Hupe?

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf, Brot, Boxerwolf

gast

Hupe?

Beitragvon gast » Di 23. Nov 2004, 16:11

darf man die hupe eigentlich benutzten um jemanden zu grüßen?
oder ist das verboten?

Tina
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 116
Registriert: Di 3. Aug 2004, 00:00
Wohnort: Sauerland/Dortmund
Kontaktdaten:

Hupe?

Beitragvon Tina » Di 23. Nov 2004, 16:41

laut fahrschulbögen ist's nicht erlaubt ^^
mehr weiß ich auch nicht...

gruß kirstina

Anonym

Re: Hupe?

Beitragvon Anonym » Di 23. Nov 2004, 17:14

[quote=""gast""]darf man die hupe eigentlich benutzten um jemanden zu grüßen?
oder ist das verboten?[/quote]StVO § 16 (1) sagt: nur zum warnen oder außerorts überholen.
Frage an die Spezialisten: darf ich auf der linken Spur der Autobahn also lustig hupen?

Thomas

Sio
Cadet
Cadet
Beiträge: 39
Registriert: Mi 4. Aug 2004, 00:00
Wohnort: Bielefeld

Hupe?

Beitragvon Sio » Di 23. Nov 2004, 17:18

Die Paragraphen will ich jetzt nicht alle raussuchen, aber das Hupen nur ausserorts ist korrekt. Linke Spur Autobahn? Kein Hupen, kein Links-Fahren (Rechtsfahrgebot...)
Früher konnten Frauen kochen wie meine Mutter, heute können sie saufen wie mein Vater!

Anonym

Hupe?

Beitragvon Anonym » Mi 24. Nov 2004, 10:53

[quote=""Sio""]Linke Spur Autobahn? Kein Hupen, kein Links-Fahren (Rechtsfahrgebot...)[/quote]Rechts sind natürlich genügend Lkw, die ich gerade überhole. :wink:
Ich gebe zu, daß die Hupe in diesem Fall etwas aus der Mode gekommen ist.
Aber angenommen, einer schert rücksichtslos aus, es kommt zu einem Unfall.
Würde mir die Polizei dann vorwerfen, daß ich die Hupe nicht zur Warnung benutzt und somit den Unfall begünstigt habe?

Früher (vor Jahrzehnten) schien das mal so gewesen zu sein. Habe in einem alten Buch die Warnung gefunden, daß eine Standardfrage der Polizei lauten würde "Haben Sie auch gehupt?".

Und ein Relikt aus jener Zeit scheint noch in diesem § zu schlummern.

Thomas

Däne
Corporal
Corporal
Beiträge: 282
Registriert: So 4. Jul 2004, 00:00
Wohnort: BW

Hupe?

Beitragvon Däne » Mi 24. Nov 2004, 13:48

STvO:

§ 16Warnzeichen
(1)Schall- und Leuchtzeichen darf nur geben
1. wer außerhalb geschlossener Ortschaften überholt (§ 5 Abs. 5) oder
2. wer sich oder andere gefährdet sieht.
(3)Schallzeichen dürfen nicht aus einer Folge verschieden hoher Töne bestehen.

§ 5 Überholen
(4 a)Das Ausscheren zum Überholen und das Wiedereinordnen sind rechtzeitig und deutlich anzukündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen.
(5)Außerhalb geschlossener Ortschaften darf das Überholen durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen angekündigt werden. Wird mit Fernlicht geblinkt, so dürfen entgegenkommende Fahrzeugführer nicht geblendet werden

Somit: Hupen zum "Gefahrenabwehr" oder um ausserorts ein Überholvorgang anzukündigen, ansonsten NICHT.
Immer mit der Ruhe!
SERVO PER AMIKECO

Benutzeravatar
Schussel
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1010
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Hupe?

Beitragvon Schussel » Mi 24. Nov 2004, 23:43

Kurz gesagt... der § 16 StVO regelt lediglich abschließend, wo die Schall- und Leichtzeichen gegeben werden dürfen. Er ist aber nicht gleichzeitig eine Verpflichtung die Warnzeichen zu geben. Wenn man es also nicht tut, handelt man auch nicht Ordungswidrig. :wink:
Dumm ist,
wer dummes tut

nomdma

Hupe?

Beitragvon nomdma » Do 25. Nov 2004, 17:39

Ganz blöde Frage:

Wieso "Schallzeichen dürfen nicht aus einer Folge verschieden hoher Töne bestehen"?

Hat das einen bestimmten Grund?

Grüßle
Frank

Däne
Corporal
Corporal
Beiträge: 282
Registriert: So 4. Jul 2004, 00:00
Wohnort: BW

Hupe?

Beitragvon Däne » Do 25. Nov 2004, 18:06

[quote=""nomdma""]Ganz blöde Frage:

Wieso "Schallzeichen dürfen nicht aus einer Folge verschieden hoher Töne bestehen"?

Hat das einen bestimmten Grund?

Grüßle
Frank[/quote]

Frank,
ich denke höchstens die Antwort könnte Blöd sein - die Frage nicht.

Das obige ist nich meine formulierung - es steht, wortwörtlich, so im Gesetzestext.
Es gibt, im Handel, Hupen die ein folge von verschiedenen tönen von sich gibt. Das ist dann kein "Kurzes Schallzeichen" mehr, und ausserdem (je nach Bauart un einstellung) könnten solche "Töne" schnell mit andere Schallsignale verwechselt werden.
Immer mit der Ruhe!
SERVO PER AMIKECO

Trekki
Constable
Constable
Beiträge: 42
Registriert: Sa 28. Aug 2004, 00:00
Wohnort: nähe Bonn

Hupe?

Beitragvon Trekki » Do 25. Nov 2004, 21:52

Wie sieht es denn mit dem "Brauchtum" aus:

Hupkonzert bei einer Hochzeit?
Ist meistens innerorts, und einige habe 2 oder mehrklang-Hupen dabei.

Ist dies erlaubt, verboten oder nur geduldet?

Benutzeravatar
Schussel
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1010
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Hupe?

Beitragvon Schussel » Fr 26. Nov 2004, 00:26

@ Frank

Mit der Einschränlung der Tonfolgen will man verhindern, daß die Signalwirkung von Sondersignalen nicht untergeht. Somit soll verhindert werden, daß Verkehrsteilnehmer im Lauf der Zeit gegenüber Sondersignalen abstumpfen, und diese damit schlechter registrieren.

@ Trekki

Rechtlich wäre die Verwendung der Schallzeichen in diesem Zusammenhang unzulässig. Genauso wie bei Korsos. Es wird aber in der Regel toleriert.
Dumm ist,
wer dummes tut

Benutzeravatar
Bigfoot
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 153
Registriert: So 18. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Berlin

Hupe?

Beitragvon Bigfoot » So 28. Nov 2004, 12:23

Moin Trekki,

Im Straßenverkehr gibt es generell kein Brauchtum. auch die Hupkonzerte der Hochzeitsgesellschaften stellen eigentlich eine unzulässige Abgabe von Schallzeichen dar.
Zum Glück kümmert sich keiner drum ...

Lösung: Verbandsfahrt (§29 StVO) beantragen und genehmigen lassen - Ausnahme § 16 StVO eintragen lassen. :/

Bin gespannt, ob das jemand genehmigt.

Gruß Bigfoot


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende