Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Fachliche Diskussionen zum Themenbereich Polizeirecht

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

unreal13
Constable
Constable
Beiträge: 46
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Berlin

Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Beitragvon unreal13 » Do 1. Jul 2010, 19:46

Mahlzeit.

Gibt es die Möglichkeit, Film- und Fotoaufnahmen während einer Maßnahme (IDF, FE etc.) von Dritten zu untersagen? KUG behandelt ja nur Veröffentlichung und Verbreitung.
Mir gehen diesen ganzen Handys langsam auf´n Sa...!

Theoretisch müsste doch die IDF (präventiv) des Aufnehmers rechtlich sauber sein, um spätere Ansprüche (durch eine Veröffentlichung in div. Foren) durchzusetzen.

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Beitragvon spADer » Do 1. Jul 2010, 19:47

Mal die verrückte Suchfunktion malträtiert?

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Beitragvon Trooper » Do 1. Jul 2010, 19:48

Ist hier mit demselben Ergebnis auch schon etliche Male besprochen worden...
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Gast

Re: Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Beitragvon Gast » Do 1. Jul 2010, 19:48

Kurze Antwort: Nein!

:polizei2:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6140
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Beitragvon 1957 » Do 1. Jul 2010, 19:51

das macht doch in den meisten fällen auch wirklich keinen sinn, sorgt allerhöchstens für eskalation.

Benutzeravatar
Leutnant
Corporal
Corporal
Beiträge: 346
Registriert: Do 3. Dez 2009, 09:16

Re: Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Beitragvon Leutnant » Do 1. Jul 2010, 19:56

Goldstern hat geschrieben:Kurze Antwort

Das ist das Problem. Für den ersten Teil der Frage kann man keine kurze Antwort geben. Und wenn dann höchsten: "es kommt drauf an" - kürzer geht nicht!


Theoretisch müsste doch die IDF (präventiv) des Aufnehmers rechtlich sauber sein, um spätere Ansprüche (durch eine Veröffentlichung in div. Foren) durchzusetzen.

Und für diesen Teil: ja.


-Edit- Abtrennung IDF von Unterbindung
Zuletzt geändert von Leutnant am Do 1. Jul 2010, 20:00, insgesamt 1-mal geändert.
Oberleutnant

unreal13
Constable
Constable
Beiträge: 46
Registriert: Fr 7. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Beitragvon unreal13 » Do 1. Jul 2010, 19:58

Nach "Fotoaufnahmen" hab ich gesucht, jedoch keine Treffer bekommen.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6140
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Beitragvon 1957 » Do 1. Jul 2010, 20:09

such doch erstmal ein gesetz oder eine verordnung, nach dem derartige aufnehmen verboten sind.
da gibt es nur eine bestimmung, nämlich den §22 Kunst-und Urhebergesetz - bekannt auch unter dem Stichwort "Recht am eigenen Bild" . dann wirds eín wenig kompliziert - grundsätzlich ließe sich darüber im einzelfall eine derartige maßnahme begründen.
sie dürfte aber meistens kontraproduktiv sein.

ansonsten könnte ich mir situationen vorstellen, in denen die handyaufnahmen beweismittel sind.

ach so - ich lass mich grds. gerne filmen - habe nix zu verbergen.

ei-ichi
Constable
Constable
Beiträge: 69
Registriert: Do 28. Okt 2010, 09:35

Re: Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Beitragvon ei-ichi » Do 28. Okt 2010, 13:20

1957 hat geschrieben:such doch erstmal ein gesetz oder eine verordnung, nach dem derartige aufnehmen verboten sind.

169 gvg
109g stgb
201a stgb


17 Nds sog

164 stpo


823, 1004 bgb

22, 23, 33 kunsturhg

PolBert
Captain
Captain
Beiträge: 1824
Registriert: So 8. Nov 2009, 18:15

Re: Foto/Videoaufnahmen von Einsatzkräften

Beitragvon PolBert » Do 28. Okt 2010, 13:48

Hallo ei-ichi,

nachdem ich die ersten 3 hier genannten Fundstellen gelesen habe, empfehle ich dringend,
zunächst mal die Grundlagen juristischen Wissens zu erwerben.

Keine der genannten Normierungen hat mit dem hier diskutierten Sachverhalt
auch nur ansatzweise zu tun.

Den Rest habe ich mir dann erspart.


Gruß, der PolBert
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

- Henry Ford -
______________________


Zurück zu „Polizeirecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende