Kritik nach versuchter Geiselnahme in der JVA Lübeck

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Justizvollzug

Nightshift
Corporal
Corporal
Beiträge: 409
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Kritik nach versuchter Geiselnahme in der JVA Lübeck

Beitragvon Nightshift » Sa 27. Dez 2014, 11:51

Moin,
leider hat sich unser Weihnachten in der JVA nicht ruhig gestaltet :sauer:

LN-online 27.12.2014

NRD 26.12.14

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Kritik nach versuchter Geiselnahme in der JVA Lübeck

Beitragvon Controller » Sa 27. Dez 2014, 11:56

Die Links funzen nicht :polizei4:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Kritik nach versuchter Geiselnahme in der JVA Lübeck

Beitragvon Challenger » Sa 27. Dez 2014, 12:05

Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Nightshift
Corporal
Corporal
Beiträge: 409
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Re: Kritik nach versuchter Geiselnahme in der JVA Lübeck

Beitragvon Nightshift » Sa 27. Dez 2014, 13:38

:polizei13: Keine Ahnung was da falsch gelaufen ist - aber Dank Challenger nun für alle zu lesen :)

Benutzeravatar
Guard
Moderator
Moderator
Beiträge: 1829
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Kritik nach versuchter Geiselnahme in der JVA Lübeck

Beitragvon Guard » So 28. Dez 2014, 05:55

Zitat aus LN Online: "Der Strafvollzug werde derzeit weiterentwickelt, entgegnete Spoorendonk - ein vorliegender Gesetzentwurf greife „auch zahlreiche Anregungen aus der Praxis auf und hat zum Ziel, die Resozialisierung von Gefangenen in die Gesellschaft zu erleichtern“.

Hier sehe ich das Problem! ( rot markiert)
Es werden Millionen von Euro in neue Resozialisierungsprojekte gesteckt, der Fortschritt in diese Richtung geht unaufhaltsam und in einem rasanten Tempo weiter. Selbstverständlich ist die Resozialisierung auch Kernpunkt des Strafvollzugs und sollte es auch sein. Zu kurz kommt aber immer wieder der zweite Kernpunkt des Strafvollzugs, die Sicherheit (Schutz der Allgemeinheit). Hier steckt man hin und wieder Geld in baulich, technische Maßnahmen, verdrängt aber immer die Tatsache, dass der Faktor Mensch noch viel wichtiger ist.
Eine engmaschige Betreuung und Sicherung der Probanden geben den Kollegen die Möglichkeit die Nase an mögliche Ausbruchsvorbereitungen zu bekommen. Sie können durch eine hohe Präsenz abschrecken und mögliche Entweichungsversuche schon in der Entstehung verhindern oder aufdecken.
Als Beispiel fällt mir die Haftraumrevision ein. Habe ich ausreichend Personal vor Ort, kann ich die eine oder andere "Hütte" auch mal "richtig auf links ziehen", mir zwischendurch mal eine größere Ansammlung von Gefangenen vorknöpfen und durchsuchen (Umschlussgruppen etc.).
Des Weiteren hören unsere technischen Anlagen keine Sägegeräusche, noch können Sie mögliche Verabredungen über den "Flurfunk" oder über die Fenster mithören.

Man muss die Politik weiter darauf drängen, uns (die Sicherheitsbehörden im allgemeinen und den Strafvollzug im speziellen) mit einer angemessenen Personaldecke auszustatten.

Und des Weiteren könnte bitte irgendjemand vom JM den Menschen von der Presse mal mitteilen, das wir weder Wärter noc Wächter un Co. sind? :unknown:
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung!

Pro Dienstgradabzeichen für die Justiz . Pro bessere Außendarstellung / Öffentlichkeitsarbeit !!


Zurück zu „Justizvollzug - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende