl von (aktuell ebenfalls) 108 Punkten für den mittleren DIenst (September 21) erreicht. Wer in den gehobenen Dienst möchte, muss im Test natürlich besser abschneiden als jemand, welcher die Laufbahn im mittleren Dienst anstrebt.

Ihr Sohn hat mit 103 Punkten leider weniger als die aktuelle Testwertgrenze erreicht, ist daher auf der Warteliste für den mittleren Dienst und muss noch "bangen", wobei 103 Punkte nicht unrealistisch sind. Die Punkte der vergangenen Jahre sind hier nachzulesen:

viewtopic.php?f=26&t=83220

Ich kann mal von meinem Auwahltest Ende September 20 berichten. Dort fiel nach dem Diktat (Block 2/3 bei den Tests) ein Kandidat dermaßen schlecht durch, dass er direkt nach Hause geschickt wurde. Er hatte sich, wie ich, für den gehobenen Dienst beworben und war offensichtlich so schlecht, dass es rechnerisch nicht für den mittleren Dienst, schon dreimal nicht für den gehobenen Dienst gereicht hat.

Einem anderen Kandidat, der sich ebenfalls für den gehobenen Dienst beworben hat, wurde im gleichen Zuge zur Seite genommen. Ihm teilte man mit, dass es für den gehoben Dienst rechnerisch ebenfalls nicht reicht, er aber noch im mittleren Dienst eine Zusage/einen Wartelistenplatz erreichen kann, je nach Abschneiden im dritten Block des Test und dem Interview.

Es kommt daher während des Tests drauf an, wie viele Fehler man in den jeweiligen Blöcken macht. Zu viele bedeuten das Aus für beide Laufbahnen, nur einige nur das Aus für den gehobenen Dienst. Eine automatische Zusage für den mittleren Dienst gibt es beim Scheitern für den gehobenen Dienst somit nicht.
Hallole,

erstmal du darfst ruhig du sagen :)
Es war halt komisch, da Immo die Testwertgrenzen für den gehoben und mittleren Dienst gleich sind, d.h für mich Immo der Bekannte ( welcher anscheinend laut eigener Aussage beim Intelligenztest durchgerasselt ist ), hat weniger als 108 Punkte erreicht, darf aber trotzdem in den Mittleren ,sprich Direktzusage.
das war/ist schwarz zu verstehen

Ralf_Nicole
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Mär 2021, 23:30

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Ralf_Nicole » Mi 14. Apr 2021, 20:03

Swiftie13 hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 19:03
Ja er ist zwar noch jung, aber "die Welt nicht mehr verstehen" nur wegen diesem kleinen Rückschlag?
Er soll das beste draus machen und die Erfahrung mitnehmen für einen 2. Versuch.
Mittlerweile darf man glaub ich bereits nach einem halben Jahr wiederholen, früher musste man 1 Jahr aussetzen.

In Baden Württemberg kann man echt nicht klagen, da es überhaupt ne Möglichkeit gibt mit MR zur Polizei zu kommen und in den letzten Jahren werden sehr viele Ausbildungsplätze gestellt.

Es gibt bestimmt auch die Möglichkeit den Einstellungstermin auf 03.2022 zu verschieben. Mit 103 Punkten hat es die letzten Jahre oft gereicht.

viewtopic.php?f=26&t=83220
Naja, wenn du dir das halt vornimmst.......!
März 2022 ist im Hinterkopf, bis dahin müsste er Halt am 01.09 mit der FH anfangen.Nur Schule ist Immo nicht unbedingt die 1. Priorität
am 29.4 ist noch das ausstehende Bewerbungsgespräch bei der BuPo in Oerlenbach,das Problem ist da nur dass Oerlenbach oder Bamberg rund 300KM von uns weg ist, und das mit ner 125er jedes wochenende.......!
Zugverbindung kann man vergessen, da ist er heute immer noch solange unterwegs wie ich damals vor 30 Jahren bei meiner Bundeswehrzeit ( 6 Stunden ), das hat sich noch nicht viel getan....

Ralf_Nicole
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Mär 2021, 23:30

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Ralf_Nicole » Mi 14. Apr 2021, 20:05

aber mal was anderes, bis wann tut sich denn ungefähr was bei den Testwertgrenzen....,sei es in Plus oder minus Richtung

dank euch auf jedenfalls schon mal vorab

Ray.
Cadet
Cadet
Beiträge: 32
Registriert: Do 14. Mai 2020, 13:13

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Ray. » Mi 14. Apr 2021, 22:30

Ralf_Nicole hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 19:59
Ray. hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 18:26
Hallo,

so wie Sie sich das nun vorstellen, ist es nicht.

Es gibt im Auswahltest zwei Punktemaßstäbe, sodass es nach dem Auswahltest, sofern man nicht absolut schlecht abschneidet (Dazu später mehr), auch zwei Punktzahlen gibt, eine für den mittleren Dienst und eine für den gehobenen Dienst. (sofern man sich für den gehobenen Dienst bewerben kann und das auch hat). Bei Bewerbung für den mittleren Dienst gibt es natürlich nur eine Punktzahl.

So kann ein Teilnehmer nach erfolgreichem Auswahltest eine Punktzahl von 105,xx für den gehobenen Dienst erreichen, was anfangs die Warteliste bedeutet und für den mittleren Dienst bei gleichem Test eine Punktzahl von 109,xx erreichen, was somit eine Direktzusage bedeutet, aber nur für den mittleren Dienst.

Der Bekannte Ihres Sohnes hat daher eine Punktzahl für den gehobenen Dienst erhalten, die unter der aktuellen Punktegrenze (Bis dato 108 Punkte) liegt, wohlmöglich so wenig, dass man ihm während des Tests schon sagte, dass es auf keinen Fall für den gehobenen Dienst reicht (oder er befindet sich auf der Warteliste für den gehobenen Dienst mit bsp 105,xx Punkten. Hier müsste man wissen, was er mit "durchgerasselt" meinte).
Je nach Punktzahl für den gehobenen Dienst kann er sich also noch Hoffnungen machen, durch Punktesenkungen doch noch eine Zusage zu erhalten oder eben nicht. (Punkte nahe 100 sind eher aussichtslos). Diese Bekannte hat keine "automatische" Zusage für den mittleren Dienst erhalten, sondern bei diesem zweiten Punktemaßstab die erforderliche Punktzahl von (aktuell ebenfalls) 108 Punkten für den mittleren DIenst (September 21) erreicht. Wer in den gehobenen Dienst möchte, muss im Test natürlich besser abschneiden als jemand, welcher die Laufbahn im mittleren Dienst anstrebt.

Ihr Sohn hat mit 103 Punkten leider weniger als die aktuelle Testwertgrenze erreicht, ist daher auf der Warteliste für den mittleren Dienst und muss noch "bangen", wobei 103 Punkte nicht unrealistisch sind. Die Punkte der vergangenen Jahre sind hier nachzulesen:

viewtopic.php?f=26&t=83220

Ich kann mal von meinem Auwahltest Ende September 20 berichten. Dort fiel nach dem Diktat (Block 2/3 bei den Tests) ein Kandidat dermaßen schlecht durch, dass er direkt nach Hause geschickt wurde. Er hatte sich, wie ich, für den gehobenen Dienst beworben und war offensichtlich so schlecht, dass es rechnerisch nicht für den mittleren Dienst, schon dreimal nicht für den gehobenen Dienst gereicht hat.

Einem anderen Kandidat, der sich ebenfalls für den gehobenen Dienst beworben hat, wurde im gleichen Zuge zur Seite genommen. Ihm teilte man mit, dass es für den gehoben Dienst rechnerisch ebenfalls nicht reicht, er aber noch im mittleren Dienst eine Zusage/einen Wartelistenplatz erreichen kann, je nach Abschneiden im dritten Block des Test und dem Interview.

Es kommt daher während des Tests drauf an, wie viele Fehler man in den jeweiligen Blöcken macht. Zu viele bedeuten das Aus für beide Laufbahnen, nur einige nur das Aus für den gehobenen Dienst. Eine automatische Zusage für den mittleren Dienst gibt es beim Scheitern für den gehobenen Dienst somit nicht.
Hallole,

erstmal du darfst ruhig du sagen :)
Es war halt komisch, da Immo die Testwertgrenzen für den gehoben und mittleren Dienst gleich sind, d.h für mich Immo der Bekannte ( welcher anscheinend laut eigener Aussage beim Intelligenztest durchgerasselt ist ), hat weniger als 108 Punkte erreicht, darf aber trotzdem in den Mittleren ,sprich Direktzusage.
das war/ist schwarz zu verstehen

:)

Der Bekannte hat weniger als 108 Punkte im gehobenen Doenst erreicht, im mittleren dann aber mehr. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht, das Nichterreichen der Punktegrenze im gD führt keinesfalls dazu, dass er automatisch eine Zusage für den mD hat. Ums mal etwas provokanter zu sagen: Er hat besser abgeschnitten als dein Sohn, aber noch nicht gut genug für den gehobenen Dienst. Hoffe du verstehst, wie ich das meine

Ralf_Nicole hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 20:05
aber mal was anderes, bis wann tut sich denn ungefähr was bei den Testwertgrenzen....,sei es in Plus oder minus Richtung

dank euch auf jedenfalls schon mal vorab
Das kommt immer drauf an. Erstmals sind Senkungen möglich, wenn die Bewerbungsfrist endet. Ob es da direkt überhaupt eine Senkung gibt, hängt mMn auch von der Anzahl der Bewerbungen ab. Mehr Bewerbungen bedeutet erstmal keine Senkung, bis die Test srum sind. So meine Erfahrung

Ralf_Nicole
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Mär 2021, 23:30

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Ralf_Nicole » Do 15. Apr 2021, 05:39

Guten Morgen,

und genau da liegt mein Verständnisproblem.
Er muss zwangsläufig weniger als 108 Punkte für den gehobenen Dienst erreicht haben.
Nur ist Immo die Testwertgrenze für den gehobenen und mittleren Dienst bei 108 Punkte, also gleich.
Aber beide haben laut eigener Aussage beim Intelligenztest versagt, den Test für den gehobenen somit nicht bestanden, aber eine Zusage für den mittleeren erhalten.

Benutzeravatar
SHEPHERD
Corporal
Corporal
Beiträge: 226
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 01:00
Wohnort: NRW

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon SHEPHERD » Do 15. Apr 2021, 10:31

Die Bewertung ist doch eine ganz Andere.

Er erhält z.B. 103Pkt für den gD und das Ergebnis sind dann aber gleichzeitig 108 Pkt für den mD.
Andere Beurteilungskriterien...
Vorurteile sind unsichtbare Handschellen...

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3667
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Brot » Do 15. Apr 2021, 12:58

Wie schon erwähnt wurde, sind die Tests im Auswahlverfahren für mD und gD gleich, allerdings werden sie anders gewichten. So kann es sein, dass es im gD nicht für 108 Punkte reicht und im mD schon.

Ansonsten kann sich der Sohn auch mal an seinen Einstellungsberater wenden. Der wird es ihm genauer erklären können.

AlpaKingz33
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 147
Registriert: Do 12. Apr 2012, 00:03

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon AlpaKingz33 » Do 15. Apr 2021, 14:27

Naja, man kann sich auch einfach mal freuen, dass es den mD dort noch gibt... :gruebel:
gD ist halt nicht mD fertig. Und wenn dieser Umstand jetzt schon zur Frustration führt.. naja, viel Spaß im Berufsalltag ..
NRW

Criss_mitchel
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1024
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 01:42

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Criss_mitchel » Do 15. Apr 2021, 17:39

Selbst noch nicht fertig aber den Bagger aufreißen :zustimm:
Wenn ich mir teilweise unseren Nachwuchs im gD anschaue und insbesondere euren Jahrgang dann sollte man vll nicht so große Töne gegenüber dem mD eines anderen BL spucken.
Das sind bestimmt keine schlechteren Polizisten, weil die mD sind.
Bei uns im gD können viele Anwärter froh sein, dass die Einstellungszahlen so hoch sind sonst hätte es bei uns in 100 Jahren nicht gereicht.
Damit meine ich explizit nicht dich.

AlpaKingz33
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 147
Registriert: Do 12. Apr 2012, 00:03

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon AlpaKingz33 » Do 15. Apr 2021, 17:47

Criss_mitchel hat geschrieben:
Do 15. Apr 2021, 17:39
Selbst noch nicht fertig aber den Bagger aufreißen :zustimm:
Wenn ich mir teilweise unseren Nachwuchs im gD anschaue und insbesondere euren Jahrgang dann sollte man vll nicht so große Töne gegenüber dem mD eines anderen BL spucken.
Das sind bestimmt keine schlechteren Polizisten, weil die mD sind.
Bei uns im gD können viele Anwärter froh sein, dass die Einstellungszahlen so hoch sind sonst hätte es bei uns in 100 Jahren nicht gereicht.
Damit meine ich explizit nicht dich.
Das hab ich so auch nicht gesagt :lupe:
Selbstverständlich sind Polizisten im mD genau so gut.
Trotzdem gibts im Einstellungstest eine andere „Punkteverteilung“, weil der gD nicht gleich der mD ist. Und das meine ich nicht abwertend :polizei10:
Zwischen einer Ausbildung und einem dualen Studium gibts halt kleine Unterschiede.
Aber wie du schon sagst > Nicht mein Bier :zustimm: :pfeif:
NRW

Criss_mitchel
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1024
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 01:42

Re: Als Realschüler >> Mensch 2ter Klasse ????

Beitragvon Criss_mitchel » Do 15. Apr 2021, 20:11

Bzgl. der Punkteverteilung widerspreche ich dir auch gar nicht.

Vll auch größere wird beides Vor- und Nachteile haben. Man sollte es nur nicht auf die Laufbahn reduzieren. Den Eindruck hatte ich in deinen beiden Beiträgen.
Ich kann jetzt nur von Kollegen erzählen die im mD angefangen haben und später das Studium gD nachgeschoben haben. Die meinten einstimmig der Praxisanteil war höher und dadurch fühlte man sich für die Straße besser gerüstet als durch die viele Theorie im Studium. Aber wie du sagst zwei Paar Schuhe.

Bei uns soll es in Zukunft, zwar über "Umwege" , auch die Möglichkeit geben mit Realschulabschluss Polizeibeamter gD zu werden. Unabhängig von der Schiene mit Ausbildung+ Berufserfahrung oder Meisterbrief. Diese Idee finde ich gut, weil ich denke das es auch außerhalb von Abi/ Fachabi geeignete Bewerber geben würde.

Denke ggf. weiteres per PN bevor der Thread hier ganz abschweift.


Zurück zu „Sabbelecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende