Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf

Benutzeravatar
slugbuster
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon slugbuster » Mi 1. Mär 2017, 14:21

Hallo ,
Verstößt der/die Fahrer (PKW !) gegen Verkehrsvorschriften für eine berufliche Rückfahrt aus Spanien wenn es wie folgt abläuft:
- Fahrer A fährt 10h bei 45 Minuten Pause.
Das ist im Rahmen des Arbeitszeitgesetzes erlaubt und wird per Fahrtenbuch dokumentiert. (PKW - Kein Fahrtenschreiber)
- Fahrer B sitzt die ganzen 10h 45 Minuten daneben. Lt. Arbeitszeitgesetz ist danebensitzen keine Arbeitszeit sondern Ruhezeit.
- Fahrer B fährt danach die nächsten max erlaubten 10h plus 45 min Pause. ( mit der Annahme, das sie nach ca. 9 h wohl zurück sind. )

Ist das so aus verkehrsrechtlicher Sicht erlaubt ?

Wir sprechen hier nicht von einer Ferienfahrt , es geht um bezahlte Arbeitszeit, d.h. der Arbeitnehmer muss eine Leistung erbringen.





Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4402
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon coco_loco » Mi 1. Mär 2017, 15:05

So lange die Fahrer in der Lage sind, das Fahrzeug sicher zu lenken, sehe ich zumindest nach deutschem Verkehrsrecht keinen Verstoß.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Benutzeravatar
slugbuster
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon slugbuster » Mi 1. Mär 2017, 16:21

Nur weil jemand 11h Stunden daneben sitz ergibt sich also noch kein Anfangsverdacht , dass er in den folgenden 10h nicht mehr fahrtüchtig sein könnte. Wenn er aber durch unsicheres Fahrverhalten auffiele, was würde dann passieren ?
(Alkohol/Drogen schließe ich hier mal aus) . Moderne Autos haben manchmal Müdigkeitswarner. Kann die Polizei auslesen ob so ein Teil angeschlagen hat , oder geht das wenn überhaupt nur bei einem Unfall ?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 15833
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon Controller » Mi 1. Mär 2017, 17:56

1000-sende Polizisten fahren nach 10, 11, oder 12 h Nachtdienst nach Hause.

Wenn es rappelt, muss man sehen was rumkommt :polizei3:

Blanco cheque gibt' s nicht, Einzelfall.

Bzgl. Assistenzsysteme ...was sagt denn der Hersteller ob der Datennutzung/Datenschutz?
Hat man da beim Kauf nicht danach gefragt oder vom Arbeitgeber nicht unterrichtet worden :pfeif:
Was für Bayern gut ist, kann für NRW (und den Rest des Landes) nicht schlecht sein.

Kann ich was dafür, wenn mir davon schlecht wird ?

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2955
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: RE: Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon vladdi » Do 2. Mär 2017, 18:06

slugbuster hat geschrieben:)
- Fahrer B sitzt die ganzen 10h 45 Minuten daneben. Lt. Arbeitszeitgesetz ist danebensitzen keine Arbeitszeit sondern Ruhezeit.
Nein. Das ist keine Ruhezeit.




Wenn Lenk-und Ruhezeiten greifen würden, was ich hier nicht weiß, dann passt das bei Fahrer B nicht.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5339
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon 1957 » Do 2. Mär 2017, 18:13

Die Sozialvorschriften für den gewerblichen Güter- und Personentransport gelten für Fahrzeuge ab 2,8t ZGG

Es spricht also nix dagegen, wenn Vertreter A mit Mitarbeiter C in einem Pkw länger fahren. Auch wenn der Zweck der Fahrt gewerblich ist, können die so lange fahren wie es gut geht.



https://www.stuttgart.ihk24.de/blob/sih ... r-data.pdf

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 23948
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 2. Mär 2017, 18:14

Vladdi: Sondern?
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
slugbuster
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon slugbuster » Do 2. Mär 2017, 18:24

1957 hat geschrieben:Die Sozialvorschriften für den gewerblichen Güter- und Personentransport gelten für Fahrzeuge ab 2,8t ZGG

Es spricht also nix dagegen, wenn Vertreter A mit Mitarbeiter C in einem Pkw länger fahren. Auch wenn der Zweck der Fahrt gewerblich ist, können die so lange fahren wie es gut geht.



https://www.stuttgart.ihk24.de/blob/sih ... r-data.pdf
Da war kürzlich noch was im TV. Der Ersatzbusfahrer saß als Tourist getarnt auf den ganz normalen Plätzen im Bus. Nach langer Fahrzeit wurde er dann auf einmal vom Touristen zum ausgeschlafenen Busfahrer. Aber meine Frage bezog sich nicht auf solche Tricksereien. So ein Blödsinn kommt nicht in Frage.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2955
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: RE: Re: Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon vladdi » Do 2. Mär 2017, 18:26

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Vladdi: Sondern?
Im Sinne der Vorschriften über Lenk- und Ruhezeiten ist das daneben sitzen Lenkzeitunterbrechung. Ruhezeit im Fahrzeug geht so nicht.

Aber das müsste ein Verkehrspolizeispezialist besser erklären können.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 15833
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon Controller » Do 2. Mär 2017, 18:37

bei einem PKW ?

Sagen wir mal der Käptn und ich überführen (beruflich) Edelfahrzeuge nach Spanien, wo sie per Fähre auf die Kanaren zu ihren Besitzern gebracht werden.
Wenn ich in Köln starte und durch Frankreich fahre, während K_C Schäfchen zählt daneben,
dann macht er was ??
In Andorra wird dann getauscht.
Was für Bayern gut ist, kann für NRW (und den Rest des Landes) nicht schlecht sein.

Kann ich was dafür, wenn mir davon schlecht wird ?

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 666
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon wolfi71 » So 5. Mär 2017, 22:00

Andorra ist zu weit, so weit kommst du in 10 Stunden reine Fahrzeit nicht (ca 1350km). Aber abgesehen davon, gibt es auch Tarifverträge, die da regeln, was wie berechnet wird. Es gibt Firmen, da zählt daneben sitzen als 50% Arbeitszeit. Bei uns z.B. wird das gleich abgerechnet wie Fahren. Man schreibt Reisezeit und zwar egal ob bezahlt (dann wird das ausbezahlt) oder Stundenkonto. Es ist dann schlicht Übernachtung angesagt. Gerade Spanien hatten wir mal bei uns, nach Saragossa zu Teltronic. Da hat der Chef das Fahren mit dem Auto untersagt, weil nicht in 10 Stunden zu bewältigen. Bahnfahrt oder Flieger zählt bei uns nach TV nur zur Hälfte.

Eine Chance wäre, der zweite Fahrer fliegt z.B. nach Toulouse und übernimmt dort.

Busfahrer haben nur dann Ruhezeit, wenn die sich in der Ruhekabine aufhalten. Fahrgastraum kann angehen, aber dann darf der wirklich gar nichts tun, also keine Würstchen ausgeben oder Getränke.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 14322
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Lenkzeiten im beruflichen Bereich - PKW

Beitragvon MICHI » Mo 6. Mär 2017, 07:00

Das Thema war eigentlich nach dem dritten Beitrag bereits durch und die Frage beantwortet.
Closed

Gruß MICHI
Gruß
MICHI


Take care and have fun!


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende