Tierabwehrspray ausnahmslos zur Menschenabwehr

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps

Moderator: schutzmann_schneidig

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4002
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Tierabwehrspray ausnahmslos zur Menschenabwehr

Beitragvon vladdi » Sa 29. Dez 2018, 17:33

Es ist möglich in Rahmen der Gefahrenabwehr jeglichen Gegenstand sicherzustellen, wenn es zweckdienlich und angemessen ist, die Gefahr abzuwehren.

Ein Tierabwehrspray mit dem Zweck bei sich zu führen, um sich zu verteidigen gibt gar keinen Anlass für irgendeine Gefahr


Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5106
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Tierabwehrspray ausnahmslos zur Menschenabwehr

Beitragvon schutzmann_schneidig » Sa 29. Dez 2018, 17:50

vladdi hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 17:33
Ein Tierabwehrspray mit dem Zweck bei sich zu führen, um sich zu verteidigen gibt gar keinen Anlass für irgendeine Gefahr
Richtig. Es sei denn, der PVB gelangt im Rahmen seiner Gefahrenprognose zu dem Ergebnis, dass eine hinreichende Wahrscheinlichkeit besteht, dass der Führende die Auseinandersetzung, in welcher er es zur Verteidigung nutzen möchte, selbst verursachen oder provozieren wird.

Alles eine Frage des Einzelfalls, wie ja nun auch schon mehrfach erwähnt wurde. Und sollte der Führende mit der Entscheidung des PVB nicht einverstanden sein, steht ihm im Nachgang die Überprüfung auf dem Rechtsweg frei.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

berlinmitteboy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 877
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Tierabwehrspray ausnahmslos zur Menschenabwehr

Beitragvon berlinmitteboy » Sa 29. Dez 2018, 17:52

Danke Schutzmann. War noch beim tippern..


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4002
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Tierabwehrspray ausnahmslos zur Menschenabwehr

Beitragvon vladdi » Sa 29. Dez 2018, 18:40

Ich hab schon viele Menschen mit Pfeffer-Tierabwehrspray kennenlernen dürfen, die das genau zu dem Zweck, sich gegen menschliche Angreifer zu verteilen, bei sich führten.
So eine Konstruktion, dass diese dann die Notwehrsitution provozieren würden, damit dann das TAS sichergestellt werden kann, habe ich noch nicht erlebt.

... aber in der CZ muss man sich das ja so konstruieren. ... einfach sagen, darf Mensch haben, zu dem Zweck, und darf er behalten (so wie es im echten Leben ist) fällt euch beim Schreiben zu schwer?

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5106
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Tierabwehrspray ausnahmslos zur Menschenabwehr

Beitragvon schutzmann_schneidig » Sa 29. Dez 2018, 19:07

vladdi hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 18:40
... aber in der CZ muss man sich das ja so konstruieren. ... einfach sagen, darf Mensch haben, zu dem Zweck, und darf er behalten (so wie es im echten Leben ist) fällt euch beim Schreiben zu schwer?
Wenn du den Thread aufmerksam gelesen hättest, hätte dir auffallen können, dass z.B. ich gerade nicht auf den Zug aufgesprungen bin, im Führen eines Tierabwehrsprays zu Zwecken der Selbstverteidigung gegen Menschen einen Verstoß zu sehen, sondern begründet habe, wieso es nach meiner Bewertung keinen Verstoß darstellt.

Gleichwohl haben andere User zu Recht darauf hingewiesen, dass das Führen eines solchen Sprays in Verbindung mit einer entsprechenden Gefahrenprognose zu einer Sicherstellung desselben führen kann. Nicht mehr und nicht weniger.
Immer am Einzelfall orientiert (wie oft soll man das eigentlich noch schreiben?).
Von einem Automatismus, den du nun zu suggerieren versuchst, kann dabei keine Rede sein.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5874
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Tierabwehrspray ausnahmslos zur Menschenabwehr

Beitragvon 1957 » Sa 29. Dez 2018, 21:21

Hallo Jungs und Mädels,


habe mal recherchiert und Erkundigungen eingeholt.
Der vom TE erwähnte "Bereithaltegrund" ist in den mir zugänglichen Recherchesystemen ( Jurisweb) nicht zu finden. Befragten Juristen ist er ebenso unbekannt.
Einzig ein RA im Netz erwähnt diesen Begriff allerdings ohne Angaben von Quellen.
Er findet sich auch in einigen einschlägigen Seiten ( Schützenvereine, Pfeffersprayverkäufer etc.).

Insofern dürfte das eine sehr untergeordnete Rolle Spielen und mag im Einzelfall juristische Bedeutung erlangen. Es ist wohl eine als juristische Spitzfindigkeit geäußerte Einzelmeinung

Was die Sicherstellung betrifft verweise ich auf Schutzmann.

Benutzeravatar
Officer André
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1123
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Tierabwehrspray ausnahmslos zur Menschenabwehr

Beitragvon Officer André » So 30. Dez 2018, 00:54

vladdi hat geschrieben:
Officer André hat geschrieben:Ich weise mein Gegenüber durchaus darauf hin, dass es sich um ein TIERabwehrspray handelt und ich mich beim Rest ganz sicherlich gerade verhört habe ;)
Warum?
!
Um auch den braven Bürger nochmal dafür zu sensibilisieren, dass er sich in einem Schlupfloch bewegt und aufzuzeigen, dass man nicht alles ausplappern muss. :polizei10:
Leere Fässer klappern, die Vollen schweigen.

Ansonsten wurde hier schon alles gesagt.
Den Worten von Schutzmann und BMB ist nichts hinzuzufügen.





Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis - und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!


Zurück zu „Waffen und Einsatzmittel des unmittelbaren Zwangs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende