Navi mit "Radarwarner"

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf

Benutzeravatar
Ford Prefect
Constable
Constable
Beiträge: 88
Registriert: So 27. Sep 2009, 00:28

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon Ford Prefect » Mo 11. Jan 2010, 23:23

Tse, tse, tse, Ihr seit der Zeit wieder so was von hinterher... :polizei2:

Wer braucht denn ein Navi?
http://www.pearl.de/a-PX4370-5481.shtml

Dient natürlich ausschlieslich der Verkerhrssicherheit. :ja: :ja: :ja:
Die Gefahr-O-Sensitiv-Brille verdunkelt sich automatisch bei Gefahr. Weil er die Gefahr also gar nicht erst wahrnimmt, verfällt der Träger nicht in Panik. ;-)

Gast

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon Gast » Di 12. Jan 2010, 00:11

Immer diese überflüssigen Diskussionen mitteilungsbedürftiger Bürger. Echt geil.

Benutzeravatar
Ford Prefect
Constable
Constable
Beiträge: 88
Registriert: So 27. Sep 2009, 00:28

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon Ford Prefect » Di 12. Jan 2010, 00:38

Stimmt McLane, "Bürger" sind echt eine Pest...

Die stören nur den Ablauf eines komplett durchgeregelten Beamtenlebens, man sollte sie mit Blick auf einen geregelten Dienstbetrieb verbieten!
Wie schön könnte das Leben ohne diese ständig nörgelnde und nachfragende Bande sein...
Machen echt nur Ärger diese "Bürger..." :ja:

Aber auch an Dich eine schöne Woche. :applaus:
Die Gefahr-O-Sensitiv-Brille verdunkelt sich automatisch bei Gefahr. Weil er die Gefahr also gar nicht erst wahrnimmt, verfällt der Träger nicht in Panik. ;-)

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16940
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon Controller » Di 12. Jan 2010, 10:03

Vito,

dir scheint der Unterschied und die Funktionsweise eines Navis mit POI Funktion
zu einem Radarwarngerät nicht bewusst zu sein.
Ich kann mir sonst deinen äußerst leichtfertigen Umgang mit diesen beiden Begrifflichkeiten und die Vermischung derselben sonst nicht erklären.

Zum Radarwarner und zur Funktionsweise schaust du mal bitte hier:

http://www.radarwarnshop.de/

oder hier:

http://www.radarwarner.de/catalog/

Die Funktionsweise von Navis mit POI bitte ich dann selber zu ermitteln ....... :ja:


Controller
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

audi-s
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Mo 11. Jan 2010, 12:25

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon audi-s » Di 12. Jan 2010, 10:40

McClane hat geschrieben:Immer diese überflüssigen Diskussionen mitteilungsbedürftiger Bürger. Echt geil.
Hallo McClane,

ist aber scheinbar nötig, wenn sich die "Rennleitung" darüber schon nicht einig ist.

PS:
Beschleunigung ist, wenn Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr abgeleitet werden.

Gast

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon Gast » Di 12. Jan 2010, 13:19

Nein, komplett unnötig, weil die Rechtslage eindeutig ist.

RedCross
Corporal
Corporal
Beiträge: 308
Registriert: Di 9. Jun 2009, 00:00

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon RedCross » Di 12. Jan 2010, 21:09

..................
Zuletzt geändert von RedCross am Di 9. Feb 2010, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 12. Jan 2010, 21:11

Musst du ja nicht... ;D

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16940
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon Controller » Di 12. Jan 2010, 21:32

RedCross

die "Rechtslage" ist eindeutig !

Diskutiert wird (mal wieder) Vitos Auslegung.

Meine persönliche Einstellung zum Navi mit POI Funktion:
gesetzlicher Mist von Ignoranten (auch mal wieder) lässt sich aber hier in einigen anderen Freds mit Gründen nachlesen. Sufu wird empfohlen ....... :polizei10:


Controller
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16940
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Verkehrsinfo.de

Beitragvon Controller » Mi 13. Jan 2010, 18:03

Jemand Interesse an einer Excel Liste ?
Keine Gerät, kein mitführen, kein betreiben, keine Zweckbestimmung ....... :polizei10:

http://www.verkehrsinfo.de/index.php?menuselect=2&UIN=


Controller
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3996
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon Ghostrider1 » Mi 13. Jan 2010, 19:04

Vorab, ich habe nicht jeden Link durchgelesen.

So, ich hatte zum Anfang eine Frage gestellt. Ich fragte nach Navi mit Software wo FESTE Blitzer angezeigt werden oder Geräte mit "Spürnase".

Ich denke der § 23 erfasst nur Geräte mit dieser "Spürnase". Denn wenn ich VON DER STADT einen Stadtpaln bekomme, auf dem ALLE festen Blitzer von Dresden vermerkt sind, kann diese Software nicht verboten sein.
Denn dann müßte ich einem Pkw-Fahrer der nach Navi fährt und diesen Plan neben sich liegen hat um abzugleichen, wo was steht, den Plan wegnehmen.

Soweit ich feste Blitzer kenne, funktionieren diese doch über ne Schleife in der Strasse. Bei den Radarwarnern ist doch immer die Rede von Geräten die Strahlen/Wellen erkennen und evtl. stören. So ist es einem Radarwarner gar nicht möglich, feste Blitzer aufzuspüren. Außerdem sollen diese ja die MOBILEN Blitzer erkennen.

Also nach MEINER Rechtsauffassung ist ein Navi mit (aktiver) Software, in der feste Blitzer gespeichert sind unproblematisch. Geräte mit Spürnase aber schon.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16940
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon Controller » Do 14. Jan 2010, 08:43

vor ca. genau einem Jahr gab es dazu diesen Fred @ Ghost

http://www.copzone.de/phpbb3/viewtopic. ... hilit=Navi


und selbst McClane schrieb dazu:
Controller und Patcondell,

ihr habt beide Recht!

Damit, das Radarfallen als POI angezeigt werden können, hat der Gesetzgeber vermutlich in der Tat nicht gerechnet.

Der Nachweis, dass diese POI zum Zeitpunkt der Kontrolle gewählt waren, ist nahezu unmöglich.
Wenn die POI gewählt worden sind, können die fest installierten Geräte allerdings sehr wohl angezeigt werden.

Jedoch wohl nicht im Sinne der Verordnung.

Ich warte mit Spannung auf das erste Urteil in dieser Richtung.
Ein Urteil in dieser Richtung ist mir aber noch nicht bekannt.....


Controller
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5280
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon schutzmann_schneidig » Do 14. Jan 2010, 19:13

Ghostrider1 hat geschrieben:Vorab, ich habe nicht jeden Link durchgelesen.
Zu deiner Entschuldigung sei gesagt, dass der richtige Fred auch noch nicht verlinkt war. :polizei2:

Zur eindeutigen Klärung der Rechtslage sei auf diesen Fred aus dem Jahre 2006 und dort auf mein erstes Posting auf Seite 4 sowie das folgende verwiesen.

Vielleicht könnte man das ja auch mal unter den FAQ pinnen, damit künftig Sinnlos-Freds wie dieser vermieden werden können.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
HaSiBaer
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 842
Registriert: Mi 25. Jan 2006, 00:00
Wohnort: Hamburg

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon HaSiBaer » Do 14. Jan 2010, 21:57

Schon irgendwie komisch, wenn ich das o.g. genannte mit diesem hier vergleiche:
teethless hat geschrieben: Hi!

Ich habe das Bundesministerium für Verkehr mal angemailt und sie nach deren Auslegung gebeten. Hier die Antwort:
vielen Dank für Ihr Schreiben vom 10. Oktober 2006.

"Nach § 23 Abs. 1b StVO ist es dem Führer eines Kraftfahrzeuges
untersagt, ein technisches Gerät zu betreiben oder betriebsbereit mitzuführen,
das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaß- nahmen anzuzeigen oder
zu stören. Die Kombination von Zielführungssystemen und der Warnung vor
Überwachungsanlagen wurde vom Verordnungsgeber in der amtlichen
Begründung ausdrücklich als ein Beispiel für ein Gerät genannt, das diesem
Verbot unterliegt.

Es gilt Nummer 26a des Bußgeldkataloges. Die Regelgeldbuße beträgt
danach im Fall der fahrlässigen Begehungsweise 75 €. Die Zuwiderhandlung
wird außerdem mit vier Punkten in das Verkehrszentralregister
eingetragen. Ist dem Kraftfahrer die Funktionsweise des Gerätes bekannt, so
handelt er vorsätzlich und die Geldbuße kann entsprechend erhöht werden.
Darüber hinaus kann das betreffende Gerät beschlagnahmt werden.


Die amtliche Begründung zur 35. Verordnung zur Änderung
straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften (ÄndVStVR) vom 14. Dezember 2001 ist im
Verkehrsblatt veröffentlicht und gegen Entgelt zu beziehen über

Verkehrsblatt-Verlag Borgmann GmbH & Co KG
Hohe Straße 39
44139 Dortmund
Tel.: 0180-53 40 140
Fax: 0180-53 40 120
Internet: http://www.verkehrsblatt.de
e-Mail: info@verkehrsblatt.de

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Beate Thielecke

Referat Bürgerservice und Besucherdienst
Bundesministerium für Verkehr,
Bau und Stadtentwicklung"
schutzmann_schneidig hat geschrieben: Eine Verknüpfung von Navigationssystemen mit einer Warnung vor festinstallierten Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen ist rechtlich definitiv nicht gestattet.

Der § 23 StVO wurde hier schon zitiert. Zur eindeutigen Klärung dieser Frage noch einmal dies:




Zitat:
Nicht nur einzelne technische Geräte wie die derzeit am meisten verbreiteten Radarwarngeräte und Laserstörgeräte werden von dem Verbot erfasst, sondern auch andere technische Lösungen, die einen vergleichbaren Effekt erreichen. Das gilt insbesondere für die Verknüpfung der Warnung vor stationären Überwachungsanlagen mit modernen Zielführungssystemem; die entsprechenden Geräte geben die Warnung ebenfalls automatisiert und ortsbezogen ab. [...]" Hentschel: Straßenverkehrsrecht, 37. Aufl. 2003, § 23 StVO Rdnr. 38:





Sollte ein solcher Fall vorliegen und auch nachgewiesen werden können, kann analog zur Verfahrensweise bei z.B. Radarwarnern selbstverständlich auch das Navigationssystem, der PDA oder das Mobiltelefon sichergestellt bzw. beschlagnahmt und vernichtet werden (auch wenn dies nomdma nicht schmeckt ).
Wem glaube ich da wohl mehr :?:

Aber der Meinungsaustausch ist immer wieder schön :!:

Gruß HaSiBär

cop_1984
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 635
Registriert: Mo 20. Nov 2006, 00:00
Wohnort: Leipzig

Re: Navi mit "Radarwarner"

Beitragvon cop_1984 » Fr 15. Jan 2010, 16:24

Ich glaube es gibt noch kein Gerichtsurteil dazu, weil es noch keinen Polizeibeamten gibt, der so eine Anzeige geschrieben haben soll.
Gruß


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende