Sehschwäche bei der Justiz bzw. Zoll

Informationen zur Einstellung und Ausbildung zum Justizvollzug

Moderator: Team Justizvollzug

Bobbsi
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Mi 11. Jul 2018, 07:48

Sehschwäche bei der Justiz bzw. Zoll

Beitragvon Bobbsi » Mi 11. Jul 2018, 08:13

Guten Morgen,

ich bin Florin, 22 Jahre alt, aus Hessen. Seit ich denken kann, wollte ich schon immer zur Polizei.

Allerdings ist es direkt nach der Schule an der Sehschwäche gescheitert, so dass ich erstmal eine andere Ausbildung gemacht habe. Jetzt mit 22 wollte ich es nochmal probieren. Ich hatte auch schon alle Test bei der Bundespolizei und Wachpolizei geschafft, allerdings fiel ich dann bei der ärztlichen Untersuchung mit den Augen durch. Meine Sehschwäche beträgt an beiden Augen -2,25/-2,5. Meine Eltern boten dann an, mir eine Laserbehandlung zu bezahlen. Beim Besuch von Worldeye in Frankfurt stellte sich allerdings heraus, dass meine Hornhaut für die OP zu dünn ist. Ich war sogar zweimal im Abstand von einem 3/4 Jahr dort.

Jetzt wollte ich fragen, wie es im Hinblick der Sehschwäche als Justizvollzugsbeamter, Justizwachtmeister oder beim Zoll aussieht?

Ein Bekannter der beim Zoll arbeitet, meinte, es würde eine Dioptrien Höchstgrenze von -3 geben. Das würde ja in meinem Fall passen.

Von einem Einstellungsberater der Justiz habe ich jetzt den Bogen PDV 300 erhalten. Nur werde ich aus dem nicht ganz schlau. Ich war damit auch bei mehreren Optikern, allerdings wussten die auch nicht, was mit 0,5 und 0,3 gemeint ist. Einen Termin beim Augenarzt habe ich erst in 4 Monaten bekommen.

Kann mir jemand hierzu nähere Infos geben? Gilt dieser Bogen generell für alle Stellen in der Polizei, Justiz und Zoll?

Vorab Danke! Sorry, wenn die Frage hier schon mal gestellt wurde.

Florin

finn30
Cadet
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 21:58

Re: Sehschwäche bei der Justiz bzw. Zoll

Beitragvon finn30 » Mi 11. Jul 2018, 12:19

Hallo Florin,
mit 0,3 - 0,5 usw ist sehr wahrscheinlich der Visus gemeint. Visus ist der lateinische Begriff für die Sehschärfe. Dioptrien ist nur die Maßeinheit.

Beim Zoll musst du mindestens 0,8 beidäugig oder besseres Auge - maximal 0,5 schlechteres Auge haben. Du kannst mir gerne eine PN mit deiner Email Adresse zukommen lassen, dann schicke ich dir etwas detailliertes über die medizinischen Kriterien, zumindest für den Zoll.
Es gibt aber auch hier in dem Forum ein FAQ darüber.

Aessaem
Constable
Constable
Beiträge: 95
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 17:57

Re: Sehschwäche bei der Justiz bzw. Zoll

Beitragvon Aessaem » Mi 11. Jul 2018, 14:24

Hier der Thread (auf den Zoll bezogen):

viewtopic.php?f=35&t=9252

Hier der Text:

Kleiner Tipp. Erst einmal alles lesen. Sollten dann Fragen noch offen sein, wird dir bestimmt geholfen. :)
:arrow: Augen / Farbensinn

Immer wieder wird in diesem Forum die Frage gestellt, ob eine Bewerbung mit diesen oder jenen Dioptrien Sinn macht. Seit 2015 gibt es bei der Einstellung keine Einschränkungen mehr bei den Sehstärken oder bei Rot-Grün-Blindheit!

!!!ABER VORSICHT!!!

Dies sind wie auf der offiziellen Seite steht die Allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen.
Wenn Ihr aber Zollvollzugsbeamter (ZVB) werden wollt, dürfen eure Augenwerte auf dem besseren Auge nicht mehr Dioptrien haben als : -3,0 und + 2,0

Jedoch gilt hier zusätzlich :
Mit Sehhilfe wird in allen Fällen ein Sehvermögen von 100% auf dem einen und mindestens 80% auf dem anderen Auge verlangt.

Ihr könnt euch also beim Zoll also auch z.B. mit -10 Dioptrien erfolgreich bewerben. Eine Einstellung im Allgemeinen Zolldienst ist möglich, aber eine spätere Einstellung als ZVB (im waffentragenden Bereich) ist nicht möglich, wenn Ihr die dafür geforderten Werte nicht erreicht.

Und für Leute die jetzt daran denken sich die Augen zu lasern, gilt folgendes :
Nach refraktionsverbessernden Operationen (Lasern) muss ein Augenfachärztlicher Befundbericht, der die Stabilität des OP-Ergebnisses bestätigt vorgelegt werden.
(Hinweis: Alle Verfahren werden anerkannt).


Als "normal" Farbsehender gilt beim Zoll wer alle Farbtafeln (z.B nach Ishihara ) erkennen kann. HIER (LINK)könnt Ihr Euch selber testen ob Ihr eine Farbschwäche habt.
Eine Rotgrün Farbschwäche führt nicht zu einem Ausschluss, möglicherweise aber ebenfalls zu einer Einschränkung bei der späteren Verwendung im Vollzugsdienst. Wichtig ist euer Anomaliewert. Diesen bestimmt der Amtsarzt oder der BAD-Arzt mit Hilfe eines Anomaloskop. Tests die Ihr vorher bei einem, euch vertrauten Augenarzt gemacht habt, zählen nur bedingt. Der Amtsarzt oder der BAD-Arzt wird Euer Farbsehen auf jeden Fall selber noch einmal testen.

Beim Zoll gilt ihr als uneingeschränkt tauglich (ZUZ /OEZ /Wasserzoll) wenn Euer Anomalquotient zwischen 0,65 und 1,4 liegt.

Weiterhin werden Dämmerungssehen, Blendempfindlichkeit, Gesichtsfeld wie auch Motilität geprüft.


Zurück zu „Justizvollzug - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende