Winterreifen SUV

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf, Brot, Boxerwolf

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 796
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Winterreifen SUV

Beitragvon slugbuster » Mi 24. Feb 2016, 17:23

Wo steht was wirklich als Winterreifen zugelassen ist?
Konkret geht es um Reifen die vom Hersteller als Geländereifen/Sommerreifen mit M+S Kennzeichnung geführt werden. Ist das ausreichend wenn irgendwo auf dem Reifen M+S steht um als Winterreifen durchzugehen ?

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 745
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon wolfi71 » Mi 24. Feb 2016, 23:27

In Deutschland reicht das M+S aus. In Österreich muss zusätzlich die Profiltiefe über 4mm betragen, in Deutschland reichen die üblichen 1,6mm.

Generell wird aber empfohlen, dass die das Schneeflockensymbol tragen sollen. Das ist ein anerkanntes, standardisiertes Testverfahren. Das ist aber nicht gesetzlich gefordert.

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon Brot » Mi 24. Feb 2016, 23:49

Für Deutschland:

§ 2 (3a) Satz 1 StVO
Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte darf ein Kraftfahrzeug nur mit Reifen gefahren werden, die die in Anhang II Nummer 2.2 der Richtlinie 92/23/EWG des Rates vom 31. März 1992 über Reifen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern und über ihre Montage (ABl. L 129 vom 14.5.1992, S. 95), die zuletzt durch die Richtlinie 2005/11/EG (ABl. L 46 vom 17.2.2005, S. 42) geändert worden ist, beschriebenen Eigenschaften erfüllen (M+S-Reifen).
Und Anhang II Punkt 2.2 der Richtlinie 92/23/EWG (M+S-Reifen):
„M + S-Reifen“
Reifen, bei denen das Profil der Lauffläche und die Struktur so konzipiert sind, daß sie vor allem in Matsch und frischem oder schmelzendem Schnee bessere Fahreigenschaften gewährleisten als normale Reifen. Das Profil der Lauffläche der M + S-Reifen ist im allgemeinen durch größere Profilrillen und/oder Stollen gekennzeichnet, die voneinander durch größere Zwischenräume getrennt sind, als dies bei normalen Reifen der Fall ist
Wenn irgendwo auf dem Reifen das "M+S" steht, gehe ich als kontrollierender Beamter davon aus, dass es sich um einen für die oben genannten Straßenzustände zulässigen Reifen handelt.

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon malfragen » Do 25. Feb 2016, 00:08

Gab mal Test in Autoheft, da wurden Sommerreifen getestet.
Ein Billigreifen hatte sogar ein Schneeflockensymbol drauf, war aber definitiv nicht für Winter geeignet, nicht mal für Sommer um genau zu sein.

Winterreifen namhafter bekannter Hersteller haben M+S sowie Schneeflocke drauf.

Einen Winterreifen kann man auch am Profil erkennen.
Sommerreifen haben geschlossene Profilblöcke, Winterreifen haben in den Profilblöcke Einschnitte und Lamellen.

Bei Allwetterreifen ist das Profil gemischt gestaltet, dieser ist aber auf Reifenflanke auch entsprechend gekennzeichnet.

Tipp an alle:
Nicht an den Reifen sparen, paar Euro mehr ausgeben und Reifen der namhaften Hersteller kaufen oder beraten lassen.
Die paar Euro zahlen sich aus in Laufruhe und längere Lebensdauer.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 796
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon slugbuster » Do 25. Feb 2016, 00:57

malfragen hat geschrieben:Gab mal Test in Autoheft, da wurden Sommerreifen getestet.
Ein Billigreifen hatte sogar ein Schneeflockensymbol drauf, war aber definitiv nicht für Winter geeignet, nicht mal für Sommer um genau zu sein.

Winterreifen namhafter bekannter Hersteller haben M+S sowie Schneeflocke drauf.

Einen Winterreifen kann man auch am Profil erkennen.
Sommerreifen haben geschlossene Profilblöcke, Winterreifen haben in den Profilblöcke Einschnitte und Lamellen.

Bei Allwetterreifen ist das Profil gemischt gestaltet, dieser ist aber auf Reifenflanke auch entsprechend gekennzeichnet.

Tipp an alle:
Nicht an den Reifen sparen, paar Euro mehr ausgeben und Reifen der namhaften Hersteller kaufen oder beraten lassen.
Die paar Euro zahlen sich aus in Laufruhe und längere Lebensdauer.
Es ging mir hier nicht um den Preis, es handelt sich um hochwertige Markenreifen mit M+S Aufschrift, die aber trotzdem als Sommerreifen/ Geländereifen angeboten werden.

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon malfragen » Do 25. Feb 2016, 01:17

slugbuster hat geschrieben:
malfragen hat geschrieben:Gab mal Test in Autoheft, da wurden Sommerreifen getestet.
Ein Billigreifen hatte sogar ein Schneeflockensymbol drauf, war aber definitiv nicht für Winter geeignet, nicht mal für Sommer um genau zu sein.

Winterreifen namhafter bekannter Hersteller haben M+S sowie Schneeflocke drauf.

Einen Winterreifen kann man auch am Profil erkennen.
Sommerreifen haben geschlossene Profilblöcke, Winterreifen haben in den Profilblöcke Einschnitte und Lamellen.

Bei Allwetterreifen ist das Profil gemischt gestaltet, dieser ist aber auf Reifenflanke auch entsprechend gekennzeichnet.

Tipp an alle:
Nicht an den Reifen sparen, paar Euro mehr ausgeben und Reifen der namhaften Hersteller kaufen oder beraten lassen.
Die paar Euro zahlen sich aus in Laufruhe und längere Lebensdauer.
Es ging mir hier nicht um den Preis, es handelt sich um hochwertige Markenreifen mit M+S Aufschrift, die aber trotzdem als Sommerreifen/ Geländereifen angeboten werden.
Dann kannst du diesen auch im Winter fahren, bedenke aber das Allwetterreifen Kompromiß darstellen.
Es gibt reine Sommer und Winterreifen auch für SUV.
Allrad gibt dir lediglich Vorteil in Sachen Vortrieb, bremsen und Spurführung nicht.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Caprimol
Constable
Constable
Beiträge: 71
Registriert: Di 29. Dez 2015, 21:33
Wohnort: südlicher Hochschwarzwald

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon Caprimol » Do 25. Feb 2016, 09:19

malfragen hat geschrieben: Allrad gibt dir lediglich Vorteil in Sachen Vortrieb, bremsen und Spurführung nicht.
:motz: :motz: :motz:
Zwar OT aber als Berufskraftfahrer muss ich hier widersprechen. Es macht sogar einen deutlichen Unterschied ob ich eine Achse antreibe oder zwei. Gerade wenn ich irgendwo mit Schneeketten (vorne und hinten) bergab fahre und die Motorbremse nutze hilft der Allrad ungemein!

Riker69
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:31

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon Riker69 » Do 25. Feb 2016, 10:20

Zum Einen werden teilweise Winterreifen gefahren, welche nun wirklich schon am Limit sind und zum Anderen sollten auch in "D" versicherungstechnisch die 4mm nicht unterschritten werden.
Was nützt mir ein Markenwinterreifen mit 1,6mm Profiltiefe?

Ein Fahrzeug mit Allrad ist in jeder Hinsicht und Wetterlage immer besser bedient als Front- o. Heckantrieb allein.

Übrigens erkennt man einen Winterreifen nicht unbedingt am Profil, sondern ausschließlich an der Flankenkennzeichnung.

@malfragen, wenn Du schon von Wikipedia abschreibst, dann auch richtig ;D
„Wer den Sumpf austrocknen will, darf nicht die Frösche fragen.“
Friedrich Merz

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon malfragen » Do 25. Feb 2016, 10:22

Caprimol hat geschrieben:
malfragen hat geschrieben: Allrad gibt dir lediglich Vorteil in Sachen Vortrieb, bremsen und Spurführung nicht.
:motz: :motz: :motz:
Zwar OT aber als Berufskraftfahrer muss ich hier widersprechen. Gerade wenn ich irgendwo mit Schneeketten (vorne und hinten) bergab fahre und die Motorbremse nutze hilft der Allrad ungemein!


Wenn wir von der Motorbremse sprechen hast du recht, diese Verzögernde Wirkung hat man bei permanenten Allradsystemen dann auf allen 4 Rädern.
Bei Allradsystemen mit Haldex fällt dies allerdings weg da diese erst zuschalten bei Schlupf auf der Vorderachse.

Ich sprach aber eigentlich von der Fahrbremse, diese wirkt bei jedem Fahrzeug, egal ob ein oder mehrachsig angetrieben, auf allen Rädern.


Caprimol hat geschrieben:
malfragen hat geschrieben: Allrad gibt dir lediglich Vorteil in Sachen Vortrieb, bremsen und Spurführung nicht.
:motz: :motz: :motz:
Zwar OT aber als Berufskraftfahrer muss ich hier widersprechen. Es macht sogar einen deutlichen Unterschied ob ich eine Achse antreibe oder zwei.
Ja, da fällt unter erwähnten Vortrieb.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon malfragen » Do 25. Feb 2016, 10:35

Riker69 hat geschrieben:Zum Einen werden teilweise Winterreifen gefahren, welche nun wirklich schon am Limit sind und zum Anderen sollten auch in "D" versicherungstechnisch die 4mm nicht unterschritten werden.
Was nützt mir ein Markenwinterreifen mit 1,6mm Profiltiefe?

Ein Fahrzeug mit Allrad ist in jeder Hinsicht und Wetterlage immer besser bedient als Front- o. Heckantrieb allein.

Übrigens erkennt man einen Winterreifen nicht unbedingt am Profil, sondern ausschließlich an der Flankenkennzeichnung.

@malfragen, wenn Du schon von Wikipedia abschreibst, dann auch richtig ;D
Bei welcher Fahrsituation ist ein permanenter Allrad immer besser?
Beim Vortrieb, wie ich bereits geschrieben habe.

Die reine Spurführung und Bremsleistung erhöht sich durch Allrad nicht.
Diese Kräfte wirken auf jedes Fahrzeug gleich, auf allen Rädern.

Wenn du jetzt sagst man kann mit Allrad schneller aus der Kurve beschleunigen fällt das ebenfalls unter Vortrieb.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4060
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon Ghostrider1 » Do 25. Feb 2016, 10:44

Riker69 hat geschrieben:Zum Einen werden teilweise Winterreifen gefahren, welche nun wirklich schon am Limit sind und zum Anderen sollten auch in "D" versicherungstechnisch die 4mm nicht unterschritten werden.
Das ist Quark. Es gibt keine Erhöhung der Mindestprofiltiefe, auch nicht durch die Hintertür.
Die gesetzliche Pflicht sind 1.6 mm! Ich habe als Versicherungsnehmer ein Fahrzeug zu führen, welches den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Alles andere muss vertraglich geregelt sein.
Siehe "Helmpflicht" für Radfahrer. Da hat die Versicherung eine vor den Koffer bekommen...

Wo M+S drauf steht, ist man gesetzlich auf der sicheren Seite. Ob die Ganzjahresreifen der Knaller sind oder nicht, muss jeder für sich entscheiden.
Die Dinger werden meist an der physikalischen Grenze getestet. Häufig ist das die Grenze des Fahrers längst überschritten. :pfeif:

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Winterreifen SUV

Beitragvon Brot » Do 25. Feb 2016, 10:46

Ich gehe davon aus, dass die Fragen des TE beantwortet wurden. Bevor wir noch weiter von den Ursprungsfragen abweichen, schließe ich mal.

Falls es noch Einwände gibt, welche die Fragen des TE und die darauf bezogenen Antworten betreffen, kann man mich anschreiben.


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende