Polizistinnen und Selbstverteidigung

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps
Gast

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Gast » Mo 17. Jan 2005, 18:29

man kann trainieren bis der arzt kommt und im ernstfall trotzdem scheiße bauen! es kommt ja letztendlich auch auf die psyche an. die wenigsten wissen wie man wirklich emotional in einer krisensituation reagiert. ich selbst hatte so ein situation auch noch nicht. man hört oft von leuten, denen etwas schlimmes wiederfahren ist, dass sie so geschockt waren, das sie gar nix mehr wußten. blackout.
mann kan endlos drüber sprechen, wirkliche erkenntnis wird man dadurch leider nicht erlangen.

Ginger
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 158
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: MÜNSTER
Kontaktdaten:

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Ginger » Mo 17. Jan 2005, 19:43

wo du recht hat, hast du recht!!g :bindafür: :yau:

Anonym

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Anonym » Mi 29. Jun 2005, 09:59

Mich würd mal interesieren was du "TraumTaenzerinMone" tuts, wenn ein 110 kg schwere Kraftsportler mit 15 jähriger Kampfsporterfahrung vor dir steht und deine Anweisungen keine Folge leisten will.

Cocolo
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Di 28. Jun 2005, 00:00

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Cocolo » Mi 29. Jun 2005, 12:04

Also diese Diskusion entfacht bei mir wirklch ein schmunzeln... ich stimme wohl weitgehensten mit den Meinungen der Männlichen Kollegen überein...Frauen sin natürlich den Männern kräftemäßig unterlegen.
Deshalb wäre ich auch dafür, dass schon bei den Einstellungstest ( ich habe diesen gerade erst hinter mir...übrigens bestanden :D ) hörere Anforderungen geleistet werden sollten....Der Sporttest ist meiner Meinung nach ein Witz........aber natürlich kommt es im Ernstfall immer auf die Situation an...und wie gesagt, man arbeitet im Team und muß sich auf den Kollegen auch verlassen können

Gruß Cocolo

Honeymilk
Constable
Constable
Beiträge: 76
Registriert: Fr 11. Mär 2005, 00:00

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Honeymilk » Do 14. Jul 2005, 15:32

Hallo!

Möchte mal was anmerken: Bin nicht bei der Polizei, bin 1,67m groß und wiege 52kg, bin zwar sportlich, aber habe im Gegensatz den meisten Männern natürlich nicht soviel Kraft. Trotzdem gelang es mir dank jahrelangem WingTzun-Training einen Angreifer (ca. 1,85m und sehr muskulös) zu bezwingen. Es ist wirklich keine Frage der Kraft, sondern der Technik. Wenn man natürlich Fehler bei der Verteidigung macht und einen Treffer einsteckt, gehen ziemlich schnell die Lichter aus. Weiterhin denke ich, dass mit dem richtigen Training jede Frau dazu in der Lage wäre sich gegen Männer zu behaupten. Problematisch ist zwar wirklich, dass die Hemmschwelle gegenüber Gewalt bei Frauen wohl wesentlich grösser ist als bei Männern. Aber auch die kann man abbauen. Und ich persönlich hab mich noch nie gescheut irgendwo einzugreifen, wenn es notwendig war.

Allerdings erzählte mir meine Trainerin, die es wahrscheinlich mit jedem Kerl hier im Forum locker aufnehmen würde, dass das Training bei der Polizei wohl net soviel bringt, da die Trainer, die sie kennengelernt hat, selbst kaum Ahnung hatten. Sie hat wohl selbst schon einige bei der Polizei trainiert und meinte, sie würde wohl nen Lachkrampf kriegen, wenn einer von denen sie verteidigen wollte...

Aber ich muß den Männern auch irgendwo zustimmen. Obwohl es selbstverständlich Ausnahmen gibt, sind die meisten Frauen im Fight männlichen Gegnern unterlegen. Das Problem ist einfach, dass es von euch allg. formuliert wird. Und dadurch fühlen sich natürlich Mädels, bei denen es nicht so ist angegriffen. Ich würde mich beispielsweise mit meiner Trainerin an meiner Seite sicherer fühlen als bei jedem Mann, den ich kenne...

Schönen Gruß
Konzentriere dich auf den Donut - nicht auf das Loch

Honeymilk
Constable
Constable
Beiträge: 76
Registriert: Fr 11. Mär 2005, 00:00

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Honeymilk » Do 14. Jul 2005, 15:43

[quote=""Anonym""]Mich würd mal interesieren was du "TraumTaenzerinMone" tuts, wenn ein 110 kg schwere Kraftsportler mit 15 jähriger Kampfsporterfahrung vor dir steht und deine Anweisungen keine Folge leisten will.[/quote]


Und was macht ein 40jähriger untrainierter männl. Polizist mit Bierbauch gegen so nen Typen???? :stupid:
Konzentriere dich auf den Donut - nicht auf das Loch

stelus
Corporal
Corporal
Beiträge: 256
Registriert: Sa 16. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon stelus » Do 14. Jul 2005, 18:35

Wie gut dass wir immer zu zweit sind. Alleine würde man mit so einem wohl nicht ohne Hilfsmittel fertig...
Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Trooper » Fr 15. Jul 2005, 11:42

[quote=""Honeymilk""][quote=""Anonym""]Mich würd mal interesieren was du "TraumTaenzerinMone" tuts, wenn ein 110 kg schwere Kraftsportler mit 15 jähriger Kampfsporterfahrung vor dir steht und deine Anweisungen keine Folge leisten will.[/quote]


Und was macht ein 40jähriger untrainierter männl. Polizist mit Bierbauch gegen so nen Typen???? :stupid:[/quote]

Er verpaßt ihm ne Ladung Pfefferspray und vermöbelt ihn anschließend mit dem EMS... :mrgreen:
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Gast NRW

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Gast NRW » Fr 15. Jul 2005, 12:12

^^ lustige diskussion hier. lol
wenn jemand mit einem messer oder totschläger auf euch zu läuft, gibt es nur 2 möglichkeiten:
Man müsste schon lebensmüde sein oder geblendet von Cobra11, wo die Polizisten einem das messer aus der Hand treten .

Entweder weglaufen oder wenn möglich ins bein schiessen. bei 2m abstand .... nunja da helfen nur deutschüsse in den Torso.

Nunja, ich fass mich kurz: Bei nem richtigen Straßenkampf hat der meistens gewonnen, der ohne skrupel und gewissensbisse zuerst mit voller kraft auf den kopf des gegner einwirkt. Da steht man nicht mehr so schnell auf....
Zum Kraftunterschied Mann/Frau brauch ich nichts mehr sagen, jedoch finde ich es beängstigend, dass zur Aufrechterhaltung der Frauenquote in den letzten Jahren immer mehr Frauen als Männer eingestellt wurden .......

so far

BoWeN
Corporal
Corporal
Beiträge: 443
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 00:00
Wohnort: ~Mainz

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon BoWeN » Fr 15. Jul 2005, 14:48

:lol:
Allerdings erzählte mir meine Trainerin, die es wahrscheinlich mit jedem Kerl hier im Forum locker aufnehmen würde, dass das Training bei der Polizei wohl net soviel bringt, da die Trainer, die sie kennengelernt hat, selbst kaum Ahnung hatten. Sie hat wohl selbst schon einige bei der Polizei trainiert und meinte, sie würde wohl nen Lachkrampf kriegen, wenn einer von denen sie verteidigen wollte...
Typisch Wing Tsun kann ich da nur sagen :ja:

Ich stimme Gast NRW vollkommen zu !

Honeymilk
Constable
Constable
Beiträge: 76
Registriert: Fr 11. Mär 2005, 00:00

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Honeymilk » Fr 15. Jul 2005, 16:38

@trooper: was ist ein ems?

Also Pfefferspray anwenden und ihn anschließend vermöbeln kann ne Frau wohl auch..

Aber ohne zusätzlich privat Selbstverteidigung zu machen, ist das mit den Frauen bei der Polizei ne heikle Sache.. das ist wohl wahr.. :wink:
Konzentriere dich auf den Donut - nicht auf das Loch

BoWeN
Corporal
Corporal
Beiträge: 443
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 00:00
Wohnort: ~Mainz

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon BoWeN » Fr 15. Jul 2005, 19:48

Seh ich richtig, dass du nicht bei der Polizei bist Honeymilk ?
Deine Trainerin hat dir gesagt, dass sie schon mit der Polizei trainiert hat und die Ausbilder nix drauf haben ?

Ich glaub kaum, dass sie schon in allen BLs trainiert hat und ich glaub kaum dass alle Ausbilder und Ausbildungen in den verschiedenen BLs gleich sind !

Also nicht böse nehmen, aber ich hab was gegen diese Verallgemeinerung..
:ja:

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Trooper » Sa 16. Jul 2005, 05:38

@trooper: was ist ein ems?
Ein EMS ist ein Einsatzmehrzweckstock. Und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß es etliche Einsatztrainer im polizeilichen Bereich gibt, die einen verdammt guten Job machen. Ich führe den Kommentar deiner Trainerin eher auf das übliche unschöne Phänomen zurück, daß WT'ler ihr eigenes System gerne für die Krone der Schöpfung und alles andere für Dreck halten.

Im übrigen ist ein Polizeibeamter nunmal kein Kampfsportler, und eine polizeiliche Ausbildung produziert keine Bruce Lees, sondern verbeamtete "Mädchen für alles". Nur ein kleiner Teil der Stunden beschäftigt sich mit Einsatztraining/Zwangsmitteleinsatz. Und in diesen Unterrichtseinheiten geht es eben schwerpunktmäßig um Kontroll- und Festnahmetechniken, die in der Regel im Team und teilweise unter Einbeziehung von Hilfsmitteln der körperlichen Gewalt und Waffen durchgeführt werden. Mit herkömmlicher ziviler Selbstverteidigung, bei der ein "Guter" von einem oder mehreren "Bösen" angegriffen wird, ist das kaum vergleichbar.


Trooper
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Honeymilk
Constable
Constable
Beiträge: 76
Registriert: Fr 11. Mär 2005, 00:00

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon Honeymilk » So 17. Jul 2005, 22:02

Was die Qualität der verschiedenen Kampfstile angeht, gibt's ja eh tausend Meinungen. Meiner Meinung nach sind die ganzen Diskussionen welcher Stil effektiver ist eh Schwachfug, weil es letztendlich auf die Person ankommt, die ihn anwendet und es nur Leute beurteilen könnten, die mehrere Stile beherrschen. Kenne auch keinen WT'ler, der sagt WT sei besser als andere Stile...

Wollte nicht verallgemeinern, aber HIER lehrt es jemand, über den ich nicht viel Lob gehört hab. Und das finde ich etwas bedenklich... besser? :bussi:
Konzentriere dich auf den Donut - nicht auf das Loch

Benutzeravatar
NashBridges
Corporal
Corporal
Beiträge: 323
Registriert: So 20. Mär 2005, 00:00
Wohnort: Kölleda/Burgdorf

Polizistinnen und Selbstverteidigung

Beitragvon NashBridges » Mo 18. Jul 2005, 13:34

[quote=""Trooper""]
Im übrigen ist ein Polizeibeamter nunmal kein Kampfsportler, und eine polizeiliche Ausbildung produziert keine Bruce Lees, sondern verbeamtete "Mädchen für alles". Nur ein kleiner Teil der Stunden beschäftigt sich mit Einsatztraining/Zwangsmitteleinsatz. Und in diesen Unterrichtseinheiten geht es eben schwerpunktmäßig um Kontroll- und Festnahmetechniken, die in der Regel im Team und teilweise unter Einbeziehung von Hilfsmitteln der körperlichen Gewalt und Waffen durchgeführt werden. Mit herkömmlicher ziviler Selbstverteidigung, bei der ein "Guter" von einem oder mehreren "Bösen" angegriffen wird, ist das kaum vergleichbar.
Trooper[/quote]

Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Egal ob Mann oder Frau bei der Polizei - wer neben dem was einem der Dienstherr (egal ob Bund oder Land) anbietet, der Meinung ist mehr machen zu müssen, muss das (leider) in seiner Freizeit tun.
Darüber hinaus sollte ich beachten, dass die Selbstverteidigung in der Polizei nicht nur den "Kampfsport" sondern auch den Einsatz der zugewiesenen Zwangsmittel (Handfesseln, Body Cuff, Stock, EMS, Pfefferspray, Waffe) beiinhaltet.

Die Polizei-/Einsatztrainer können einem nur gewisses "Rüstzeug" in Sachen Selbstverteidigung mitgeben, das für die Bewältigung täglicher Einsatzsituationen hilfreich ist. Hier ist es meiner Meinung nach egal, welchen "Gürtel" man hat, egal ob Trainer oder Schüler. Ziel des Einsatztrainings kann es nur sein, sich auf bestimmte Situationen vorzubereiten, um diese bewältigen zu können. Hier ist es auch von imenser Wichtigkeit aus dem Wissen, den Erfahrungen, der Kolleginnen und Kollegen bzgl. der Anwendung der Vollzugstechniken zu schöpfen. Denn nicht immer funktionieren auch alle Techniken und nicht immer habe ich nur einen Angreifer gegen mich. Auch sollte ich hierbei beachten, dass das Repertoire, auf das der Angreifer zurückgreifen kann schier unbegrenzt ist.

Egal wie gut man im Einsatztraining zu sein scheint, ständiges Training ist alles - ich sage nur "Stressimpfung". :!:
Hey Bubba.....


Zurück zu „Sport und Selbstverteidigung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende