Welche Kampfsportart?

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps
Trez
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Jan 2009, 00:00

Welche Kampfsportart?

Beitragvon Trez » Mo 20. Aug 2012, 14:31

Hey Leute,

habe bereits die Suchfunktion genutzt aber leider ohne Erfolg.

Ich habe vor eine Kampfsportart anzufangen. In meiner Stadt gibt es Jujutsu und Win Chun. Genau zwischen diesen Sportarten möchte ich mich entscheiden. Natürlich werde ich beides mal ausprobieren, aber vielleicht kann ich von euch ja schonmal im voraus hören, wie die beiden sich unterscheiden. Passt vielleicht eine davon sogar besser zum Berufsbild des Polizisten?

Lg vom Niederrhein

borstyhl
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: So 1. Feb 2009, 00:00

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon borstyhl » Mo 20. Aug 2012, 14:41

Krav Maga ist auch noch eine Alternative.

Bluebeard
Cadet
Cadet
Beiträge: 23
Registriert: Di 26. Jun 2012, 17:48
Wohnort: Unterfranken

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon Bluebeard » Mo 20. Aug 2012, 14:54

Beide von dir genannten Kampfsportarten sind prima.
Bei JuJutsu hast du den Vorteil, dass es auch die Selbstverteidigungssportart der Polizei ist.

Krav Maga habe ich selbst einige Zeit gemacht, musste ich aber beruflich leider aufgeben.
Krav Maga ist einfach, schnell, effektiv. Klingt zwar nach der ultimativen Sportart, aber anders kann ich es nicht beschreiben. Es ist wirklich einfach zu lernen, die Grifftechniken sind schnell und universell anwendbar und sehr effektiv bei Hebeln.
-----> H i e r k ö n n t e i h r e W e r b u n g s t e h e n ! ! ! <-----


Auch mit Steinen die dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
-J.W. von Goethe-

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15590
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Welche Kampfsportart?

Beitragvon MICHI » Mo 20. Aug 2012, 14:58

Nichts gefunden über die SuFu? Kann ich mir kaum vorstellen.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
sabre2
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 134
Registriert: So 13. Feb 2011, 13:55

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon sabre2 » Mo 20. Aug 2012, 15:22

Er hat wahrscheinlich nicht Käptns geheimes Zauberwort benutzt :polizei3:


Ich würde dir allerdings auch zu Krav Maga raten. Sehr schnelles erlernen der Grundtechniken, wobei es eigentlich nur Grundtechniken gibt, die man häufig und universell einsetzen kann, auch gegen andere Kampfsportarten.
Für den Dienst ist aber wahrscheinlich nicht alles zu gebrauchen, da manche Techniken über die Verhältnismäßigkeit heraus gehen. :pfeif:
Dann noch ne gute Portion Sparring dazu und die Sache läuft. :ja:
EJ '13 - NRW

Benutzeravatar
schakal112
Constable
Constable
Beiträge: 91
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 08:46

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon schakal112 » Mo 20. Aug 2012, 15:44

Aber Krav Maga ist kein Kampfsport, sondern eine reine Defense-Technik.

Empfehlen würde ich es aber trotzdem, da es gleichzeitig auf Konditionierung ausgelegt ist.

Benutzeravatar
steamhawk
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 125
Registriert: Fr 10. Jul 2009, 00:00

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon steamhawk » Mo 20. Aug 2012, 15:49

Ich hab einige Jahre Karate gemacht und wuerde eher zu JiuJiutsu tendieren.... allerdings halte ich WT und KravMaga und wie sie alle heissen nich besonders viel ;) lieber so was "klassisches" wie Karate, Aikido (hier wird viel mit der Energie und Kraft des Gegners gearbeitet, bestimmt auch nicht uninteressant) oder ggfs noch Judo (nicht im Hinblick auf SV) raten.

Wie gesagt, ist meine persoenliche Meinung, denn ich denke zu ner Kampfkunst gehoert mehr als nur 'wie knocke ich meinen Gegner schnell und effektiv aus'. Da muss dann jeder sehen, worauf er Wert legt :ja:

:hallo:

Kalle04
Cadet
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: Do 9. Aug 2012, 00:32

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon Kalle04 » Mo 20. Aug 2012, 16:04

Hi! Um noch einmal einen neuen Denkanstoß in den Raum zu werfen: Ich würde dir Thaiboxen empfehlen. Du wirst in sehr kurzer Zeit körperlich fit und in SV Situationen bringt dir Thaiboxen sehr viel. Allerdings lernst du dort keine Hebel, die gibt es dann wirklich eher beim JiuJiutsu. Eine kombination aus beiden würdest du im MMA finden.
Das könnte für dich auch interessant sein.
Gruß, Kalle

Benutzeravatar
Xilef
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 18:05

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon Xilef » Di 21. Aug 2012, 09:39

Trez hat geschrieben: Ich habe vor eine Kampfsportart anzufangen. In meiner Stadt gibt es Jujutsu und Win Chun. Genau zwischen diesen Sportarten möchte ich mich entscheiden.
Hallo Kollegen,

entschuldigt, wenn ich mich einmische, aber der Ausgangsfrage zufolge geht es ausschließlich um die Abwägung JuJutsu vs. Win Chun. Also so sehr ich euch bzgl. Krav Maga, MMA etc. zustimme, ich glaube, das hilft Trez nicht weiter.

Deswegen an dieser Stelle meine vorsichtige Empfehlung: Mit JuJutsu machst du nichts falsch. Die Sportart wurde extra für die Polizei aus verschiedenen Kampfsportarten erstellt und enthält Schlag-, Tritt-, Wurf-, Hebel-, Würge- und Bodenkampftechniken. Du wirst damit sehr breit aufgestellt. Außerdem wird viel Augenmerk auf Techniken zur Fixierung des Gegners am Boden gelegt.

Von Win Chun gibt es viele verschiedene Stilrichtungen. Einige von denen sind noch ziemlich nah an der Ursprungskampfkunst, dem Kung Fu, dran. Aus meiner Sicht zu nah, um ernsthaft als realitätstaugliches Selbstverteidigungssystem in Frage zu kommen.
Wie das bei dem von dir erwähnten Win Chun ist, kann ich nicht beurteilen. Da würde sich das Probetraining tatsächlich anbieten, um einen Eindruck zu gewinnen.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen. :polizei1:

Bluebeard
Cadet
Cadet
Beiträge: 23
Registriert: Di 26. Jun 2012, 17:48
Wohnort: Unterfranken

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon Bluebeard » Di 21. Aug 2012, 11:29

In Anbetracht der Tatsache, dass für dich ohnehin nur Wing Chun oder Jiu Jitsu zur Verfügung steht, rate ich dir ebenfalls zu Jiu Jitsu!

Allerdings möchte ich kurz auf steamhawk's Post eingehen.
Etwas "Klassisches" muss nicht immer besser sein als der "neumodische Kram".
Ich habe 13 Jahre Tae-Kwon-Do gemacht, bis zum schwarzen Gürtel und trotzdem bin ich der Meinung, dass mich das halbe Jahr Krav Maga, weiter gebracht hat, bzw. es im Notfall für mich besser einsetzbar ist als TKD.
Ich habe keine Zweifel daran, dass Karate, Kung-Fu und dergleichen gut sind und auch über prima Hebel-, Tritt- und Fausttechniken verfügen. Aber ich sehe bei diesen Sportarten eher die Perfektion in den Bewegungsabläufen, der Balance der Seele und Sauberkeit der Techniken.
Krav Maga ist da zwar etwas "unsauberer", aber dennoch effektiver und universeller.

Wegen dem Einwand Thaiboxen von Kalle04:
Thaiboxen ist ein sehr kraftvoller Sport, der unter Umständen auch sehr effektiv ist. Aber ich denke es ist nicht Sinn und Zweck sein Gegenüber auf die Bretter zu bringen. Wie bereits gesagt, gilt es eher den Delinquenten zu fixieren und ruhig zu stellen, das kann zwar auch mit einem KO erzielt werden, ist aber nicht unbedingt in der Verhältnismäßigkeit.
Thaiboxen ist zum körperlichen Aufbau echt super, erfordert zwar viel Disziplin, aber man kommt schnell zum Ziel.

Du kannst ja mal Rückmeldung geben, was es denn geworden ist.
-----> H i e r k ö n n t e i h r e W e r b u n g s t e h e n ! ! ! <-----


Auch mit Steinen die dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
-J.W. von Goethe-

Benutzeravatar
Kensei
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 971
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 18:46

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon Kensei » Di 21. Aug 2012, 11:58

Bluebeard hat geschrieben:In Anbetracht der Tatsache, dass für dich ohnehin nur Wing Chun oder Jiu Jitsu zur Verfügung steht, rate ich dir ebenfalls zu Jiu Jitsu...
Eben! Was soll dieses "Krav Maga ist auch ne Alternative..." Gerede? Der TE schrieb es gäbe in seiner Gegend Wing Chun und JuJutsu. Dann sind eben KM, TKD oder Aikido keine Alternativen, ebensowenig Thaiboxen. Thaiboxen ist für Behörden mMn eh nonsense, zumindest vom Selbstverteidigungsaspekt her. Für die Fitness sieht das natürlich ganz anders aus. Generell würde ich es befürworten, wenn ganz deutschlandweit bei allen Sicherheitsbehörden Krav Maga eingeführt werden würde und zwar aus den bereits genannten Gründen. Im KM gibt's übrigens ne "civil", "military" und "law-enforcement" Section, also für jeden was Geeignetes dabei.


@TE
In Vorbereitung auf die Ausbildung bei der Polizei würde ich zu JJ raten, da du das auch in der Ausbildung lernst und so gute Anknüpfungspunkte hast. In beiden Systemen, JJ und WC hängt es stark vom Trainer ab, wie das Training gestaltet wird. Kann beides klasse Selbstverteidgungstraining sein und auch körperlich gut fordern, können aber genauso gut eher mässige Breitensportgruppen sein, in denen mehr Bewegungstherapie betrieben wird. Am besten hingegen, angucken, ausprobieren. Sollte in keinem seriösen Verein ein Problem sein.
Letzter Tipp noch, wenn du Selbstverteidigungsmässig fit werden willst, geh dahin wo viel Sparring gemacht wird.
"Free people will never remain free, if they are not willing, if need be, to fight for their vital interests..."
- John Foster Dulles

Timmey!
Corporal
Corporal
Beiträge: 204
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 13:29

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon Timmey! » Di 21. Aug 2012, 12:08

Würde dir auch Ju-Jutsu empfehlen. Achte aber wirklich drauf, dass viel Sparring gemacht wird. Gutes Sparring kann fast nichts ersetzen.
Hab mit Ju-Jutsu angefangen und gute Erfahrungen gemacht. Aber schau dir beides mal an!
Im Endeffekt kann das System noch so toll sein, wenn man mit der Trainingsmethodik bzw. den anderen Trainierenden nichts anfangen kann, bringt es dir auch nix.
Schaus dir an und mach, was dir besser gefällt.

Bezüglich Krav Maga, hab die Erfahrung gemacht, dass viele Techniken ähnlich sind zum JuJutsu. Vernünftig unterrichtet, machst du mit JuJutsu nix verkehrt.

Und bezüglich Thaiboxen....ich musste mich im Dienst mittlerweile oft genug rollen. Zuschlagen musste ich eher selten.
Klar, Selbstbewusstsein und Kondition bringen einen nach vorne. Da der TE jedoch speziell nach Kampfsport für die Polizei gefragt hat, bringt einem Thaiboxen weniger als manch andere Kampfsportart. Fixieren und zu Boden bringen ist deutlich öfter erforderlich als Schlagen/Treten!

Aikidoka
Constable
Constable
Beiträge: 46
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 18:56

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon Aikidoka » Di 21. Aug 2012, 12:52

steamhawk hat geschrieben:Ich hab einige Jahre Karate gemacht und wuerde eher zu JiuJiutsu tendieren.... allerdings halte ich WT und KravMaga und wie sie alle heissen nich besonders viel ;) lieber so was "klassisches" wie Karate, Aikido (hier wird viel mit der Energie und Kraft des Gegners gearbeitet, bestimmt auch nicht uninteressant) oder ggfs noch Judo (nicht im Hinblick auf SV) raten.

Wie gesagt, ist meine persoenliche Meinung, denn ich denke zu ner Kampfkunst gehoert mehr als nur 'wie knocke ich meinen Gegner schnell und effektiv aus'. Da muss dann jeder sehen, worauf er Wert legt :ja:

:hallo:
Ich glaube das lässt sich schon aus meinem Namen ableiten. Ich bin ÜBERZEUGTER Aikidoka. ;D
Du hast es schon richtig beschrieben, wir arbeiten mit dem was uns der Gegner gibt. Es ist eigentlich recht schwierig für "Laien" Aikido richtig zu erklären.
JiuJiutsu hat trotzdem was vom Aikido und außerdem haben die Budo-Sportarten immer irgendwas gemeinsam. Aikido ist aber einer der schwersten Kampfkünste, weil man sich auf seinen Gegner sehr stark konzentrieren muss und die Bewegungen gleichzeitig sauber ausführen muss für eine perfekte Technik.
Das du die Techniken so auf der Straße anwenden kannst, kann ich dir nicht sagen, weil der Angreifer schon einigermaßen "mitspielen" muss. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ich doch in eine Technik mal "reinrutschen" werde. ;)
LG

Trez
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Jan 2009, 00:00

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon Trez » Di 21. Aug 2012, 15:37

Danke für die vielen hilfreichen Antworten. Habe dann ohne meines Wissens bereits Erfahrung mit Jujutsu in der Ausbildung gemacht :), ich dachte man würde bei der Polizei NRW wc lernen :polizei1: , leider geht mir die polzeiliche Ausbildung in Sachen Kampfkunst nicht weit genug.

Über Krav Maga hatte ich noch garnichts gehört, klingt aber aufjedenfall interessant.

Ich komme aus dem Kreis Heinsberg aus der Stadt Erkelenz. Habe mal im Internet nach der nächstgelegenen Krav Maga Ausbildungsstätte geschaut und dort Aachen und Viersen gefunden, beides ca. 30km entfernt. Jujutsu ist daher etwas praktischer zu betreiben, da das nur ca 4km entfent von mir liegt. Aber werde mir trotzdem mal beides anschauen gehen.

Benutzeravatar
powle
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2185
Registriert: So 16. Dez 2007, 00:00

Re: Welche Kampfsportart?

Beitragvon powle » Di 21. Aug 2012, 16:23

Die Hauptsache ist, man macht auch regelmäßig Sparring und lernt nicht nur Choreographien mit dem Partner..


Zurück zu „Sport und Selbstverteidigung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende