Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

KingJulien
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Di 12. Jul 2016, 11:07

Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon KingJulien » Mi 13. Jul 2016, 00:20

Hallo erstmal an alle, die das lesen. Bin neu hier und hoffe, dass das Thema mehr oder weniger im richtigen Thread ist. Also, es geht wie der Betreff schon sagt, um eine Mitfahrgelegenheit zwischen FFM und Wiesbaden. Da man bei der HHfPuV kein Semesterticket bekommt, muss man sich um die Fahrkosten selbst kümmern. Hab beim RMV gekuckt und ein Azubiticket kostet als Jahreskarte 1100€. Fürs Autofahren müsste ich jährlich geschätzt circa 1800€ abdrücken. Natürlich kann man sich das leisten (man wird ja bezahlt), allerdings wäre es ja ganz cool, wenn man Fahrgemeinschaften bilden könnte, um eventuelle Spritkosten zu sparen. Bin mir auch ziemlich sicher, dass es noch andere im Umkreis von FFM gibt, welche das betreffen könnte. Das Ganze muss auch nicht unbedingt dauerhaft sein oder für einen gewissen Zeitraum. Geht mir nur darum, ob sich jemand in der gleichen Situation befindet wie ich und ebenso nach einer Lösung sucht. Also wer Interesse hat, einfach mal antworten.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15633
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon MICHI » Mi 13. Jul 2016, 04:22

Verschoben
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8047
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon very » Mi 13. Jul 2016, 05:47

KingJulien hat geschrieben: Hab beim RMV gekuckt und ein Azubiticket kostet als Jahreskarte 1100€.

Vielleicht hättest Du genauer gucken sollen. Was ein Azubiticket kostet, ist für Dich relativ unwichtig, da Du gar nicht in den Kreis der möglichen Nutzer fallen wirst.
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

KingJulien
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Di 12. Jul 2016, 11:07

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon KingJulien » Mi 13. Jul 2016, 09:17

Die Azubikarte im RMV gilt auch für Studierende. Steht bei den Tarifdetails dabei. Ich kann sie also problemlos nutzen. Oder meintest du etwas anderes?

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8047
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon very » Mi 13. Jul 2016, 20:50

KingJulien hat geschrieben:Die Azubikarte im RMV gilt auch für Studierende. Steht bei den Tarifdetails dabei.

Als PKA/KKA bist Du aber kein Studierender. Berechtigt, den Ausbildungstarif zu nutzen sind
Beamtenanwärter/-innen des einfachen und mittleren Dienstes
Mach Dir mal Gedanken darüber was es bedeutet, wenn dort Beamtenanwärter des gehobenen Dienstes nicht mit aufgeführt sind.

Also:
KingJulien hat geschrieben:Ich kann sie also problemlos nutzen.
Nö!
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon springer » Mi 13. Jul 2016, 22:48

Ich hab irgendwie ein deja-vu :polizei10:

KingJulien
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Di 12. Jul 2016, 11:07

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon KingJulien » Do 14. Jul 2016, 00:27

Man ist zwar Beamtenanwärter, aber gleichzeitig eben auch Studierender. Du kannst ja auch verbeamtet sein und dann anschließend etwas studieren. Dann bist du sowohl Beamter als auch Student. Das Eine schließt das andere nicht aus. Kenne aus meinem Personenkreis auch genau so eine Person. Hab jedenfalls mehrmals beim RMV angerufen und die haben selber gesagt, dass ich auf jeden Fall eine Azubikarte ohne Probleme beantragen kann. Und selbst wenn es vorschriftentechnisch rein theoretisch nicht gehen würde, haben die Leute davon keine Ahnung und ich werde ihnen das auch nicht auf die Nase binden. Jedenfalls komme ich falls nötig an das Azubiticket ran. Darum geht es mir hier aber nicht. Es geht hier nur um die Frage, ob es hier irgendjemanden gibt, der eine Fahrgemeinschaft bilden würde in Frankfurt und Umgebung. Wollte versuchen da etwas zu organisieren und schauen, ob andere interessiert sind. Wenn sich also jemand mit mir und hoffentlich anderen zusammentun wollen würde, bitte schreiben! Der Rest mit Fahrkarte oder anderes ist Nebensache und verwässert nur den Thread. Nicht böse gemeint, aber es hilft wirklich nicht. Also, auf zu den Tasten ihr Frankfurter Polizistenanwärter! :polizei1:

Benutzeravatar
Habakuk
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1134
Registriert: Di 17. Jul 2007, 00:00

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon Habakuk » Do 14. Jul 2016, 00:38

"Und selbst wenn es vorschriftentechnisch rein theoretisch nicht gehen würde, haben die Leute davon keine Ahnung und ich werde ihnen das auch nicht auf die Nase binden. Jedenfalls komme ich falls nötig an das Azubiticket ran. "

Ah ja, kann man natürlich machen :polizei10: .

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8047
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon very » Do 14. Jul 2016, 05:53

KingJulien hat geschrieben:Man ist zwar Beamtenanwärter, aber gleichzeitig eben auch Studierender. Du kannst ja auch verbeamtet sein und dann anschließend etwas studieren. Dann bist du sowohl Beamter als auch Student. Das Eine schließt das andere nicht aus. Kenne aus meinem Personenkreis auch genau so eine Person.
Du kannst ja mal versuchen, Dich bei Deiner neune Krankenkasse mit dem Status "Studierender" zu versichern. Gehen tut das auch. Hat eine Kollegin von mir gemacht. Für die Nachzahlung, die fällig war, als ihre Krankenkasse spitz gekriegt hat, dass sie Anwärterin im gD ist, musste sie sich Geld von Papa leihen, weil das mehrere 1000 Euro waren. Also, auch wenn Du studierst, kann Dein Status durchaus ein anderer sein als "Studierender". Wenn Du mir nicht glaubst, dann nutz mal die SuFu. Alle paar Jahre ist hier einer so schlau wie Du und möchte irgendwelche Beförderungsbetriebe bescheißen. Doofe Idee, vor allem, wenn man BaW ist...

KingJulien hat geschrieben:Hab jedenfalls mehrmals beim RMV angerufen und die haben selber gesagt, dass ich auf jeden Fall eine Azubikarte ohne Probleme beantragen kann. Und selbst wenn es vorschriftentechnisch rein theoretisch nicht gehen würde, haben die Leute davon keine Ahnung und ich werde ihnen das auch nicht auf die Nase binden. Jedenfalls komme ich falls nötig an das Azubiticket ran.
Wenn die Dir das schriftlich gegeben hätten, dann könntest Du Dich im Fall der Fälle darauf berufen. So hast Du die mündliche Auskunft vom Telefonisten/von der Telefinistin "Name??". Siehste, haste nix. Kannste Dich nicht darauf berufen. Und irgendwann hast Du dann mal einen Kontrolleur, der Ahnung hat. Und ich würde mich nicht wundern, wenn dann eben auch geschaut wird, seit wann Du schon unberechtigterweise eine preisermäßigte Fahrkarte nutzt und damit den RMV um sein Beförderungsentgelt betrogen hast. Und wenn Du ganz viel Pech hast, kommt noch jemand drauf, dass Du vorab darauf hingewiesen wurdest, dass Du nicht zum Kreis der Berechtigten zählst, dass Du das aber denen, die "da wenig Ahnung haben, das auch nicht auf die Nase binden wirst". Wie lange, glaubst Du, wird dann Deine Karriere bei der hessischen Polizei noch dauern?
KingJulien hat geschrieben:Darum geht es mir hier aber nicht. Es geht hier nur um die Frage, ob es hier irgendjemanden gibt, der eine Fahrgemeinschaft bilden würde in Frankfurt und Umgebung. Wollte versuchen da etwas zu organisieren und schauen, ob andere interessiert sind. Wenn sich also jemand mit mir und hoffentlich anderen zusammentun wollen würde, bitte schreiben! Der Rest mit Fahrkarte oder anderes ist Nebensache und verwässert nur den Thread. Nicht böse gemeint, aber es hilft wirklich nicht. Also, auf zu den Tasten ihr Frankfurter Polizistenanwärter! :polizei1:
Da hier der ein oder andere User ja tatsächlich die SuFu nutzt, kann und will ich aber so einen Beitrag wie "ich kann problemlos die Azubenkarte des RMV nutzen" nicht unwidersprochen stehen lassen, sonst glaubt der Nächste vielleicht diese Grütze. Dass wir hier jetzt darüber diskutieren und Deinen kostbaren Thread verwässern, liegt nur daran, dass Du oberschlau sein willst. Einfach mal "ups, dann lese ich noch mal nach, danke für den Hinweis!", und es hätte sich vermutlich keiner mehr bemüßigt gefühlt, was zu Schreiben.
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

KingJulien
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Di 12. Jul 2016, 11:07

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon KingJulien » Do 14. Jul 2016, 09:29

@very
Ich habe ausdrücklich gebeten, nur in diesen Thread zu schreiben, wer an einer Mitfahrgelegenheit interessiert ist o.ä. Klar kannst du natürlich auch so antworten wie du willst und wann du willst, aber ich bitte dich jetzt inständig das Thema einfach ruhen zu lassen. Wie gesagt, ich möchte eine Mitfahrgelegenheit finden und jeder mit Interesse bitte schreiben. Nichts anderes!

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1282
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon Buford T. Justice » Do 14. Jul 2016, 15:58

Wenn man in demselben Beitrag, in welchem man seine Bitte anbringt, zusätzlich zu dieser dann Grütze absetzt, muss man damit rechnen, dass der Bitte nicht entsprochen wird. Zumal Very ja auch erklärt hat, weshalb.
:applaus:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25369
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 14. Jul 2016, 16:02

Ich würde auf jeden Fall für eine Mark fünfzig als Beamtenwärter eine Straftat mit nur einer möglichen disziplinarrechtlichen Folge begehen.

Eine Fahrgemeinschaft mit dir würde ich meiden - um mich selbst möglichst wenig angreifbar zu machen.
:lah:

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon springer » Do 14. Jul 2016, 16:43

@KingJulien
Für Beamte gelten in einigen Bereichen besondere Regeln; in meiner Ausbildungsklasse gabs einen, dem eine Straftat vorgeworfen wurde. Das wurde vormittags gegen 08:00 bekannt, am gleichen Tag gegen 14:00 hatte er seine Entlassungsurkunde und war raus. Hat 6 St. gedauert. Das VG hats bestätigt.

Das kann ganz schnell gehen - und gerade an Polizisten werden berechtigterweise entsprechende charakterliche Anforderungen gestellt. Der Kollege dachte auch nicht, dass das raus kommt bzw. hielt es für zwar unschön, aber nicht für problematisch. Muss jeder selbst wissen, ob er für so ein paar Kröten seine komplette Zukunft riskiert.

Ich unterstell Dir mal, dass Du von Disziplinarrecht keine Ahnung hast - es betrifft dich aber voll.

KingJulien
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Di 12. Jul 2016, 11:07

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon KingJulien » Do 14. Jul 2016, 23:46

Ich gebe gerne zu, dass der Satz, dass ich die Fahrkarte ohnehin bekomme falsch war und entschuldige mich dafür auch. In dem Moment war ich einfach nur sauer, dass ich so eine angebliche "Grütze" geschrieben habe, dass man ein Azubiticket bekommen darf.

Ich habe 4 Mal mit 4 verschiedenen Menschen von der RMV gesprochen, die was-weiß-ich wieviele Jahre dort arbeiten und JEDER hat mir gesagt, dass ich problemlos eine Azubikarte bekomme für ein Studium an HHfPuV. Deswegen war ich auch genervt auf eine abschweifende Diskussion eingehen zu müssen, in der ich mich für meine Meinung noch entschuldigen muss!

Jeder, der mir nicht glaubt, dass man ein Azubiticket fürs Studium bekommen kann, kann gerne auch bei der RMV nachfragen, falls es ihn wirklich interessiert. Dieses Ticket zu erwerben ist auch keine Straftat, Betrug oder etc., es ist vollkommen legal, legitim und auch keine Straftat.

Bezüglich des Disziplinarrechts irrst du dich. Hab nach meinem erfolgreichen EAV aus Versehen eine winzige Beule beim Ausparken an einem anderen Wagen verursacht. Zeugen gab es keine, aber trotzdem habe ich den Fahrer des Wagens kontaktiert und bin nicht weggelaufen. Ob du mir das jetzt glaubst oder nicht, ist dir überlassen.

Das ich durchaus wütend war und meine Wortwahl eine falsche gewesen ist, streite ich nicht ab. Ich wollte lediglich eine oder mehrere freundliche Mitfahrer finden um Kosten zu sparen, coole Leute kennenzulernen und auf der Fahrt ein bisschen Spaß zu haben. Daraus wird aber ohnehin nichts, da es offenbar niemanden hier ernsthaft betrifft, bzw. niemand hier eine Fahrgemeinschaft braucht.

Bezüglich der Fahrkosten bin ich halt jemand, der seine Ausgaben minimiert. Wenn ich die Möglichkeit habe, 60-80 im Monat zu sparen, mache ich das auch gerne. Bin auch oft bei blablacar gefahren, was auch richtig cool war. Zumal man wie gesagt auch richtig coole Leute kennenlernen kann. Da das Ganze aber hier ohnehin nie zustande kommen wird, verabschiede ich mich aus diesem Thread und finde vielleicht ein paar Leute via facebook.

Allen eine schöne Nacht und ein frohes Wochenende

Benutzeravatar
Wall.E
Constable
Constable
Beiträge: 79
Registriert: Do 2. Mai 2013, 19:03
Wohnort: im schönsten Bundesland der Welt... Niedersachsen

Re: Mitfahrgelegenheit Frankfurt-Wiesbaden

Beitragvon Wall.E » Fr 15. Jul 2016, 00:42

KingJulien hat geschrieben: Bezüglich des Disziplinarrechts irrst du dich. Hab nach meinem erfolgreichen EAV aus Versehen eine winzige Beule beim Ausparken an einem anderen Wagen verursacht. Zeugen gab es keine, aber trotzdem habe ich den Fahrer des Wagens kontaktiert und bin nicht weggelaufen. Ob du mir das jetzt glaubst oder nicht, ist dir überlassen.
Das ist disziplinarrechtlich jetzt wie genau relevant?


Zurück zu „PLZ: 6....“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende