Kein Alkohol am Steuer

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf

Ralf L.
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 22:44

Kein Alkohol am Steuer

Beitragvon Ralf L. » Mi 8. Mai 2019, 22:58

Hallo,erstmal möchte ich als neues Forenmitglied alle herzlich begrüßen.
Es geht um ein rein hypotehtisches Thema.
Vor kurzem habe ich mit zwei Freunden diskutiert, ob jemand der täglich Alkohol konsumiert, z.B. 5 Flaschen Bier,also meiner Meinung defenitiv
Alkoholabhängig, ein KFZ führen darf wenn er darauf achtet immer absolt nüchtern zu fahren. Also letzendlich lief die die Frage darauf hinaus,ob jemand der
Alkoholabhängig ist trotzdem weiterhin am Sraßenverkehr teilnehmen darf,solange er dies nüchtern tut.
Freue mich auf Antworten von euch!
Und sorry für mein Deutsch, ich weiß das ich rechtschreiblich keine Leuchte bin.

Mit freundlichen Grüßen an euch alle.
Ralf L.

kais1994
Cadet
Cadet
Beiträge: 38
Registriert: Di 16. Mai 2017, 22:01

Re: Kein Alkohol am Steuer

Beitragvon kais1994 » Mi 8. Mai 2019, 23:36

Az.: 1 L 784/16

Die Diagnose zur Abhängigkeit reicht lt. dem Verwaltungsgericht Neustadt aus, um die Fahrerlaubnis zu entziehen.

Ralf L.
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 22:44

Re: Kein Alkohol am Steuer

Beitragvon Ralf L. » Do 9. Mai 2019, 00:37

Danke für die Antwort,kannst du mir da einen Link senden?
Ralf L.

Ralf L.
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 22:44

Re: Kein Alkohol am Steuer

Beitragvon Ralf L. » Do 9. Mai 2019, 00:39

Ups, sorry,ich weiß nicht ob ihr hier euch dutzt,wenn dann dann tut mir das Du leid.
Ralf L.

Benutzeravatar
Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 372
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Re: Kein Alkohol am Steuer

Beitragvon Syzygy » Do 9. Mai 2019, 01:15

Du solltest Dich mal mit der Definition für "Alkoholabhängigkeit" befassen. "Täglich 5 Bier" reichen ohne weitere Anhaltspunkte für eine medizinisch/gutachterlich feststellbare Alkoholabhängigkeit lange nicht aus, schon gar nicht um auf dieser Basis jemandem den Führerschein zu entziehen.

http://www.suchtselbsthilfe-wettenberg.de/ICD-10.pdf
Safety first!

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3482
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Kein Alkohol am Steuer

Beitragvon Brot » Do 9. Mai 2019, 01:19

Ralf L. hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 00:37
kannst du mir da einen Link senden?
https://vgnw.justiz.rlp.de/de/startseit ... g-nr-4116/

Die Fahrerlaubnisbehörde kann somit (im Einzelfall) die Fahrerlaubnis entziehen. Danach ist der Betroffene nicht mehr berechtigt, ein führerscheinpflichtiges Fahrzeug zu führen.
Ralf L. hat geschrieben:
Mi 8. Mai 2019, 22:58
also meiner Meinung defenitiv Alkoholabhängig
Es kommt nicht auf die "eigene Meinung" an, sondern laut dem Urteil muss ein fachärztliches Gutachten vorliegen. Die Beibringung eines solchen kann die Fahrerlaubnisbehörde anordnen, wenn der Verdacht der Alkoholabhängigkeit besteht. Nur zu sagen, jemand ist alkoholabhängig, reicht nicht aus, um die Fahrerlaubnis zu entziehen.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3973
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Kein Alkohol am Steuer

Beitragvon Ghostrider1 » Do 9. Mai 2019, 06:21

Man kann die Frage ganz kurz beantworten:
Ja er darf vom Gesetz her fahren, solange er dazu körperlich in der Lage ist.

Der Rest ist Verwaltungsrecht.
Die FE Behörde benötigt Tatsachen , für die Alkoholabhängigkeit.

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Kein Alkohol am Steuer

Beitragvon springer » Do 9. Mai 2019, 21:28

Ist die Alkoholabhängigkeit belegt, dann entzieht die FEB die FE, da dann die Eignung zum Führen eines Kfz fehlt - egal ob man gerade betrunken oder nüchtern ist oder man man das trennen kann.

FeV, Anlage 4, Nr. 8.3


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende