Der Realeinsatz-Videothread

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps

Moderatoren: schutzmann_schneidig, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Rantanplan
Corporal
Corporal
Beiträge: 428
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 00:00

Re: Der Realeinsatz-Videothread

Beitragvon Rantanplan » Mo 22. Jun 2020, 20:45

In §61 PolG NRW ist klar geregelt, dass ein Warnschuss eine Androhung des Schusswaffengebrauchs ist - ich vermute, in Berlin ebenfalls? Wenn jemand 5m vor mir mit einem Messer steht, dann würde ich erstmal kein Problem bei der Androhung sehen. Die statische Lage kann ja innerhalb von 1sek dynamisch werden und für diesen Fall darf ich die Anwendung von unmittelbarem Zwang androhen.
NRW EJ 2017

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17344
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Der Realeinsatz-Videothread

Beitragvon Controller » Mo 22. Jun 2020, 20:47

eben, wegen dem "zu Papier bringen" würde ich das Zitat scheuen, wie der Teufel das Weihwasser ! :polizei3:
Hey, aufwachen, hier steht die Polizei vor dir
gleich Signalschuss, ok; der Rest ist Warnschuss.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
zambo84
Corporal
Corporal
Beiträge: 277
Registriert: Di 4. Mär 2008, 00:00

Re: Der Realeinsatz-Videothread

Beitragvon zambo84 » Sa 27. Jun 2020, 19:41

@Kaeptn: sehr gut möglich :mrgreen:



Ich habe das eben erst entdeckt und muss doch noch einmal etwas dazu schreiben, sorry :polizei3:
Rantanplan hat geschrieben:
Mo 22. Jun 2020, 20:45
In §61 PolG NRW ist klar geregelt, dass ein Warnschuss eine Androhung des Schusswaffengebrauchs ist - ich vermute, in Berlin ebenfalls?
Das ist richtig. :zustimm:
Rantanplan hat geschrieben:
Mo 22. Jun 2020, 20:45
Wenn jemand 5m vor mir mit einem Messer steht, dann würde ich erstmal kein Problem bei der Androhung sehen. Die statische Lage kann ja innerhalb von 1sek dynamisch werden und für diesen Fall darf ich die Anwendung von unmittelbarem Zwang androhen.
Vorsicht, nicht zwei Rechtsgebiete vermischen. Wenn einer 5m vor mir mit nem Messer steht, dann mache ich ihm selbstverständlich unmissverständlich klar, dass, wenn er der Meinung ist sich plötzlich auf mich zubewegen zu müssen, ich dieses als Angriff werte und ich diesen durch den Einsatz der Schusswaffe beenden werde. (Der Wortlaut könnte etwas anders sein... :pfeif: ) Damit teile ich meinem Gegenüber jedoch nur freundlicher Weise mit, dass ich im Falle eines Angriffes von meinem Notwehrrecht Gebrauch machen werde.

Das hat nichts mit einer Androhung des Schusswaffengebrauchs nach dem UZwG zu tun. Die statische Lage gibt diese Androhnung des Schusswaffengebrauchs nicht her.

Trockene Theorie, aber nicht ganz unwichtig.


Zurück zu „Waffen und Einsatzmittel des unmittelbaren Zwangs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende