Schweiz: Kennzeichenscanner

Diese Sektion dient dem Informationsaustausch mit ausländischen Kollegen sowie der Information über internationale polizeiliche Strukturen/Rechtsthemen

Moderator: abi

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4751
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Knaecke77 » Fr 5. Jun 2015, 15:17

Luxus statt Spartarif: Teure Knöllchen in Schweiz verärgern Deutsche

Wie viele deutsche Auto-, Motorrad- und Lastwagenfahrer im Kanton Thurgau im Jahr gegen die Verkehrsregeln verstoßen, darüber hat Andy Theler, Pressesprecher der Kantonspolizei, keine Aufschlüsselung. Insgesamt hat die Staatskasse im vergangenen Jahr aber einen Ertrag von 8,1 Millionen Franken aus Bußen wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen im Kanton erhalten, erklärt er. In diese Summe sind Verfahren bei der Staatsanwaltschaft nicht eingerechnet, also nach drastischerer Raserei. Bei diesen Rechtsverfahren werden auch deutsche Autofahrer darunter sein. Wer zu schnell unterwegs war, erhält aus der Schweiz eine Zahlungsaufforderung. Bezahlt er, ist die Sache erledigt. Wenn nicht, müssen der Halter oder der Fahrer ab einer Buße von 100 Franken bei der deutschen Polizei vorsprechen. Wer dann immer noch nicht bezahlt, den zeigt die Kantonspolizei bei der Staatsanwaltschaft an und es kommt zu einem umso teureren Rechtsverfahren.

Ist die Buße unter 100 Franken, trägt die Kantonspolizei das Kennzeichen in eine Fahndungsliste ein. Dann muss der Halter damit rechnen, dass ihn Polizei oder Grenzwache bei der nächsten Einreise in die Schweiz stoppen. Entweder er bezahlt, oder er muss im schlimmsten Fall sogar in Haft. Was viele deutsche Autofahrer vermutlich nicht wissen:
Im Thurgau sind Kennzeichenscanner installiert, „die bei der Polizei Alarm auslösen, wenn ein Fahrzeug, welches im Zusammenhang mit offenen Bußen gesucht wird, die Kontrollstelle passiert“, erklärt Pressesprecher Andy Theler.
http://www.suedkurier.de/region/kreis-k ... 48,7904205

Ja, auch hier kann man sich an den Eidgenossen ein Beispiel nehmen..... :zustimm:
Bußgelder passen , Rasern werden die Fahrzeuge weggenommen und Bußgeldschuldner werden mittels Kennzeichenscanner gejagt. In Deutschland würden sich wahrscheinlich die Datenschützer die Haare raufen. :flehan:
Weshalb gibts das in Deutschland nicht flächendeckend? :nein:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 5. Jun 2015, 15:52

Weil wir ein Autoland mit starker Lobby sind?

Auswandern vielleicht eine Idee?

Was ist jetzt das polizeibezogene Thema?
:lah:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4751
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Knaecke77 » Fr 5. Jun 2015, 18:03

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Weil wir ein Autoland mit starker Lobby sind?

Auswandern vielleicht eine Idee?

Was ist jetzt das polizeibezogene Thema?
Wenn ich ein paar Jahre jünger wäre.... :polizei1:

Zum einen könnte man sich darüber unterhalten, weshalb Deutschland der "billige Jakob" unter den europäischen Ländern ist (in Bezug auf die Höhe der Bußgelder).
Die Antwort wurde von dir allerdings oben schon gegeben. Die Politik knickt eben beständig von der Autolobby und dem ADAC ein.

Zum anderen die Vor- und Nachteile von Kennzeichenscannern. Evtl. können hier mitlesende Schweizer oder andere ausländische oder deutsche Kollegen die diese Systeme nutzen etwas dazu schreiben.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 5. Jun 2015, 18:45

Überraschung: In Deutschland werden bereits 'Scanner' betrieben.
:lah:

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2086
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Harkov » Sa 6. Jun 2015, 08:17

ODER ganz vielleicht, hat Deutschland noch ein gesundes Verhältnis von Sühne & Strafe und nimmt dem Bürger eben nicht die Karre weg, die es vielerorts zum Leben braucht um seinen 8.50 Job zu behalten.

Ich denke nicht, dass das was mit Autolobby zu tun hat.
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4751
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Knaecke77 » Sa 6. Jun 2015, 08:47

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Überraschung: In Deutschland werden bereits 'Scanner' betrieben.
War mir nicht bekannt....wieder was gelernt.
Harkov hat geschrieben:ODER ganz vielleicht, hat Deutschland noch ein gesundes Verhältnis von Sühne & Strafe und nimmt dem Bürger eben nicht die Karre weg, die es vielerorts zum Leben braucht um seinen 8.50 Job zu behalten.

Ich denke nicht, dass das was mit Autolobby zu tun hat.
Sorry, wer
Autobeschlagnahme und Gefängnishaft riskiert in der Schweiz seit Anfang 2013, wer in Tempo-30-Zonen mehr als 70, in Ortschaften mehr als 100, auf Landstraßen mehr als 140 und auf Autobahnen mehr als 200 Stundenkilometer fährt.
http://www.welt.de/motor/article1309059 ... -Auto.html
mit mehr als 70 km/h durch eine 30er - Zone rast, oder mit 100 durch Ortschaften, der hat wohl bewiesen, dass er nicht geeignet ist ein Fahrzeug zu führen.
So was ist m.E. kriminell. Und Kriminellen gehören die Tatwerkzeuge eingezogen.

Die Schweizer Regierung hat sich einer Volksinitiative angeschlossen, die härtere Strafen gegen Raser gefordert hatten. Gleiches wäre meiner Überzeugung nach auch in Deutschlands mehrheitsfähig (beim Volk nicht in der Politik).

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 6. Jun 2015, 08:56

Der deutsche Gesetzgeber stuft es im Einzelfall auch als kriminell ein...aber nicht per se. Deine Meinung ist augenscheinlich nicht von Volkes Mehrheit getragener Wille.
:lah:

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3975
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 6. Jun 2015, 09:02

Scanner wurde betrieben und waren Teufelszeug für die Datenschützer. Ich finde sie gut!

Harkov:
Auch wir nehmen Fahrzeuge weg. 3x positiv auf Droge im Blut und bei der 4 Kontrolle wieder ein Strich ist die Karre nach SächsPolG weg. Blut abwarten, Karre verkaufen.
Nehnt sich Gefahrenabwehr!

Auch wir setzen Leute auf die Fahndungsliste, wenn sie nicht zahlen. Nennt sich Erzwingungshaft. Zahlt der Bürger nicht, gehts ab.

So viel Unterschied ist da nicht, außer das unsere Datenschützer bei jeder Erfassung bald einen Herzinfarkt bekommen :pfeif:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Diag » Sa 6. Jun 2015, 09:07

Ghostrider1 hat geschrieben:Scanner wurde betrieben und waren Teufelszeug für die Datenschützer. Ich finde sie gut!
Und es gab Nachbesserungen in den Gesetzen (und der Technik?), so dass Scanner auch aktuell betrieben werden.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 6. Jun 2015, 09:09

Waren von den gesetzlichen Anpassungen nicht ohnehin nur zwei BL betroffen, die das in ihrem PolG auch nicht so eng sahen?
:lah:

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2086
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Harkov » Sa 6. Jun 2015, 09:09

Ghost: Ok, zur Gefahrenabwehr (völlig in Ordnung) aber nicht als Teil einer staatlichen Enteignung, als Strafe für Erstvergehen.

Man möge mal objektiv sich einige 30er Zonen ansehen und sich dann mal ganz ehrlich überlegen, ob das Fahren an dieser Stelle (mit 70) den Entzug der Karre rechtfertigt.

@Knäcke:

Ja, die Schweiz hat auch mehr Sturmgewehre in Privathand als jeder andere Staat in Europa. Kann das auch Vorbild für Deutschland sein?

Ich bin zudem mega-skeptisch, was Volkentscheide als genügendes Kriterium für die Ordnung rechtlicher Materie angeht.
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

Benutzeravatar
DonFalcone
Corporal
Corporal
Beiträge: 353
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 23:00

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon DonFalcone » Sa 6. Jun 2015, 11:37

Ich bin immer ein wenig vorsichtig mit meinem Geschreibsel in öffentlichen Bereichen, aber eins ist sicher:
Auch in Deutschland bist du als Ausländer mit dabei, deine Schulden irgendwann begleichen zu müssen. Egal, ob die Polizei, der Zoll, die BAG oder eine andere Verwaltung was von dir will. Wer Deutschland nicht meiden will, wird irgendwann zahlen...... ;D

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4751
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Knaecke77 » Sa 6. Jun 2015, 12:28

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Der deutsche Gesetzgeber stuft es im Einzelfall auch als kriminell ein...aber nicht per se. Deine Meinung ist augenscheinlich nicht von Volkes Mehrheit getragener Wille.

Was Volkes Meinung ist, wissen wir wahrscheinlich beide nicht. Repräsentative Umfragen bzgl. einer evtl. Verschärfung der deutschen Gesetze gem. Schweizer Vorbild sind mir auf jeden Fall nicht bekannt. Ich könnte mir aber vorstellen, dass eine Mehrheit es zu schätzen wüsste, wenn man gegen Raser drastischer vorgehen würde.

Die deutschen Bußgelder scheinen, insbesondere diese unseligen Fahrer die am Steuer ohne Freisprecheinrichtung telefonieren, niemanden wirklich abzuschrecken. Wer das Gegenteil behauptet, möge mit offenen Augen am Straßenverkehr teilnehmen.

Natürlich ist das Argument, dass es auch jemanden braucht, der die Einhaltung der bestehenden Gesetze auch kontrolliert absolut richtig.
Aber meines Erachtens kann das kein Argument dagegen sein die Bußgelder allgemein auf gehobenes europäisches Niveau anzuheben.

Harkov hat geschrieben: @Knäcke:

Ja, die Schweiz hat auch mehr Sturmgewehre in Privathand als jeder andere Staat in Europa. Kann das auch Vorbild für Deutschland sein?

Ich bin zudem mega-skeptisch, was Volkentscheide als genügendes Kriterium für die Ordnung rechtlicher Materie angeht.
Ich halte nichts vom Schweizer Milizsystem. Kriegswaffen haben in Wohnungen (m.E.) nichts zu suchen. Der Vergleich hinkt aber auch etwas.

Ansonsten....was rechtfertigt deiner Meinung nach, dass jemand ohne zwingenden Grund , mit 100 Sachen durch eine Ortschaft fährt?

Jeder hat es doch selbst in der Hand. Fahre ich vernünftig, passiert nichts, rase ich hingegen, dann kann es sein, dass die Karre weg ist. Jeder weiß was Sache ist und kann sich dementsprechend darauf einstellen. Eigentlich fair, oder?

Sitze ich sturzbetrunkenen ins Auto muss ich auch damit rechnen, dass die Fahrerlaubnis weg ist.
Auch hier kann ich es wagen (mit allen evtl. Konsequenzen) oder ich lasse mir ein Taxi rufen.

Zum Thema Volksabstimmung äußere ich mich lieber nicht , da mir ansonsten wieder vorgeworfen wird den Stammtisch zu bedienen.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 6. Jun 2015, 12:40

Als regelmäßiger Veranstalter des Blitzmarathons kann ich dir versichern, dass die Mehrheit der Verkehrsteilnehmer repressive Maßnahmen der Geschwindigkeitsüberwachung als Gängelei und Abzocke empfindet und wenig Unrechtsbewusstsein diesbezüglich hat.

Dass Strafandrohung keine Abschreckungswirkung hat, wurde dir hier schon desöfteren wissenschaftlich dargelegt.

Der Handyverstoß wird oftmals aus Gewohnheit oder Unwissenheit verwirklicht. Meine Kunden machen mir nicht den Eindruck, dass die bei höherer Strafandrohung davon absehen würden - zumal ich 60 Euro und einen Punkt nicht als zu gering erachte.
:lah:

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2086
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Schweiz: Kennzeichenscanner

Beitragvon Harkov » Sa 6. Jun 2015, 13:04

Ich bekomme einfach schnell Bauchschmerzen wenn Menschen sich begeistert über Strafverschärfungen zeigen.

Zumal wir die ja erst vor Kurzem hatten. Nannte sich Reform des Systemes in Flensburg.
Ansonsten....was rechtfertigt deiner Meinung nach, dass jemand ohne zwingenden Grund , mit 100 Sachen durch eine Ortschaft fährt?
Nichts ! Das ist aber auch nicht das Kriterium. Ich zeig dir genug Stellen wo das 30er Schild im nächtlichen Industriegebiet nicht dazu führen sollte, dass du dein Hab und Gut verlierst.

Ich find das schlicht nicht tat- und schuld angemessen. Da gibt es andere Bereiche die einer Überprüfung bedürfen.
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang


Zurück zu „International“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende