Seite 4 von 12

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Fr 20. Mai 2016, 16:36
von IMP
Da gebe ich dir absolut recht!!!!!!!!

Aber NRW ist halt total liberal. Kein Wunder bei unseren Politikern.. inkl. AL, etc...

Man möchte den Über-Behandlungsvollzug haben..

Solang bis es richtig kracht....

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Fr 20. Mai 2016, 19:58
von nasenbaer
Beim Personal haben sie hier auch mal gehalten was versprochen wurde. Die sog. neuen "Seehoferstellen" wurden bei Polizei aber vor allem beim Bay. Justizvollzug mehr als umgesetzt. Der gute Mann war, während die Flüchtlingkriese so richtig am rollen war sogar in den großen Anstalten und hat sich das Dilemma angeschaut.
Ich hoffe dieser Weg jetzt so weitergegangen wird. :applaus:
Ist schon Wahnsinn was es für Unterschiede in den verschiedenen Bundesländern gibt.

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Mi 25. Mai 2016, 12:00
von IMP
"ist schon Wahnsinn was es für Unterschiede in den verschiedenen Bundesländern gibt."

Richtig. Ist auch in Ordnung, dass jedes BL seine Richtlinien, Gesetze, etc. hat.

Aber in gewissen Aspekten (Sicherheit) sollte der Maßstab überall gleich hoch angesetzt sein. Das es in dem Bereich solche Unterschiede gibt, ist m.E. nicht in Ordnung und nicht zeitgemäß. Vor allem wenn in einem BL alle Anstalten ihr eigenes Ding machen. Eine einheitliche Linie sollte es dann doch geben....

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: So 3. Jul 2016, 10:32
von JVB NRW
Auch nach den letzten Vorkommnissen in NRW, bei denen zwei Inhaftierte zu Tode gekommen sind, wird hier nichts verändert. Die Gefahr besteht meines Erachtens ja auch für die Bediensteten.
Liest man die Vorlage dazu, die übrigens von einem "tödlichem Häftlingsstreit" spricht, um das Wort Mord zu vermeiden, dann kann man sehen, dass die Tat in einem Zeitfenster von nur etwas mehr als 20 Minuten stattgefunden hat. Ein Zeitraum, in welchem sicher nicht sofort nach einem Kollegen gesucht wird.
Ich kann nicht verstehen, dass seitens der Behörden keine weiteren Möglichkeiten der Eigensicherung betrachtet werden. Auch wir haben ein Gegenüber, dass unter BtM-Einfluss stehen kann und über gefährliche Gegenstände verfügen könnte.
Trotzdem ist es im Vollzug undenkbar z.B. zumindest Handfesseln zu führen, zumindest habe ich das noch in keiner Einrichtung gesehen. Oder man könnte den Gummiknüppel endlich gegen einen MES auszutauschen und die Beamten daran ausbilden. Klar muss der nicht geführt werden, aber ich denke der würde eher eingesetzt als das nutzlose Radiergummi...
Wie ist das führen der Hilfsmittel und Waffen denn bei der Polizei oder beim O-Amt geregelt???
Wie ist geregelt, was der PVB einhalten muss, wenn er mit einer Festnahme o.ä. unterwegs ist?
Was darf/soll der PVB im Polizeigewahrsam einhalten?

Sicher nichts was öffentlich beantwortet werden sollte, aber ich bin für Hinweise und Vorschriften per PN sehr dankbar.

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Do 28. Jul 2016, 20:13
von IMP
Gerade heute hat ein Strolch versucht, einen Koll. in seinen Haftraum zu ziehen (mit mäßigem Erfolg).

Gerangel, Alarm an, Kollegen vor Ort, Strolch per Transportgriff in bgH, Lage geklärt.

Aber dauernd passiert etwas.. nur man möchte es nicht wahrhaben..

Habe via Flurfunk gehört, dass der Tonfa (RMS) in NRW wiedereingeführt werden soll....

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Do 28. Jul 2016, 21:10
von matzeman
IMP hat geschrieben: Strolch per Transportgriff in bgH, Lage geklärt.
Wir sind schon bei weit über 100 Belegungen dieses Jahr

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Fr 29. Jul 2016, 10:18
von JVB NRW
Hoffe dem Kollegen ist nichts passiert. Auch bei uns ist es derzeit wieder sehr "unruhig".
Die Maßnahmen, die das JM ergreift, um die derzeitigen Situationen in den Anstalten zu begegnen sind gut, aber werden alle nur mittel- bis langfristig abhilfe schaffen. Bis dahin bleibt der aVD mit dem Problem alleine. Über Schutzmaßnahmen für die Kollegen wird überhaupt nicht nachgedacht. Wie unsere Fahrdienste durchs Land geschickt werden, widespricht jedweder Logik. Dass die sich ins Auto setzen, kann ich nicht verstehen.
Und den Funk mit dem MES höre ich seit 2008. Scheint also Blödsinn zu sein. Unsere Vorgesetzten wissen doch gar nicht was das ist.

Gruß
Stefan

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Fr 29. Jul 2016, 14:05
von IMP
Dem Koll. geht's gut! Dem Strolch etwas weniger :polizei10:

Sind auch schon weit über 100 Belegungen!

JVB NRW: Über Schutzmaßnahmen für die Kollegen wird überhaupt nicht nachgedacht. Wie unsere Fahrdienste durchs Land geschickt werden, widerspricht jedweder Logik.

Das kapiere ich auch nicht!

Null!!

Bis irgendwas passiert... und das wird es!

MES kennen die auch nicht.. wie auch sonst nichts.. was echte Gewalt ist, wissen die wenigsten in der Führung!

Aber das Ding soll widereingeführt werden.

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Fr 29. Jul 2016, 18:38
von JVB NRW
Dann würde ich gerne wissen, woher die Info stammt. Oder inwieweit da Planungen laufen, oder überhaupt bekannt sind. Wie gesagt kenne ich diese Stimmen schon seit 2008. Ich kann es mir wirklich nicht vorstellen.

Sichersind die Bediensteten im JV auch teilweise selbst schuld. Die Bremser in den eigenen Reihen darf man nicht vergessen. Die machen für mich gefühlt 70% aus.
Bei uns fängt halt niemand an, weil er schon immer JVB werden wollte.
Bei der Bahn in NRW werden jetzt Bodycams eingeführt. Das wäre auch was, um Vorgesetzten mal zeigen zu können was da so bei ihnen im Bereich so alles los ist.

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Fr 29. Jul 2016, 19:02
von Gast
Digitaler Funk, schlagstock, Bodycamp.... Usw.Alles Wunschdenken, wird so schnell nicht eingeführt im Justizvollzug NRW.
Der Justizvollzug steht ganz am Ende,was die Geldmittel Verteilung betrifft. Vorher kommen ganz andere Behörden dran.
Man muss sich damit abfinden,dass im Justizvollzug NRW nicht wirklich viel voran geht. Man wird bewusst "klein gehalten ",die Öffentlichkeit hat kein großes Interesse an dem Justizvollzug, dieser ist nicht wirklich präsent.

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Sa 30. Jul 2016, 13:06
von JVB NRW
Ja, aber das kann man ja selbst verändern. Wenn ich mich selber klein rede, dann brauche ich mich nicht wundern. Aber wenn ich geschlossen fordere, dass ich vom Arbeitgeber geschützt werde, dann habe ich eine Chance. Muss ich vorher nur die Verweigerer auf Spur bringen.

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Do 25. Aug 2016, 17:26
von IMP
So als Update:

Man hat die Problematik erkannt. Die AL hat den Aufbau von Sicherungsgruppen befürwortet.
Also kommt doch was ins Rollen.

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Do 25. Aug 2016, 17:29
von matzeman
In welcher Anstalt? In allen?

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Do 25. Aug 2016, 18:55
von JVB NRW
Eben, wahrscheinlich nur in einer. Ein schlaue Leitung von 36. Respekt

Re: Gewalt und Belastungen im Justizvollzug

Verfasst: Do 25. Aug 2016, 20:54
von IMP
Gern via PN, ok?