Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf, Brot, Boxerwolf

Soul22
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 167
Registriert: Do 9. Aug 2012, 12:30

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon Soul22 » Do 16. Jun 2016, 14:17

dieser "unaufällige" Opel astra von Baujahr 2006 ist gar nicht so unauffällig wie du denkst.


klingt soweit alles rechtmäßig, wenn auch nen bisschen oberpenibel bezüglich des rücksetzen des PKW in die Parklücke.

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon coco_loco » Do 16. Jun 2016, 14:22

Das hat überhaupt gar nichts mit oberpenibel zu tun. Hast du den Verdacht, fährt der Mensch keinen Zentimeter mehr.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Soul22
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 167
Registriert: Do 9. Aug 2012, 12:30

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon Soul22 » Do 16. Jun 2016, 14:30

und der verdacht rührte sich zu dem Zeitpunkt auf zwei ganz grandiosen fakten. jeder wie er mag.

Vor allem einen anderen Einsatz wahrzunehmen, während der eigentlich polizeilichen Maßnahme, die du als Amtswalter angeordnet hast und dabei noch den Führerschein mitzunehmen (wir wissen alle, was für ein aufwand aus einem kleinen Unfall/Ruhestörung/KV/Ladi werden kann, Einsatzzeiten sind vorher nie planbar...


geht nicht. manche vergessen wohl immer wieder, dass man eigentlich für den bürger arbeitet.


PS: Rookie Sprüche incoming....
Zuletzt geändert von Soul22 am Do 16. Jun 2016, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.

Peppermintpete
Captain
Captain
Beiträge: 1587
Registriert: So 15. Jan 2012, 20:40
Wohnort: NRW 48xxx

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon Peppermintpete » Do 16. Jun 2016, 14:32

Wenn du damit leben kannst, für einen möglichen Schadenseintritt haftbar zu sein...
:keks:

Benutzeravatar
Jaguar 1986
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1069
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon Jaguar 1986 » Do 16. Jun 2016, 14:36

Ghostrider1 hat geschrieben: ... Bin ich froh, dass wir Drug-Wipe-Tests haben. Diese blöden Urinproben, sind doch nur kompliziert.
Wischen, kurz warten, färtsch! Macht er nicht mit, nehme ich im Fahrzeug die Probe.
Ich würde in keinen Becher pinkeln, ohne mir irgendwo die Hände waschen zu können.

Ich frage mich, wie es im Anschluss ein Richter sieht, wenn man nur auf Grund der Hygiene zur Wache geschleift wird. Die Förderung, sich nach dem Pinkeln die Hände waschen zu dürfen, stellt m.M.n eine Normalität dar
Es gibt da so eine neue Erfindung. Antibakterielle Fuchttücher. Ein must have für jedes Handschuhfach :polizei2:
An einem Einkaufswagen kleben mehr Keime als an einer öffentlichen Toi :lupe:

Aber Hampelmannübungen und Becherpinkeln sind wirklich demütigend. Da wäre mir der Schnelltest deutlich lieber. Wobei ich es schon entgegenkommend genug finde, dass dem TE angeboten wurde die Angelegenheit in der Wohnung zu erledigen. Ob man sich da wirklich beschweren muss - naja. Ich finde das absolut nicht ungeheuerlich. Klar wurde ein riesen Fass aufgemacht. Kann auch keiner etwas dafür, dass er nicht auf Kommando pullern konnte, aber das ist dann eben Pech und es gibt im Leben immer doofe, nervige Situationen, die Zeit kosten. Dumm gelaufen. Abhaken. Hat man bei Freunden und Kollegen eben was zu erzählen :polizei3:
Zuletzt geändert von Jaguar 1986 am Do 16. Jun 2016, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
kein PVB

Soul22
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 167
Registriert: Do 9. Aug 2012, 12:30

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon Soul22 » Do 16. Jun 2016, 14:37

Peppermintpete hat geschrieben:Wenn du damit leben kannst, für einen möglichen Schadenseintritt haftbar zu sein...

wenn er offensichtlich frisch konsumiert hat, fährt er natürlich keinen meter mehr, auch keine 50 Zentimeter in die Parklücke...dann bring ich aber auch andere Argumente als weiße haut.

Aber gut, ist eh zwecklos. Schönen Tag noch.

an den theardersteller: Beschwerden bringt gar nichts, da alles rechtmäßig war. Die einen so, die anderen so. Zudem kennen wir hier alle nur die GEschichte aus deinen Erzählungen, können uns also alle kein Urteil bilden.

Spar dir die Zeilen und beim nächsten Stammtisch haste was zu erzählen.

:zustimm:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25851
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 16. Jun 2016, 14:42

Wenn ich einen Vortest anbiete, denke ich, dass konsumiert wurde.

Denke ich, dass der konsumiert hat, fährt der nicht mehr.

Ist so wie ein bisschen schwanger. Da gibt es keine Grauzone.
:lah:

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1299
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon Buford T. Justice » Do 16. Jun 2016, 15:00

:zustimm:
Setzt aber eben voraus, dass man denkt, DASS der konsumiert hat. Und sich nicht einfach nur fragt, OB der konsumiert hat...

Für mich kommen deshalb freiwillige Sachen nur in die Tüte, wenn ich nicht drauf angewiesen bin und sie dem Betroffenen lediglich zur Zeitersparnis dienen. Aus diesem Grund erlaube ich mir auch, klar und deutlich über Freiwilligkeit aufzuklären. Das sehe ich als nur fair an, lege da jedoch nicht für alle Kollegen die Hand ins Feuer. - Ist ja auch in diesem Thread schon deutlich geworden.
:applaus:

Benutzeravatar
Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 419
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon Syzygy » Do 16. Jun 2016, 15:07

Ist ja auch nur konsequent. Ich kann nicht einerseits Maßnahmen anordnen (und notfalls unter Zwang durchsetzen) mit der Begründung, dass ich Rauschmittelkonsum vermute und andererseits lasse ich ihn nochmal ans Steuer mit der Begründung "das packt der schon" oder "wir wollen ja mal nicht übertreiben"... entweder/oder.

Dem TE ist eventuell die Begründung des Anfangsverdachts etwas wässrig.. "bleich und glasige Augen" aus 10+ Metern spontan gesehen, womit er - sofern seine Schilderung zutrifft - nicht ganz unrecht hat. Mit dem Argument kannst Du an jedem Montagmorgen gegen halb Deutschland Drogentests anordnen... ich ganz persönlich finde das tatsächlich auch etwas dünn um jemanden mit auf die Wache zu nehmen und ggf. 'ne Blutentnahme anzuordnen. Die reine Weigerung an Tests mitzuwirken darf ja gemäß laufender Rechtssprechung nicht als Verdachtsmoment gewertet werden. Wir wollen ja mal auch nicht vergessen, dass eine Blutentnahme 'ne KV im Amt ist die nur durch Einwilligung oder richterliche Anordnung straffrei bleibt. Das erscheint mir persönlich für "blass und glasige Augen" nicht mehr verhältnismässig. Ich muss auch als Polizist mal damit leben, dass ich einen nicht belangen kann weil ich eben nichts konkret greifbares auf den Tisch legen kann, was gegen ihn spricht.
Ich kann auch aus der Praxis nicht sagen, dass wir mal jemanden nur deswegen mit auf die Wache genommen hätten, wenn da nichts anderes mehr dazu kam was man im Nahkontakt dann schon noch genauer unter die Lupe nehmen kann.
Safety first!

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon malfragen » Do 16. Jun 2016, 15:54

Dann müsste bei mir nahezu bei jeder Kontrolle ein Verdacht bestehen, der Alktest ist schon Standardfrage.
Über die Freiwilligkeit wurde ich allerdings bis auf eine Ausnahme immer informiert, die eine ohne Info war alles in allem daneben.

@TE
Wurde etwas angedroht als Folgemaßnahme falls nicht in Becher pinkelst?
Und wie häufig sind diese Kontrollen bei dir?

Aber komischerweise musste ich noch nie in Becher pinkeln oder Wischtests machen, gut müssen ist so Sache aber egal.
Ich würde sowas auch nicht mitmachen, das blasen ins Gerät geht ja noch.
Aber so Aktion wie du mitgemacht hast ne wirklich nicht, da wäre nachher Händewaschen oder nicht das geringe Übel.
Abgesehen davon stellt sich mir Frage warum da beide zusehen wollten, reicht da einer nicht zu?
Zuletzt geändert von malfragen am Do 16. Jun 2016, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25851
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 16. Jun 2016, 16:01

Dann haben wir ja endlich eine Expertenmeinung.

Dass man das nicht mitmachen muss wurde ja auch noch gar nicht erwähnt.
:lah:

fritzbox
Corporal
Corporal
Beiträge: 461
Registriert: Do 1. Mär 2007, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon fritzbox » Do 16. Jun 2016, 16:02

Eine Beschwerde ist nicht nur absolut sinnlos, sie entbehrt sogar jeglicher Grundlage. Die Polizei hat den konkreten Auftrag, die vielen unerkannten Fahrten unter Drogeneinfluß aufzuklären. Dass es viele gibt, hat das Innenministerium schon festgestellt.
Im Gegensatz zur Fahrt unter Alkoholeinfluß, läßt sich ein Drogenkonsum oft nicht so ohne weiteres erkennen und fordert spezielle Fähigkeiten und Kenntnisse des einschreitenden Polizeibeamten. "Falsche" Frisur, "falsche" Kleidung, ein bestimmtes Alter, können da schon der Einstieg sein.
Zuletzt geändert von fritzbox am Do 16. Jun 2016, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon malfragen » Do 16. Jun 2016, 16:03

Ich bin mehr Experte als du Käptn, aus der Sicht des kontrollierten Bürgers, das steht fest.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon malfragen » Do 16. Jun 2016, 16:10

fritzbox hat geschrieben:Eine Beschwerde ist nicht nur absolut sinnlos, sie entbehrt sogar jeglicher Grundlage. Die Polizei hat den konkreten Auftrag, die vielen unerkannten Fahrten unter Drogeneinfluß aufzuklären. Dass es viele gibt, hat das Innenministerium schon festgestellt.
Im Gegensatz zur Fahrt unter Alkoholeinfluß, läßt sich ein Drogenkonsum oft nicht so ohne weiteres erkennen und fordert spezielle Fähigkeiten und Kenntnisse des einschreitenden Polizeibeamten. "Falsche" Frisur, "falsche" Kleidung, ein bestimmtes Alter, können da schon der Einstieg sein.
Erstmals also Bauchgefühl und Vorurteile, klingt sehr Rechtsstaatlich.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Freeman12349
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: So 14. Mär 2010, 17:51
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Dürfen die das? Verkehrskontrolle / Drogentest

Beitragvon Freeman12349 » Do 16. Jun 2016, 16:19

Nur, der "kontrollierte Bürger" hat in der Regel keine Ahnung.
Wenn ichs mir recht überlege, stimmt, du bist Experte. Im keine Ahnung haben. :applaus:
Kein PVB

Klagt nicht, kämpft!


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende