Abschlusstest Riegl FG 21

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf

Benutzeravatar
krisjugo
Corporal
Corporal
Beiträge: 331
Registriert: Mi 6. Jun 2007, 00:00

Re: Abschlusstest Riegl FG 21

Beitragvon krisjugo » Sa 6. Apr 2019, 23:44

was bezwecken denn die Tests bzw. welche Zielrichtung haben sie?

Wer sich diese Frage beantwortet, kommt zu dem Schluss, dass ein Standortwechsel mit anschließendem Testdurchlauf dem nicht zuwiderläuft. Solange die Bedienungsanleitung nichts anderes regelt spräche somit nichts dagegen. Gründe, die gegen eine Verwertbarkeit sprächen, sind mir persönlich nicht ersichtlich.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25299
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Abschlusstest Riegl FG 21

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 6. Apr 2019, 23:58

Das sehe ich anders. Insbesondere die Nullmessung und der Visiertest würden meiner Meinung nach gerade nur Sinn ergeben, wenn das Gerät nicht bewegt würde.
:lah:

anschu
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2778
Registriert: Do 23. Mär 2006, 00:00
Wohnort: Lower Saxony...bei den sieben Zwergen

Re: Abschlusstest Riegl FG 21

Beitragvon anschu » So 7. Apr 2019, 09:35

Sehe das wie krisjugo...
gerade Nulltest und Visiertest sind geräteseitige Überprüfungen der Funktion, die mit dem Standort bei Beginn der Messung nur bedingt im Zusammenhang stehen.
Ansonsten würde sich ja auch ein Positionswechsel um nur wenige Zentimeter oder vielleicht Meter (weil der Messwinkel nicht optimal ist oder beim Arbeiten mit Anhaltekommando der Messwagen/Gerätestandort die Abläufe in der Anhaltestelle behindert....pp.) verbieten oder eben sogar explizit in der Bedienungsanleitung untersagt sein.
:hallo:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Abschlusstest Riegl FG 21

Beitragvon 1957 » So 7. Apr 2019, 10:23

Seht ihr, das ist interpretierbar. Aus meiner Erfahrung interpretiert das Gericht meistens zugunsten des Betroffenen. Es erscheint mir auch eher logisch, daß der Abschlusstest am Standort gemacht wird. Gefragt hat das aber noch kein Advokat.
Hier wird m. E. Eher ein Problem konstruiert.

Close1086
Corporal
Corporal
Beiträge: 344
Registriert: Fr 27. Okt 2006, 00:00

Re: Abschlusstest Riegl FG 21

Beitragvon Close1086 » Do 11. Apr 2019, 19:14

In Bayern ist das eindeutig: Kleine Standortänderung an einer Messstelle i.O.
Standortänderung und damit Transport des Gerätes nur über neues Messprotokoll und entsprechender Tests möglich.

Es ist ein standardisiertes Messverfahren und damit an relativ strenge Richtlinien gebunden. Interpretationen seitens der Beamten führen i.d.R. zur Verfahrenseinstellung.

Im Großraum München gibt's da im übrigen auch nen ziemlich giftige RA, der die Bedienungsanleitung und sonst. Feinheiten zum FG21P auswendig kennt...das gleiche verlangt er auch vom Beamten...und wer dann nicht schlagfertig ist, kann mit ansehen, wie er den Richter um den Finger wickelt und die Verfahrenseinstellung erreicht.

Letztendlich kanns ja jeder machen wie er meint...vor allem wenn man die Zahlen doch so dringend braucht. ABER: Ich würde es lieber vernünftig machen und mich im Fall des Falles nicht wie der Volli**** vor Gericht blamieren.

anschu
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2778
Registriert: Do 23. Mär 2006, 00:00
Wohnort: Lower Saxony...bei den sieben Zwergen

Re: Abschlusstest Riegl FG 21

Beitragvon anschu » Fr 12. Apr 2019, 08:16

Da mag ja auch sein, aber in der Bedienungsanleitung steht dazu nichts :verweis:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Abschlusstest Riegl FG 21

Beitragvon Diag » Fr 12. Apr 2019, 12:03

Ja, habe mir die auch mal durchgelesen. Da steht nichts von Test hinterher.


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende