Krawalle in Schweden

Diese Sektion dient dem Informationsaustausch mit ausländischen Kollegen sowie der Information über internationale polizeiliche Strukturen/Rechtsthemen

Moderator: abi

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4759
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Krawalle in Schweden

Beitragvon Knaecke77 » Sa 25. Mai 2013, 09:50



Autos brennen - Krawalle gehen weiter


Die Krawalle in Schweden reißen nicht ab. Auch die sechste Nacht in Folge haben wieder Autos gebrannt. Dennoch erklärte ein Polizeisprecher nach schwedischen Medienangaben die Freitagnacht sei "ruhig" gewesen.


"Verglichen mit den vorausgegangenen Abenden, ist es einfach gewesen", sagte Polizeisprecher Lars Byström kurz nach Mitternacht nach Angaben der Online-Ausgabe der Zeitung "Dagens Nyheter". Zwischenfälle wurden aus dem Großraum Stockholm, aus Uppsala, Örebro und dem südschwedischen Malmö gemeldet. Bis zum Freitag wurden 29 Verdächtige festgenommen, teilten die Behörden mit. Ihnen wird unter anderem Brandstiftung vorgeworfen.


Missstände in Problemstadtteilen
Auslöser der Unruhen ist der Tod eines 69-jährigen Mannes in Husby, einem Vorort von Stockholm, in dem die Bevölkerung zu 80 Prozent aus Einwanderern besteht. Die Polizei hatte den Mann nach eigenen Angaben in Notwehr erschossen. Anwohner vermuten einen rassistischen Hintergrund. Die Gewaltausbrüche sind im Laufe der Woche auf andere Vororte mit hohem Migrantenanteil übergegangen.

Auch das Vorgehen von Polizisten gegen die Randalierer wird für die Eskalation mitverantwortlich gemacht. Sie sollen die Jugendlichen als "Penner, Affen und Neger" beschimpft haben.
http://www.heute.de/Autos-brennen-Krawa ... ml?tabNo=1

Sollte letzter Abschnitt der Wahrheit entsprechen, dann darf man sich allerdings auch nicht wundern, wenn es weiterhin brodelt. :nein:

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3493
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Krawalle in Schweden

Beitragvon Brot » Sa 25. Mai 2013, 23:03

Brandstiftung: Erneut Krawalle in Schweden
Eine starke Polizeipräsenz verhinderte aber offenbar Zusammenstöße. Laut Polizei trugen auch Bürgerpatrouillen zu einer Verringerung der Gewalt bei.
Kann man nur hoffen, dass es nicht zur Routine wird, dass die Bürger ihr Hab und Gut selbst beschützen müssen.

Aber anscheinend trägt auch die neue Polizeitaktik Früchte, indem früher eingegriffen und gezielt gegen Randalierer vorgegangen wird. In den ersten Tagen hat sich die schwedische Polizei nach eigenen Angaben zurückgehalten.

Ich wünsche den schwedischen Kollegen, dass sie viele beweissichernde Festnahmen haben.


Zurück zu „International“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende