Frage "Warnschuss"

Fachliche Diskussionen zum Themenbereich Polizeirecht

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Landro
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:36

Frage "Warnschuss"

Beitragvon Landro » So 27. Mär 2011, 20:55

Hallo zusammen!

Folgende Frage beschäftigt mich:

Wie müssen / dürfen Poizisten einen Warnschuss abgeben?

Wir haben zuletzt im Freundeskreis darüber diskutiert.
Ich bin der Meinung, dass ein Warnschuss nur in einen weichen Untergrund abgegeben werden darf, da ein Schuss in die Luft oder auf harten Untergrund unbeteilligte Personen verletzen könnte.

Liege ich damit falsch?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, die eine Quelle (§ XY oder Dienstvorrschrift zx), enthält. Man findet im Internet zwar einiges zu diesem Thema allerdings leider wenig Fakten. Aber natürlich freue ich mich auch über jede andere Antwort :hallo:

Vielen Dank
grüße
Landro

Benutzeravatar
Pr1mus
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 889
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 00:00
Wohnort: südlich des Nordens

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon Pr1mus » So 27. Mär 2011, 21:08

Das NdsSOG sagt folgendes:
§ 74
Androhung unmittelbaren Zwangs

(1) Unmittelbarer Zwang ist vor seiner Anwendung anzudrohen. Von der Androhung kann abgesehen werden, wenn die Umstände sie nicht zulassen, insbesondere wenn die sofortige Anwendung des Zwangsmittels zur Abwehr einer gegenwärtigen Gefahr notwendig ist. Als Androhung des Schusswaffengebrauchs gilt auch die Abgabe eines Warnschusses.
Und in den Ausführungsbestimmungen dazu steht, dass dieser möglichst steil in die Luft erfolgen soll.
Bild

Eine neue Seuche hat die Menschen befallen. Sie heißt Diarrhö cerebelli. Das bedeutet, das Kleinhirn hat Dünnschiss und kann das Gebrabbel nicht mehr bei sich behalten. Fritz J. Raddatz

Landro
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:36

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon Landro » So 27. Mär 2011, 21:17

Vielen Dank für die Antwort, damit hätte ich nicht gerechnet, da der Schuss in die Luft ja eine enorme Gefährdung für unbeteilligte darstellen kann.

Aber da muss ich meinen Freunden wohl einen ausgeben, weil sie recht hatten.

Benutzeravatar
Pr1mus
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 889
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 00:00
Wohnort: südlich des Nordens

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon Pr1mus » So 27. Mär 2011, 21:24

Naja das würd ich so noch nicht sagen, das bezieht sich jetzt nur auf Niedersachsen! :polizei2: Wie das in anderen BLs geregelt ist kann ich nicht sagen.
Bild

Eine neue Seuche hat die Menschen befallen. Sie heißt Diarrhö cerebelli. Das bedeutet, das Kleinhirn hat Dünnschiss und kann das Gebrabbel nicht mehr bei sich behalten. Fritz J. Raddatz

Gast

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon Gast » So 27. Mär 2011, 21:44

Wenn es möglich ist (auf grund der Gefahrenlage und man die Zeit hat sich umzuschauen sollte ein Warnschuß in weichen Untergrund abgegeben werden (So die Theorie bei uns)denn ein Schuß in die Luft auch ein steiler Schuß kommt irgendwann zurück und dann fetzt er vill.in einen Salatteller einer unbeteiligten Person oder sonst was .Aber wie gesagt wenn de keine Wiese zur Hand hast, kannst du nur in die Luft schießen oder auf den Warnschuß verzichten den Gegner anrufen und warnen und wenn alle Stricke reisen geziehlt schießen :polizei7:

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15512
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon MICHI » So 27. Mär 2011, 22:15

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Landro
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:36

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon Landro » Mo 28. Mär 2011, 10:50

Danke für die antworten, und für den hinweis auf das ähnliche Thema.

Ist also wohl garnicht so einfach mit dem Warnschuss

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15512
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon MICHI » Mo 28. Mär 2011, 21:16

Landro hat geschrieben:
Ist also wohl garnicht so einfach mit dem Warnschuss

ganz einfach für denjenigen, der "sein handwerk" gelernt hat.
für aussenstehende hört es sich komplizierter an, als es ist.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

firefighter112
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 116
Registriert: Di 4. Mai 2010, 13:25

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon firefighter112 » Mo 28. Mär 2011, 21:27

Für diejenigen, die es interessiert:

http://www.planet-wissen.de/natur_techn ... e_luft.jsp

Quelle: Planet Wissen (WDR / SWR / BR-alpha 2011)


EDIT:
Es gibt noch einen ähnlichen Beitrag einer anderen Sendung, in der das Ganze mit einem G36 dargestellt wird. Da man die Waffe sowieso nicht exakt senkrecht hält und der Luftwiderstand beachtet werden muss, kann die Kugel auch in der waagerechten Distanz 1-2 km zurücklegen.
Das wird im verlinkten Beitrag nicht erwähnt.

Benutzeravatar
heinblöd
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 157
Registriert: So 28. Mär 2010, 20:18

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon heinblöd » Mo 28. Mär 2011, 21:38

Also soviel ich weiß müsste ein Warnschuss immer senkrecht in die Luft gehen. Zumindest sagen es die Polizeigesetze der Länder fast einheitlich aus. Wer sollte so blöd sein und einen Warnschuss vor sich in den evtl. unbekannten Boden jagen?
Der reell denkende und handelde PVB wird aber wohl davon ausgehen, dass dieser Warnschuß ein Schusswaffengebrauch ist und ihn tunlichst unterlassen wird.
Ausserdem ist dieser, meiner Meinung nach, eine völlig veraltete Methode im Polizeidienst.
Militärisch ist es eine andere Seite des Blattes.
Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15512
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon MICHI » Mo 28. Mär 2011, 21:43

heinblöd hat geschrieben: Zumindest sagen es die Polizeigesetze der Länder fast einheitlich aus.
ja?

§ 22 SOG Hamburg

Androhung unmittelbaren Zwanges

(1) 1 Unmittelbarer Zwang ist vor seiner Anwendung anzudrohen. 2 Von der Androhung kann abgesehen werden, wenn die Umstände sie nicht zulassen, insbesondere wenn die sofortige Anwendung des Zwangsmittels zur Abwehr einer unmittelbar bevorstehenden Gefahr notwendig ist. 3 Als Androhung des Schusswaffengebrauchs gilt auch die Abgabe eines Warnschusses.



also wohin der warnschuss zu gehen hat, steht mit sicherheit nicht in den polizeigesetzen.
wenn, dann findet man es in durchführungsbestimmungen oder in der pdv.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon springer » Mo 28. Mär 2011, 21:45

heinblöd hat geschrieben:Also soviel ich weiß müsste ein Warnschuss immer senkrecht in die Luft gehen. Zumindest sagen es die Polizeigesetze der Länder fast einheitlich aus.
Die Aussage habe ich in keinem Polizeigesetz gefunden, im hessischen steht sie definitiv nicht drin!
heinblöd hat geschrieben:Wer sollte so blöd sein und einen Warnschuss vor sich in den evtl. unbekannten Boden jagen?
Soso, der Boden vor dir ist unbekannt ....

Vielleicht hilft da dann einfach ein Blick auf eben genannten ...
heinblöd hat geschrieben:Der reell denkende und handelde PVB wird aber wohl davon ausgehen, dass dieser Warnschuß ein Schusswaffengebrauch ist und ihn tunlichst unterlassen wird.
Falsch. Ein Warnschuss ist die Androhung des Schusswaffengebrauchs und kein Schusswaffengebrauch
heinblöd hat geschrieben:Ausserdem ist dieser, meiner Meinung nach, eine völlig veraltete Methode im Polizeidienst.
Militärisch ist es eine andere Seite des Blattes.

Wie gut, dass deine Meinung nicht viel Gewicht hat. Je nachdem, wo / in welcher Lage man sich befindet, macht ein Warnschuss absolut Sinn!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 29. Mär 2011, 11:13

Oh, mei...
:lah:

Benutzeravatar
beni
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon beni » Mi 30. Mär 2011, 18:38

heinblöd hat geschrieben: Wer sollte so blöd sein und einen Warnschuss vor sich in den evtl. unbekannten Boden jagen?
Demnach wirst du also nach einen Wildunfall nicht die Schusswaffe beim Tier anwenden, um es von seinem Leiden zu erlösen??? Interessant............

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15512
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Frage "Warnschuss"

Beitragvon MICHI » Mi 30. Mär 2011, 21:53

hochwerfen!!! :zunge:
Gruß
MICHI


Take care and have fun!


Zurück zu „Polizeirecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende