Gesperte Motorradstrecken

Alles zum Thema Verkehrsrecht

Moderatoren: Brot, Boxerwolf, Brot, Boxerwolf

Kölner42
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 20:52

Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon Kölner42 » Mi 31. Mär 2021, 01:24

Hallo zusammen, dies ist mein erster Post in diesem Forum,weshalb ich nicht weiß ob ich hier richtig bin, wenn nicht bitte verschieben.
Es geht mir um folgendes, wenn eine Straße an Sonntagen und Feieretagen für Motorräder gesperrt ist, vermutlich wegen Lärm, kann ich dann oder besser darf ich dann mit einem Roller diese Straße befahren?

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3667
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon Brot » Mi 31. Mär 2021, 11:31

Welches Verkehrszeichen regelt das Verbot?

https://www.gesetze-im-internet.de/stvo ... age_2.html

Ich nehme mal an Zeichen 255 mit Zusatzzeichen. Dies würde dann "Verbot für Krafträder, auch mit Beiwagen, Kleinkrafträder und Mofas" bedeuten, worunter vermutlich auch der Roller fallen dürfte.

Benutzeravatar
SEKone
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 769
Registriert: So 31. Jul 2011, 13:27

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon SEKone » Do 1. Apr 2021, 07:34

Moin Kölner,

erst gestern ist mir wieder eines dieser Diskriminierungsschilder aufgefallen :uebel: und ich habe so getan, als hätte ich es nicht gesehen. :pfeif:.
Darunter stand zwar "Mofas frei", aber selbst daran haben sich nicht viele gehalten. Ist ja auch schwer zu kontrollieren, dafür wurde fleißig gelasert.
Kurzum, bei dir und deinem Roller würde das Verbot ebenfalls greifen. Der Verstoß kostet 20€, muss also jeder selber wissen.

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3667
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon Brot » Do 1. Apr 2021, 15:43

SEKone hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 07:34
erst gestern ist mir wieder eines dieser Diskriminierungsschilder aufgefallen :uebel:
Was meinst du damit?

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7005
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon 1957 » Do 1. Apr 2021, 16:24

In einschlägigen Motorradforen sind diese Streckensperrungen ein brandheißes Thema. Dort wird die Auffassung, es handele sich um eine Diskriminierung von Motorradfahrern, von vielen vehement vertreten.
Man darf sich zwar diskriminiert fühlen, allerdings haben die meisten Streckensperrungen Hand und Fuß und sind daher auch nicht diskriminierend.

Die meisten dieser "Diskriminierten" werden aber kaum an solchen Strecken wohnen.

Ich fahre selbst Motorrad.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26071
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 1. Apr 2021, 20:20

So sollte man sich als Beamter auf Probe unbedingt im Internet präsentieren. Bravo. Vielleicht liest ja jemand aus dem Ref. 414 mit und findet das nicht so lässig, wie es bemüht gewollt ist.
:lah:

Benutzeravatar
SEKone
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 769
Registriert: So 31. Jul 2011, 13:27

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon SEKone » Fr 2. Apr 2021, 12:27

1957 hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 16:24
In einschlägigen Motorradforen sind diese Streckensperrungen ein brandheißes Thema. Dort wird die Auffassung, es handele sich um eine Diskriminierung von Motorradfahrern, von vielen vehement vertreten.
Man darf sich zwar diskriminiert fühlen, allerdings haben die meisten Streckensperrungen Hand und Fuß und sind daher auch nicht diskriminierend.

Die meisten dieser "Diskriminierten" werden aber kaum an solchen Strecken wohnen.

Ich fahre selbst Motorrad.

Danke! Sicherlich möchte ich nicht an so einer Strecke wohnen, aber zum einen entsteht eine "Motorradstrecke" nicht einfach so und zum anderen ist es nur ein geringer Teil von Leuten, die mit ihrem aufgemotzen Motor/Auspuff solche Sperrungen verursachen. Dass die es mal wieder übertrieben haben, ist ohne Frage, trotzdem kann man nicht alle Biker über einen Kamm scheren.
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 20:20
So sollte man sich als Beamter auf Probe unbedingt im Internet präsentieren. Bravo. Vielleicht liest ja jemand aus dem Ref. 414 mit und findet das nicht so lässig, wie es bemüht gewollt ist.

Dein Ernst Kaeptn? Denke in einem Forum darf man noch seine Meinung kundtun, ohne gleich die Uniform ausziehen zu müssen. Besonders bei einer 20€-Owi. Ich glaube du bist außerorts auch schon mal schneller als 15km/h gefahren und hast nicht um deinen Job gezittert.
Alles weitere gerne per PN, weil das hier wieder wie immer meilenweit am Thema vorbei geht.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7005
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon 1957 » Fr 2. Apr 2021, 13:01

Sekone, es ist sicher nicht nur ein kleiner Teil der Motorradfahrer, insbesondere nicht an den beliebten Strecken. Dort häufen die sich nämlich extrem.
Es gibt die Möglichkeit, gegen solche Streckenverbote anzugehen. In einigen Fällen mit Erfolg.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17702
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon Controller » Fr 2. Apr 2021, 16:34

Ich schimpfe nicht auf die Motorradfahrer!
Mich nervt nur deine Naivität; ganz abgesehen vom Lärmproblem spielt auch die Unfallhäufigkeit eine große Rolle, gerade in unbebauten Streckenabschnitten.
Aber ok, ich habe ja null Ahnung 🙄🤔
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26071
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 2. Apr 2021, 16:38

Wo liegt denn der Unterschied, ob man fahrlässig geblitzt wird - oder ob man eine angeordnete Verkehrsbeschränkung im besten Querdenkertum als Diskriminierungsschild betitelt, mit Kotzsmiley kommentiert und prahlt, sich bewusst über Verkehrsregeln hinweg zu setzen - weil es einem die 20 Euro wert sind? :polizei10:

Und ich fahr auch Motorrad - darum halte ich viel davon, dass sich andere im Sinne des Vertrauensgrundsatzes an die StVO halten. Das schützt nämlich mein Leben.
:lah:

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3667
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon Brot » Fr 2. Apr 2021, 17:15

Streckensperrungen sind in der Regel das letzte Mittel, wenn alle anderen Maßnahmen ausgeschöpft sind oder keinen Erfolg versprechen. Die Anordung, ein solches Verkehrsverbotszeichen anzubringen, muss zuvor rechtlich ausreichend begründet werden. Da reicht ein "Motorradfahrer sind laut und deshalb wird gesperrt" nicht aus.

Ansonsten besteht wie bereits erwähnt die Möglichkeit, rechtlich gegen solche Anordnungen vorzugehen. Teilweise geschieht dies mit Erfolg aufgrund unzureichender Begründung seitens der Behörden.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4084
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon Ghostrider1 » Mo 5. Apr 2021, 09:00

Oh weh,

der eine Polizist betitelt es als Diskriminierung und der Andere bezeichnet diese Ansicht als Querdenkertum. PolNRW fetzt.
Es hat weder etwas mit dem einen noch mit dem anderen zu tun.

Wen es stört, der soll rechtlich dagegen vorgehen. Wenn ich höre, wie laut manche Maschine ist , und wie viele unterwegs sind, kann man das gut nachvollziehen.
Und ja, ich fahre selber Motorrad.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17702
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon Controller » Mo 5. Apr 2021, 16:28

Es ist ja auch nicht so, dass da schwuppdiwupp mal einfach eine Strecke gesperrt wird.
Die Anforderungen an die Sperrung sind ziemlich hoch; wer damit mal beschäftigt war, der kann ein Lied davon singen.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7005
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon 1957 » Mo 5. Apr 2021, 17:20

So ist das. Schade, dass Sekone zwar einen rausgehauen hat, sich aber an einer Diskussion nicht beteiligt. Sie/Er wird wissen, warum.

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 868
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Gesperte Motorradstrecken

Beitragvon slugbuster » Mo 5. Apr 2021, 22:47

Motorradfahrer sind verstärkt betroffen, aber es gibt auch schon Strecken die wegen der Autoposer zeitweise für PKW gesperrt werden. Das wird sich auch noch ausweiten.
Warum auch nicht schöne Waldstrecken wie z.B. zwischen Arnsberg (NRW) und Sundern am Wochenende für alle incl. Autos sperren, weil sonst ein paar Autoposer darüber donnern könnten, laut sind und Fußgänger / Radfahrer gefährden könnten? Das hält dann auch ganz viele vom Besuch im Wald ab und schont die Umwelt.
Dem Krankenpfleger mit dem Auto kann der 30 km Umweg genau so zugemutet werden, wie dem Rollerfahrer/Motorradfahrer der am Samstag zu seiner Arbeit muss und kein anderes Fahrzeug besitzt. Wenn LKWs laut sind kann man die auch aus Orten verbannen und Umwege zumuten. Auch das gibt’s schon.
Wenn es allerdings mehr und mehr nur Motorradfahrer betrifft, ist das oft durch lokale Politiker / Landräte forciert und jeder der bestimmte politische Richtungen wählt kann sich ausrechnen , was passiert. Einfach die Demokratie walten lassen und die wählen, die gegen Fahrverbote sind.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Zuletzt geändert von slugbuster am Mo 5. Apr 2021, 22:47, insgesamt 2-mal geändert.


Zurück zu „Verkehrsrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende