Schichtmodelle

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Justizvollzug

Woife
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 17:44

Schichtmodelle

Beitragvon Woife » Mo 11. Nov 2013, 00:15

Hallo Zusammen
hätte mal eine Frage zu den Schichtmodellen.
Ist das in jeder Anstalt anders oder wie läuft es mit den wechselnden Schichten bzw wieviele Tage arbeitet man und wieviele hat man dann frei?

Turnvater
Corporal
Corporal
Beiträge: 444
Registriert: So 17. Sep 2006, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Turnvater » Mo 11. Nov 2013, 08:36

Bei uns ganz einfach 1. Woche Spätdienst, Wochenende Dienst, 2. Woche Frühdienst Wochenende Frei.


Einige Kollegen wechseln Früh und Spät Wochen.


Ganz einfach gesagt 12 Tage arbeiten 2 Tage Frei.

Sind im Schnitt 4 freie Tage im Monat.

Woife
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 17:44

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Woife » Mo 11. Nov 2013, 09:11

12 Tage arbeiten und nur 2 Tage frei? Wieviel Stunden arbeitet ihr denn dann in der Woche?
Im Vergleich zu meiner 40 Stunden Woche jetzt (Mo-Fr. und Wochenende frei) ist das das aber schon heftig. Nur 4 Tage frei pro Monat.

Wile E. Coyote
Corporal
Corporal
Beiträge: 473
Registriert: Do 12. Aug 2010, 23:26

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Wile E. Coyote » Mo 11. Nov 2013, 09:18

Servus,

es gibt in BY Anstalten, die arbeiten 12/2 und andere arbeiten 10/4.
Scheint sich so einzupegeln mit 12/2. Hat man mal genug Stunden zusammen und die Personalsituation lässt es zu, bekommt man auch mal frei..... Die Regel sind bei uns zwischen 150 &. 300 Überstunden.


Gruss

Woife
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 17:44

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Woife » Mo 11. Nov 2013, 09:42

Da sind ja Überstunden schon vorprogrammiert oder?
Weil wenn man nur 4 Tage im Monat frei hat ist ja schon mal klar das man über seine 40 Stunden pro WOche (oder wieviel hat man denn?) kommt.
Was macht ihr denn mit den ganzen Überstunden?
Das ist ja dann theoretisch ne 6 Tage woche oder? ist das normal?
Und Urlaubstage sind wieviele?

Der Job hat wohl doch paar negative Seiten.

Wile E. Coyote
Corporal
Corporal
Beiträge: 473
Registriert: Do 12. Aug 2010, 23:26

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Wile E. Coyote » Mo 11. Nov 2013, 09:59

Selbstverständlich sind Überstunden vorprogrammiert. Es gibt Koll. die lassen sich die Überstunden ausbezahlen, andere versuchen sie abzubummeln.
Vom Gesetz her haben wir in BY eine 40 Std. Woche, mit Wochenenddienst sind es 56 Std.
Urlaubstage sind 30 pro Jahr glaube ich, allerdings zählen nur Mo-Fr.

Gruss

Woife
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 17:44

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Woife » Mo 11. Nov 2013, 10:26

Das heißt man hat dann laut "Arbeitsvertrag" eine 6 Tage Woche?
Wie ist das denn dann eigentlich? In manchen Anstalten gibts 10/4 und in anderen 12/2.
Und alle verdienen gleich?
Sorry für die vielleicht etwas blöden Fragen aber bisher arbeite ich halt im Handwerk mit ganz normaler 5 Tage Woche und kenne mich mit den Schichten usw nicht wirklich aus.
Und wenn man sich als Anwärter bewirbt weiß man ja dann quasi nicht was man später mal für Arbeitszeiten hat usw. wenn die Ausbildung zu Ende ist.

Wile E. Coyote
Corporal
Corporal
Beiträge: 473
Registriert: Do 12. Aug 2010, 23:26

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Wile E. Coyote » Mo 11. Nov 2013, 10:44

Es gibt keinen Arbeitsvertrag.
Als Beamter wird man ernannt und steht dann in einem Dienst- und Treueverhältnis. Man hat eine reguläre 5 Tagewoche, die Wochenenden sind Mehrarbeit. Ja, die Beamten in einer Besoldungsgruppe haben in etwa das gleiche Grundgehalt, egal ob sie 10/4 oder 12/2 arbeiten. Zuschläge wie Familienzuschlag, DuZ o.ä. mal außen vor. Nur die einen haben mehr Überstunden, die anderen halt weniger......


Gruss

Woife
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 17:44

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Woife » Mo 11. Nov 2013, 10:56

Das heißt die Regel wäre dann eigentlich 10/4 oder ein anderes System damit man in seiner 5 Tage Woche läuft?
Aber aufgrund der schlechten Personalsituation läuft es auf 12/2 raus oder wie muss man sich das vorstellen?
Und wenn jeder 150-300 Überstunden hat scheint das mit den abfeiern wohl eher nicht zu funktionieren. Das heißt man kann sich schon mal auf sehr wenig Freizeit einstellen wenn man den Beruf ergreift seh ich das richtig?
Was ist eigentlich ein Arbeitstag? 8 Stunden und 30 Minuten Pause? Irgendwo glaub ich hab ich mal gehört es sind nur 8 Stunden gesamt weil keine Pausen zählen da man immer im Dienst ist?

Wile E. Coyote
Corporal
Corporal
Beiträge: 473
Registriert: Do 12. Aug 2010, 23:26

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Wile E. Coyote » Mo 11. Nov 2013, 11:36

Eine Regel gibt es nicht. Es müssen alle anfallenden Schichten besetzt werden. Kommen plötzlich noch Klinikbewachungen etc. dazu sieht es schon anders aus mit dem Dienstplan...
Man arbeitet von Mo-Fr die 40 Std., je nach Anstalt hat man min. 30 min Pause am Tag. Wie schon mein Vorredner sagte, man hat wenig freie Tage im Monat.
Wer einen sicheren Job und viel Freizeit sucht muss sich leider woanders umschauen. ;)

Benutzeravatar
Jungspund3
Constable
Constable
Beiträge: 83
Registriert: Fr 9. Jan 2009, 00:00

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Jungspund3 » Mo 11. Nov 2013, 23:24

Servus,

es gibt keine Regel. Viele Anstalten haben unterschiedliche Schichtsysteme. Daher bringt es nichts, allgemeine Fragen zu stellen. Am besten abwarten, wo man hinkommt und dann kann man sich informieren, wie es dort ist.
Die Überstundensituation ist ebenfalls von Anstalt zu Anstalt sehr verschieden!

Jahresurlaub sind 30 Tage.
In der Ausbildung: Im 1. Jahr 27 Tage. Im 2. Jahr 28 Tage (bei Schichtdienst).

Zusatzurlaub bis max. 4 Tage möglich (ab 2014) - abhängig von den geleisteten Nachtdienststunden.
Ab 50 Lebensjahren gibt es zusätzlich noch 1 Tag dazu.

Und über zu wenig Freizeit (Urlaub/Dienstfrei) kann ich mich z. B. nicht beschweren.
Zuletzt geändert von Jungspund3 am Fr 15. Nov 2013, 09:39, insgesamt 1-mal geändert.

Nightshift
Corporal
Corporal
Beiträge: 409
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Nightshift » Di 12. Nov 2013, 10:12

Moin,

wie wird denn bei Euch die europäische Arbeitszeitrichtlinie umgesetzt?

http://www.eu-info.de/europa-punkt/poli ... beitszeit/

Also zumindest die 56 h pro Woche wären nach meiner Meinung fragwürdig - Es sei den, Ihr tragt es gesamtheitlich mit?

Benutzeravatar
Jungspund3
Constable
Constable
Beiträge: 83
Registriert: Fr 9. Jan 2009, 00:00

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Jungspund3 » Di 12. Nov 2013, 10:32

Servus!

Für Landesbeamte/Bayern:
Die bayerische Staatsregierung regelt die Arbeitszeit durch Rechtsverordnung.

Wie es bei den Beschäftigten/Arbeitnehmer aussieht, kann ich jetzt aus dem Stegreif nicht sagen.

Nightshift
Corporal
Corporal
Beiträge: 409
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Nightshift » Di 12. Nov 2013, 12:55

Also steht in dem Fall die bayrische Landesregierung über der EU?

....und die Gewerkschaften und Beamtenbund? Die finden das okay?

Wird bei uns in S -H auch zähneknirschend angewendet, aber die Regierung macht es - seitdem ist der Druck ein wenig raus!

Wile E. Coyote
Corporal
Corporal
Beiträge: 473
Registriert: Do 12. Aug 2010, 23:26

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Wile E. Coyote » Di 12. Nov 2013, 14:20

Servus,

in meiner JVA wurde eine Umfrage gemacht. Über die Hälfte wollten das 12/2 Modell, auch da viele im 10-Jahresprogramm sind, so entsprechend Überstunden aufbauen und wochenweise daheim bleiben können.
In der "Wunschanstalt" möchten sie dann gerne das 10/4 Modell haben.
Die Obrigkeit verkündete dann stolz, dass das 12/2 Modell gewünscht und nötig sei.


Gruss


Zurück zu „Justizvollzug - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende