Krankenhaustagegeld und Zahnbehandlungen

Zuzahlungen, Kur-Anträge, Praxisgebühr - einfach alles, was mit der Heilfürsorge oder Beihilfe zu tun hat
Woife
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 17:44

Krankenhaustagegeld und Zahnbehandlungen

Beitragvon Woife » Fr 26. Jan 2018, 19:46

Hallo Zusammen,
ich bin privat krankenversichert 50% und 50% Beihilfeberechtigt.
Bin bei der Debeka falls das irgendwie eine Rolle spielt.
Habt ihr in eurem Tarif bzw bei eurer PKV einen Tarif für Krankenhaustagegeld dabei? Zahlt man als privat versicherter überhaupt auch die 10Euro pro Tag im Krankenhaus wie jemand in der GKV?

Wie ist es eigentlich bei Zahnbehandlungen? Ich hab 50% Beihilfe und 50% durch die PKV abgedeckt. Gibt es jetzt auch noch Fälle in denen man selbst was zahlen muss oder so? Weil als GKV hatte ich früher z.B. so ein Bonusheft wodurch sich die Leistungen verbessert haben aber sowas gibt es ja in der PKV nicht.

Sorry für die evtl blöden Fragen aber ich bin noch nicht sooooooo lang PKV (4 Jahre) und war zum Glück seitdem nicht großartig krank oder im Krankenhaus von daher haben sich meine Zahlungen immer unter der Beitragsrückerstattung gehalten und ich hab somit nix bei der PKV eingereicht sondern nur bei der Beihlilfe.

Benutzeravatar
DonRob
Corporal
Corporal
Beiträge: 254
Registriert: So 14. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Krankenhaustagegeld und Zahnbehandlungen

Beitragvon DonRob » Sa 27. Jan 2018, 08:15

Guten Morgen...

Ich bin in derselben Konstellation versichert (50/50) und kann zumindest bestätigen, dass bei stationären Krankenhausaufenthalten pro Tag 10 € erhoben werden.
2014 kam ich auf über einen Monat "Liegezeit" und erinnere mich, dass ich für 28 Tage zuzahlen musste (analog zur gesetzlichen Versicherung).
Den Zuzahlungsbetrag habe ich über ein entsprechendes KTG bei meiner PKV "abgesichert".


Zurück zu „Die Heilfürsorge / Beihilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende