Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Alles polizeibezogenes mit vorübergehender Relevanz
Aut. Löschfunktion nach 30 Tagen ohne Antwort

Moderatoren: Old Bill, schutzmann_schneidig

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5420
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon Knaecke77 » Do 25. Nov 2021, 12:26

Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt
Inspekteur der Polizei soll Polizistin sexuell belästigt haben

Gegen Baden-Württembergs oberstem Polizeibeamten ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart. In einer Videokonferenz stimmt die Landespolizeipräsidentin die Chefs der Polizei auf weitere Fälle ein.

Stuttgart - In einer Videokonferenz hat Landespolizeipräsidentin Stefanie Hinz am späten Dienstagnachmittag die Polizeichefs des Landes informiert, dass eine Hauptkommissarin dem Inspekteur der Polizei vorwirft, sie sexuell belästigt zu haben. Es bestehe zudem der Verdacht, dass weitere Polizistinnen Opfer des Beschuldigten wurden, die sich nun im Zuge der von der Staatsanwaltschaft Stuttgart geführten Ermittlungen offenbaren.

Verdächtiger entscheidet über Karriere

Nach Recherchen unserer Zeitung hatte der 48-jährige Tatverdächtige zunächst versucht, eine Beamtin zum Sex zu überreden. Nachdem sie das ablehnte, habe der Spitzenpolizist der Beamtin mitgeteilt, er gehöre zu dem Personenkreis, der über ihrer Karriere entscheidet. In einem Videotelefonat soll er dann die junge Frau mit von ihm erwünschten Sexualpraktiken belästigt haben. Die Frau befindet sich im Auswahlverfahren für den höheren Dienst in der Polizei.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 696c7.html
Geht gar nicht. Besonders skurril ist, dass er die Dreharbeiten zur Aktion „Nicht bei uns!“ beaufsichtigt hat, bei der es auch um das Thema sexuelle Belästigung bei der Polizei geht :polizei4: :nein:

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 5140
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon DerLima » Do 25. Nov 2021, 12:49

Auch wenn es im Rahmen von #metoo und im Zusammenhang mit der Aktion ‚Nicht bei uns!‘ eine interessante Meldung ist, so fehlt mir hier die Intention des Beitrages, respektive der Diskussionsansatz.
Ich denke wir sind uns alle einig: das geht gar nicht.
@knäcke: was möchtest du dazu diskutieren?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7313
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon 1957 » Do 25. Nov 2021, 12:53

Echt jetzt? So blöd kann doch gar keiner sein, oder?
Der Diskussionsansatz ist doch eindeutig:
Wie weit geht es mit dieser Art der Belästigung in unseren Reihen?

Benutzeravatar
Habakuk2
Corporal
Corporal
Beiträge: 274
Registriert: Di 20. Dez 2016, 18:03

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon Habakuk2 » Do 25. Nov 2021, 13:01

Das sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch nicht gehen, sollte ja wohl außer Frage stehen.
Kann sich noch in beide Richtungen entwickeln, die Ermittlungen laufen ja noch. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten wäre es nicht das erste Mal, dass Führungspersonen sich anders verhalten, als sie es einfordern.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5420
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon Knaecke77 » Do 25. Nov 2021, 13:12

DerLima hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 12:49
Auch wenn es im Rahmen von #metoo und im Zusammenhang mit der Aktion ‚Nicht bei uns!‘ eine interessante Meldung ist, so fehlt mir hier die Intention des Beitrages, respektive der Diskussionsansatz.
Ich denke wir sind uns alle einig: das geht gar nicht.
@knäcke: was möchtest du dazu diskutieren?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Zugegeben: Der in Rede stehende Fall (Machtmissbrauch und sexuelle Belästigung) ist kein polizei- oder behördenspezifisches, sondern ein gesellschaftliches Phänomen. Behördenstrukturen mögen solche Vorfälle begünstigen, sie sind aber auch in der freien Wirtschaft zu finden. Was es nicht besser macht.
Es wäre schön, wenn man die Diskussion zu den o.g. Punkte noch etwas laufen lassen könnte. Danke.

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 5140
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon DerLima » Do 25. Nov 2021, 15:12

1957 hat geschrieben:Echt jetzt? So blöd kann doch gar keiner sein, oder?
Der Diskussionsansatz ist doch eindeutig:
Wie weit geht es mit dieser Art der Belästigung in unseren Reihen?
Nein, der Ansatz ist eben nicht eindeutig. Da hat Knäcke einen Bericht gepostet und eine Feststellung getroffen. Wenn ich diskutieren möchte, dann stelle ich eine These dazu. Diese fehlte mir.
Du, 1957, hast nun eine Frage in den Raum geworfen, die, bei bestem Willen, nicht zu beantworten ist. Das ist bei Dunkelfelddelikten leider die Natur der Sache.
ICH würde sagen: sowas gibt es bei uns nicht. Habe ich noch nicht erlebt.
Aber ICH bin ein Mann. Ich erlebe so etwas eher nicht.
ICH glaube aber, dass in JEDER Hierarchie jemand steht, der seine Macht ausnutzt. Daher muss ich konstatieren: das gibt es bestimmt auch bei uns.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Aldous
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 641
Registriert: Di 5. Mär 2013, 17:11

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon Aldous » Do 25. Nov 2021, 15:53

Da schließe ich mich Lima an. Ich habe bisher ausschließlich das Gegenteil mitbekommen: Frauen die sich auf entwürdigende Weise anbiedern und versuchen dadurch Vorteile zu verschaffen, Vorgesetzte teilweise fast schon bedrängen um diesen zu bekommen. Daraus wird nur leider selten ein Skandal.
Das männliche Vorgesetzte ihre Bediensteten bedrängen habe ich in meinem Umfeld so noch nicht mitbekommen, bin aber der Überzeugung, dass auch das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit passiert.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7313
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon 1957 » Do 25. Nov 2021, 19:02

Also, dass es in unseren Reihen zu sexuellen Belästigungen gekommen ist, ist wohl unstrittig. Die Frage ist auch, ob ein Mensch in hoher Funktion ( hier Auswahl hD), sich in diesem Verhältnis wirklich so benommen hat? Soviel Machtbesoffenheit?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26345
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 25. Nov 2021, 20:28

Ich glaube auch, dass Lima irgendwie was anderes meinte als Aldous, aber gut.... :polizei10:

Dass das nicht geht, unstreitig.

Ich kann aber auch kaum glauben, dass man in der Position so plump naiv agiert. Die Ermittlungen werden es ergeben.
:lah:

HessieJames
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 183
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 15:40

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon HessieJames » Do 25. Nov 2021, 22:14

1957 hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 19:02
Also, dass es in unseren Reihen zu sexuellen Belästigungen gekommen ist, ist wohl unstrittig. Die Frage ist auch, ob ein Mensch in hoher Funktion ( hier Auswahl hD), sich in diesem Verhältnis wirklich so benommen hat? Soviel Machtbesoffenheit?
Naja, das ist ja quasi fester Bestandteil des Phänomens - das Machtgefälle, das dem Täter ein trügerisches Gefühl von Unantastbarkeit vermittelt und das er ausnutzt.
Denke, man darf da nicht den Fehler machen, die Unverfrorenheit solcher Menschen zu unterschätzen.

Ob der o.g. Fall ein Beispiel dafür ist, kann man natürlich noch nicht sagen.

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5656
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon schutzmann_schneidig » Sa 27. Nov 2021, 08:45

Reißerischen Titel angepasst. Dies ist kein Forum der BILD.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 769
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon wolfi71 » Sa 27. Nov 2021, 17:38

Gibt es sicher schon länger/immer, aber gutheißen oder verharmlosen muss man es sicher nicht. Sicher gibt es auch Gegenparts, die es darauf anlegen und sich Vorteile davon versprechen. Es soll sogar Fälle geben, da wurden die Vorwürfe frei erfunden. Das ist immer ein Balanceakt für die Ermittler und die handelnden Personen.

"Never ever fuck the Crew" hat was, halten sich nur zu viele nicht dran.

Und sicher ist das nicht der einzige Fall, aber es ist eben nicht immer der höchste Polizist eines Landes darin verwickelt. Bei unteren Rängen zieht das kein solches Presseecho nach sich. Da haben auch nicht so viele ein Interesse am durchstecken von Infos an die Presse. Nur ein Schichtführer oder Revierleiter wird ohne viel Federlesen abgesägt, da kräht keine Sau danach.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26345
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 27. Nov 2021, 17:51

Deine Weisheit und umfassende Kenntnis zu jedem Thema faszinieren mich.
Erzähl bitte mehr, scheu dich nicht. :love:
:lah:

Benutzeravatar
Old Bill
Moderator
Moderator
Beiträge: 2227
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: Vorwurf der sexuellen Belästigung bei der Polizei BW

Beitragvon Old Bill » Sa 27. Nov 2021, 21:04

wolfi71 hat geschrieben:
Sa 27. Nov 2021, 17:38
Gibt es sicher schon länger/immer, aber gutheißen oder verharmlosen muss man es sicher nicht. Sicher gibt es auch Gegenparts, die es darauf anlegen und sich Vorteile davon versprechen. Es soll sogar Fälle geben, da wurden die Vorwürfe frei erfunden. Das ist immer ein Balanceakt für die Ermittler und die handelnden Personen.

"Never ever fuck the Crew" hat was, halten sich nur zu viele nicht dran.

Und sicher ist das nicht der einzige Fall, aber es ist eben nicht immer der höchste Polizist eines Landes darin verwickelt. Bei unteren Rängen zieht das kein solches Presseecho nach sich. Da haben auch nicht so viele ein Interesse am durchstecken von Infos an die Presse. Nur ein Schichtführer oder Revierleiter wird ohne viel Federlesen abgesägt, da kräht keine Sau danach.
KLICK


Zurück zu „Sabbelecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende