Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 298
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon e42b » Fr 22. Sep 2017, 22:11

Hi Leute,

nachdem ich auf meine späten Tage das Bike für mich (wieder)entdeckt habe und ich mit meinem alten 3er ja 125er bis 15 PS fahren darf, ruht mein Blick auf einem Softchopper von Daelim (VL).
Das Mööp hab ich und auch bald auf der Straße und jetzt stellt sich mir folgende Frage:

Was mach ich im Stau?

Hintergrund: Die 13 PS reichen, um gut auf der rechten Spur mitzuschwimmen und vielleicht hier und da mal am Berg an 'nem untermotorisierten oder überladenem LKW vorbei zu kommen. Dabei liegen dann aber regelmäßig um die 10.000 U/min und kurzfristig auch mehr an (eingetragene Endgeschwindigkeit: 106 km/h). Schon das Mitschwimmen auf der rechten Spur mit 95 km/h macht den Motor heiß, was nicht schlimm ist, solange man fährt.
Fährt man aber in einen Stau, muss man die heiße Maschine abstellen, um Schaden zu verhindern, denn wenn man sie weiter laufen lässt, läuft man Gefahr, die Motortemperatur noch weiter zu steigern, da kein Fahrtwind mehr vorhanden ist, der das Öl kühlen könnte.
Man muss also spätestens dann weg von der Bahn, wenn das Stop and Go schneller ist als man schieben kann.

Es bietet sich an, schiebend auf die Mehrzweckspur auszuweichen, was man ja streng genommen nicht darf, weil man ja (noch) keine Panne hat. Täte man das aber nicht, würde man Gefahr laufen, den Motor zu schrotten, womit dann die Panne manifest wäre.

Frage: Wie handhabt Ihr das, wenn so einer sein Mööp mit 'nem heißen Motor auf den Mehrzweckstreifen schiebt, um zu warten, bis der Motor so weit abgekühlt ist, dass man weiterfahren kann?

Nachtgrüße
E.
Zuletzt geändert von e42b am Fr 22. Sep 2017, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 14223
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon MICHI » Fr 22. Sep 2017, 22:24

Fahre selber eine luftgekühlte Maschine, so wie zigtausende andere auch.
Mir ist im Stau noch nichts verreckt.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6203
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon Challenger » Fr 22. Sep 2017, 22:25

Sorry, aber ich kann das "technische" Problem nicht nachvollziehen.

Ich selbst war jahrelang mit einem luftgekühlten Zweitakter unterwegs - auch im Stau - und der Motor nahm dabei nie Schaden.

An wie viele Stunden im Stau mit laufendem Motor im Stillstand hast Du denn gedacht?
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 15689
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon Controller » Fr 22. Sep 2017, 22:28

was bringt es dir denn, wenn dir hier 400 Kollegen sagen,was sie genau tun würden
und du triffst im Stau auf 401 ? :gruebel:
Was für Bayern gut ist, kann für NRW (und den Rest des Landes) nicht schlecht sein.

Kann ich was dafür, wenn mir davon schlecht wird ?

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 298
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon e42b » Fr 22. Sep 2017, 22:34

Danke für die Antworten.

Es ist ja nur eine Frage, die daher rührt, dass ich in einschlägigen Foren gelesen habe, dass Moppeds mit dem gleichen Motor wie meine (zugegeben sporadisch) wegen Überhitzung bei ausbleibender Fahrtwindkühlung gestorben sind.
Das möchte ich gern vermeiden und so richtig viel Platz zum Sichverdrücken ist auf der Bahn mal nicht.

Nachtgrüße
E.

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 298
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon e42b » Fr 22. Sep 2017, 22:46

Ja, Controller, so ist das wohl.

Auf der anderen Seite kann es ja nicht schlecht sein, vorher mal anzufragen, ob das Problem (das man durchaus verallgemeinern kann) überhaupt gesehen wird.

Ich denke schon, dass ich mit dem Mööp ohne akutem Problem stehend auf der Mehrzweckspur angetroffen übelmeinend einige OWi-Tatbestände erfüllen könnte.
Das möchte ich gern vermeiden, oder anders: Schrotte ich meine Maschine besser, weil das billiger ist, als mich wegen eines kruden Paragrafen, den ich grad nicht im Blick habe, gar strafbar zu machen.

Ich weiß es nicht. Ich bin Laie.

Es ist halt 'ne 125er, die normal schon am Ende ihrer Möglichkeiten läuft. Richtige Moppeds haben Reserven.

Nachtgrüße
E.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2829
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon vladdi » Sa 23. Sep 2017, 10:27

Moped muss im Stau genauso stehen, wie alle anderen auch

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5218
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon 1957 » Sa 23. Sep 2017, 10:28

Motorrad im längeren Stau?
Abfahren oder durch. Wobei "durch" angesichts der Regelungen zur Rettungsgasse ein wenig problematisch werden kann.
Autobahn ist sowieso etwas für Autos.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3735
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon Ghostrider1 » Di 26. Sep 2017, 08:20

Der Begrif falsch. Es ist keine Mehrzweckspur sondern ein Seitenstreifen. Der Seitenstreifen ist nicht Bestandteil der Fahrbahn.

Was sagt die StVO?
§ 2(1) StVO
Fahrzeuge müssen die Fahrbahnen benutzen, von zwei Fahrbahnen die rechte. Seitenstreifen sind nicht Bestandteil der Fahrbahn.

§ 5(19 StVO
Es ist links zu überholen.
VwW zur StVO -> ]Wer verkehrsbedingt wartet (was beim Stau der Fall ist) an dem wird nicht vorbeigefahren, dieser wird überholt.

->Du würdest quasi verbotswidrig überholen.

Dein Motor wird nicht gleich platzen. Wird er zu heiß, Motor abschalten. Ich persönlich gehe mit, wenn LANGSAM und vorsichtig bei heißem Wetter ein Motorradfahrer sich bis zu nächsten Ausfahrt fährt.
Lieber eine "kontrollierte" Ordnungswidrigkeit als ggf. einen weiteren medizinischen Fall auf der Bahn.
Wobei sich jeder Biker überlegen sollte, ob er bei heißem Wetter unbedingt fahren muss und ob es unbedingt staugefährdete Strecken sein müssen.

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 298
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon e42b » Di 26. Sep 2017, 23:41

Hi Ghosti,

danke Dir wie auch allen Anderen für die Antworten.

Sicher ist mein Mööp nicht wirklich autobahnkompatibel. Sicher werde ich auch versuchen, letztere im Stau so schnell wie möglich zu verlassen.

Die "kontrollierte Ordnungswidrigkeit" ist doch mal etwas, womit ich arbeiten kann.

Es könnte durchaus sein, dass ich schnell zu meinen (mittlerweile doch recht alten) Eltern kommen muss, die ca. 250 km entfernt wohnen. Wenn dann aus irgendwelchen Gründen, die bei einem 13 Jahre alten (Post-)Caddy durchaus vorstellbar sind, das Auto für die Strecke nicht angemessen scheint, hab ich ja dann noch das Mööp.
Lustfahrten auf der Autobahn werde ich ganz sicher nicht unternehmen.

Dank nochmal an Alle.

Kann geschlossen werden.
Nachtgrüße
E.

Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 261
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon Syzygy » Mi 27. Sep 2017, 00:05

Was hast Du denn befürchtet, dass man Dich vor Ort vierteilen würde? Bei den Kollegen die Dich ggf. anhalten wirst Du übrigens beim genauen Hinsehen ein leichtes Zucken der Mundwinkel bemerken, wenn Du denen was von "kontrollierter Ordnungswidrigkeit" erzählst. :)

Wobei ich es natürlich genauso machen würde. Ich sehe und kenne auch keine Motorradfahrer die im Stau stehen bleiben würden. Das ist ein Verbot, welches meiner Erfahrung nach (100km täglich Autobahn) fast durchgehend ignoriert wird. Was natürlich nicht heisst, dass es ohne Folgen bleibt, wenn man Dich erwischt. :)

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3735
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon Ghostrider1 » Mi 27. Sep 2017, 00:14

"kontrollierte" Owi war sinnbildlich gemeint, da mir nix besseres eingefallen ist. Natürlich sollte man vor Ort die Fakten, das Für und Wider sachlich darlegen und nicht diese Wortwahl gebrauchen.

Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 261
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon Syzygy » Mi 27. Sep 2017, 00:16

Davon bin ich ausgegangen, die Wortschöpfung brachte mich nur zum schmunzeln. Alles gut. :)

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 298
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon e42b » Mi 27. Sep 2017, 00:41

Hi,

ist klar. Wenn ich dafür zahlen muss, zahl ich. Kein Problem.
Wenn ich im Bedarfsfall mit 'ner Mündlichen davonkomme, gefällt's mir besser.

Meine Frage ging in die Richtung, ob das Problem (und seine Unausweichlichkeit) überhaupt gesehen wird.

Danke nochmal. Den Begriff "kontrollierte OWi" werde ich langsam in mich einsickern lassen.

Nachtgrüße
E.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 23723
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Motorrad mit Fahrtwindkühlung im Stau - Wohin?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 27. Sep 2017, 06:43

Wie alles in der cz gab es auch dazu bereits einen Fred:

viewtopic.php?f=7&t=55072&hilit=Mopped
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende