Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf

Benutzeravatar
Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 384
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon Syzygy » Sa 14. Sep 2019, 05:36

Guten Morgen,

gestern abend sah ich an einer Kreuzung zwei Biker stehen, die selbstleuchtende Streifen an Helm und Jacke trugen (nicht reflektierend!). Meine erste Reaktion war erstmal "das ist doch bestimmt nicht erlaubt...", gefolgt von "...aber definitiv verdammt gut sichtbar". Da sowas während meiner Ausbildung in den Neunzigern kein Thema war, erstmal Google angeschmissen.

Seit einigen Jahren sind wohl verschiedene Modelle von Helmen und Motorradjacken im Angebot, die mit integrierten LEDs die Sichtbarkeit des Fahrers verbessern sollen. Seit kurzem dank Verkleinerung der Technik auch als Nachrüstsets für bestehende Helme oder Bekleidung. Im Grunde sind das dezent selbstleuchtende LED-Streifen mit kleinem Akku für ein paar Stunden Laufzeit, ähnlich Winterkleidung mit integrierter Beheizung die es ja schon länger gibt.

Ich hab jetzt erstmal keine Vorschrift gefunden, die das verbietet, sofern es sich nicht um blendendes Licht handelt. Nur einige Aussagen von (Fach-)Anwälten wo betont wird, dass beleuchtete Kleidung *nicht* zur Beleuchtung des Motorrades gehört und damit die Vorschriften zu Fahrzeugbeleuchtungen nicht gelten würden. Aber alles so Artikel von vor ein paar Jahren. Der Fahrer selbst sieht die Streifen nicht, kann also nicht geblendet werden. Um andere Fahrer zu blenden ist es definitiv zu schwach. Ablenkung anderer Verkehrsteilnehmer... hmm schwammig, vielleicht höchstens weil es (noch?) so selten ist, aber mit dem Argument könnte man auch Leuchtreklamen am Straßenrand oder auffällige Fahrzeugfolierungen verbieten. Davon ab fahren gefühlt 90% aller LKW mit Kirmesbudenbeleuchtung in der Frontscheibe (Innenraum) rum und das bringt nun nicht unbedingt 'nen Sicherheitsgewinn.

Ansonsten nur Artikel von Motorradzeitschriften, die zwar alle ein paar Jahre alt sind und zur rechtlichen Situation nur sagen, dass sie nichts Verbindliches sagen können, den Sicherheitsgewinn aber sehr loben, gerade da der Helm auf Grund seiner Höhe und Jacke auf Grund der Breite im Straßenverkehr für sehr viel mehr Wahrnehmbarkeit sorgt.

Hatttet ihr sowas schonmal bei einer Kontrolle? Wie geht ihr damit um? Wisst ihr von Urteilen oder Handlungsanweisungen/Erlässen dazu die sich auf eine konkrete Rechtsgrundlage beziehen?

Edit: Links zum besseren Verständnis
https://bikerszene.de/magazin/news/2809 ... led-s.html

Bilder:
https://abload.de/img/lightmodethknu.jpg
https://abload.de/img/618yunw0hal._sl1000_rxkhg.jpg
Safety first!

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 624
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon slugbuster » Sa 14. Sep 2019, 08:09

Es wäre auch der Unterschied interessant, ob ich mit beleuchteter Bekleidung als Fußgänger, Radfahrer oder Motorradfahrer unterwegs bin. Wenn Motorrad Helme mit Beleuchtung die aktuelle ECE Norm erfüllen, sehe ich eh keinen Ansatzpunkt. Das wird wohl bei 99% der Helme der Fall sein, ein paar importierte US Helme nur mit DOT mögen dabei sein. Aber selbst dann entsprechen diese ja per Definition den gesetzlichen Ansprüchen an einen Helm. (Nationales Recht)

Auch für die weitere Motorradbekleidung gibt es ECE Normen für die Nutzung auf dem Motorrad , die meist bei neuen Sachen (Handschuhe , Jacken, Stiefel) auch erfüllt sind. Wenn da eine Beleuchtung dran ist , sehe ich es als klares Indiz, das es ok ist.
Auch vor Gericht hätte der Nutzer , der eine Ausstattung mit ECE Norm hat , bestimmt gute Chancen Recht zu bekommen.

Benutzeravatar
Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 384
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon Syzygy » Sa 14. Sep 2019, 08:48

Die ECE bzw. sonstigen Normen sind imho nur Sicherheitsnormen, die einen Mindestschutz gewährleisten sollen. Pflicht sind sie auch nicht, man kann auch Helme ohne jegliches Label oder Prüfung tragen, sofern sie objektiv als Schutzhelm geeignet sind.
https://www.bussgeldkatalog.org/ece-2205/

Für Kleidung an sich gibts imho gar nichts, man kann in kurzer Hose und T-Shirt Motorrad fahren wenn einem die daraus möglicherweise resultierenden Folgen (Verletzungen, Versicherungsstreitigkeiten) egal sind.

Daher ja auch meine Frage, beleuchtete Kleidung scheint nirgendwo geregelt zu sein, mich würde daher interessieren, ob sich die Polizei (intern?) schonmal mit dem Thema auseinandergesetzt hat und vielleicht Anweisungen oder Erfahrungen zum Umgang damit exisitieren.
Safety first!

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6150
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon 1957 » Sa 14. Sep 2019, 12:54

Das dürfte erst dann der Fall werden, wenn jede Menge bunt blinkende Männchen auf ihren Hobeln,Rollern und Rädern durch den Verkehr sausen. Dazu kommen dann noch leuchtende Hunde und strahlende Fußgänger.

Es gibt derzeit keine Rechtsvorschriften in dieser Richtung.

anschu
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2775
Registriert: Do 23. Mär 2006, 00:00
Wohnort: Lower Saxony...bei den sieben Zwergen

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon anschu » Sa 14. Sep 2019, 14:04


Benutzeravatar
Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 384
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon Syzygy » Sa 14. Sep 2019, 15:01

Yup, genau sowas in der Art war das. Bei den Motorradfahrern waren die LED-Streifen auf dem Rücken/Helmrückseite rot und vorn weiß. Ähnlich TFL am Auto vorn und Schlussleuchte hinten.
Safety first!

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3991
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 14. Sep 2019, 21:46

slugbuster hat geschrieben:
Sa 14. Sep 2019, 08:09
Es wäre auch der Unterschied interessant, ob ich mit beleuchteter Bekleidung als Fußgänger, Radfahrer oder Motorradfahrer unterwegs bin. Wenn Motorrad Helme mit Beleuchtung die aktuelle ECE Norm erfüllen, sehe ich eh keinen Ansatzpunkt. Das wird wohl bei 99% der Helme der Fall sein, ein paar importierte US Helme nur mit DOT mögen dabei sein. Aber selbst dann entsprechen diese ja per Definition den gesetzlichen Ansprüchen an einen Helm. (Nationales Recht)

Auch für die weitere Motorradbekleidung gibt es ECE Normen für die Nutzung auf dem Motorrad , die meist bei neuen Sachen (Handschuhe , Jacken, Stiefel) auch erfüllt sind. Wenn da eine Beleuchtung dran ist , sehe ich es als klares Indiz, das es ok ist.
Auch vor Gericht hätte der Nutzer , der eine Ausstattung mit ECE Norm hat , bestimmt gute Chancen Recht zu bekommen.
Jetzt kürzen wir den Qualm ab. Beleuchtungsvorschrift zählt für Fahrzeuge. Helme , Jacken etc pp sind Kleidungsgegenstände. Ich kann auch einen ECE Helm damit bekleben. Wenn von der Sache eine Blendung ausgeht, sind wir im Gefahrenabwehrrecht. Abmachen , Ausziehen, Rumdrehen was auch immer.

ECE für Handschuhe, sieh an. Beispiel dafür, denn das wäre mir jetzt neu.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3991
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 14. Sep 2019, 21:59

Syzygy hat geschrieben:
Sa 14. Sep 2019, 08:48
Daher ja auch meine Frage, beleuchtete Kleidung scheint nirgendwo geregelt zu sein, mich würde daher interessieren, ob sich die Polizei (intern?) schonmal mit dem Thema auseinandergesetzt hat und vielleicht Anweisungen oder Erfahrungen zum Umgang damit exisitieren.
Warum sollte man sich damit großartig befassen? Es gibt keine Regelung, es darf halt nicht blenden.

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 624
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon slugbuster » So 15. Sep 2019, 03:07

Ghostrider1 hat geschrieben:
slugbuster hat geschrieben:
Sa 14. Sep 2019, 08:09

ECE für Handschuhe, . Beispiel dafür, denn das wäre mir jetzt neu.
Wenn man nach Frankreich fährt benötigt man ECE Handschuhe. Siehe z.B. https://www.alpentourer.eu/alpentourer- ... rankreich/

Benutzeravatar
squad
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 160
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 21:57
Wohnort: Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon squad » So 15. Sep 2019, 12:57

slugbuster hat geschrieben:
Sa 14. Sep 2019, 08:09
Wenn Motorrad Helme mit Beleuchtung die aktuelle ECE Norm erfüllen, sehe ich eh keinen Ansatzpunkt. Das wird wohl bei 99% der Helme der Fall sein
Die ECE Erforderungen können nach dem Bekleben aber nicht mehr erfüllt sein, wenn zB die mindest Fläche der Reflexelemente nicht mehr eingehalten wird, oder wenn allgemein die Anbringung der Leuchtstreifen als Veränderung gem. Punkt 11 ECE zu betrachten ist:

11. MODIFICATION AND EXTENSION OF APPROVAL OF A HELMET
OR A VISOR TYPE
11.1. Every modification of the helmet and/or the visor type shall be
notified to the administrative department which approved the
helmet and/or the visor type
Je suis baguette.

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 624
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon slugbuster » So 15. Sep 2019, 14:21

Es geht eigentlich nicht um das Bekleben. Es geht um aktive, integrierte LED Beleuchtungen an Helmen und Kleidungsstücken. Wenn die dann unverändert sind und ECE haben sollte alles in Ordnung sein. Selbst wenn nicht ist fraglich , wie das geregelt ist. Darf der Fußgänger, Radfahrer, Motorradfahrer damit herumlaufen/fahren? Die Leuchten befinden sich ja nicht am Kfz, sondern am Körper.
Was reflektierende Aufkleber auf dem Helm / Kleidung angeht: Die Nachrüstung ist in Frankreich Pflicht, auch für Ausländer wenn man rüberfährt. Die Forderung bezieht sich auf einen Passus in der ECE 22-05, nach der einzelne Länder das fordern dürfen.

Benutzeravatar
squad
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 160
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 21:57
Wohnort: Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon squad » So 15. Sep 2019, 18:58

slugbuster hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 14:21
Es geht eigentlich nicht um das Bekleben. Es geht um aktive, integrierte LED Beleuchtungen an Helmen und Kleidungsstücken.
Wenn die dann unverändert sind und ECE haben sollte alles in Ordnung sein. Selbst wenn nicht ist fraglich , wie das geregelt ist.
Was ich meinte: ECE ist nur gültig wenn der Helm im gleichen Zustand ist, wie vom jeweiligen Land erwartet, und auch so geprüft wurde, oder? Durch das Bekleben mit LED-Streifen könnte dann, denke ich, die ECE konformität erlöschen:

- Entweder weil die vom Hersteller angebrachten Reflexelemente (ECE Punkt 6.16.1.) nicht mehr sichtbar sind obwohl gem. nationaler Vorschrift vorhanden sein müssen (zB ECE E2).

oder

- weil ein Kleber benutzt wird, der die Aussenschale chemisch beschädigt (ECE Punkt 14.2) und die Schutzeigenschaften beeinträchtigt.
slugbuster hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 14:21
Darf der Fußgänger, Radfahrer, Motorradfahrer damit herumlaufen/fahren? Die Leuchten befinden sich ja nicht am Kfz, sondern am Körper.
Der Motorradfahrer muss einen geeigneten Helm tragen. ECE Helme sind es. Was, wenn ECE nicht mehr gültig ist?
Je suis baguette.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3991
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon Ghostrider1 » Di 17. Sep 2019, 15:36

Was ist, wenn der Helm keine ECE mehr hat... -> Ist er deshalb ungeeignet? Nicht zwangsläufig.
Wenn eine Helm eine ECE Norm erfüllt, gilt er als geeignet.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3991
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon Ghostrider1 » Di 17. Sep 2019, 15:43

slugbuster hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 03:07
Ghostrider1 hat geschrieben:
slugbuster hat geschrieben:
Sa 14. Sep 2019, 08:09

ECE für Handschuhe, . Beispiel dafür, denn das wäre mir jetzt neu.
Wenn man nach Frankreich fährt benötigt man ECE Handschuhe. Siehe z.B. https://www.alpentourer.eu/alpentourer- ... rankreich/
Es geht um CE-konform. CE ist nicht ECE!
https://de.wikipedia.org/wiki/CE-Kennzeichnung

Benutzeravatar
squad
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 160
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 21:57
Wohnort: Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Motorradbekleidung mit integrierter Beleuchtung

Beitragvon squad » Di 17. Sep 2019, 16:26

Ghostrider1 hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 15:43
slugbuster hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 03:07
Ghostrider1 hat geschrieben: Wenn man nach Frankreich fährt benötigt man ECE Handschuhe. Siehe z.B. https://www.alpentourer.eu/alpentourer- ... rankreich/
Es geht um CE-konform. CE ist nicht ECE!
https://de.wikipedia.org/wiki/CE-Kennzeichnung
Jaein. Die Dinger müssen gem. dortigen StVB (vgl. Art. 1 https://www.legifrance.gouv.fr/affichTe ... 0033160359 ) ebenfalls den Vorschriften die in Sachen Persönliche Schutzausrüstung gelten, entsprechen. Die Verordnung 1025/2012 regelt die Europäische Normungen. Unterm Strich muss also zB die Norm EN 13594, was Handschuhe betrifft, erfüllt sein. Ein Handschuh der gegen Verätzungen schützt, kann durchaus CE und EN entsprechen, aber nicht der einschlägigen EN Norm. CE alleine reicht also nicht, da nicht spezifisch genug.
Je suis baguette.


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende