Seite 5 von 5

Re: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Verfasst: Fr 16. Nov 2012, 21:07
von Beobachter
@powle: :zustimm:

Es IST ätzend in der Begründung.
Ich erinnere mich grummelnd an....KLausuuuuuren. :nein:

Re: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Verfasst: Fr 16. Nov 2012, 21:12
von Mainzelmann2001
1957 hat geschrieben:uz ist grundsätzlich anzudrohen.
So sehe ich das auch. Und was @Diag sollte ich jetzt noch lernen?

Re: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Verfasst: Fr 16. Nov 2012, 21:14
von Peppermintpete
Ich glaub, einer von euch beiden hat die Ironie des jeweils anderen überlesen - ohne endgültig festlegen zu können, wer es jetzt war :polizei1:

AW: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Verfasst: Sa 17. Nov 2012, 01:49
von Diag
Mainzel meine... ;-)

Re: AW: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Verfasst: Sa 17. Nov 2012, 13:20
von Hombre
Diag hat geschrieben:Das schrieb ich ja. Hab nur beim Schreiben einen Teilsatz vergessen.
Also: Er hat recht bzgl. “ob“, bzgl. “wie“ gehört es an die Käsetheke.
Habe es oben ergänzt...
Jep, hatte da wirklich Quark geschrieben und jetzt auch gemerkt. Bezüglich des "wie" ist es ganau so wie Du sagst, nämlich die Vorschriften aus PolGNRW, die quasi als Ersatz für UzwG
herhalten beziehungsweise spezieller sind. Gesetzgebungskompetenz des Bundesland eben.
Bei einer Klasur hätte ich somit wahrscheinlich keine 50% erfüllt :)

AW: Gegenwärtige Gefahr für die objektive Rechtsordnung

Verfasst: Sa 17. Nov 2012, 13:53
von Diag
Es grient so grien wenn Spaniens Blieten blieh'n. 8-)

:zustimm: