Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Unterforum für häufig gestellte Fragen.

Moderatoren: Team Zoll, Team Justizvollzug, Moderator, Stellv. Administrator

Augentis
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: So 22. Nov 2009, 17:35
Kontaktdaten:

Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon Augentis » So 22. Nov 2009, 17:49

Hallo,

ich bin Augenarzt und von einem Anwärter auf das Forum hingewiesen worden. Deshalb wollte ich hier die Möglichkeit geben, direkte Informationen rund um das Thema Laserbehandlungen und Augenlasern zu geben.
Es ist wichtig zu verstehen, dass es zwei Techniken gibt, die erheblichen Einfluß auf eine Bewerbung haben können. Bei der Lasik wird aus dem vorderen Teil der Hornhaut eine natürliche Kontaktlinse geformt. d.h., es entsteht ein Deckel, den man theoretisch immer wieder öffnen kann. bei der PRK oder Lasek ist das nicht so, d.h. das Hornhautgewebe wird lediglich oberflächlich poliert. Der "normale" Augenarzt kann also mot dem Untersuchungmikroskop nachher nicht mehr feststellen, ob das Auge gelasert worden ist (hingegen kann man bei der Lasik den Deckel selbst nach Jahren noch erkennen.) Beide Verfahren sind so sicher, dass selbst die amerikanischen Bomber-Piloten der Navy sich lasern lassen dürfen (Femto-Lasik), jedoch sollte man hier von Bundesland zu Bundesland nachfragen, mit welchem Verfahren sich weiterhin bewerben kann.
Ich habe viele Polizisten und Sondereinsatzkräfte gelasert, die die Brillenfreiheit als großen Vorteil im Einsatz empfinden. Es handelt sich hier also weniger um einen komfortmedizinischen Engriff, sondern eher um eine Verbesserung der Einsatzfähigkeit.

Gerne beantworte ich in diesem Forum weitere Fragen dazu.

Herzlichst, Augentis[www.augentis.de][/www.augentis.de]

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25253
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 22. Nov 2009, 18:38

Ein Schelm, der dabei Werbung wittert.... :tot:

VeSta
Captain
Captain
Beiträge: 1837
Registriert: Fr 11. Jul 2008, 00:00

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon VeSta » So 22. Nov 2009, 18:40

Augentis hat geschrieben: Es ist wichtig zu verstehen, dass es zwei Techniken gibt, die erheblichen Einfluß auf eine Bewerbung haben können.
Haben sie?!

Soweit ich weiß ist es bei der Bewerbung unerheblich, ob LASIK oder LASEK, so lang alles i.O. ist.

Augentis
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: So 22. Nov 2009, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon Augentis » Sa 19. Dez 2009, 18:11

Es scheint von Bundesland zu Bundesland anders betrachtet zu sein. Vorher informieren ist deswegen wichtig.

VeSta
Captain
Captain
Beiträge: 1837
Registriert: Fr 11. Jul 2008, 00:00

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon VeSta » So 20. Dez 2009, 10:06

Augentis hat geschrieben:Es scheint von Bundesland zu Bundesland anders betrachtet zu sein. Vorher informieren ist deswegen wichtig.
Das ist klar, nur sooooooooooo erheblich ist das ganze nun nicht, da es ja durch ein einfaches Anfragen zweifelsfrei zu klären ist ;)

Man sollte ohnehin in jedem Einzelfall entsprechend nachfragen, sollte sich als Selbstverständlichkeit verstehen :ja:

Gast

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon Gast » Fr 25. Dez 2009, 18:58

Dazu mal eine Frage:
Bei der Bundespolizei wurde gesagt das LASEK kein Problem wäre, die Behandlung mit LASIK jedoch ein Ausschlussgrund ist.

Laut Augenarzt ist LASIK jedoch ein neueres weitaus besseres Verfahren als LASEK?

Wie komtm es also zu der Äußerung seitens der BPOL?

golfscheibe
Corporal
Corporal
Beiträge: 200
Registriert: So 22. Mär 2009, 00:00

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon golfscheibe » Fr 25. Dez 2009, 21:09

Ich bin zwar überhaupt kein Fachmann, aber auf Wiki steht, dass sich bei dem von der Bpol abgelehnten Verfahren bei Sport- oder normalen Unfällen der "Deckel" lösen kann. Denen ist wohl das Risiko dafür zu hoch, passiert schon genug so in der Ausbildung an Sportverletzungen :)

Kreisklasse
Constable
Constable
Beiträge: 67
Registriert: Do 30. Okt 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon Kreisklasse » Mo 18. Jan 2010, 23:18

golfscheibe hat geschrieben:Ich bin zwar überhaupt kein Fachmann, aber auf Wiki steht, dass sich bei dem von der Bpol abgelehnten Verfahren bei Sport- oder normalen Unfällen der "Deckel" lösen kann. Denen ist wohl das Risiko dafür zu hoch, passiert schon genug so in der Ausbildung an Sportverletzungen :)

Ich selbst habe LASIK bei mir machen lassen. Der Arzt meinte, dass die Hornhaut zwar nur noch mit 25% der normalen Haftfertigkeit haftet, dass dieses aber komplett für den Alltag ausreiche. Er sagte weiter, bei einem Schlag oder Stich ins Auge, wäre das "Verlieren der Hornhaut" das kleinste Problem, dass man anschließend habe. Ich habe bisher noch von keinem Fall gehört, bei dem eine Hornhauttransplantation nötig gewesen wäre, weil die Hornhaut "verloren" ging. Man muss auch bedenken, dass darüber noch eine Schleimhautschicht liegt und die Hornhaut durch natürliche physikalische Kräfte hält. Von meiner Seite, einem Betroffenen, sind die Zweifel nicht gerechtfertigt.

Die LASIK birgt gegenüber den anderen Verfahren gewisse Vorteile, beispielsweise kann man "nachlasern", falls die OP nicht wie gewünscht verläuft oder sich die Sehkraft nach Jahren doch noch ändert. Im Übrigen sind nicht alle Informationen hier richtig, ich las hier im Forum, dass Brandeburg NUR LASEK anerkannte. Vielleicht ist das mittlerweile korrigiert, ich war hier länger nicht aktiv, aber man versicherte mir dort, dass LASIK auch anerkannt wird.

Benutzeravatar
NeoX
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 707
Registriert: Mo 5. Sep 2005, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon NeoX » Fr 22. Jan 2010, 15:07

Es ist schwierig zu sagen welches Verfahren besser ist, Fakt ist, dass das PRK verfahren veraltet ist und durch LASEK ersetzt wurde. Jetzt eine Pro und Contra Liste bzgl. LASIK und LASEK aufzustellen ist schwierig, es ist eher vom Alter des Patienten, Sehfähigkeit abhängig.
Nachlasern kann man auch bei der LASEK.

Wie gesagt, lieber drauf achten welches Verfahren in welchem Bundesland anerkannt wird und wie lange die Wartezeiten sind.

Kreisklasse
Constable
Constable
Beiträge: 67
Registriert: Do 30. Okt 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon Kreisklasse » Fr 22. Jan 2010, 15:25

Bei der Frage LASEK oder LASIK darf auch nicht der Zeitpunkt vergessen werden, wann diese Operation durchgeführt werden soll. Ich habe mich damals u.a. für LASIK entschieden, trotz des für mich deutlich höheren Preises, weil ich zu der Zeit auch mitten im Schulstress war und nicht lange ausfallen konnte. Während man nach der LASIK schon nach wenigen Tagen (bei mir: am Folgetag) schon wieder fit ist, kann die Heilung bei einer LASEK u.U. schon etwas länger dauern und eventuell schmerzhaft sein.

Was den Service und Beratung angeht, kann ich mich übrigens nicht beschweren. Man wird eher als Kunde, statt als Patient behandelt, die Ärzte rufen zurück und erkundigen sich nach dem Befinden, die Wartezeiten sind kurz etc.

VeSta
Captain
Captain
Beiträge: 1837
Registriert: Fr 11. Jul 2008, 00:00

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon VeSta » Fr 22. Jan 2010, 15:50

NeoX hat geschrieben:Es ist schwierig zu sagen welches Verfahren besser ist, Fakt ist, dass das PRK verfahren veraltet ist und durch LASEK ersetzt wurde. Jetzt eine Pro und Contra Liste bzgl. LASIK und LASEK aufzustellen ist schwierig, es ist eher vom Alter des Patienten, Sehfähigkeit abhängig.
Glaube du verwechselt ein wenig die Begrifflichkeiten ;)

Magua
Cadet
Cadet
Beiträge: 17
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 00:00

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon Magua » Fr 22. Jan 2010, 16:20

Es ist schwierig zu sagen welches Verfahren besser ist, Fakt ist, dass das PRK verfahren veraltet ist und durch LASEK ersetzt wurde.
Und das ist im Grund auch schon wieder eine veraltete These ;-). Unterschied zwischen LASEK und PRK ist auch "nur" die Art wie mit dem Ephitel verfahren wird. Und da gibts meines Wissens einen ganzen Haufen Ärzte die inzwischen wieder PRKs durchführen, manchmal auch unfreiwillig^^.
Jedem der einen solchen refraktiven chirugischen Eingriff in Erwägung zieht würde ich folgendes Forum ans Herz legen:

http://www.operationauge.de

Ich habe mich vor meinem Eingriff u.a. dort sehr ausführlich informiert und das würde ich jedem raten der mit dem Gedanken an eine Laserbehandlung spielt. Ärzte und Kliniken haben ein finanzielles Interesse und das macht sich bei der Beratung nicht selten bemerkbar.

Benutzeravatar
NeoX
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 707
Registriert: Mo 5. Sep 2005, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon NeoX » Fr 22. Jan 2010, 17:40

Bei der PRK wird die Epithel Schicht komplett entfernt, bei der LASEK mithilfe einer Lösung zur Seite geklappt und später als Schutz wieder rüber geklappt, daher war die LASEK weniger schmerzhaft und die Heilung verlief dadurch schneller ;)

Zusatz: Richtig zu der Homepage, die ist wirklich gut, lieber einmal zuviel informieren !

VeSta
Captain
Captain
Beiträge: 1837
Registriert: Fr 11. Jul 2008, 00:00

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon VeSta » Fr 22. Jan 2010, 18:37

NeoX hat geschrieben:Bei der PRK wird die Epithel Schicht komplett entfernt, bei der LASEK mithilfe einer Lösung zur Seite geklappt und später als Schutz wieder rüber geklappt, daher war die LASEK weniger schmerzhaft und die Heilung verlief dadurch schneller ;)
Bei LASEK wird die Hornhaut ebenfalls komplett entfernt und wächst dann selbst nach.

Bei LASIK wird die Hornhautschicht zur Seite geklappt und im Anschluss wieder "drübergeklappt".

Bitte nicht alle Verfahren in einen Topf werfen und querbeet durcheinander bringen :P

Magua
Cadet
Cadet
Beiträge: 17
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 00:00

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon Magua » Fr 22. Jan 2010, 18:47

Es ging um das Epithel, die Hornhaut wird in überhaupt keinem Verfahren komplett entfernt, da wärs mit dem Sehen essig^^.


Zurück zu „FAQ- Die meistgestellten Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende