Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Justizvollzug

Nwo007
Cadet
Cadet
Beiträge: 18
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 13:16

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon Nwo007 » Mo 14. Jan 2019, 10:23

Wenn man das alles hier so liest, dann hat man überhaupt gar kein bock mehr als Justizvollzugsbeamter zu arbeiten :/
geschweige sich zu bewerben.

matzeman
Corporal
Corporal
Beiträge: 539
Registriert: Di 6. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon matzeman » Mo 14. Jan 2019, 10:43

Neee

Ich würde nix anderes machen wollen. Ich komme seit 16 Jahren, noch jeden tag gerne zur Arbeit.
Es gab, bislang, noch keinen Tag an dem ich nicht gerne hierhergekommen bin. Man ist mal müde, krank oder sonstwie unpässlich. OK. Aber das hatte noch nie was mit meinem Dienst zu tun. Ich habe tolle Kollegen und jeden Tag Spaß. Sei es mit/über Kollegen oder mit/über Gefangenen.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15485
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon MICHI » Mo 14. Jan 2019, 10:47

matzeman hat geschrieben:Neee

Ich würde nix anderes machen wollen. Ich komme seit 16 Jahren, noch jeden tag gerne zur Arbeit.
Es gab, bislang, noch keinen Tag an dem ich nicht gerne hierhergekommen bin. Man ist mal müde, krank oder sonstwie unpässlich. OK. Aber das hatte noch nie was mit meinem Dienst zu tun. Ich habe tolle Kollegen und jeden Tag Spaß. Sei es mit/über Kollegen oder mit/über Gefangenen.
Sind denn die hier aufgeführten Gefahreneinschätzungen und Forderungen nach "Bewaffnung" übertrieben?
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

matzeman
Corporal
Corporal
Beiträge: 539
Registriert: Di 6. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon matzeman » Mo 14. Jan 2019, 11:03

MICHI hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 10:47
matzeman hat geschrieben:Neee

Ich würde nix anderes machen wollen. Ich komme seit 16 Jahren, noch jeden tag gerne zur Arbeit.
Es gab, bislang, noch keinen Tag an dem ich nicht gerne hierhergekommen bin. Man ist mal müde, krank oder sonstwie unpässlich. OK. Aber das hatte noch nie was mit meinem Dienst zu tun. Ich habe tolle Kollegen und jeden Tag Spaß. Sei es mit/über Kollegen oder mit/über Gefangenen.
Sind denn die hier aufgeführten Gefahreneinschätzungen und Forderungen nach "Bewaffnung" übertrieben?
Nein. Absolut nicht. Ich habe lieber etwas dabei was ich nicht brauche, als es zu brauchen und es nicht zu haben.
Ist aber auch von Anstalt zu Anstalt verschieden.

Nwo007
Cadet
Cadet
Beiträge: 18
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 13:16

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon Nwo007 » Mo 14. Jan 2019, 11:13

matzeman hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 10:43
Neee

Ich würde nix anderes machen wollen. Ich komme seit 16 Jahren, noch jeden tag gerne zur Arbeit.
Es gab, bislang, noch keinen Tag an dem ich nicht gerne hierhergekommen bin. Man ist mal müde, krank oder sonstwie unpässlich. OK. Aber das hatte noch nie was mit meinem Dienst zu tun. Ich habe tolle Kollegen und jeden Tag Spaß. Sei es mit/über Kollegen oder mit/über Gefangenen.
Ich weiß jetzt nicht ob das Ironie ist oder dein Ernst :D :D :D
Auf jeden Fall scheint das so, als ob der Dienstherr so richtig auf euch Sch***t :(

matzeman
Corporal
Corporal
Beiträge: 539
Registriert: Di 6. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon matzeman » Mo 14. Jan 2019, 11:48

Nwo007 hat geschrieben:
matzeman hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 10:43
Neee

Ich würde nix anderes machen wollen. Ich komme seit 16 Jahren, noch jeden tag gerne zur Arbeit.
Es gab, bislang, noch keinen Tag an dem ich nicht gerne hierhergekommen bin. Man ist mal müde, krank oder sonstwie unpässlich. OK. Aber das hatte noch nie was mit meinem Dienst zu tun. Ich habe tolle Kollegen und jeden Tag Spaß. Sei es mit/über Kollegen oder mit/über Gefangenen.
Ich weiß jetzt nicht ob das Ironie ist oder dein Ernst :D :D :D
Auf jeden Fall scheint das so, als ob der Dienstherr so richtig auf euch Sch***t :(
Nein, das ist mein absoluter Ernst.


Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Es grüßt der Matzeman-

____________________________
Q: Why do you carry a .45?
A. Because they dont made a .46!

Benutzeravatar
maxwalter
Cadet
Cadet
Beiträge: 21
Registriert: Di 2. Okt 2018, 06:28
Wohnort: weit weg

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon maxwalter » Mo 14. Jan 2019, 12:11

gelöscht
Zuletzt geändert von maxwalter am Di 15. Jan 2019, 09:06, insgesamt 1-mal geändert.
Train hard, stay safe :)

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon 1957 » Mo 14. Jan 2019, 13:22

Ich kann mir vorstellen, dass es Sinn macht, ein solch unmittelbare Transportbegleitung, nicht mit Waffen auszustatten.
Hinter einigen Dingen steckt schon mal Überlegung. Mit "martialischer Erscheinung scheint das nichts zu tun zu haben.

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon Bones65 » Mo 14. Jan 2019, 13:37

@1957, genau diese Begründung wurde uns letztens bei einem gemeinsamen Einsatz genannt und ich kenne es auch nur so.
Ich persönlich würde eine Bewaffnung der unmittelbar begleitenden Beamten als zusätzliches vermeidbares Sicherheitsrisiko begreifen.

Man darf ja auch nicht vergessen, dass es gewisse Voraussetzungen gibt, wann diese FEM (mitunter sinds ja Waffen) eingesetzt werden dürfen. Das transportierte Gegenüber ist ja unbewaffnet (und gefesselt?). Da weiß ich nicht so genau, was man mit ner Waffe oder dem EMSA/EKA sollte.
:snoopy:

Nwo007
Cadet
Cadet
Beiträge: 18
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 13:16

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon Nwo007 » Mo 14. Jan 2019, 13:57

Wozu macht denn ein Justizvollzugsbeamter ein Waffenschein, wenn er eh im Dienst keine Waffe tragen darf???

matzeman
Corporal
Corporal
Beiträge: 539
Registriert: Di 6. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon matzeman » Mo 14. Jan 2019, 14:05

langsam, langsam....
Das Mitführen der Waffe kann auch dazu dienen eine Befreiung zu verhindern bzw. dient sie der Selbstverteidigung/Nothilfe.
Wir haben in der letzten Zeit ziemlich oft bewaffnete Aus- und Vorführungen.

matzeman
Corporal
Corporal
Beiträge: 539
Registriert: Di 6. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon matzeman » Mo 14. Jan 2019, 14:06

Nwo007 hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 13:57
Wozu macht denn ein Justizvollzugsbeamter ein Waffenschein, wenn er eh im Dienst keine Waffe tragen darf???
Wir "tragen" keine Waffe. Wir "führen" sie... :-)
Bei Aus- und Vorführungen, im Nachtdienst wannimmer es angeordnet wird.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15485
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon MICHI » Mo 14. Jan 2019, 14:21

matzeman hat geschrieben:langsam, langsam....
Das Mitführen der Waffe kann auch dazu dienen eine Befreiung zu verhindern bzw. dient sie der Selbstverteidigung/Nothilfe.
Wir haben in der letzten Zeit ziemlich oft bewaffnete Aus- und Vorführungen.
Bisher habe ich immer nur von unbemerkter Flucht während der Ausführung gehört, noch nicht von einer gewaltsamen Befreiung von außen.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

matzeman
Corporal
Corporal
Beiträge: 539
Registriert: Di 6. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon matzeman » Mo 14. Jan 2019, 15:36

MICHI hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 14:21
matzeman hat geschrieben:langsam, langsam....
Das Mitführen der Waffe kann auch dazu dienen eine Befreiung zu verhindern bzw. dient sie der Selbstverteidigung/Nothilfe.
Wir haben in der letzten Zeit ziemlich oft bewaffnete Aus- und Vorführungen.
Bisher habe ich immer nur von unbemerkter Flucht während der Ausführung gehört, noch nicht von einer gewaltsamen Befreiung von außen.
Da wäre eine Bewaffnung sinnvoll gewesen, obgleich es auch ohne funktionierte.Was aber, wenn die Waffe eine echte gewesen wäre?
https://www.bo.de/lokales/offenburg/wie ... ine-flucht

Gewaltsame Befreiungen haben mW noch keine stattgefunden aber wie oft steht in den SM das mit "Befreiungsversuchen" zu rechnen ist und deswegen die aus-Vorführung bewaffnet stattzufinden hat bzw. die Polizei /SEK hinzuzuziehen ist?Das sind meisstens OK Gefangene bzw TE. Wer weiß schon wieviele "Befreiungspläne" nicht stattgefunden haben eben weil der "Bürger" gesehen hat das die Kollegen in der Lage sind sich dagegen zu wehren?

Eine Weste anzuziehen ohne selbst bewaffnet zu sein halte ich für schlichtweg falsch. Ich habe mich bisher immer erfolgreich gegen eine solche Anordnung(Weste ja,Waffe nein) gewehrt.Wenn eine solche potentielle Gefahr besteht will ich auch dementsprechend gerüstet sein.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Beitragvon 1957 » Mo 14. Jan 2019, 16:07

Das halte ich für Quatsch. Wenn ich eine Weste habe, trage ich sie im Einsatz.
Sie schützt gleichwohl gegen Stiche und Schläge.
Jeder Transport bedarf einer Gefährdungsanalyse. Das Ergebnis ergibt den erforderlichen Aufwand.
Zuletzt geändert von 1957 am Mo 14. Jan 2019, 16:40, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Justizvollzug - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende