KaPo Basel setzt auf E-Mobilität

Diese Sektion dient dem Informationsaustausch mit ausländischen Kollegen sowie der Information über internationale polizeiliche Strukturen/Rechtsthemen

Moderatoren: abi, Old Bill

Reggi2
Cadet
Cadet
Beiträge: 31
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 12:26

Re: KaPo Basel setzt auf E-Mobilität

Beitragvon Reggi2 » Sa 8. Dez 2018, 18:24

Buford T. Justice hat geschrieben:
Reggi2 hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 15:46
Wenn du mit „Fw“ die Feuerwehr meinst, irrst du. In Berlin wird ein E-Löschfahrzeug beschafft. Anfang des Jahres wurde auf der RettMobil in Fulda ein E-RTW vorgestellt.
Egal, wie man es macht; irgendwann müssen die Dinger ein Weilchen geladen werden. Somit müssen zwingend größere Anzahlen an Fahrzeugen vorgehalten werden als mit herkömmlichen Antrieben, um dieselbe Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. Jede Verwaltung muss da für sich entscheiden, ob sie das für wirtschaftlich hält.

Zum Messefahrzeug: Es wurde auch schon mal ein Polizeimustang vorgestellt.
Das eine ist Show, das andere hat Serienreife und ist technologischer Fortschritt.
Die Basler sind mutig und schlagen den richtigen Weg ein. Warte mal noch 10 Jahre ab...irgendwer muss aber halt anfangen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: KaPo Basel setzt auf E-Mobilität

Beitragvon Buford T. Justice » Sa 8. Dez 2018, 18:33

Das ist richtig. Es gehört Mut dazu, für einen Streifenwagen 124000 EUR pro Stück auszugeben. :polizei1:
Wenn mal wieder der "gesunde Menschenverstand" als Beurteilungsgrundlage herangezogen wird:
3Sat Scobel - Was ist normal?

Reggi2
Cadet
Cadet
Beiträge: 31
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 12:26

Re: KaPo Basel setzt auf E-Mobilität

Beitragvon Reggi2 » Sa 8. Dez 2018, 18:51

Buford T. Justice hat geschrieben:Das ist richtig. Es gehört Mut dazu, für einen Streifenwagen 124000 EUR pro Stück auszugeben. :polizei1:
Listenpreis oder tatsächlich gezahlte Summe?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15271
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: KaPo Basel setzt auf E-Mobilität

Beitragvon MICHI » Sa 8. Dez 2018, 18:58

Reggi2 hat geschrieben:
Buford T. Justice hat geschrieben:Das ist richtig. Es gehört Mut dazu, für einen Streifenwagen 124000 EUR pro Stück auszugeben. :polizei1:
Listenpreis oder tatsächlich gezahlte Summe?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Die tatsächlich zu zahlende Summe ergibt sich aus der Masse der anzuschaffen den Fahrzeuge.

In der EU besteht z. B. auch eine Ausschreibungspflicht. So einfach mal ein E-Auto kaufen, geht wohl bei uns eher nicht.

Unsere Hybriden sind im Übrigen genau die Fahrzeuge, die auch als Diesel fahren, nur eben als Hybrid und auch nicht für den täglichen Streifendienst.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16748
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: KaPo Basel setzt auf E-Mobilität

Beitragvon Controller » Sa 8. Dez 2018, 19:06

Nicht zuletzt müssen - ich finde, eben gerade auch bei staatlichen Großaufträgen - weitere Folgen zwingend ins Kalkül genommen werden.
Insbesondere nämlich, ob die Gebiete, in denen die seltenen Erden für Batterie und Motor abgebaut werden,
politisch stabil sind und ob Menschen- und speziell Kinderrechte dort eine Rolle spielen.
Des Weiteren ist der Abbau überwiegend umweltschädlich.

Wenn Blut an der Karre klebt, dann hat sich das mit dem guten Beispiel auch erledigt, finde ich.
Buford, das sind Sätze für den Bundestag, EU Parlament usw........

Super formuliert und vollkommen richtig :zustimm: :applaus: :applaus:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25172
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: KaPo Basel setzt auf E-Mobilität

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 8. Dez 2018, 19:17

In der haz konnte ich heute lesen, dass die Polizei Bremen derzeit auf carsharing Angebote zurückgreifen muss, weil keine Kohle für eine Fuhrparkerweiterung / -erneuerung zur Verfügung steht.
Bei den meisten Innenstadtwachen der Polizei steht für die Regelfunkwagen kaum genug Parkraum zur Verfügung.
Aber hey, nach den ganzen praxisnahen Tipps und frommen Wünschen: Bestimmt habe ich in zehn Jahren eine doppelte Garnitur an E Fahrzeugen - um vorbildlich voran zu schreiten. :zustimm:
:lah:

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: KaPo Basel setzt auf E-Mobilität

Beitragvon Buford T. Justice » Sa 8. Dez 2018, 19:26

Reggi2 hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 18:51
Listenpreis oder tatsächlich gezahlte Summe?
Ich habe nichts weiter getan als die 140000 Franken Stückpreis aus Knäckes Eingangsbeitrag umzurechnen und abzurunden. Weitere Recherchen wollte ich dazu nicht anstellen.
Wenn mal wieder der "gesunde Menschenverstand" als Beurteilungsgrundlage herangezogen wird:
3Sat Scobel - Was ist normal?

Benutzeravatar
Pr1mus
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 889
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 00:00
Wohnort: südlich des Nordens

Re: KaPo Basel setzt auf E-Mobilität

Beitragvon Pr1mus » So 9. Dez 2018, 15:44

In Niedersachsen laufen schon einige Passat GTE (Hybrid). Soweit mir bekannt, hat eine erste Auswertung jedoch ergeben, dass diese deutlich mehr Kraftstoff verbrauchen als der gewöhnliche Diesel Passat.
Das sorgt dann auch für eine erhöhte CO2 Emmission. Schönes Einsatzmittel aber so richtig nach Zukunft klingt das noch nicht.
Bild

Eine neue Seuche hat die Menschen befallen. Sie heißt Diarrhö cerebelli. Das bedeutet, das Kleinhirn hat Dünnschiss und kann das Gebrabbel nicht mehr bei sich behalten. Fritz J. Raddatz

Aldous
Corporal
Corporal
Beiträge: 485
Registriert: Di 5. Mär 2013, 17:11

Re: KaPo Basel setzt auf E-Mobilität

Beitragvon Aldous » So 10. Feb 2019, 21:50

Und schon stehen die Tesla in der Garage.
Aufgrund datenschutzrechtlicher Bedenken können die Fahrzeuge nicht genutzt werden - auch weil vor der Beschaffung wichtige Themen wie die Entkopplung vom Hersteller nicht geklärt wurden.


Zurück zu „International“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende