Abgeteilt: Zugriffstechniken am Beispiel der SPIEGEL-Reportage

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps
Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6343
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Challenger » Do 6. Jan 2011, 17:33

bugmenot hat geschrieben:
Challenger hat geschrieben:Von hinten direkt 'ummachen' kommt im Fernsehen in der Tat wohl nicht ganz so gut an, fürchte ich. :polizei10:
Haben Toto und Harry schon vorgeführt, ging um eine Blutentnahme die der Kunde nicht freiwillig zulassen wollte. Ich fand nicht, dass das schlecht/inhuman aussah.
Bei mir kommen solche begründeten Szenen auch immer super an. Allerdings schauen nicht nur wir beide fern, sondern auch viele Oberbedenkenträger. ;D
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

octodon-degus
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon octodon-degus » Do 6. Jan 2011, 17:34

Challenger hat geschrieben:
bugmenot hat geschrieben:
Challenger hat geschrieben:Von hinten direkt 'ummachen' kommt im Fernsehen in der Tat wohl nicht ganz so gut an, fürchte ich. :polizei10:
Haben Toto und Harry schon vorgeführt, ging um eine Blutentnahme die der Kunde nicht freiwillig zulassen wollte. Ich fand nicht, dass das schlecht/inhuman aussah.
Bei mir kommen solche begründeten Szenen auch immer super an. Allerdings schauen nicht nur wir beide fern, sondern auch viele Oberbedenkenträger. ;D
Meine Freundin meinte nur: "Müssen die da zu viert versuchen, den einen umzuwerfen, kann den nicht einer umhauen wie im Fernsehen?
Meinerseits musste dann Aufklärungsarbeit geleistet werden...

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6343
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Challenger » Do 6. Jan 2011, 17:38

Vor allem könnte man in so einer Sitaution auch wunderbar treten... :polizei10:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

octodon-degus
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon octodon-degus » Do 6. Jan 2011, 17:56

Es ging eher darum, das eben vier oder fünf Kollegen versuchten, den Deliquenten umzuwuchten. Sie meinte, dass man dies ja mit tollen Hebeln etc. auch zu zweit ganz einfach schafft. Aus eigener Erfahrung muss ich sagen, dass manchmal jedoch auch die Hebel nur begrenzt wirken und wenn einer sich wirklich wehrt, dies alles nicht ganz so einfach und unfriedlich gelöst werden kann :polizei1:

Diese Situationen kennt der Normalbürger halt nicht so..

Danny.reloaded
Corporal
Corporal
Beiträge: 559
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:16

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Danny.reloaded » Do 6. Jan 2011, 17:59

Von hinten direkt 'ummachen' kommt im Fernsehen in der Tat wohl nicht ganz so gut an, fürchte ich.
Naja, von hinten in die Kniekehlen treten und dabei die Schultern nach diagonal nach hinten/unten ziehen finde ich ist eine schnelle und für beide sichere Methode (vorausgesetzt man fängt den Hinterkopf des Kunden). Allerdings nur auf der Matte und bei unwissenden Kumpels im Alltag probiert. ;D
Ich sehe da keine "Bedenken". Keine Ahnung wie ihr das so macht.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6343
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Challenger » Do 6. Jan 2011, 18:01

Danny.reloaded hat geschrieben:Naja, von hinten in die Kniekehlen treten und dabei die Schultern nach diagonal nach hinten/unten ziehen finde ich ist eine schnelle und für beide sichere Methode (..). Keine Ahnung wie ihr das so macht.
Ich kann nur für mich sprechen: das wäre eine von mehreren Optionen, die in die engere Auswahl kommen. :pfeif:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Duroplastik
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 822
Registriert: So 31. Aug 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Duroplastik » Do 6. Jan 2011, 20:06

Wobei man sagen muss, Techniken gegen Hals bzw. Kopf sind bei uns nicht mehr gern gesehen.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25371
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 6. Jan 2011, 20:08

Häh?

Wie denn sonst, wenn nicht gegen Kopp?

Keine Hebel-/Grifftechnik?
:lah:

Duroplastik
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 822
Registriert: So 31. Aug 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Duroplastik » Do 6. Jan 2011, 20:10

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Häh?

Wie denn sonst, wenn nicht gegen Kopp?

Keine Hebel-/Grifftechnik?

Nein... nur noch wenn man eigentlich schon geschlagen wurde, selbst dann stönt hier schon jeder auf. Als Schock oder Vorsorgetechnik lässt man es lieber.

Danny.reloaded
Corporal
Corporal
Beiträge: 559
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:16

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Danny.reloaded » Do 6. Jan 2011, 21:10

Wobei man sagen muss, Techniken gegen Hals bzw. Kopf sind bei uns nicht mehr gern gesehen.
Wie gesagt, man kann den Vogel ja an den Schultern packen, wenn man ihm am Kopf packt hat man halt mehr Hebelwirkung (mit "Hebel" ist hier nicht die "Schmerztechnik" gemeint), um ihn aus dem Gleichgewicht zu bringen. Die Kräfte, die auf den Nacken wirken sind auch nicht so gross (wenn man ihm entschlossen das Standbein nimmt), also ist die Verletzungsgefahr überschaubar.
Ich kann nur für mich sprechen: das wäre eine von mehreren Optionen, die in die engere Auswahl kommen. :pfeif:
Kannst/darfst du da näher drauf eingehen?

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4994
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon DerLima » Fr 7. Jan 2011, 00:09

Ich warte irgendwie noch auf die Begründung der Notwehrtheorie von Seite 8....

Ach verdammt... Milka... da war ja was....
Wind, heisse Luft und so....
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Duroplastik
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 822
Registriert: So 31. Aug 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Duroplastik » Fr 7. Jan 2011, 09:57

Danny.reloaded hat geschrieben:Die Kräfte, die auf den Nacken wirken sind auch nicht so gross (wenn man ihm entschlossen das Standbein nimmt), also ist die Verletzungsgefahr überschaubar.
Darum geht es aber nicht immer. Aussenwirkung ist angesagt und da sehen Hebeltechniken gegen Kopf und Hals immer Blöd aus, von Schocktechniken in diese Bereiche wollen wir erst garnicht sprechen.

Gast

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Gast » Fr 7. Jan 2011, 10:04

Duroplastik hat geschrieben:
Danny.reloaded hat geschrieben:Die Kräfte, die auf den Nacken wirken sind auch nicht so gross (wenn man ihm entschlossen das Standbein nimmt), also ist die Verletzungsgefahr überschaubar.
Darum geht es aber nicht immer. Aussenwirkung ist angesagt und da sehen Hebeltechniken gegen Kopf und Hals immer Blöd aus, von Schocktechniken in diese Bereiche wollen wir erst garnicht sprechen.
aber es ist/wäre mir (mit verlaub) scheißegal wie das nach außen aussieht.
am effektivsten ist die kontrolle über kopf und dann schön auf den boden und fertig aus. ob das für irgendeinen fuzzi am fernseher oder einen anderen assi mit bierdose am straßenrand gut aussieht oder nicht ist mir völlig egal.

gelernt ist gelernt und zumindest bei uns schreiben die ehemaligen sv-ausbilder gerne einen dreizeiler, dass sie dir das was du auf der straße gezeigt hast als richtig und vorbildlich beigebracht haben.

abgesehen davon wird der kerl ja nicht umsonst von den füßen geholt. wer das nicht kapiert hat, sollte also ohnehin seinen rand halten!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25371
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Abgeteilt: Zugriffstechniken am Beispiel der SPIEGEL-Reportage

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 7. Jan 2011, 10:17

Hmmm....

Ihr solltet eure Justiz mal mehr ins Boot holen.

Bei uns besuchen die mittlerweile die Fortbildungen, lernen unsere Standards kennen und nicht mehr nur Referendare fahren mit, auch Richter können nachts mal mitfahren. Das wird ganz gut angenommen und der erste Asi-Widerstand lässt nicht lange auf sich warten.

Und gerade in NRW basieren fast alle Schulbuchtechniken der 360 Grad Festnahme auf Kopfhebeltechniken...

In dem genannten Video wäre der Kollege aus meiner Sicht vom Sessel aus mit einem gesunden Genickhebel nach hinten, vielleicht mit Schockschlag zuvor, wesentlich besser gefahren.
:lah:

Wile E. Coyote
Corporal
Corporal
Beiträge: 473
Registriert: Do 12. Aug 2010, 23:26

Re: Spiegel TV: Vom Schutzmann zum Hassobjekt

Beitragvon Wile E. Coyote » Fr 7. Jan 2011, 10:29

Servus,
DerLima hat geschrieben:Ich warte irgendwie noch auf die Begründung der Notwehrtheorie von Seite 8....
Ach verdammt... Milka... da war ja was....
Wind, heisse Luft und so....
Na das ist doch gaaaanz einfach.
Die an der Seite versuchen den Störer mittels uZw auf den Boden zu bekommen. Da sie es nicht schaffen hilft ihnen der dahinterstehende PVB in ihrer Not, daher Nothilfe. :polizei2:

Sorry, konnte ich mir gerade nicht verkneifen. :flehan:

P.S. Im Justizvollzug werden auch Techniken gelehrt, wie man Personen mit Techniken gg. den Kopf auf den Boden der Tatsachen bekommt.


Gruß


Zurück zu „Sport und Selbstverteidigung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende