Schichtmodelle

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Justizvollzug

Benutzeravatar
M7
Cadet
Cadet
Beiträge: 29
Registriert: Mi 4. Mär 2009, 00:00
Wohnort: BaWü

Re: Schichtmodelle

Beitragvon M7 » Mi 12. Nov 2014, 16:13

Hallo
Gibt es Kollegen welche Erfahrungswerte mit Zweischichtmodellen und einer Tagesarbeitszeit von 10h ( Nacht 12h ) haben? Theoretisch kann ich ja bei einer höheren Tagesarbeitszeit Personal sparen und im Gegenzug mehr Dienstfrei gewährleisten. Würde mich freuen wenns Anstalten mit solch einem Modell gäbe und mir jemand daraus erzählt ob die theoretischen Vorteile im praktischen Alltag auch umgesetzt werden können.

Gruß M7

Niederbayer
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: Sa 20. Okt 2012, 23:50

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Niederbayer » Do 13. Nov 2014, 08:20

Das würde mich auch interessieren mit den Zwei Schichtmodellen. was ist da mit Sunde 23 und 24?
Zuchthaus leer?

Wir haben von sieben Tage Nachtdienst und dann zwei Tage frei. Hintendran kommt das WE und so sind es vier Tage an einem Stück.
Dann arbeiten wir mittlerweile zwischen zehn und zwölf Tagen und haben vier oder zwei Tage frei.

Auf meinem letzten Lehrgang in der JVS Straubing kam ich mit bayernweiten Kollegen zusammen,
bis auf ein paar einzelne Kollegen aus dem Jugendvollzug oder SoThas, geht es da allen gleich mit dem Überstundenkontingent.

Ich kann und will mich nicht beschweren, ich habe jetzt nur noch ab und an mal einen Zwölfer, somit hat unser DL sein Wort gehalten und des Ministers Anregungen soweit als möglich umgesetzt!

Niederbayer
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: Sa 20. Okt 2012, 23:50

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Niederbayer » Do 13. Nov 2014, 08:22

Cyrus hat geschrieben:
Allerdings hab ich auch mehr als 180 km, bis ich zuhause bin und die Versetzung nach NdBy zieht sich schon seit ein paar Jahren hin.
Willst Du nach Passau wenn Du schon ein paar Jahre wartest?

Furianer
Cadet
Cadet
Beiträge: 12
Registriert: Fr 22. Aug 2014, 20:37

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Furianer » Sa 21. Feb 2015, 19:25

Moinsen...
Ich arbeite in einer von zwei Hamburger Anstalten die das Zweischichtmodell 2-2-3 anbieten.

Gearbeitet wird in der ersten Woche wie folgt:
2 Tage arbeiten (Montag und Dienstag)
2 Tage FREI (Mittwoch und Donnerstag)
3 Tage arbeiten (Freitag, Samstag und Sonntag)

In der zweiten Woche ist es dann genau umgedreht:
2 Tage FREI (Montag und Dienstag)
2 Tage arbeiten (Mittwoch und Donnerstag)
3 Tage FREI (Freitag, Samstag und Sonntag)

Hoffe Ihr erkennt den immer wiederkehrenden Rythmus. Das sind in dem 14 Tage Rhythmus
7 Tage inner Firma und 7 Tage die man Frei hat, und das den ganzen Tag.
Gearbeitet wird an einem Wochentag tagsüber 13 Stunden, minus 45 min Pause, macht effektiv
12 Stunden 15 min. Am Wochenende sind es tagsüber 12 Stunden, minus 45 min Pause, macht
effektiv 11Stunden 15 min.
Man kann sich aber vorstellen das nach so einem Arbeitstag nichts mehr geht. Vielleicht gerade
noch so ein Feierabendbier. Dafür hat man aber auch ordentlich Frei zwischendurch.

nasenbaer
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: So 27. Apr 2014, 10:45

Re: Schichtmodelle

Beitragvon nasenbaer » So 22. Feb 2015, 11:22

Hallo,

ich bin Beamter in einer der großen BY-JVA`en ganz im Süd-Osten Bayerns.
Wir machen hier nur jedes 3. WE Dienst. Geht aber nur, weil alle Betriebsbeamten und Werkmeister mit WE-Dienst machen.
Ab der Schallgrenze von 100 Überstunden wirst du automatisch ins frei geschickt. (Urlaubszeit oder nicht !!!)
Das ganze funktioniert aber nur glaube ich, weil wir einen extrem niedrigen Krankenstand haben.

Von der Belastung her ist es hier wirklich o.k. :zustimm:

dSh
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 11:31

Re: Schichtmodelle

Beitragvon dSh » Mo 9. Mär 2015, 20:01

Moinsen zusammen ;)

Also kann ich davon ausgehen das es in Hamburg "nur" diese 3 Schichtmodelle 12/2, 10/4 und 2-2-3 gibt? Und 12/2 das mit am weitestem verbreitete ist?

Dacapo83
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 18:40

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Dacapo83 » Di 7. Apr 2015, 12:09

Moin Moin,

Also ich würde mich auch darüber freuen wenn ich längere Tagesarbeitszeit hätte und dafür öfter freie Tage.
In der Justizvollzugsanstallt in Niedersachsen in der ich bald starte wird es wohl auch das 12/2 System sein.
Wie siehts es denn mit Feiertagen in dem System aus?
Werden die mit Bonusstunden verrechnet?
Z.B Weihnachten 6 Stunden Arbeiten und dafür 12 gut geschrieben?

Benutzeravatar
Guard
Moderator
Moderator
Beiträge: 1829
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Schichtmodelle

Beitragvon Guard » Do 9. Apr 2015, 16:11

Dacapo83 hat geschrieben: Z.B Weihnachten 6 Stunden Arbeiten und dafür 12 gut geschrieben?
Leider nein.

Am 1. Weihnachtsfeiertag gehst du acht Stunden arbeiten, diese Mehrarbeit darfst du dann z.B. im Januar an einem wunderschönen Regentag 1:1 Zuhause bleiben :polizei3:
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung!

Pro Dienstgradabzeichen für die Justiz . Pro bessere Außendarstellung / Öffentlichkeitsarbeit !!


Zurück zu „Justizvollzug - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende