Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf, Brot, Boxerwolf

-Stars-
Corporal
Corporal
Beiträge: 593
Registriert: So 28. Okt 2007, 00:00

Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon -Stars- » Do 10. Jan 2013, 13:51

Liebes Forum,

einige kennen es vielleicht. Im Rahmen einer Kontrolle werden bei "getunten" Fahrzeugen häufig diverse zerknüllte Tüv-Gutachten, ABE, usw. aus den Türablagen und Handschuhfächern gezaubert. Hin und wieder weiß der eigene Besitzer nicht einmal was in dem Fahrzeug überhaupt alles verbaut wurde...

Wie wird es geahndet, wenn jemand ein Fahrwerk eingebaut hat, aber keinerlei Papiere/Eintragungen vorweisen kann?


Grüße
Stars

Objektschuetzer
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon Objektschuetzer » Do 10. Jan 2013, 14:01

Vermutlich Erlöschen der Betriebserlaubnis und somit Untersagung der Weiterfahrt.

Abtransport auf eigene Kosten, Mängelbericht und Owi-Anzeige

-Stars-
Corporal
Corporal
Beiträge: 593
Registriert: So 28. Okt 2007, 00:00

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon -Stars- » Do 10. Jan 2013, 14:54

Aber was ist wenn es sich lediglich um Fahrwerksfeder handelt die nur einer ABE bedürfen??

Objektschuetzer
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon Objektschuetzer » Do 10. Jan 2013, 15:28

Gegenfrage: Warum führst du dann die ABE nicht mit?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25840
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 10. Jan 2013, 15:32

Vielleicht sollte man sich erstmal fragen, ob (und wann) man die ABE mitführen muss. :pfeif:

Und wo das wohl stehen könnte... :gruebel:
:lah:

-Stars-
Corporal
Corporal
Beiträge: 593
Registriert: So 28. Okt 2007, 00:00

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon -Stars- » Do 10. Jan 2013, 15:42

Objektschuetzer hat geschrieben:Gegenfrage: Warum führst du dann die ABE nicht mit?

Siehe Oben!! Der Bürger weiß nicht was er alles mit sich rumgeschleppen muss weil er die Karre so gekauft hat. :gruebel:

Mir geht es einfach drum wieweit das Erlöschen der BE bestand hätte, wenn die Federn nur einer ABE bedürften.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25840
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 10. Jan 2013, 15:53

Vielleicht kann Objektschuetzer ja mal begründen, anhand welcher §§ Kette er ein Erlöschen BE herleitet.

Und stars: Wenn ich deine Beiträge bisher richtig deute, bist du doch mittlerweile ausgebildeter PVB, oder?

Und du hast keine Ahnung, wo man da die richtige Fundstelle finden könnte? :polizei13:
:lah:

Objektschuetzer
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon Objektschuetzer » Do 10. Jan 2013, 16:04

Ich würde ein verbasteltes Fahrwerk als mögliche Gefährdung anderer VT einstufen . Somit §19 StVZO, Abs.2

So, mit meinem Halbwissen aus meiner Bastlerzeit. Natürlich kann man über die Gefährdung diskutieren. Mir fallen da schon einige Ansatzpunkte ein.

-Stars-
Corporal
Corporal
Beiträge: 593
Registriert: So 28. Okt 2007, 00:00

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon -Stars- » Do 10. Jan 2013, 16:33

Ich denke, dass diese Forum dazu dient, aufkommende Fragen konstruktiv zu diskutieren. Ob ich ausgebildeter PVB bin trägt hier wenig zur Sache bei.

Ich weiß was im 19 StVZO drin steht und unter welchen Bedingungen die BE erlischt. Und somit weiß ich auch, dass die BE nicht erlischt, wenn eine ABE für die Dinger erteilt worden ist.

In meinem konstruierten Fall weiß man aber nicht, ob eine ABE erteilt worden ist. Zwar spricht §19 (4) davon, dass die die ABE mitzuführen ist, aber das bloße Nichtmitführen ist noch kein Erlöschen der BE.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25840
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 10. Jan 2013, 16:36

Muss man tatsächlich immer eine ABE mitführen?

Wenn einer seinen Führerschein nicht mitführt, schreibst du dem dann auch die VVA wegen Fahren ohne?

Oder welche Möglichkeiten hast du noch?

Und für mich trägt das schon zur Sache bei. Wenn du ausgebildeter PVB bist, würde ich gerne wissen, was du in den Verkehrsrechtstunden gemacht hast.

Gewisse Standards sollte man - wenn man auf die Menschheit losgelassen wird - nach Bestehen der Ausbildung meiner Meinung nach schon drauf haben.
:lah:

El Lecko Grande
Constable
Constable
Beiträge: 90
Registriert: Fr 27. Jan 2012, 15:00

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon El Lecko Grande » Do 10. Jan 2013, 17:30

Die Nichteintragung des Fahrwerks führt zum Erlöschen der BE.
Von KW und H&R habe ich jeweils ein TG vorliegen, da steht es drin.

Das Erlöschen der BE ist seit letztem Jahr eigenständig bußgeldbewährt.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25840
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 10. Jan 2013, 17:59

-Stars- hat geschrieben:Aber was ist wenn es sich lediglich um Fahrwerksfeder handelt die nur einer ABE bedürfen??
:lah:

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon Vito » Do 10. Jan 2013, 18:17

Müssen Fahrwerksänderungen (egal ob nur Feder oder mit Stoßdämpfer) nicht generell von nem Prüfer abgenommen werden :gruebel:
BildFreiheit für die SpareribsBild

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25840
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 10. Jan 2013, 18:23

Mit ABE unter Einhaltung aller Parameter nicht.

Wozu sonst bräuchte man die ABE?
:lah:

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Re: Keine Unterlagen zum Fahrwerk!?

Beitragvon Vito » Do 10. Jan 2013, 18:41

Es war jedoch mal so, dass bei Fahrwerksänderungen immer eine Änderungsabnahme (also als Eintragung oder "Auflage" in der ABE) durch nen Prüfer vorgeschrieben war, weil es sich beim Fahrwerk um ein sicherheitsrelevantes Teil handelt.

Vielleicht wurde das ja mittlerweile gelockert :gruebel:
BildFreiheit für die SpareribsBild


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende