Stagnation Cooper Test

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps
Benutzeravatar
Hit
Cadet
Cadet
Beiträge: 17
Registriert: So 23. Aug 2020, 14:16

Stagnation Cooper Test

Beitragvon Hit » Mi 20. Jan 2021, 02:13

Guten Morgen zusammen,

ich bin Bewerber für den MD bei der Bupo, und habe leider feststellen müssen, da ich den Cooper Test nicht ganz schaffe.
Die Routen die ich laufe sind laut Google-Maps genau die 2400 Meter die ich benötigen würde, meine Fitbit Armbanduhr sagt allerdings jedesmal rund 2,100 Meter.

Also 300 Meter zu wenig, da ich immer vom Worst Case ausgehe um auf Nummer sicher zu sein und mich nicht auf google Maps verlassen will.
Seit geraumer Zeit mache ich einfach keinen Fortschritt mehr beim Laufen, und ich bin am Ende immer Fix und fertig.

Zu mir: M, 33 Jahre Alt, 1,80 groß, 92 KG (wenig Körperfett)
Mein Training: Ich laufe 4x Die Woche und versuche jedesmal den Cooper Test zu absolvieren als wäre es der Prüfungstag.
Desweiteren trainiere ich noch Gewichtheben/Kraftdreikampf 3x die Woche


Habt ihr Tipps für mich wie ich das Training optimieren könnte, damit ich Progression erziele im Laufen?

Ich habe bereits 8KG abgenommen, und trotzdem spüre ich dass meine Beine die letzen Runden immer sehr schwerfällig werden und es mir schwer machen ein gutes Tempo einzuhalten

LG Hit

Benutzeravatar
Sunwalk
Corporal
Corporal
Beiträge: 334
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 00:44

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon Sunwalk » Mi 20. Jan 2021, 09:35

Moin,

um den Coopertest zu trainieren ist es nicht optimal IMMER den Coopertest zu laufen. Du brauchst mehr Grundlagenausdauer. Also Geschwindigkeit runter, Dauer des Laufs hoch (20 min minimum, steigern sobald möglich). Zwischendurch alle paar Wochen "Prüfungstest" in Form des Coopertests. Wird dich deutlich weiter bringen.

vg

Benutzeravatar
Luk91
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 962
Registriert: So 9. Nov 2008, 00:00

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon Luk91 » Mi 20. Jan 2021, 09:38

Lauf nicht vier mal die Woche "den Coopertest".

Bau dir einen Mix aus Einheiten für die Grundlagenausdauer (1-3 x die Woche)+ Intervallläufe(1-2) die Woche.
So hatte ich zumindest die besten Erfolge.
When I am getting sad, I stop being sad and be awesome instead. True story.
Barney Stinson

AlpaKingz33
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 123
Registriert: Do 12. Apr 2012, 00:03

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon AlpaKingz33 » Mi 20. Jan 2021, 12:06

Also ich würde mich den Kollegen anschließen.
4 mal die Woche Cooper Test find ich nicht optimal.

Ich würde eher
1x Grundlagenausdauer (min. 45min)
1x Tempo Lauf
1x Ruhigen Lauf
1x Intervalle (zbs. 200 Meter Intervalle auf einer Bahn)

... laufen.

Lg
NRW

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6869
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon 1957 » Mi 20. Jan 2021, 16:28

Und wenn du den Coopertest läufst, lauf ihn auf der 400m Bahn, wenns irgendwie geht.

Benutzeravatar
Hit
Cadet
Cadet
Beiträge: 17
Registriert: So 23. Aug 2020, 14:16

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon Hit » Mi 20. Jan 2021, 16:53

Danke für die Antworten Leute.

Scheint ja ziemlich eindeutig klar zu sein wo mein Fehler liegt, ich trainiere falsch.

Ich werde mein Training umgestalten, längere Strecken einbauen und auch paar intervalle.

Ich hoffe, ich kann die fehlenden 200-300 meter noch aufholen in paar Wochen, ich könnte jederzeit meine Einladung bekommen

LG Hit

der kanadier
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 622
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon der kanadier » Mi 20. Jan 2021, 18:36

Das lässt sich schon rausholen, das wesentliche wurde ja bereits gesagt. Und falls nicht eh schon passiert würde ich bis z Cooper Test die schweren Kniebeugen und Deadlifts lassen, das ist nicht unbedingt Förderlich für die Lauf Leistung. Zumindest bei mir nicht :polizei1:

Bluecross87
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Di 11. Aug 2020, 14:49

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon Bluecross87 » Mi 20. Jan 2021, 19:14

Wichtig beim Laufen ist ja nicht nur die Ausdauer sondern auch das "Wie" man läuft. Ich hab da echt einiges rausholen können, weil ich einfach verkehrt lief. Das heißt, du musst schauen wie du dein Laufstil optimieren kannst bzw. ändern musst. Schau dir evtl auch ein paar Tutorials auf Youtube dazu an.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon zulu » Mi 20. Jan 2021, 20:27

Investiere in einer Uhr von Polar oder Garmin und lasse dich anhand deiner Pulsbereiche durch die Kiste coachen. Da sind richtig gue Pläne drin und es geht über die Herzfrequenz. Ist jeden Cent wert.

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5447
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon springer » Di 26. Jan 2021, 21:48

Eine Möglichkeit wäre im Internet in so eine Suchmaschine die Worte "training plan coopertest" einzugeben. So eine Suchmaschine soll regelmäßig ganz gut nutzbare Informationen finden.

Sorry für den Sarkasmus, aber ...

Benutzeravatar
Hit
Cadet
Cadet
Beiträge: 17
Registriert: So 23. Aug 2020, 14:16

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon Hit » Mo 1. Feb 2021, 17:33

der kanadier hat geschrieben:
Mi 20. Jan 2021, 18:36
Das lässt sich schon rausholen, das wesentliche wurde ja bereits gesagt. Und falls nicht eh schon passiert würde ich bis z Cooper Test die schweren Kniebeugen und Deadlifts lassen, das ist nicht unbedingt Förderlich für die Lauf Leistung. Zumindest bei mir nicht :polizei1:
Ist leider überhaupt nicht förderlich. Zumindest nicht auf lange Distanzen, beim Sprinten schon...Aber beim cooper merke ich förmlich wie schwerfällig meine Beine am Ende werden und was für Sauerstoffverschlinger meine Beine sind.

Und nein ist leider noch nicht passiert...es wird mir extrem schwer Fallen Beugen und Heben zu streichen, ich lebe mit dieser Sportart schon viele Jahre...

Benutzeravatar
Hit
Cadet
Cadet
Beiträge: 17
Registriert: So 23. Aug 2020, 14:16

Re: Stagnation Cooper Test

Beitragvon Hit » So 14. Feb 2021, 20:35

Hallo zusammen,

ich wollte hier zum Abschluss voller Freude mitteilen, dass ich dank der guten Tipps hier zur Trainingsumstellung nach ein paar Wochen einen neuen Rekord erstellt habe.

In diesen 2-3 Wochen (keine Ahnung wie lang es jetzt genau her ist) konnte ich glatte 300 Meter rausholen und bin gerade eben knapp 2600 Meter in 11:30 gelaufen.

Die letze Minute und dreißig Sekunden habe ich sogar etwas einen auf legér gemacht weil ich gesehen habe dass ich super in der Zeit bin.

Powerlifting habe ich vom Trainingsplan nicht gestrichen, geht einfach nicht :zunge:

Danke an alle Member die hier konstruktive Beiträge geschrieben haben und besonderen Dank an die Member die mir per PN geholfen haben !!


Zurück zu „Sport und Selbstverteidigung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende