Einstellung Jva Nrw 2018*Hilfe*

Informationen zur Einstellung und Ausbildung zum Justizvollzug

Moderator: Team Justizvollzug

Skyrob87
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 21:34

Einstellung Jva Nrw 2018*Hilfe*

Beitragvon Skyrob87 » Mo 5. Feb 2018, 21:44

Hallo Leute,

habe vor kurzem das Auswahlverfahren für eine Ausbildung im mittleren Vollzugsdienst bei der JVA Köln erfolgreich abgeschlossen. Jetzt soll ich zunächst als Beschäftigter für eine bestimmte Zeit eingestellt werden. Die Ausbildung würde dann im Anschluss beginnen.

Soweit sogut...

Während des Auswahlverfahrens habe ich erfahren, dass man in diesem Job keine Angst vor Überstunden sowie lange Wochen (13-14 Tage am Stück) haben darf.
Der Personalstand soll wohl auch recht mirs sein zur Zeit.

Jetzt zu meiner Frage: Ist es überhaupt möglich, eine gesunde Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie in diesem Job zu haben oder ist man tatsächlich nur am arbeiten, hat kaum freie Wochenenden und viele Überstunden?

Bin an dem Beruf soweit interessiert, jedoch zweifel ich noch an dieser Stelle.

matzeman
Corporal
Corporal
Beiträge: 527
Registriert: Di 6. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Einstellung Jva Nrw 2018*Hilfe*

Beitragvon matzeman » Di 6. Feb 2018, 19:20

Hallo
Das ist wohl von Anstalt zu Anstalt verschieden.
Bei uns achten sie, soweit möglich, drauf das man keine 8 Tage am Stück arbeitet.
Wir haben aber auch nur ein Wochenende/Monat welches wir arbeiten (zzgl: Feiertage).
Natürlich kann es mal sein das man einspringen muss wenn es "brennt" und das Personal knapp ist.
Aber dafür bekommen wir dann auch mal "zwischendurch" Dienstfrei.
Ob/Wie das mit deinem Famillienleben/Freundesleben/Freizeit kompatibel ist musst du selbst wissen.
Bei 3 Schicht ist es eh schwierig sich in einem Verein zu engagieren.
Probier es aus und sieh obs was für dich ist...

yamaha1995
Constable
Constable
Beiträge: 66
Registriert: Di 30. Nov 2010, 19:17
Wohnort: NRW

Re: Einstellung Jva Nrw 2018*Hilfe*

Beitragvon yamaha1995 » Fr 9. Feb 2018, 18:41

Hi!

Damit du eine Vorstellung bekommst, zeige ich dir mal meinen Dienstplan :zeitung:
Dieser wiederholt sich immer alle 2 Wochen und ist im Abteilungsdienst für jeden gleich:

1. Woche
Mo Spätdienst
Di Spätdienst
Mi Spätdienst
Do Spätdienst
Fr Spätdienst
Sa Früh- / Spät- / Tagesdienst
So Früh- / Spät- / Tagesdienst

2. Woche
Mo Frühdienst
Di Frühdienst
Mi dienstfrei (Ausgleichstag für Wochenenddienst in der 1. Woche)
Do dienstfrei (Ausgleichstag für Wochenenddienst in der 1. Woche)
Fr Frühdienst
Sa dienstfrei
So dienstfrei

Somit hat man immer eine "Frühdienstwoche" und eine "Spätdienstwoche". In der Spätdienstwoche ist immer am Wochenende Dienst. Dieses Schema wiederholt sich dann alle 2 Wochen.
Die Ausgleichstage in der Frühdienstwoche bekommen wir jedoch fast nie, da der Personalstand dies nicht zulässt. Ich kann mich nicht dran erinnern, wann ich das letzte Mal beide Tage bekommen habe. Die Ausgleichstage variieren in der Woche, das Wochenende in der 2. Woche ist immer frei. :applaus:

Da bei uns der Nachtdienst sehr beliebt ist, läuft dies auf freiwilliger Basis. Das bedeutet, dass man sich wochenweise für den Nachtdienst (von Mittwoch Abend - Mittwoch Morgen) einträgt. Ich mache immer 2-3 Wochen Nachtdienst im Jahr, damit dieses Schema aufrecht bleibt, somit muss niemand, der nicht will.

Dann wären da natürlich noch die Überstunden... Mein persönlicher Rekord lag bei 187 Überstunden in 10 Monaten, das können hier ein paar Kollegen im Forum aber bestimmt noch überbieten :)


Jedoch kann man trotz allem sowohl für die Familie, als auch für Freunde da sein und seine Freizeitaktivitäten ausführen.
Das ist meiner Meinung nach eine rein organisatorische Sache.
Weiterhin ist es wichtig, dass man mit dem Partner / der Partnerin an einem Strang zieht und er / sie damit wirklich(!) keine Probleme hat.


Bilde dir einfach deine eigene Meinung, jetzt hast du ja ein paar Fakten :)
Mit freundlichen Grüßen

yamaha1995

"Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, daß die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist."
Stanislaw Jerzy Lec


Zurück zu „Justizvollzug - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende