Welchen Tarif

Zuzahlungen, Kur-Anträge, Praxisgebühr - einfach alles, was mit der Heilfürsorge oder Beihilfe zu tun hat
Woife
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 17:44

Welchen Tarif

Beitragvon Woife » Di 15. Sep 2015, 21:09

Hi Zusammen
meine Anwärterzeit im JVD endet Ende September.
Jetzt wird meine priv Krankenversicherung umgestellt.
Bin bei der Debeka.
Kann jetzt zwischen All Incl Vertrag mit Chefarzt Einzelzimmer, Zahlung von Impfungen für Auslandsreisen und Zahlung von nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten und dem mittleren Etwas abgeschwächten Tarif ohne Chef, Einzelzimmer usw wählen.
Was habt ihr so?
Chefarzt sagt doch eh nur hallo und Einzelzimmer kann ich zur Not im Krankenhaus noch selbst bezahlen anstatt das ich es dauernd zahle obwohl ich nicht krank bin oder?
Unterschied im Monat macht es ca 20 Euro aus

Benutzeravatar
Lagedienst
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: Fr 24. Dez 2010, 16:38

Re: Welchen Tarif

Beitragvon Lagedienst » Di 15. Sep 2015, 21:33

Weshalb fragst Du eigentlich, wenn Du sowieso schon alles weißt?!

"Chefarzt sagt doch eh nur hallo und Einzelzimmer kann ich zur Not im Krankenhaus noch selbst bezahlen anstatt das ich es dauernd zahle obwohl ich nicht krank bin oder?"

Unabhängig von der Versicherungspflicht gehst Du doch davon aus, die Versicherung nicht zu benötigen, sondern gesund zu bleiben; allerdings, wenn's anders läuft bist Du froh, wenn die Kasse nicht nur minimalste Leistungen erbringt. Am besten schließt Du den Basistarif ab, dann läufst Du nicht Gefahr, eines Tages dem Chefarzt zu begegnen.

Woife
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 17:44

Re: Welchen Tarif

Beitragvon Woife » Mi 16. Sep 2015, 00:17

Weshalb antwortest du überhaupt wenn deine Antwort keinerlei Hilfe auf meine Frage ist?!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25229
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Welchen Tarif

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 16. Sep 2015, 07:18

Sind verivox und check24 offline?

Und was genau ist denn deine Frage, auf die du dir eine hilfreiche Antwort erhoffst?

Bleibst du dein Leben lang immer gesund und deine finanziellen sonstigen Belastungen immer gleich, so dass du immer die anderen Begünstigungen aus eigener Tasche zahlen kannst?

Dann nur zu.

Perspektivisch gedacht - und wenn man den Statistiken Glauben schenken darf - ist dem nicht so und du wirst ab 40 mehr Zipperlein haben - aber weniger Geld, weil du vielleicht sowas wie eine Familie und Immobilie hast.

Was wissen wir, wie dein Lebensplan aussieht? Ob du oft ins Ausland reist. Etc.

Ich halte auch nix von überversichern und habe ganz viel Rotz nicht. Bei der Krankenversicherung darf es aber ein bisschen mehr sein.
:lah:

Benutzeravatar
Holger73
Moderator
Moderator
Beiträge: 854
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 22:40
Wohnort: wo die Sonne immer scheint

Re: Welchen Tarif

Beitragvon Holger73 » Mi 16. Sep 2015, 07:49

Hallo Woife
Kaeptn_Chaos hat geschrieben: Ich halte auch nix von überversichern und habe ganz viel Rotz nicht. Bei der Krankenversicherung darf es aber ein bisschen mehr sein.

Sehe ich genauso, wenn du nicht auf die 20 Euronen im Monat angewiesen bist, dann nimm den Premiumtarif und freue dich später über die Leistungen.

Grüße
"Das Problem, ob Denken ohne Sprache möglich sei, ist immer noch umstritten. Dagegen wird die Tatsache, daß Sprache ohne Denken durchaus möglich ist, täglich tausendfach bewiesen."

(Kohlmayer)

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8867
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Welchen Tarif

Beitragvon Diag » Mi 16. Sep 2015, 17:02

Woife hat geschrieben: Chefarzt sagt doch eh nur hallo und Einzelzimmer kann ich zur Not im Krankenhaus noch selbst bezahlen anstatt das ich es dauernd zahle obwohl ich nicht krank bin oder?
Scheinst ja umfangreiche Erfahrungen zu haben und die Gewissheit, nie schwerer krank zu werden. Und falls doch sparst Du sicher etwas Geld, um es dann im Krankenhaus zu zahlen falls nötig. Oder etwa doch nicht?

Woife
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 17:44

Re: Welchen Tarif

Beitragvon Woife » Mi 16. Sep 2015, 22:55

Diag hat geschrieben:
Woife hat geschrieben: Chefarzt sagt doch eh nur hallo und Einzelzimmer kann ich zur Not im Krankenhaus noch selbst bezahlen anstatt das ich es dauernd zahle obwohl ich nicht krank bin oder?
Scheinst ja umfangreiche Erfahrungen zu haben und die Gewissheit, nie schwerer krank zu werden. Und falls doch sparst Du sicher etwas Geld, um es dann im Krankenhaus zu zahlen falls nötig. Oder etwa doch nicht?

Wurde mir halt so von Kollegen gesagt die schon länger priv. Versichert sind

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8867
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Welchen Tarif

Beitragvon Diag » Do 17. Sep 2015, 07:06

Haben die tatsächlich die Erfahrungen gemacht oder labern die auch nur weiter, was sie gehört haben?

Ich war schwerer krank und war froh, Chefarztbehandlung gehabt zu haben. Wer weiß, ob ich sonst nicht PDU wäre. Der Chefarzt mit seinem Tross hatte sich viel Zeit genommen.

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Welchen Tarif

Beitragvon coco_loco » Do 17. Sep 2015, 07:36

Natürlich hat man es als gesetzlich Versicherter im KH nicht schlecht. Aber eben auch nicht gut. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich im Zweifelsfall nicht mit zwei oder drei schnarchenden anderen Frauen zusammenliegen müsste, besseres Essen bekäme und evtl. sogar auf einer hübscheren Station läge.

Du wirst diese Leistungen nicht extra zahlen. Macht kein Mensch. Ich halte nichts davon, alle erdenklichen Leistungen aus dem Tarif zu streichen. Was ist denn so schlimm am Chefarzt? Die Erfahrenheit? Er wird ohnehin nicht allein behandeln oder operieren. Es schadet ja nicht, wenn er mal raufguckt.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2441
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Welchen Tarif

Beitragvon SirJames » Do 17. Sep 2015, 08:28

http://www.sueddeutsche.de/wissen/mediz ... 1.120710-4
Hat man Anspruch auf eine Chefarztbehandlung und der Chef will tatsächlich selbst operieren, so sollte man das unter Umständen als Drohung auffassen. Denn falls der Chef im OP steht, hat er meist wenig Übung. Woher auch? Manche Chefärzte sind nicht nur wegen ihres Kasernentons gefürchtet, sondern auch weil das Team mehr blutstillende Klammern braucht. Geschickte Chefs überspielen ihre Mängel. Ein Operateur pflegte im OP-Saal immer dann das Skalpell an seine Oberärzte zu übergeben, wenn es schwierig wurde: "Der Rest ist Routine, machen Sie mal zu!", sagte er, bevor er sich verabschiedete und den komplizierten Teil den Untergebenen überließ.
Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8867
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Welchen Tarif

Beitragvon Diag » Do 17. Sep 2015, 08:49

Ja, sicher auf alle Chefärzte zu übertragen. Immer und überall. :polizei3:

Und die Beispiele in den USA sind sicher auch direkt übertragbar. Was ein Käseblatt.

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Welchen Tarif

Beitragvon coco_loco » Do 17. Sep 2015, 09:00

Falls man diesem Unsinn glaubt, kann man dem Chefarzt ja sagen, dass in der Süddeutschen drin steht, Chefärzte seien Stümper und man wünscht eine OP durch den besser qualifizierten Oberarzt oder Assistenzarzt. Kommt sicher gut.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2441
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Welchen Tarif

Beitragvon SirJames » Do 17. Sep 2015, 09:32

Moin,

ich hab das nur mal ganz wertfrei in den Raum geworfen.

Aber: Grds. und das kann ich aufgrund familiärer Kontakte sagen, sollte man eine Chefarztbehandlung nicht überbewerten. Es ist wie mit vielem, es kommt drauf an.

Man sollte nur nicht dem Glauben anheim fallen, dass man ohne vom Fleischer operiert wird. Manch ein Versicherer bietet ggf. auch eine Nachversicherung "Chefarzt" an, sollte man das aufgrund bestimmter Umstände für notwendig erachten.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Welchen Tarif

Beitragvon coco_loco » Do 17. Sep 2015, 10:06

Natürlich sollte man das nicht. Der Chefarzt ist nicht Gott. Aber auch nicht grundlos Chefarzt.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Woife
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 17:44

Re: Welchen Tarif

Beitragvon Woife » So 20. Sep 2015, 12:41

Naja sind halt auch um die 200 Euro im Jahr die es mehr kostet den Premiumtarif zu wählen.
Hab jetzt mal nachgelesen und dieser bietet folgendes mehr als der nächstgünstigere Tarif:

Stationär:
Spezialistenbehandlung, 1 Bett Zimmer, weltweit freie KH Wahl, freie Arztwahl, gesondert berechenbare Leistungen über dem 3,5 fachen Satz der GOÄ, Behandlung in Privatkliniken

Besonderheiten:
Schutzimpfungen aus Anlass einer Auslandsreise (ich war zwar schon oft im Ausland im Urlaub jedoch hab ich hier noch keine besonderen Impfungen gebraucht)
Erstattung von nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten


Zurück zu „Die Heilfürsorge / Beihilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende