Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Justizvollzug

Benutzeravatar
Guard
Moderator
Moderator
Beiträge: 1829
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 00:00
Wohnort: NRW

Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Guard » Do 1. Mär 2012, 20:56

Fortsetzung von diesem alten Thread

Hier geht es nun weiter...
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung!

Pro Dienstgradabzeichen für die Justiz . Pro bessere Außendarstellung / Öffentlichkeitsarbeit !!

Benutzeravatar
Guard
Moderator
Moderator
Beiträge: 1829
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Guard » Do 1. Mär 2012, 20:58

Zur Vereinfachung und als Übergang hier mal die letzten 2 Beiträge:
Taurus69 hat geschrieben:Es gibt was Neues :polizei3:

Link für den "Dienstrechner":

http://lv.justiz.nrw.de/Bibliothek/Erla ... /index.php


Guard hat geschrieben:
Taurus69 hat geschrieben:Es gibt was Neues :polizei3:

Link für den "Dienstrechner":

http://lv.justiz.nrw.de/Bibliothek/Erla ... /index.php

Ein neuer Erlass... :)

Zusammenfassung der neuen Infos in Kürze:
- 500Euro Vorschuss auf Antrag für JEDEN Bediensteten
- Keine virtuelle Kleiderkammer, das alte Model mit mehreren Anbietern wird genutzt
- Einführung der neuen Dienstkleidung in allen JVAen zur gleichen Zeit
- nach Angaben von Herrn Mainzer ist mit einer zügigen Umsetzung zu rechnen (verglichen mit dem alten Einführungsmodel)

Der neue Erlass wird noch dem HPR zur Mitbestimmung vorgelegt.


Was den Vorschuß betrifft, so kann ich damit gut leben. Bis das Ganze tatsächlich anläuft kann ich sicherlich nochmal 150 Euro vom DBZ an die Seite schaffen, zzgl. 500Euro Vorschuss, dafür wird man (hoffentlich) eine vernünftige Erstausstattung bekommen. Ist zwar nicht ideal, aber weitaus besser als das zuerst Angedachte.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung!

Pro Dienstgradabzeichen für die Justiz . Pro bessere Außendarstellung / Öffentlichkeitsarbeit !!

Benutzeravatar
Zeus
Captain
Captain
Beiträge: 1603
Registriert: Mo 19. Sep 2005, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Zeus » Do 1. Mär 2012, 22:28

Man könnte ja auch einfach den drei bisherigen Lieferanten den Auftrag erteilen bzw eine Anfrage starten ob sie bereit wären in Zukunft die blaue Uniform zu fertigen... Alles wie bisher eben...
Dann könnte es doch bestimmt sogar zügig umgesetzt werden und man würde nicht sein Gesicht verlieren. Einziges "Minimanko" wären eben drei verschiedene Firmen. Aber das wäre wohl zu verkraften...Denn wenn man guckt haben auch bei anderen Behörden die Lieferanten mal gewechselt usw... Auch da ist nicht alles zu 100% identisch! Verschiedene Stoffhosen, Wechsel des Parka usw usw usw....

Vorteile:
1. Keine Ausschreibung nötig
2. Firmen sind mit der Fertigung und dem Vertrieb eben dieser Kleidung vertraut, ergo Logistik ist gegeben!
3.Vertreiben ja zum Teil schon diese Bekleidung als "blaue Uniform Ergängzungsteile"

Wäre wohl das Schlauste was man machen kann und es liegt ja auch einfach auf der Hand...
Sonst bleibt wohl nur noch Stoff kaufen und jeder näht sich selbst die Kleidung...


Zeus
Alles hätte ich´s nicht von Anfang an gesagt!!! :pfeif:
Na ja, vielleicht ließt das JM mit und hat erkannt, dass es eh nur diese Möglichkeit für sie gibt... :applaus: Besser spät einlenken als an der Wand zu zerschellen...
Viele Grüße an die "Mitleser"...
Zeus :unknown:

P.S. Warum bekomm ich eigentlich keine B Besoldung? Oder wenigestens mal A13... :polizei3:

casiraghi
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 107
Registriert: So 8. Nov 2009, 09:14
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon casiraghi » Fr 2. Mär 2012, 14:08

Dann ist ja jetzt auch freie Bahn, für Dienstgradabzeichen. Denn die Behauptung von Herrn Mattuschka, dass dies die Polizei nicht möchte, wegen der Verwechslungsgefahr, ist eine Mär.

Benutzeravatar
Zeus
Captain
Captain
Beiträge: 1603
Registriert: Mo 19. Sep 2005, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Zeus » Fr 2. Mär 2012, 17:27

casiraghi hat geschrieben:Dann ist ja jetzt auch freie Bahn, für Dienstgradabzeichen. Denn die Behauptung von Herrn Mattuschka, dass dies die Polizei nicht möchte, wegen der Verwechslungsgefahr, ist eine Mär.
:polizei1:

Ganz ehrlich? Ist doch eh quatsch die Behauptung mit Verwechslung...
Gleiche Uniform, anderer Schriftzug = fertig!

Ob da jetzt Sterne oder Balken oder was auch immer auf der Schulter ist juckt keinen Bürger und macht keinen Unterschied... :pfeif:

Davon ab: BPol hat ja seit längerer Zeit auch die gleichen DGA wie die LaPos... Da sagt auch keiner von denen: "Oh man, nicht dass die uns ansprechen und wir sind gar nicht zuständig... "Und da steht sogar noch POLIZEI auf den Jacken anstatt BUNDESPOLIZEI.... Skandal :polizei2: :polizei3: :polizei3: :polizei3:

Turnvater
Corporal
Corporal
Beiträge: 444
Registriert: So 17. Sep 2006, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Turnvater » Fr 2. Mär 2012, 17:38

Alles nur vorgeschoben..................


DGA = Uniform = teuer da sie gestellt werden muss.

Ohne = Dienstkleidung = billig da der Pöbel sich die Brocken kaufen muss.


Also schieben wir es auf die Polizei......... :applaus:

Vielleicht mal für "die" stillen Mitleser: http://www.vorgesetzter.de/mitarbeitermotivation/



Sollte ich natürlich falsch liegen, lasse ich mich gern eines besseren Belehren. ;-)
"Wir sollten sowohl dem Justizminister als auch der Administration zeigen, dass wir Strafvollzugsbedienstete uns demokratischen Prinzipien verpflichtet fühlen, sie respektieren und beachten“ Peter Brock 10/14

Benutzeravatar
Zeus
Captain
Captain
Beiträge: 1603
Registriert: Mo 19. Sep 2005, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Zeus » Fr 2. Mär 2012, 20:07

Vielleicht hat man vielleicht angst wenn DGA drauf sind ist es "gleich" und wenn die eine "Uniform" haben und die Justiz nicht, dann muss man die Definition "Uniform" ja an einem Merkmal fest machen... :polizei3:

Hat Hessen mit DGA denn eine "Uniform" nach dieser Defintion? Haben die eine Kleiderkammer mit der Polizei??

So ist das wenn man sich selber Defintionen bastelt... :pfeif:

P.S. Aber die jetzt angedachte Lösung ist wirklich das Praktikabelste! Wer sollen denn die Anbieter sein?

Gruß
Zeus

Benutzeravatar
Guard
Moderator
Moderator
Beiträge: 1829
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Guard » Fr 2. Mär 2012, 20:21

Dienstgradabzeichen an unserer neuen Dienstkleidung anzubringen bedeutet NICHT automatisch das wir dann eine Uniform haben welche uns gestellt werden muss.
Mann könnte zu den jetzt neu angepeilten Einführungsmodalitäten (mit dem Dienstbekleidungszuschuss) ganz einfach DGAs beisteuern und fertig.
Wir wären zufrieden und das Land müsste nicht einen Cent mehr zahlen. Wer was anderes behauptet... :polizei4:
Keinerlei Mehrkosten, es müsste sich lediglich jemand hinsetzen und das Ganze in die Hand nehmen.
Herr Mainzer weiß das mit Sicherheit auch.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung!

Pro Dienstgradabzeichen für die Justiz . Pro bessere Außendarstellung / Öffentlichkeitsarbeit !!

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Challenger » Sa 3. Mär 2012, 18:39

Zeus hat geschrieben:Hat Hessen mit DGA denn eine "Uniform" nach dieser Defintion? Haben die eine Kleiderkammer mit der Polizei??
In Hessen gibt es bei Polizei und Justiz keine Kleiderkammern mehr, nur noch das Logistikzentrum Baden-Württemberg.
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

casiraghi
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 107
Registriert: So 8. Nov 2009, 09:14
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon casiraghi » So 4. Mär 2012, 08:42

Aufschiebeschlaufen kosten pro Paar 6,- Euro.

Benutzeravatar
Guard
Moderator
Moderator
Beiträge: 1829
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Guard » So 4. Mär 2012, 14:25

casiraghi hat geschrieben:Aufschiebeschlaufen kosten pro Paar 6,- Euro.

Welche jedoch a) sowieso (nur blank) gekauft werden müssen und b) für das JM keine Mehrkosten bedeuten würden (auch mit was drauf), da wir sie sowieso vom Dienstbekleidungsgeld anschaffen müssen.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung!

Pro Dienstgradabzeichen für die Justiz . Pro bessere Außendarstellung / Öffentlichkeitsarbeit !!

Benutzeravatar
Zeus
Captain
Captain
Beiträge: 1603
Registriert: Mo 19. Sep 2005, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Zeus » So 4. Mär 2012, 23:34

Guard hat geschrieben:
casiraghi hat geschrieben:Aufschiebeschlaufen kosten pro Paar 6,- Euro.

Welche jedoch a) sowieso (nur blank) gekauft werden müssen und b) für das JM keine Mehrkosten bedeuten würden (auch mit was drauf), da wir sie sowieso vom Dienstbekleidungsgeld anschaffen müssen.
Genau so sieht´s aus! :ja:

Ich persönlich würde es so ähnlich machen wie in Hessen und Baden-Württemberg... :polizei2:

So z.B.... Die Teile kann man ganz normal kaufen, kostet nicht mehr als blanko... und muss nix Speziell produziert werden etc...:pfeif: Also eine Lösung die nichts kostet und man kann sich trotzdem damit schmücken als JM! Eine Win Win Lösung quasi... :polizei1:

Bild
Justizvollzugsbeschäftigter (TV-L)

Bild
Justizvollzugsobersekretäranwärter

Bild
Justizvollzugsobersekretär (A7)

Bild
Justizvollzugshauptsekretär (A8)

Bild
Justizvollzugsamtsinspektor (A9)

Bild
Justizvollzugsamtsinspektor mit Zulage (A9Z)

Bild
Justizvollzugsoberinspektor (A10)

Bild
Justizvollzugsamtmann (A11)

Gruß
Zeus

Benutzeravatar
Zeus
Captain
Captain
Beiträge: 1603
Registriert: Mo 19. Sep 2005, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Zeus » Mo 5. Mär 2012, 00:01

Und für die Wachtmeister bei Gericht würde ich es ähnlich machen...

z.B.

Bild
Justizhelfer (TV-L)

Bild
Justizhauptwachtmeister (A4)

Bild
Erster Justizhauptwachtmeister (A5)

Bild
Erster Justizhauptwachtmeister (A6)

Gruß
Zeus

Aufbruchsstimmung
Constable
Constable
Beiträge: 77
Registriert: Di 10. Nov 2009, 08:17

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon Aufbruchsstimmung » Mo 5. Mär 2012, 13:09

Ich für meinen Teil befürchte, dass das JM sich uneinsichtig zeigt. Herr Mattuschka/ das komplette JM nahm ein einziges Mal Bezug auf Dienstgradabzeichen. Dies auf eine Art und Weise die einfach unbefriedigend ist. Man schrieb im Intranet einfach nur, dass die Polizei die Dienstgradabzeichen aufgrund des Geschmackschutzes nicht freigegeben hat und war damit fertig. Auf die Vorschläge und Fragen der Kollegen im Intranet ging niemand ein, niemand nahm mal ernsthaft Bezug auf unsere Wünsche.
Eigentlich würde ich mir von unserem neuen Gewerkschaftsboss wünschen, dass er da mal aktiv wird. Damit könnte er mit Sicherheit Pluspunkte bei uns einheimsen.

Die Idee von Zeus ist gut, zeigt wie einfach die Umsetzung sein kann. Meine Jahrzehnte in der Justiz zeigen mir jedoch, dass nichts einfach ist. Es sei denn, jemand mit Befugnis und dem erforderlichen Willen spricht ein Machtwort. Dann geht es manchmal ganz schnell.

Benutzeravatar
SHEPHERD
Corporal
Corporal
Beiträge: 219
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 01:00
Wohnort: NRW

Re: Neue Dienstkleidung für JUSTIZ NRW ?? TEIL 2

Beitragvon SHEPHERD » Mi 7. Mär 2012, 09:20

Der BSBD äußert sich auch mal wieder zum Thema:

BSBD-Kritik an der Einführung einer neuen Dienstkleidung zeigt Wirkung


Auf die berechtigte Kritik der Gewerkschaft Strafvollzug und der Betroffenen hat das Justizministerium reagiert. Nunmehr ist eine deutliche Beschleunigung der Umstellung von der grünen auf die blaue Dienstkleidung vorgesehen. Es wird zudem eine Vorschussregelung für alle Kolleginnen und Kollegen geben und nicht nur für die Nachwuchskräfte der Laufbahnen des allgemeinen Vollzugs und des Werkdienstes. Die Überleitungsphase soll zudem deutlich verkürzt werden. Während der eingeräumten Übergangsfrist wird es ein Nebeneinander von grüner und blauer Dienstkleidung geben, so dass sichergestellt ist, dass beschaffte Kleidung auch aufgetragen werden kann.

Das neue Tempo bei der Umstellung der Dienstkleidung wird durch den Verzicht auf die angedachte virtuelle Kleiderkammer erreicht, so dass auch das langwierige europaweite Ausschreibungsverfahren entbehrlich wird. Hierdurch soll verhindert werden, dass Dienst- und Privatkleidung gemischt getragen werden müssen.

Die bisherigen Lieferanten sollen im Rahmen eines Zulassungsverfahrens verpflichtet werden, nur solche Dienstkleidungsstücke anzubieten, die in Form, Farbe und Qualität uneingeschränkt vergleichbar sind. Dies wird dadurch erreicht, dass die technischen Leistungsbeschreibungen für die Polizeiuniform erfüllt werden müssen. Gegenüber dem derzeitigen Zustand dürfte dies zu einer ganz wesentlichen Verbesserung führen. Das Ministerium wird in periodischen zeitlichen Abständen Qualitätsüberprüfungen vornehmen.

Was die Finanzierung betrifft, hat sich das Justizministerium bereit erklärt, eine Vorschussregelung für alle betroffenen Kolleginnen und Kollegen vorzusehen, und zwar in einer Höhe von 500 €.

Da die Grundausstattung Aufwendungen in Höhe von 800 € verursachen wird, verbleibt für diejenigen, die sehr schnell auf die blaue Kleidung wechseln wollen, ein Eigenanteil. Auf Intervention des BSBD hat das Justizministerium deshalb Bereitschaft signalisiert, den Vorschussbetrag nochmals aufstocken zu wollen, wenn zum Ende des Haushaltsjahres abzusehen ist, dass ein solches Vorgehen finanzierbar erscheint.

Ansonsten müssen die Kolleginnen und Kollegen die monatlich zur Auszahlung gelangenden Dienstkleidungszuschüsse bis zum Jahresende ansparen. Dann dürfte die Finanzierung der Grundausstattung möglich sein, zumal die Dienstkleidung auch erst ab Herbst 2012 zur Verfügung stehen dürfte.

Unabhängig von der jetzt gefunden Regelung, die der BSBD als Übergangsregelung ansieht, die aber auf jeden Fall geeignet ist, die betroffenen Kolleginnen und Kollegen in einem vertretbaren Zeitrahmen mit einer funktionalen, qualitativ und optisch ansprechenden Dienstkleidung auszustatten, ist der BSBD weiter engagiert, eine Gesetzesänderung in der Weise zu initiieren, dass Dienstkleidung analog zu den Regelungen der Polizei künftig unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird. Dem Vernehmen nach wird diese gewerkschaftliche Position nunmehr auch durch das Justizministerium NRW unterstützt. Quelle: BSBD NRW
Vorurteile sind unsichtbare Handschellen...


Zurück zu „Justizvollzug - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende