Doppelkontrollen

Fachliche Diskussionen zum Themenbereich Polizeirecht

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
opo
Corporal
Corporal
Beiträge: 405
Registriert: Di 1. Feb 2011, 19:46

Doppelkontrollen

Beitragvon opo » Mo 7. Mär 2011, 20:22

Wie kann man Doppelkontrollen vermeiden? Ich erlebe immer wieder mal, dass die kontrollierende Person sich tierisch aufregt, weil es angeblich schon vor 20 Min. eine Kontrolle stattgefunden war.

Mit der Mängelkarte ist es genau das selbe Spiel,weil viele Autofahrer nicht wissen, dass die Karte sichtbar ausgelegt werden muss.

Vlt. sollte man für die Verkehrskontrollen sowas wie ein Kontrollschein einführen.
Mein Bett und ich lieben uns aber der Wecker kommt damit nicht klar!

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon spADer » Mo 7. Mär 2011, 20:30

Seltenst trifft es die falschen
Mir ist es egal ob jmd sagt "ich wurde vor 20 Min schon mal kontrolliert".

Ich weiß nicht was in den zwanzig Minuten passiert ist,
ich weiß nicht warum meine Kollegen die Person vor zwanzig Minuten kontrolliert haben
ich weiß nur warum ich kontrolliere.

Damit muss der Bürger leben. Und wenn ich aufmerksam dem Funk lausche, höre ich hin und wieder auch zu wo, wann, warum und wer kontrolliert wird- so vermeide ich unnötige Doppeltreffer
Junior-Vice-President-of Kaeptn_Chaos´'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
opo
Corporal
Corporal
Beiträge: 405
Registriert: Di 1. Feb 2011, 19:46

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon opo » Mo 7. Mär 2011, 21:08

Es gibt ja noch andere Behörden,die anhalten,kontrollieren und verwarnen. Eigentlich ist es schon richtig, was du sagst. Man kann nicht wissen,ob die betroffene Person nach der letzten Kontrolle sich korrekt verhalten hat. Wenn der Bürger sich aufregt,dann gehe ich erst gar nicht darauf ein. Ich lass den einfach "labern" :motz:
Mein Bett und ich lieben uns aber der Wecker kommt damit nicht klar!

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8047
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon very » Di 8. Mär 2011, 17:19

opo hat geschrieben:Wenn der Bürger sich aufregt,dann gehe ich erst gar nicht darauf ein. Ich lass den einfach "labern" :motz:
wen kontrollierst du denn in deiner eigenschaft als was?
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

Scared
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 857
Registriert: Do 25. Okt 2007, 00:00

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon Scared » Mi 9. Mär 2011, 20:10

naja sofern die erste Kontrolle in der gleichen Stadt stattgefunden hat, frage ich ganz einfach mal über 2 Meter nach.
Bekomme ich keine Antwort etc. ....gibts die volle Kontrolle :ja:

Old Smug 55
Cadet
Cadet
Beiträge: 17
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 17:54

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon Old Smug 55 » Sa 26. Mär 2011, 19:36

Wer sagt denn, dass das wirklich stimmt mit der Kontrolle vor 20 Minuten. Ich halte das eher für einen faulen Trick und den Versuch, den einschreitenden Beamten zunächst einmal zu verunsichern.

Landro
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:36

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon Landro » So 27. Mär 2011, 21:13

Mal aus Sicht des "normalen" Bürges:

Ich kann mir vorstellen, dass es ärgerlich ist in kurzer Zeit 2x kontrolliert zu werden und auch ich würde das dem Polizisten erzählen, aber aufregen wozu?

1.Dazu sind Polizisten und Ordnungsbehörden doch da, warum soll ich mich aufregen, weil jemand seinen Job machen will?

2.Das es Polizeikontrollen gibt, gibt mir ein gewisses Gefühl an Sicherheit. Besser zweimal wie kein mal.

Ich selbst bin noch nie kontrolliert worden, wenn es dann doch 2x in kurzer Folge passiert dann wäre es nach den ganzen jahren um so lustiger ;D Ich weiß zwar nicht wie lange eine Kontrolle so dauert, aber ich denke, wenn ich mich aufregen und radau machen würde, dann würde es sicher länger dauern, wie wenn ich das ganz mit Humor nehme und freundlich bleibe.

beste Grüße
Landro

Benutzeravatar
Jethro-Gibbs
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 17:54
Wohnort: Dresden

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon Jethro-Gibbs » Fr 1. Apr 2011, 18:39

In Sachsen gab (bzw. gibt es noch vereinzelt) sog. Kontrollzettel. Sind vom Format her, vielleicht so A7. Da steht Kontrolldatum sowie der kontrollierende Beamte drauf.
Hin und wieder verwende ich derartige Restbestände bei Kontrollen noch, wenn ich weiß, dass in der Nähe noch mehrere Kontrollstellen eingerichtet sind.
Aber ohne Grund werden sie bei uns eben auch nicht mehr ausgegeben.
Wie schon richtig geschrieben, weiß ich doch nicht was vor 20 min war, ob das Fahrzeug, der Fahrer etc... der gleiche waren und was in der Zwischenzeit passiert ist.
In der Regel verkaufe ich bei solchen Beschwerden das ganze doch als positive Geschichte. Sollen sie doch froh sein, über die Polizeipräsenz. Schließlich trägt es ja zur Sicherheit aller bei. Außerdem dauert eine Kontrolle ja nun auch keinen Ewigkeit.
Den Kopf hinhalten, wenn andere den Kopf verlieren.

P33t
Corporal
Corporal
Beiträge: 319
Registriert: Di 9. Jan 2007, 00:00

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon P33t » Mo 18. Apr 2011, 08:43

Scared hat geschrieben:naja sofern die erste Kontrolle in der gleichen Stadt stattgefunden hat, frage ich ganz einfach mal über 2 Meter nach.
Bekomme ich keine Antwort etc. ....gibts die volle Kontrolle :ja:
Über 2m, ja? Schaltest du dann alle 198 Kanäle durch oder habt ihr innerstädtisch nur einen 2m-Kanal?
Nicht ganz ernst zu nehmen. ;D

Diese kleinen Kontrollzettel gibt es bei uns in Berlin auch noch.
Erweist sich zwar manchmal ganz nützlich, mehrere VSK in näherer Umgebung und sowas, kann mir bei Personenkontrollen aber nicht so recht helfen, aus den schon von spADer genannten gründen.

opo, welche Kontrollen meinst du denn? Idf zur Gefabwehr (kriminalitätsbelastete Orte), vorbeugende Bekämpfung von Straftaten?

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3985
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon Ghostrider1 » Mo 18. Apr 2011, 09:52

opo hat geschrieben:Mit der Mängelkarte ist es genau das selbe Spiel,weil viele Autofahrer nicht wissen, dass die Karte sichtbar ausgelegt werden muss.
Bitte was? Reden wir von der selben Karte? Das Einzige was er da muss, ist die Mängel in der Frist beheben zu lassen, abstempeln lassen und es an die Zulassungsstelle senden, um weiteren Maßnahmen vorzubeugen
Vlt. sollte man für die Verkehrskontrollen sowas wie ein Kontrollschein einführen.
Gibt es schon. Ich muss gleich mal zur Dienststelle, da kann ich einen mitbringen und einscannen.
Aber trotzdem kann und werde ich das kontrollieren, was ich für nötig halte.
Stichwörter:
- Ladungssicherung
- Sehhilfe
- berauschende Mittel / Alkohol

Und wer sich aufregt, soll es tun. Dem Bürger steht es frei sich auch schriftlich über meine Kontrolle zu beschweren. Auf Anfrage bekommt er sogar die komplette Adresse meiner Dienststelle. Ich bin ja nicht so :polizei1:

Holzhaeuser
Corporal
Corporal
Beiträge: 459
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 00:00
Wohnort: Bayern und NRW ;)

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon Holzhaeuser » Di 19. Apr 2011, 13:02

@ Ghostrider:
Man sollte z.B. bei HU-Verstößen die "Mängelkarte" sichtbar auslegen um weitere Verwarnungen bis zur Behebung zu vermeiden... ;)

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3985
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon Ghostrider1 » Di 19. Apr 2011, 16:35

Holzhaeuser hat geschrieben:@ Ghostrider:
Man sollte z.B. bei HU-Verstößen die "Mängelkarte" sichtbar auslegen um weitere Verwarnungen bis zur Behebung zu vermeiden... ;)
Klar, damit jeder Bürger weiß, wem das Auto gehört. :polizei4: Ich rate den Bürgern immer, dass Ding in einen Briefumschlag zu stecken, wenn sie den Schein an die Zul.-Stelle senden, damit kein Unberechtigter die Daten lesen kann...
Wenn du mit weiteren Verwarnung eine erneute Erhebung eines VG meinst, so ist dies nicht zulässig.
Selbst wenn es passiert, wird ein Verfahren einstellt.

Ghostrider1 hat geschrieben:
opo hat geschrieben:Vlt. sollte man für die Verkehrskontrollen sowas wie ein Kontrollschein einführen.
Gibt es schon. Ich muss gleich mal zur Dienststelle, da kann ich einen mitbringen und einscannen.
BildUploaded with ImageShack.us
Zuletzt geändert von Ghostrider1 am Di 19. Apr 2011, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 19. Apr 2011, 16:37

Ghost, klar sind die dann hinfällig. Aber so spart sich der Bürger den Aufwand, sich dafür äussern zu müssen.

Es kommen doch auch sicherlich bei dir häufiger Menschen auf die Wache, denen genau das passiert ist, HU zwei Mal abgeledert. Das kann man sich natürlich schenken, wenn der Kontrollbericht ausliegt.

Wann nutzt ihr denn den Kontrollzettel? Bei Großkontrollen?

Die Argumente, warum der eigentlich 'über' ist, wurden ja schon genannt.
:lah:

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3985
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon Ghostrider1 » Di 19. Apr 2011, 16:42

Ich nutze den Zettel immer, wenn der Bürger es möchte. Ich stelle ihm die Frage, ob er einen möchte. Diese Zettel+ Mängelscheine + Ausweisbestätigung befinden sich in meiner Tasche.
Meistens wollen den Schüler haben, die eh schon spät dran sind. :polizei1:

Ansonsten finde ich es i.O. mit dem Zettel. Ich rechne unserem Berufsstand einen gesunden Menschenverstand zu. Klar kann und werde ich elementare Dinge prüfen. Aber EH-Kasten, Warndreieck oder Reifen schaue ich mir dann nicht an, wenn er vor 20 min mit dem Fahrzeug kontrolliert wurden ist. Der Schein bezieht sich ja auf das Fahrzeug, nicht aber den Fahrer.

Edit:
Auf der Rückseite notiere ich, je nach Umstand, wenn und wogegen eine Anzeige erstattet wurde.

Mircooo
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 16:53
Wohnort: Minden

Re: Doppelkontrollen

Beitragvon Mircooo » Di 19. Apr 2011, 16:57

Hallo, ich will mich mal zu diesem Thema als "normaler" Bürger wie ihr es so schön sagt äußern, da ich weder Polizist noch sonst ein Beamter bin. Bin zwar auf dem Weg dahin es zu werden aber bei einer anderen Behörde mit 4 Buchstaben :zustimm:

Also ich höre oft von Freunden das sie diese Ausrede, die definitiv eine ist, anwenden. Manche Polizeibeamten fallen auch tatsächlich drauf rein. Klingt komisch, ist aber so. Wenn der TÜV abgelaufen ist und derjenige angehalten wird sagt man einfach das man am nächsten Tag zum TÜV fährt da man in einer Woche die Mängelkarte zeigen muss.

Ich hab es schon live in der Praxis miterlebt als ich Beifahrer war und mein Kumpel angehalten wurde. Er hat es genau so gesagt und der Polizeibeamte hat nur kurz die Fahrzeugpapiere kontrolliert und hat sich das wieder verpieselt :D

War lustig aber hat geklappt. Ich bin in meinen 8 Jahren als Autofahrer noch nie angehalten worden. Bisher hätte ich auch mein Leben lang schwarz fahren können ohne das es einer merkt aber so bin ich ja nicht :)

Obwohl ich schonmal mit nem Auto durch die gegen gefahren bin wo der TÜV über 6 Monate abgelaufen war. Muss dazu sagen, dass ich echt nicht drauf geachtet habe. Bin dann aber auch zügig nachdem es mir gesagt worden ist durch einen bekannten zum TÜV gefahren.

Das soweit zu meinen Erfahrungen als normaler Bürger ;)

Grüße aus Minden


Zurück zu „Polizeirecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende