Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Fachliche Diskussionen zum Themenbereich Polizeirecht

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Beobachter
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 753
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 14:53

Re: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Beitragvon Beobachter » Fr 16. Nov 2012, 21:07

@powle: :zustimm:

Es IST ätzend in der Begründung.
Ich erinnere mich grummelnd an....KLausuuuuuren. :nein:
"Ich glaube an das Gute im Menschen, rate aber dazu, sich auf das Schlechte in ihm zu verlassen. "
Alfred Polgar

Benutzeravatar
Mainzelmann2001
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 10135
Registriert: Di 30. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Beitragvon Mainzelmann2001 » Fr 16. Nov 2012, 21:12

1957 hat geschrieben:uz ist grundsätzlich anzudrohen.
So sehe ich das auch. Und was @Diag sollte ich jetzt noch lernen?
Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr reibt.

Das frühe Vögeln entspannt den Wurm.

Peppermintpete
Captain
Captain
Beiträge: 1587
Registriert: So 15. Jan 2012, 20:40
Wohnort: NRW 48xxx

Re: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Beitragvon Peppermintpete » Fr 16. Nov 2012, 21:14

Ich glaub, einer von euch beiden hat die Ironie des jeweils anderen überlesen - ohne endgültig festlegen zu können, wer es jetzt war :polizei1:
:keks:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

AW: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Beitragvon Diag » Sa 17. Nov 2012, 01:49

Mainzel meine... ;-)

Hombre
Constable
Constable
Beiträge: 83
Registriert: Mi 20. Apr 2011, 19:35

Re: AW: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Beitragvon Hombre » Sa 17. Nov 2012, 13:20

Diag hat geschrieben:Das schrieb ich ja. Hab nur beim Schreiben einen Teilsatz vergessen.
Also: Er hat recht bzgl. “ob“, bzgl. “wie“ gehört es an die Käsetheke.
Habe es oben ergänzt...
Jep, hatte da wirklich Quark geschrieben und jetzt auch gemerkt. Bezüglich des "wie" ist es ganau so wie Du sagst, nämlich die Vorschriften aus PolGNRW, die quasi als Ersatz für UzwG
herhalten beziehungsweise spezieller sind. Gesetzgebungskompetenz des Bundesland eben.
Bei einer Klasur hätte ich somit wahrscheinlich keine 50% erfüllt :)
In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat. (Carl von Ossietzky)

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

AW: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Beitragvon Diag » Sa 17. Nov 2012, 13:53

Es grient so grien wenn Spaniens Blieten blieh'n. 8-)

:zustimm:


Zurück zu „Polizeirecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende