Abgeteilt: Zugriffstechniken am Beispiel der SPIEGEL-Reportage

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps
Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6348
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Abgeteilt: Zugriffstechniken am Beispiel der SPIEGEL-Reportage

Beitragvon Challenger » Mi 5. Jan 2011, 14:05

Alles in allem eine gut getroffene Reportage. :ja:

Ich finde gerade die Szenen mit dem Becherwerfer eignen sich wunderbar zu Schulungszwecken und man sollte sie beim DIF/ET den Kollegen ruhig mal zeigen. Man erkennt genau die einzelnen "Phasen" in denen sich der Angreifer befindet und ab welchem Punkt polizeiliche Zwangsmaßnahmen im Grunde nicht mehr abzuwenden waren. Trotzdem stand der Kerl noch 'relativ lange' auf seinen Beinen. Aber ich schätze zu dieser Verfälschung wird das Kamerateam auch beigetragen haben!?

Etwas bedenklich fand ich den Kommentar der interviewten Kollegin bzgl. ihrer Einstellung der Überwindung um körpelicher Gewalt anzuwenden. Gut, vielleicht ist es auch nur blöd rübergekommen oder ihr fehlt noch die Erfahrung... :gruebel: :nixweiss:
Niederbayern73 hat geschrieben:Allerdings finde ich es teilweise seltsam, was für Verbalinjurien die HH-Kollegen sich in der Reportage scheinbar folgenlos bieten lassen. Ist das evtl. der mitlaufenden Kamera geschuldet? Da hätte ich an deren Stelle aber doch die ein oder andere § 185 StGB-Anzeige folgen lassen.
Das habe ich mir hier und da auch gedacht. Allerdings weiß der Zuschauer ja nicht unbedingt, was da im Nachhinein noch so gelaufen ist und ob nicht vielleicht doch noch etwas dazu geschrieben wurde. Ich hätte es definitiv gemacht.
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

Benutzeravatar
DocSnuggles
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1375
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 20:24

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon DocSnuggles » Mi 5. Jan 2011, 19:49

Challenger hat geschrieben:Trotzdem stand der Kerl noch 'relativ lange' auf seinen Beinen.
Liegt meiner Einschätzung nach daran, dass der von hinten zugreifende PHK um die Schulter fasst. Dadurch hat der Betroffene noch Zeit den Kopf und somit auch seinen Körperschwerpunkt nach vorne zu bringen. Sicherer wäre der Nasendruckhebel gewesen bzw. der (so ein AUsbilder) "algerische Löwenbändigergriff" gewesen. In den meisten Fällen bekommt die Leute so leichter nach hinten gezogen und damit auch von den Füßen geholt.
"Oft ist "kritisch" eine gute Eigenschaft, manchmal aber auch ein Synonym für "keine Ahnung, aber für alles eine Meinung"."
Hessen78

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25843
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 5. Jan 2011, 19:50

Jaaa...da gibt es sicherlich bessere Optionen...aber in der Situation...
:lah:

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon aceveda » Mi 5. Jan 2011, 20:17

DocSnuggles hat geschrieben:
Challenger hat geschrieben:Trotzdem stand der Kerl noch 'relativ lange' auf seinen Beinen.
Liegt meiner Einschätzung nach daran, dass der von hinten zugreifende PHK um die Schulter fasst. Dadurch hat der Betroffene noch Zeit den Kopf und somit auch seinen Körperschwerpunkt nach vorne zu bringen. Sicherer wäre der Nasendruckhebel gewesen bzw. der (so ein AUsbilder) "algerische Löwenbändigergriff" gewesen. In den meisten Fällen bekommt die Leute so leichter nach hinten gezogen und damit auch von den Füßen geholt.
Die 100%-Lösung gibts eben nur aufm Papier... :hallo:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Diag » Mi 5. Jan 2011, 20:45

Vielleicht wollte er wg. der Kamera human sein... :polizei2:

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6348
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Challenger » Mi 5. Jan 2011, 21:06

Von hinten direkt 'ummachen' kommt im Fernsehen in der Tat wohl nicht ganz so gut an, fürchte ich. :polizei10:
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Trooper » Do 6. Jan 2011, 09:59

Liegt meiner Einschätzung nach daran, dass der von hinten zugreifende PHK um die Schulter fasst. Dadurch hat der Betroffene noch Zeit den Kopf und somit auch seinen Körperschwerpunkt nach vorne zu bringen. Sicherer wäre der Nasendruckhebel gewesen bzw. der (so ein AUsbilder) "algerische Löwenbändigergriff" gewesen. In den meisten Fällen bekommt die Leute so leichter nach hinten gezogen und damit auch von den Füßen geholt.
Och, man kann auch Leute von hinten direkt mit 'nem Würger von den Beinen holen. Kontrolliert mit dem Probanden nach hinten plumpsen lassen, im Sitzen/Liegen die Beine einhaken, einmal kurz anchoken, und spätestens dann hilft "Angst essen Seele auf" öfters ganz gut, den Herrn etwas zu beruhigen, und man kann ihn auf den Bauch drehen (und bleibt dabei in seinem Rücken).

"back mount":

http://www.youtube.com/watch?v=48dzeUrb ... re=related

Einfach nur umklammern und zerren ist aber tatsächlich nicht so das Gelbe vom Ei. Wenn man über eine Körperumklammerung von hinten geht, könnte man im Grunde am besten in einen Talfallzug/Tani-otoshi einsteigen:

http://www.youtube.com/watch?v=Xpr1_pJDsFk

http://www.youtube.com/watch?v=O2HGqT7fnAQ

Das setzt aber voraus, daß nicht gerade am anderen Ende des Probanden ein anderer Kollege dranhängt und aus Leibeskräften zerrt :)
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
DocSnuggles
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1375
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 20:24

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon DocSnuggles » Do 6. Jan 2011, 11:34

@Trooper:

Mir fallen dazu auch noch ein paar Techniken ein....

Wollte mit meinem Post lediglich darauf hinaus, dass der Kollege eher etwas halbherzig bzw. suboptimal von hinten zugegriffen hat. Damit hatte er seinen Vorteil aus dem toten Winkel überraschend zu kommen verspielt.
"Oft ist "kritisch" eine gute Eigenschaft, manchmal aber auch ein Synonym für "keine Ahnung, aber für alles eine Meinung"."
Hessen78

Benutzeravatar
aminastrator
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Di 4. Jan 2011, 18:13

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon aminastrator » Do 6. Jan 2011, 11:40

Trooper hat geschrieben: Och, man kann auch Leute von hinten direkt mit 'nem Würger von den Beinen holen.
das kann man.... nur ist das dann keine Maßnahme nach dem PolG sondern max. Notwehr.

PolBert
Captain
Captain
Beiträge: 1824
Registriert: So 8. Nov 2009, 18:15

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon PolBert » Do 6. Jan 2011, 11:45

aminastrator hat geschrieben:
Trooper hat geschrieben: Och, man kann auch Leute von hinten direkt mit 'nem Würger von den Beinen holen.
das kann man.... nur ist das dann keine Maßnahme nach dem PolG sondern max. Notwehr.
Begründung?


Gruß, der PolBert
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

- Henry Ford -
______________________

Benutzeravatar
DocSnuggles
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1375
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 20:24

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon DocSnuggles » Do 6. Jan 2011, 12:05

aminastrator hat geschrieben:
Trooper hat geschrieben: Och, man kann auch Leute von hinten direkt mit 'nem Würger von den Beinen holen.
das kann man.... nur ist das dann keine Maßnahme nach dem PolG sondern max. Notwehr.
Eine Neuanmeldung, juchu....

@Neuer:

Ahnung von der Materie oder Bauchgefühl?

Eventuell auch: "Hallo Milka!"?
"Oft ist "kritisch" eine gute Eigenschaft, manchmal aber auch ein Synonym für "keine Ahnung, aber für alles eine Meinung"."
Hessen78

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Trooper » Do 6. Jan 2011, 13:06

Dein Bauchgefühl täuscht dich nicht.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
DocSnuggles
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1375
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 20:24

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon DocSnuggles » Do 6. Jan 2011, 13:43

OT:

@Trooper:

Bei 8 von 10 Neuanmeldungen passt die Antwort.... :polizei1:

BTT:

Das Problem sind ja nie die Standards, sondern wenn es unübersichtlich (wie in der gezeigten Lage) ist.
"Oft ist "kritisch" eine gute Eigenschaft, manchmal aber auch ein Synonym für "keine Ahnung, aber für alles eine Meinung"."
Hessen78

bugmenot
Constable
Constable
Beiträge: 66
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 19:21

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon bugmenot » Do 6. Jan 2011, 14:33

Ich versteh das nicht. Warum wäre ein Würgen nach PolG falsch sondern max. Notwehr?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25843
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 6. Jan 2011, 14:41

Weil Milker keine Kenne von Eingriffsrecht hat.

Geht doch auf den Unsinn einfach nicht mehr ein.
:lah:


Zurück zu „Sport und Selbstverteidigung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende