Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf

Rapha
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Mi 5. Dez 2007, 00:00

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Rapha » Fr 17. Apr 2009, 21:21

Moin,
Ich heiße Raphael, bin 19 Jahre alt und besuche z.Z die 11. Klasse der Oberstufe eines Gymnasiums in Niedersachsen. Meinen Führerschein habe ich jetzt ca. ein Jahr. Ich bin hier schon längere Zeit angemeldet und lese eifrig mit.(Ich habe auch schon viel sehr Interessantes erfahren. Echt top!).
Vor einiger Zeit drängte sich mir aber folgende Fragestellung auf:

Welche Rechte hat ein zugeparkter Verkehrsteilnehmer?

Zum Sachverhalt:
Person A parkt absolut vorschriftsmäßig in einer ausgezeichneten Parklücke.
Als Person A zu seinem Fahrzeug zurückkehrt, bemerkt sie das sie von Person B so zugeparkt worden ist, das es ihr nicht möglich ist die Parklücke zu verlassen ohne das andere Fahrzeug zu berühren.

Jetzt Frage ich mich?
Welche Rechte/Mittel hat Person A um aus der Parklücke zu kommen?
Einschalten der Polizei bzw. des Ordnungsamtes?
Selbstständig einen Abschleppwagen rufen?(legal für Privatpersonen auf öftl. Grund - Ich denke nicht.)
Begeht Person B eine Owi?
Erfüllt Person B durch das Zuparken evtl. sogar den Stratatbestand der Nötigung?
Freiheitseraubung fällt ja aufgrund der nicht beraubten Freiheit wohl raus. Wenn die Nötigung nicht zutrifft, gibt es einen anderen Paragraphen der die freie Willensentscheidung ausdrücklich schützt?

Danke im Vorraus,
Grüße,
Raphael

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4017
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Ghostrider1 » Fr 17. Apr 2009, 21:48

Da gibts ein gerichtliches Urteil zu dem Thema.
Person A hat eine angemessene Zeit (ca. 30 min) lang zu warten oder in der Zeit versuchen den Fahrer zu finden.
Gelingt es nicht, Polizei rufen. Die holen nen Abschlepper. Den muß erstmal Peron A bezahlen und sich anschliessend das Geld von B zurückholen. Notfalls über das Gericht.

Gruß

Benutzeravatar
Boxerwolf
Moderator
Moderator
Beiträge: 176
Registriert: Mo 12. Dez 2005, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Boxerwolf » Fr 17. Apr 2009, 23:06

Bei der Frage einer Ordnungswidrigkeit kommt es darauf an, ob B ebenfalls ordnungsgemäß (vor oder hinter A) parkt oder gar ordnungswidrig in 2. Reihe parallel zu A.

In 2. Reihe ja, sonst (meine ich) nein.
"Es ist nicht alles rechtens was auch Recht ist."

Gast

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Gast » Sa 18. Apr 2009, 04:02

Möchte dazu sagen, dass man die Polizei prinzipiell dazuholen kann, dies allerdings zu Lösung des Problems nicht unbedingt mützlich ist, da die Polizei i.d.R. nur Verkehrsbehinderungen beseitigt, welche im Sinne eines öffentlichen Interesses liegen, z.B. Verkehrsbehinderungen durch Falschparken, welche den Verkehrsfluss beeinträchtigen oder Rettungswege blockieren.

COP1973-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 368
Registriert: Sa 15. Nov 2008, 00:00

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon COP1973-geloescht » Sa 18. Apr 2009, 05:11

[quote=""Ghostrider1""]Da gibts ein gerichtliches Urteil zu dem Thema.
Person A hat eine angemessene Zeit (ca. 30 min) lang zu warten oder in der Zeit versuchen den Fahrer zu finden.
Gelingt es nicht, Polizei rufen. Die holen nen Abschlepper. Den muß erstmal Peron A bezahlen und sich anschliessend das Geld von B zurückholen. Notfalls über das Gericht.

Gruß[/quote]
In NRW ist das anders:
Wenn Du selber abschleppenlassen willst, mußt Du in Vorkasse treten.
Schleppen wir, zahlen wir und treiben bei.
Auf eigenen Wunsch am 10.07.2009 gelöscht,

Gast

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Gast » Sa 18. Apr 2009, 06:03

Geld eintreiben ueber Gericht... da kannst du wohl lange warten.

Lieber den Bus nach Hause nehmen, aber vorher ein bisschen Autokosmetik... der Grossstaedter duerfte in der Naehe sicher einen netten Hundehaufen finden oder aehnliches. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4017
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 18. Apr 2009, 10:12

[quote=""XVXDanny""]Geld eintreiben ueber Gericht... da kannst du wohl lange warten.

Lieber den Bus nach Hause nehmen, aber vorher ein bisschen Autokosmetik... der Grossstaedter duerfte in der Naehe sicher einen netten Hundehaufen finden oder aehnliches. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.[/quote]

Halt einfach die Klappe....
Nein, man bekommt das Geld, es sei denn der Verursacher ist Harzer oder Linker Arbeitsverweiger. :mrgreen:

[quote=""Cop1973""]In NRW ist das anders:
Wenn Du selber abschleppenlassen willst, mußt Du in Vorkasse treten.
Schleppen wir, zahlen wir und treiben bei.[/quote]
Ja, ist bei uns auch so. Nur würde ich grün/weiß bei solch einem Fall holen. Wegen der Rechtssicherheit und um evtl. anschliessenden Ärger vorzubeugen. Wer den Abschlepper dann ruft, ist verkehrsbedingt. Kommt halt darauf an, ob B beim parken zu dicht "aufgefahren" ist oder direkt in 2. Reihe parkt.
Ich hatte mich bissel zu knapp ausgedrückt. Sorry :cry:

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Loewe » Sa 18. Apr 2009, 10:38

Mit dem Eintreiben vor Gericht kann es aber durchaus Probleme geben, wenn man nicht " kostengünstig" handelt. U.U. ist man besser beraten nach photografischer Dokumentation des Umstandes eine Taxe zu rufen und sich eine Quittung ausstellen zu lassen. Den Betrag fordert man dann vom Verursacher ein. Ist oftmals preiswerter als der Schlepper - das ist aber nicht in jedem Fall eine Alternative.

Gruß
Loewe
Es ist besser gehasst zu werden für etwas was man ist, als geliebt zu werden für etwas was man nicht ist. André Gide

Test-O-Mat
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Mo 24. Nov 2008, 00:00

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Test-O-Mat » Sa 18. Apr 2009, 10:45

Hier gilt aber nicht die Halterhaftung so weit ich weiß, also versuch dann mal den Fahrer mit den Kosten zu belasten.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt, es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4017
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 18. Apr 2009, 11:39

[quote=""Test-O-Mat""]Hier gilt aber nicht die Halterhaftung so weit ich weiß, also versuch dann mal den Fahrer mit den Kosten zu belasten.[/quote]

Parkverstoß ist doch Haltersache. Tickets werden ja auch gegen den Halter geschrieben.
Oder gibts hier ein Urteil zu solchen Fällen?

Gruß

Test-O-Mat
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Mo 24. Nov 2008, 00:00

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Test-O-Mat » Sa 18. Apr 2009, 12:02

[quote=""Ghostrider1""][quote=""Test-O-Mat""]Hier gilt aber nicht die Halterhaftung so weit ich weiß, also versuch dann mal den Fahrer mit den Kosten zu belasten.[/quote]

Parkverstoß ist doch Haltersache. Tickets werden ja auch gegen den Halter geschrieben.
Oder gibts hier ein Urteil zu solchen Fällen?

Gruß[/quote]

Hier wurde mal über die "Parkplatzpolizei" und ihre Machenschaften diskutiert, dort wurde auch erwähnt das wenn abgeschleppt wird, nicht die Halterhaftung zieht. Ich spreche jetzt natürlich von Privatgrundstücken.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt, es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17046
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Controller » Sa 18. Apr 2009, 12:27


Parkverstoß ist doch Haltersache.

Tickets werden ja auch gegen den Halter geschrieben.

öhm, :o

da habe ich scheinbar schon wieder was verpasst :!:

Seit wann werden die Halter denn angezeigt und wo steht das denn ??


Controller
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4017
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 18. Apr 2009, 12:50

Controller, bei Parkverstößen wird doch das Kennzeichen aufgeschrieben, wenn der Fahrer nicht vor Ort ist. Das ist denke ich mal zu 98% der Fall.
Über diverse Auskunftssysteme wird die Person ermittelt auf dem das Fahrzeug zugelassen ist und dem wird das Ticket zugestellt. Sicher, nach der Rechtsauffassung können auch mehrere der Halter sein. Aber im "Volksmund" wird der als Halter bezeichnet, der im FZS steht.

z.B.:
ich parke mit dem Auto meiner Freundin im Bereich, wo ne Parkscheibe gefordert ist. Ich lege sie nicht rein und das Amt schaut vorbei. Ticket geht an meine Freundin. Sicherlich hat sie die Möglichkeit im Anhörungsbogen zu äußern.

Oder läuft es bei euch anders?

Gruß

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17046
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Controller » Sa 18. Apr 2009, 13:32

ah,

hups... :60: :unknown:

Pardon,

ich habe das so gelesen,
als ob zusätzlich zum verantwortlichen Fahrer
nun auch noch der Halter angezeigt wird :!: :o 8)

(Tickets werden ja auch gegen den Halter geschrieben)

Aber ok, das habe ich dann missverstanden ...... :ja:


Controller
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4017
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Falschparker - Rechte des Zugeparkten?

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 18. Apr 2009, 13:49

:lach: nee nee, ich meinte es wirklich so, dass wenn der Fahrer nicht vor Ort, dass dann der Halter das Ticket bekommt.
Ist der Fahrer vor Ort, dann bekommt natürlich er das Ticket.

Alle Klarheiten beseitigt?

Gruß


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende