Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf, Brot, Boxerwolf

Sachsenheiko
Constable
Constable
Beiträge: 56
Registriert: Do 28. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Bautzen City

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon Sachsenheiko » Di 1. Mär 2005, 14:31

Die Sache mit der Tabak- und der Brandweinsteuer is ja richtig.
Aber du vergisst das bei den Beispielen die du nennst die Menschen selbst wählen können ob sie das konsumieren und somit das Risiko eines qualvollen Todes eingehen
Im Verkehr is das wohl bissl anders.

Hab noch nie von jemandem gehört der an einer wildgewordenen Zigarette gestorben is wenn du verstehst was ich meine
Wer die Suchfunktion benutzt ist nur zu faul zum Posten! :)

Eichstätt 09/05 Ich bin dabei!
Bild

Anonym

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon Anonym » Di 1. Mär 2005, 14:54

[quote=""Sachsenheiko""]Hab noch nie von jemandem gehört der an einer wildgewordenen Zigarette gestorben is wenn du verstehst was ich meine[/quote]Die Problematik des passiv rauchens kennen z.B. Krankenkassen:
http://www.tk-online.de/centaurus/gener ... news2.html
Oder das Bundesgesundheitsministerium:
http://www.krebsinformation.de/Fragen_u ... uchen.html
Oder die Weltgesundheitsorganisation:
http://www.who-nichtrauchertag.de/asset ... auchen.pdf
Oder Ärztevereinigungen:
http://www.cardiologe.de/patient/info/k ... assiv.html
http://www.medknowledge.de/abstract/med ... hen-da.htm
...

Noch Zweifel an der Schädlichkeit des Tabaks auch für Nichtraucher?
Hier eine weltweite Statistik:
http://www.rauchstoppzentrum.ch/downloads/deaths.pdf

Thomas

x944

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon x944 » Di 1. Mär 2005, 15:59

????????????????

In der Schule würde man wohl sagen:
" Thomas, leider am Thema vorbei, 6, setzen ! "

blabla
Corporal
Corporal
Beiträge: 451
Registriert: Do 30. Dez 2004, 00:00

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon blabla » Di 1. Mär 2005, 16:26

[quote=""x944""]Lieber nomdma, nur ein einziger Toter wäre schon Argument genug für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen.
[/quote]
blödsinn, dieser einer tote währ nur ein argument wenn er bei begrenzter vmax nicht tot währe.
rechne gefahrene kilometer gegen tote, oder zugelassene autos gegen tote, ist mir egal du wirst im internationalen vergleich immer feststellen das es bei uns auf der strasse verhältnissmässig sicher ist trotz höherer geschwindigkeitslimits.
es besteht also kein zusammenhang, wieviel prozent der toten geht den auf "hochgeschwindigkeitsunfälle"?

[quote=""x944""]
Aber Du hast ja schon an verschiedenen Stellen versucht, bei anderen Verständnis für deinen Geschwindigkeitswahn zu erwecken. Ist dir eigentlich aufgefallen, dass bisher noch niemand !!! für dich Partei ergriffen hat ?[/quote]
ich ergreife zwar auchnicht für ihn partei aber sicher nicht gegen ihn.
130 ist keine geschwindigkeit für nen auto, selbst ne 60ps gurke hängt da noch am gas, so gut wie sie eben kann.
die technik ist einfach weiter, selbst kleinwagen haben heute fahrwerke da fängt nix an zu schlackern ect. die limits (auch auf landstrassen) stammen einfach aus zeiten wo das limit halt wirklich nen limit war und von vielen aus diversen gründen nochnichtmal erreicht wurde. mein erstes auto fuhr nur bergab 100 und da haben die hinter mir wahrscheinlich angefangen zu beten.
das einzige was gefährlich ist, ist halt das der weg den man während dem reagieren zurücklegt zwangsläufig krass grösser wird mit steigender geschwindigkeit, die bremswege haben sich aber so extrem verkürzt das es locker zu verantworten ist mit 250 über die autobahn zu fahren, zumal man dies ja nur bei entsprechender verkehrsdichte kann.
ich bevorzuge eine reisegeschwindigkeit so um die 150-160 weil da das auto am angenehmsten ist. so hat ja jeder seine reisegeschwindigkeit, ich persönlich kenne keinen autofahrer der nur 130 fährt wenn er bisschen schneller darf.

die gesetzgeber solte lieber mal anfangen andere schilder wie richtgeschwindigkeit aufzustellen. es muss doch möglich sein eine strecke auch auf z.B. 160 zu begrenzen oder am besten überall elektronische verkehrschilder aufzustellen um die erlaubten geschwindigkleiten nach bedarf zu regulieren (ich zahl das gerne mit ner einzuführenden AB maut). vieleicht halten sich dann auch mehr leute an die geschwindigkeitsbegrenzungen, weil die meisten mit denen man sich drüber unterhäl halten diese auch für eine totale farce. 100 erlaubt, man wird mit 120 über die bahn geschoben, 130 erlaubt, entweder links 150 fahren oder rechts 80. das sehen doch auch die herren polizisten jeden tag das geschwindigkeitslimits kollektiv ignoriert werden wo sie unsinnig sind.

Anonym

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon Anonym » Di 1. Mär 2005, 16:32

[quote=""x944""]????????????????
In der Schule würde man wohl sagen:
" Thomas, leider am Thema vorbei, 6, setzen ! "[/quote]Und Du meinst, in Deinem letzten Beitrag wären sachdienliche Argumente enthalten? :?:

Fakt ist doch, daß der "Drogenhändler Bundesrepublik Deutschland" allein schon beim Thema Tabak buchstäblich über Leichen geht.
Sie z.B. die Publikationen des Bundesministeriums für Gesundheit und soziale Sicherung. Oder der WHO. Oder ...
Sind die Links Dir nicht seriös genug? :wink:

Fakt ist ferner, daß die Autobahnen die sichersten Straßen sind:
http://www.destatis.de/basis/d/verk/verktab8.php
Dabei wird ein gutes Drittel der gesamten Kilometer auf den Autobahnen abgespult. 2002: 211,3 Milliarden Kilometer von 618,1 insgesamt.
Und das zum erheblichen Teil ohne Tempolimit!
Auf den durchwegs limitierten Straßen im Ausland sieht es schlechter aus:
http://www.bast.de/htdocs/fachthemen/ir ... /wd33.html
http://www.koehler-karlsruhe.de/magiste ... ler_03.pdf

Versuch doch auch einmal, Argumente und seriöse Links zu bringen, anstatt nur persönliche Angriffe zu starten.

Thomas

x944

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon x944 » Di 1. Mär 2005, 17:39

Liebe Leute,

man merkt wirklich, dass ihr nicht wisst von was ihr redet. Glaubt mir, abgesehen von vielen Verletzten habe ich auch schon einige Menschen auf der Straße sterben sehen. Solche Sprüche macht da keiner mehr.
Leute die so argumentieren wir ihr, erinnern mich immer an Soldaten, die jubelnd in den Krieg ziehen. Als es ans Sterben ging, hat keiner mehr gejubelt.

Noch mal:
480 Unfälle aufgrund zu hoher Geschwindigkeit in meinem Dienstbezirk im Jahr 2004 bedeuten mindestens 480 Beteiligte, die Schnelleren einfach nur im Weg waren. 480 Menschen, deren Leben sich unschuldig verändert hat. Sie erlitten zum Teil erhebliche Schäden, wurden verletzt ja sogar getötet, obwohl sie rein gar nichts dafür konnten.
Damit diese Menschen vor anderen, die verantwortungslos handeln, geschützt werden, bin ich zur Autobahnpolizei gegangen.

Viel Spaß noch beim diskutieren.

blabla
Corporal
Corporal
Beiträge: 451
Registriert: Do 30. Dez 2004, 00:00

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon blabla » Di 1. Mär 2005, 20:04

wenn es jmd bei 40 aus einer engen kurve haut dann auch wegen überhöhter geschwindigkeit/ unangepasster fahrweise.
welche unfälle sind über 130km/h passiert weil schneller wie 130 gefahren wurde.

nomdma

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon nomdma » Di 1. Mär 2005, 20:08

@ x944

Bitte erkläre uns doch mal die folgenden Zahlen:
(Quelle: Bundesamt für Statistik, AVD)

Getötete pro 100.000 Einwohner nach Altersgruppe 2002

18-25: 23,4
25-65: 7,6

Polizeilich erfasste Unfälle nach Ort 2002

innerorts: 233,865
außerorts: 103.564
Autobahnen: 24.625

Für 2003 wird bislang von einem Rückgang der Verkehrstoten um 4% ausgegangen.
97% aller Unfälle finden bei Geschwindigkeiten unterhalb 100 km/h statt.
Und noch mehr Zahlen...
Verkehrstote pro 1 Mio. Einwohner (2002), Unfälle mit Personenschaden pro 1000 Ew. (2001); Quelle Eurostat:
160, 4.4 Portugal
157, 2.0 Griechenland
144, 4.6 Belgien
140, 1.8 Luxemburg
132, 2.5 Spanien
129, 2.0 Frankreich
117, 5.3 Österreich
115, 3.8 Italien
97, 1.8 Irland
86, 1.4 Dänemark
83, 4.6 Deutschland
80, 2.0 Finnland
63, 1.8 Schweden
61, 2.2 Niederlande
60, 4.0 Großbritannien[
Wenn man jetzt noch berücksichtigt, dass wir in der BRD die höchste Verkehrsbelastung haben, dann sprechen die Zahlen eigentlich für sich, oder? :D
Woher stammen Deine Kenntnisse im Hinblick auf das europ. Unfallgeschehen. Sie sind blanker Unsinn. Wenn man zu einem aussagefähigen Ergebnis kommen will, muss man die gleichen Meßgrößen verwenden und keine Pauschalaussagen machen.
Als Mr. Allwissend solltest Du dich beim Bundesamt für Statistik, ADAC, AVD und Eurostat beschweren.
Aber evtl. lügen die ja alle und Du weißt es besser? :D
Im Zuständigkeitsbereich meiner Autobahnpolizeidienststelle gab es 2004 knapp 1000 Unfälle. 480 davon waren auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen. Die 6 Toten, die wir hatten, sind ausschließlich bei Geschwindigkeiten über 130 km/h zu beklagen gewesen.
Wieviel Fahrzeuge durchqueren in einem Jahr deinen Zuständigkeitsbereich? 1 Million? 2 Millionen? Dann entsprechen 1000 Unfälle also einer Quote von 0,1%!? Richtig viel. *gg*
Lieber nomdma, nur ein einziger Toter wäre schon Argument genug für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen.
Aha. Dir ist bekannt, wieviel Menschen jährlich an Alkohol sterben? Dagegen ist die Zahl der Verkehrstoten lächerlich gering.
Aber Du hast ja schon an verschiedenen Stellen versucht, bei anderen Verständnis für deinen Geschwindigkeitswahn zu erwecken
Ich leide nicht unter Geschwindigkeitswahn, sondern bin einfach intelligent. :lol:
Glaubt mir, abgesehen von vielen Verletzten habe ich auch schon einige Menschen auf der Straße sterben sehen.
Nicht nur Du. Und?
Leute die so argumentieren wir ihr, erinnern mich immer an Soldaten, die jubelnd in den Krieg ziehen
Trägst Du eine Waffe oder ich?
480 Unfälle aufgrund zu hoher Geschwindigkeit in meinem Dienstbezirk im Jahr 2004 bedeuten mindestens 480 Beteiligte, die Schnelleren einfach nur im Weg waren
Oder 480 Schlafmützen, die unfähig sind, ihre Spiegel zu benutzen bzw. den Blinker zu benutzen.
Sie erlitten zum Teil erhebliche Schäden, wurden verletzt ja sogar getötet, obwohl sie rein gar nichts dafür konnten.
Wer am Straßenverkehr teilnimmt, der kennt die Risiken.
Damit diese Menschen vor anderen, die verantwortungslos handeln, geschützt werden, bin ich zur Autobahnpolizei gegangen.
Zuviel Cobra 11 gesehen? Und wer schützt uns vor Typen wie Dir?

Grüßle
Frank

EhrlicherBürger
Constable
Constable
Beiträge: 93
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 00:00

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon EhrlicherBürger » Di 1. Mär 2005, 20:23

Hallo Leute,

bitte streitet Euch hier doch nicht. Es bringt doch nichts sich Todesstatistiken vorzuhalten.

Auf unseren Straßen wird - und das ist auch ohne jede Statistik Fakt - auf der einen Seite zu schnell und zu aggressiv sowie auf der anderen Seite zu unaufmerksam und zu nachlässig gefahren. Mit ein bisschen mehr gegenseitiger Rücksichtsnahme (in beiden Lagern - Schnelle vrs. Schleicher) sollte man doch mehr als mit jeder Diskussion um Tempolimits bewegen können.

@x944
wo kein Kläger da kein Richter. Daher bitte scharf Kontrollieren und beide Lager aufs Korn nehmen. Zumindest hier in Bayern vermisse ich nur allzu oft mehr Kontrollen auf den BAB's. Danke!
schönen Gruß vom ehrlichen Bürger

nomdma

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon nomdma » Di 1. Mär 2005, 20:41

@ EhrlicherBürger

Sorry, aber so ein Cobra11-Freak mit eingeschränktem Horizont bringt mich echt auf die Palme.

Von einem Polizisten (sofern er einer ist) sollte man erwarten können, dass er die eigenen Zahlen (sprich des Bundesamt für Statistik) kennt und sie auch zu deuten weiß.

Sowohl seine Anonymität wie Naivität lassen mich stark daran zweifeln, dass er älter als 13 Jahre ist.

Grüßle
Frank

nomdma

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon nomdma » Mi 2. Mär 2005, 07:47

Noch ein paar Zahlen aus 2003 für unsere Zweifler:

Verunglückte insgesamt: 486.783

Verunglückte PKW-Fahrer oder Mitfahrer: 276.739 (also rund 57% aller Verunglückten)

Getöte insgesamt: 6.613 (1,35% aller Verunglückten)

Getötete PKW-Fahrer oder Mitfahrer: 3.774 (57% aller Getöteten)

Und jetzt kommt es!!!

Verunglückte auf Autobahnen: 36.061 (also nur 7,4% aller Verunglückten!)

Getötete PKW-Fahrer oder Mitfahrer auf Autobahnen: 811 (also 12,26% aller Getöteten und 2,25% aller auf der AB Verunglückten)

Wenn man jetzt noch beachtet, dass 2003 insgesamt 44.657.300 PKW zugelassen waren, bedeutet dies, dass max. 1% aller zugelassenen PKWs (die LKWs und Mopeds ignoriere ich jetzt mal) in einen Unfall verwickelt waren. Davon 0,08% auf der Autobahn. Getötet wurden davon 0,0018%.

Jetzt erkläre mir doch bitte mal jemand, wo wir hier ein "Raser-Problem" haben?????

Grüßle
Frank

P.S. alle Daten sind vom Bundesamt für Statistik

Anonym

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon Anonym » Mi 2. Mär 2005, 08:24

wenn man jetzt noch die Quadratwurzel mit PI verrechnet und davon den Altersdurschnitt der Weltbevölkerung abzieht, haben sich statistisch gesehen noch gar keine Unfälle zugetragen.
Also freie Fahrt für freie Bürger.
Wenn ich mit meinem Rettungswagen zu Dir an den Unfallort komme nomdma, und du dich schreiend in deinem Blut wälzt, nachdem dich die Feuerwehr aus deiner 250km/h Rakete rausgeschnitten hat, rechne ich Dir gern noch mal vor, dass es dir gut geht und du eigentlich gar nicht in meinem NAW liegst.

nomdma

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon nomdma » Mi 2. Mär 2005, 08:59

@ Gast

Lass mich raten...Du bist Anfang/Mitte 20, kennst schnelle Autos nur aus dem Quartett und hast eine jährliche Kilometerleistung von 12tkm. Richtig?

Ich bin Ende 30, fahre schon lange schnelle Fahrzeuge und habe eine jährliche Fahrleistung von 60-70tkm. Und zwar ohne Blaulicht, sondern ganz normal auf der AB!

Und "Rakete"? Falls es Dich beruhigt - trotz theoretischen 250 fahre ich in der Praxis nur 160-180 km/h. Ist schlicht entspannend auf Langstrecke.

Grüßle
Frank

Anonym

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon Anonym » Mi 2. Mär 2005, 09:26

[quote=""Anonym""]wenn man jetzt noch die Quadratwurzel mit PI verrechnet und davon den Altersdurschnitt der Weltbevölkerung abzieht, haben sich statistisch gesehen noch gar keine Unfälle zugetragen.[/quote]Wer so einen Schwachsinn erzählt, der kann imo gar nicht Auto fahren, schon gar nicht im Rettungsdienst.
Wenn ich mit meinem Rettungswagen zu Dir an den Unfallort komme nomdma...
Dann wird er dich zum Teufel jagen!

Fakten und Zahlen wurden genug genannt.
Da darauf nur mit Polemik reagiert wird, drängt sich in mir der Verdacht auf, daß es wirklich nur um ABZOCKE geht und Sicherheit den Polizisten scheißegal ist.

Thomas

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25851
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Das tolle MITTELSPURSCHLEICHER - SPIEL

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 2. Mär 2005, 09:42

Genau, Thomas...

Weil die Polizisten nämlich Gesetze und Verordnungen und damit Beschränkungen und Normen entwerfen und beschließen. Die Gewaltenteilung wurde gestern aufgehoben. :rolleyes:

Und alle Polizisten finden es total toll, als Ersthelfer an einen Unfallort zu kommen, wo Menschen blutend, verstümmelt, eingeklemmt - und an Top 1: eingeklemmt und brennend - zu Grunde gehen.

Keine Frage: Das ist auch bei geringeren Geschwindigkeiten möglich, aber generell bleibt festzuhalten, dass der § 1 StVO immer mehr zurücktritt und die Verkehrsmoral immer stetig sinkt. Insofern halte ich mehr Repression für durchaus sinnvoll.
:lah:


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende