Aufstieg der QE rückgängig machen?

Fachliche Diskussionen zum Themenbereich Dienstrecht

Moderator: Oeli

Bommel
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Di 1. Nov 2005, 00:00

Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Bommel » Fr 18. Mär 2022, 20:43

Servus beisammen,

mal eine etwas außergewöhnliche Frage:

Kann ich als Beamter den Aufstieg von der 2. in die 3. QE wieder rückgängig machen, bzw. darauf verzichten?

Der Gedanke ist gereift, nachdem man mir eröffnet hat, dass ich bis auf Weiteres keine Chance haben werde, eine wohnortnahe Verwendung zu "stechen" (PP Muc -> PP ObS).

In der 2.QE wäre dies in Bayern problemlos machbar. In der 3.QE wurde ein Instrument namens "Zuteilungsansprüche" geschaffen, welches bewirkt, dass man aus dem PP München nicht wegkommt. Das System der Zuteilungsansprüche ist da absolut intransparent, da nicht ersichtlich gemacht wird, welche Stelle sich für einen Zuteilungsanspruch qualifiziert und welche nicht.

Ehrlich gesagt fühle ich mich da etwas verar***t, da die Bedingungen damals - als ich mich für den Aufstieg entschied - definitiv andere waren.

Ich finde aber weder Gesetz noch Urteil, welches sowas behandelt.

Einzig §12 BeamtStG könnte einschlägig sein - aber es handelt sich ja nicht um die Rücknahme der Ernennung (durch den Dienstherren) sondern die Rückgabe der Ernennung (durch den Beamten).

MfG
Bommel

Schandi00
Constable
Constable
Beiträge: 65
Registriert: Di 9. Feb 2010, 10:35

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Schandi00 » Fr 18. Mär 2022, 21:48

In welchem Amt befindest Du Dich denn gerade? Gibt’s Sozialpunkte?

Bommel
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Di 1. Nov 2005, 00:00

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Bommel » Fr 18. Mär 2022, 22:05

POK, Verheiratet 2 kleine Kinder, Haus...

Sozialpunkte - Zitat Abt. Pers.- interessieren nicht, da ohne Zuteilungsanspruch eine Versetzung unmöglich ist.

Schandi00
Constable
Constable
Beiträge: 65
Registriert: Di 9. Feb 2010, 10:35

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Schandi00 » Fr 18. Mär 2022, 22:20

Käse - auch wenn ObbS sicher mit am schwierigsten is, einfach allgemeines Umsetzungsgesuch 9/11 schreiben und dann klappt das schon irgendwann. Wenn man dann mal im richtigen PP ist muss man sich halt ggf. Richtung Wunschort/-Verwendung hangeln. Und halt auf sämtliche ausgeschriebenen DP im Mitteilungsblatt schreiben - und den PR einbinden, auch in ObbS…

Bommel
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Di 1. Nov 2005, 00:00

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Bommel » Fr 18. Mär 2022, 22:47

Ich schreibe seit 2018...

Mit Personalrat, Petitionsausschuss Abt. Pers. und alle 14 Tage die Stellenlotterie... Eine Stelle irgendwo im PP löst das Problem nicht - ich brauche die Wohnortnähe um die Fahrzeiten zu verkürzen.

In ca. 2 Monaten wird mein Vater hier einziehen mit Pflegestufe. Das kann ich noch etwas ziehen, aber die Uhr tickt.

Ich habe keine Optionen mehr, daher der Schritt runter in die 2.QE. Beruflich hätte ich glücklicherweise eine Rückfallebene, falls es erforderlich wird sich da neu zu orientieren...

Und es beantwortet nicht die Frage, ob ein Schritt nach unten möglich ist?!
Zuletzt geändert von Bommel am Fr 18. Mär 2022, 23:21, insgesamt 2-mal geändert.

Schandi00
Constable
Constable
Beiträge: 65
Registriert: Di 9. Feb 2010, 10:35

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Schandi00 » Fr 18. Mär 2022, 22:49

Mysteriös…

Bommel
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Di 1. Nov 2005, 00:00

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Bommel » Fr 18. Mär 2022, 22:51

weil?

Ich habe hier einen ganzen Ordner an Absagen liegen und wie gesagt, das allgemeine Versetzungsgesuch ist seit 2018 bzw. Anfang 19 raus...Müsste ich nachsehen

Schandi00
Constable
Constable
Beiträge: 65
Registriert: Di 9. Feb 2010, 10:35

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Schandi00 » Sa 19. Mär 2022, 05:02

Weil bisher noch jeder rausgekommen ist, noch dazu ja aktuell die Pensionswelle durchrauscht…
War’s nicht so, dass die Mindestverweildauer im PPM nach Bruck nochmal von vorne losgeht?
Vielleicht bringt ja G7 noch ein bisschen Drive rein…

Bommel
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Di 1. Nov 2005, 00:00

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Bommel » Sa 19. Mär 2022, 09:52

Das war meine Hoffnung... O-Ton dazu:" Die nächsten Jahre sieht das ganz schlecht aus!"

Bommel
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Di 1. Nov 2005, 00:00

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Bommel » Do 24. Mär 2022, 23:05

Habe es heute an Abt. Pers geschrieben.... Bin auf die Antwort gespannt

Tylor
Constable
Constable
Beiträge: 52
Registriert: Di 16. Mär 2021, 17:50

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Tylor » Sa 26. Mär 2022, 22:55

Beamtenrechtlich kein Problem, nennt sich Rückernennung. Es handelt sich ebenso um einen vertikalen Laufbahnwechsel wie der zuvor vollzogene Aufstieg, bloß in die andere Richtung (und daher als Abstieg bekannt). Problematisch wird es dann, wenn die angestrebte Laufbahn vorher nicht durchlaufen wurde, da die Laufbahnbefähigung einer höheren Laufbahn jene der nächstniedrigeren regelmäßig nicht einschließt. Für dich kein Problem, weil du die Laufbahnbefähigung 2. QE bereits erlangt hast. Mit § 12 BeamtStG hat das nichts zu tun, § 8 Abs. 1 Nr. 3 BeamtStG gibt den Rahmen vor. Einschlägig ist dann Art. 48 Abs. 1 BayBG zur Versetzung.

Du brauchst im Prinzip nichts weiter tun, als dich mit Bitte um Rückernennung auf einen entsprechenden Dienstposten 2. QE zu bewerben. Eine dienstliche Notwendigkeit ist entbehrlich, was freilich nichts daran ändert, dass Art. 48 eine Kann-Bestimmung ist. Du wirst eventuell auf Unverständnis stoßen, man wird dir vorwerfen, dass der Staat dich unter Fortzahlung der Bezüge hat studieren lassen, Geld in dich investiert hat, um dich zur Führungskraft auszubilden usw. Als Notlösung bliebe vielleicht vorübergehend die familienpolitische Teilzeit mit finanziellen Einbußen.

Bommel
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Di 1. Nov 2005, 00:00

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Bommel » So 27. Mär 2022, 14:49

Das hört sich interessant an... habe von diesem Konstrukt noch nie gehört... Aber beim ersten Querlesen mag ich den Tenor.

Vielen Dank

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26560
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 27. Mär 2022, 22:17

Blitzumfrage: Ist mit Ausnahme von [-]Milker[/-] Tylor dieser Weg auf eigenen Antrag bekannt?

In NRW wurde das erst dieses Jahr für A12er aufgrund bekannter Problematik eingeführt.
:lah:

Bommel
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Di 1. Nov 2005, 00:00

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Bommel » So 27. Mär 2022, 22:43

Welche bekannte Problematik gibts denn da in NRW? Ist das vergleichbar?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26560
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Aufstieg der QE rückgängig machen?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 27. Mär 2022, 22:51

Bedingt.

Wenn du A12/A13 bist, kannst du nur aus dienstlichen Gründen versetzt werden - oder dich halt im landesweiten Ausschreibungsverfahren in Bestenauslese messen, was oftmals nicht klappt.

Nun kannst du als A12er den 4. Stern abgeben, um wieder am regulären Versetzungsverfahren teilzunehmen.
:lah:


Zurück zu „Dienstrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende