Tonfa für den Funkwagen

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps

Moderatoren: schutzmann_schneidig, schutzmann_schneidig

Zwergal1981
Cadet
Cadet
Beiträge: 18
Registriert: Sa 28. Apr 2007, 00:00

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon Zwergal1981 » Mo 30. Apr 2007, 01:33

Hi
schöne Grüße aus Deutschlands Sicherheitshochburg.

Gleich mal vorweg bin selbst beim Bahnschutz München (priv. Sicherheitsdienst) wir führen, wie das USK München den Monadnock PR-24, meines Wissens sind wir aber auch die einzigen mit dem Teil. Wir haben ihn im Streifendienst immer bei uns. Im Gegenzug zur U-Bahnwache welche mit einer Schußwaffe ausgerüsstet ist.

Ich muss sagen ich finde es traurig daß es in unserem Land überhaupt solche Diskussionen gibt. Nicht falsch verstehen, will sagen das der Tonfa eigentlich zu jedem gehört der Demos, Massenschlägereien, etc. schlichten soll. Da er wie bereits gehört enorme Vorteile beim blocken hat.

Das große Problem was wir sehen ist nur die Sicherung vor fremdzug.
Das USK beispielsweise hat in ihrer Ausrüstung:
Schusswaffe (allerdings im Sicherheitsholster), Tonfa, RSG und in einem Handgemenge auf alles aufzupassen das es nicht gegen mich verwendet wird, sehe ich als sehr schwierig.

FlashG
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 190
Registriert: So 15. Apr 2007, 00:00
Wohnort: Berliner Umland

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon FlashG » Do 3. Mai 2007, 16:06

Die Berliner bekommen nun ein Bonowi EKA 51cm?
Meine rechtschreibung ist dem selbst beigebrachten 10 finger tippsystem zum opfer gefallen :-)

Reyco-gelöscht
Constable
Constable
Beiträge: 79
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 00:00

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon Reyco-gelöscht » Do 3. Mai 2007, 20:43

Durch gute Kontakte nach Berlin wurde mir bestätigt, dass der schon gebräuchliche Teleskop- Tonfa eingeführt wird.

Wohl ab Juni bekommen zunächst Freiwillige satte 2 Tage Tonfa- Lehrgang und müssen anschließend 6 Stunden im Jahr Fortbildung nachweisen.
Bei Nichterfüllen soll man dann eigentlich die Trageberechtigung verlieren.

Zur Diskrepanz zwischen dem jetzigen Wochen- Lehrgang und nachzuweisenden 10 Stunden... schweigt die Gerüchteküche.

Mal sehen, wieviel Freiwillige sich so melden und tatsächlich das/den Tonfa auch immer mitführen...Nein, nicht nur im Auto rumfahren! :wink:

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3358
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon Apollo » Do 3. Mai 2007, 21:31

[quote=""arsec""]
Nun wird der Vollzug wieder Schritt, für Schritt mit dem Teleskopschlagstock ausgestattet. Der Finanzminister war bestimmt so klug, dass er die Kosten der Schulung miteingerechnet hat. Der MES hätte wohl höhere Kosten bei der Schulung verursacht.... ;-)

Gruß
-arsec-[/quote]

Woher hast du die Info daß wir den Teleskopschlagstock bekommen?
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

chicago
Cadet
Cadet
Beiträge: 38
Registriert: Mi 25. Apr 2007, 00:00
Wohnort: München

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon chicago » Fr 4. Mai 2007, 19:37

Hat jemand von euch Informationen wie man es in Bayern schafft, dass man den EKA auch im Dienst tragen kann?

Wo ist das Problem, wenn der doch schon vom Ausschuss für Führungs- und Einsatzmittel genehmigt ist und ich mir den privat zulege? Also natürlich mit offizieller Genehmigung! Soweit ich das rechnerisch sehe, ist nämlich rein finanziell gesehen ein himmelweiter unterschied zwischen bayerischen Tonfa 29,- Euro und dem EKA 129,- (51cm) und 139,- (66cm)! Und da ja wie immer kein Geld da ist, würde ich denen dann gern entgegenkommen! :D

Bild


Bild

Maure
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 107
Registriert: Mo 22. Jan 2007, 00:00

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon Maure » Di 8. Mai 2007, 12:51

Das ist ja genau unser Migränestöckchen das wir in RLP haben. Aber wie Du es schaffst das Ding in Bayern zu führen, keine Ahnung.

Aber ich werd in RLP wohl wieder auf den EMS umschwenken. Der EKA ist mir mit seinen 535? Gramm einfach zu schwer am Gürtel.
Wählen Sie 110, wir sind für jeden Spaß zu haben

Odie_SH

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon Odie_SH » Do 10. Mai 2007, 10:04

Lese grad eure Beiträge und bin erstaunt, dass in anderen Ländern die Tonfa nicht für alle zugelassen ist. In S-H gehört es zur Ausbildung und wird jedes Jahr naürlich aufgefrischt. Auf jeder Dienststelle (S wie K) sind dann genügend von Land angeschaffte EMSs vorhandenden, die jeder PVB mit zum Einsatz nehmen. Die einzige Einschränkung ist, dass die Teleskopausführung nur für ZSK, MEK und SEK zugelassen ist.

Ein paar Beiträge vorher hat jemand auf die Gefahr hingewiesen, dass sich die Leute beim Führen der Tonfa verletzen und sie deswegen nicht mehr mitführen wollen. Ich denke hier gilt das Gleiche wie bei jedem FEM:

Ü B E N ! ! ! ! :wink:

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon Trooper » Do 10. Mai 2007, 10:54

Tja, leider sind nicht alle Bundesländer so clever... :evil:
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Klemmi-gelöscht
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 144
Registriert: Mo 23. Aug 2004, 00:00
Kontaktdaten:

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon Klemmi-gelöscht » Mo 14. Mai 2007, 13:22

Ich weiß nicht, ob das Tonfa den Aufwand lohnt. Ich habe seit drei Jahren die Trageberichtigung und habe diese Teleskopausführung des Monadnok.

Ich hab ihn erst ein einziges Mal gegen Personen eingesetzt.

Das liegt hier auch einfach daran, dass der Einsatz des Tonfas so hoch angesiedelt ist, dass praktisch auch schon die Voraussetzungen für einen Schusswaffengebrauch erfüllt sind.

Ich gehe eigentlich nur noch zur Fortbildung, weil ich es 1. muss und man sich 2. mal wieder mit den anderen Kollegen der ZF-Trupps austauschen kann.

Um auf den Punkt zu kommen. Für den Funkwageneinsatzdienst halte ich das Teil für unbrauchbar und würde auf jeden Fall für eine Variante des Teleskopschlagstock plädieren, wenn überhaupt. Wirklich brauchen, tuh ich keins von beiden, aber das ist wohl ne geschmackssache.

Call-911-
Cadet
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: Mi 25. Apr 2007, 00:00

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon Call-911- » Do 17. Mai 2007, 12:30

hi...

also in bayern is der EKA, also der reine teleskopschlagstock nicht dienstl. zugelassen. ansonsten haben wir den ganz normalen MES und halt wie schon mal genannt, den tonfa von Monadnock den das USK benutzt.
man hat hier in bayern die möglichkeit n lehrgang zu machen und den Teleskoptonfa von Bonowi oder Monadnock (wobei bei den monadnocks niemand so recht weiss, welcher der dienstl. zugelassene ist) zu führen.
ich selbst hab aus dem bestand von meiner PD des standart teleskoptonfa von bonowi abgestaubt und bin mit dem ding recht zufrieden - da er halt einfach kleiner als der standart MES ist und auch wenn man ihn am gürtel trägt nicht allzu sehr stört. und von dem her - des tonfa nimmt so gut wie keiner meiner kollegen mit, ich bin einer der einzigen der draussen ein tonfa trägt. ich selbst würde es auch net tun, wenn ich nicht das teleskoptonfa hätte, weil des ding einfach zu sperrig ist.
und wer ein tonfa richtig führen will muss sehr viel und lange trainieren ansonsten bringt dir des gar nix. die trainigseinheiten aus der ausbildung und des bisschen rumgetrolle in PE bringen nicht wirklich viel. trotzdem, die abschreckende wirkung des teleskoptonfas wennstes ausfährst ist echt effektiv :ja:

gruß

chicago
Cadet
Cadet
Beiträge: 38
Registriert: Mi 25. Apr 2007, 00:00
Wohnort: München

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon chicago » Fr 18. Mai 2007, 22:49

@ Call-911-

Du solltest aber noch erwähnen, dass dieser Lehrgang nur Personenschützern, oder Zivilen Einsatzkräften vorbehalten ist. Denn in Bayern haben die "Großkopferten" noch ein Problem mit dem EKA Teleskopstock! Er erinnert zu sehr an einen Totschläger!

Leider haben genau DIE die da oben in ihren Büros hocken keinerlei Ahnung von dem was draußen auf der Straße passiert! Natürlich brauch ich den Tonfa nicht immer (@ Klemmi)! Aber deine Dienstwaffe benutzt ja auch net jeden Tag! Von daher lass ich dieses Argument nicht gelten!

Wie gesagt, in Bayern sträubt sich mal wieder die Politik und genau das ist auch der Grund warum die Bayern garantiert das letzte Bundesland sein wird, dass ihre blauen Uniformen bekommt!

Das Argument von wegen: "Wir brauchen unsere Gelder für wichtigere Dinge, wie zum Beispiel Digitalfunk!" Lass ICH ganz bestimmt nicht mehr gelten! Denn es tut sich überhaupt nichts in diesem Bereich!

Es liegt einfach nur daran, dass in den oberen Etagen wieder mal nur Dampfplauderer hocken!

Entschuldigt...hatte kurz an kleinen Wutanfall! Geht schon wieder... :evil:

Zwergal1981
Cadet
Cadet
Beiträge: 18
Registriert: Sa 28. Apr 2007, 00:00

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon Zwergal1981 » Sa 19. Mai 2007, 00:44

@chicago
Digitalfunk... haha...
Ich glaub das können wir mal vergessen.
Bin selbst ja beim Bahnschutz und wir haben uns gefreut als wir mitbekommen haben das die DB Telematik den Digitalfunk für die Polizei einrichten soll, da wir ja dann ja wohl auch einen bekommen hätten. Aber selbst das dritte Angebot wurde als zu teuer abgelehnt... Ja wir haben jetzt unser GPRS - P-t-t - Handys und ich glaube nicht das wir das nochmal umstellen. Da sie ja fast so gut wie Digitalfunk sind aber wesentlich kompakter...

krabo

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon krabo » Do 31. Mai 2007, 12:37

nur bfe und sek/mek haben hierzulande nen tonfa
Genau wie in Baden-Württemberg! Wir haben auch nur den dämlichen ca. 50cm langen Holzknüppel, oder auch Räum und Abdrängstock!

Wird zeit dass sich hier endlich mal was tut im Ländle...!

Grüchteweise lief anscheined eine Ausschreibung für ein Teleskopschlagstock. Auf diese Ausschreibung hat sich aber nur ein Anbieter gemeldet. Der war dem Land zu teuer, und schwups war das Thema vom Tisch!!! :evil:

Wenn jemand neue Infos zum Thema Schlagstock in Ba-Wü hat dann raus damit!!!!!!! :ja:

Ich beineide die Berliner Kollegen um des EMS! Soweit er es wird....!

MfG,

krabo :D

renegad7
Corporal
Corporal
Beiträge: 261
Registriert: Di 6. Mär 2007, 00:00
Wohnort: hässeländle

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon renegad7 » Mo 20. Aug 2007, 22:01

[quote=""krabo""]
nur bfe und sek/mek haben hierzulande nen tonfa
Ich beineide die Berliner Kollegen um des EMS! Soweit er es wird....!

MfG,

krabo :D[/quote]

und die kollegen in bayern, bei denen ems/mes/tonfa selbst im streifendienst zugelassen sind.

grad von nem kollegen die messege bekommen, dass selbst der eka hierzulande wohl vom tisch sein soll

und in ein paar monaten is landtagswahl und die sch**** cdu prahlt wieder mit "hessen vorn" .....

.... gelächter :megawall: :haue:
ist mir scheiß egal, wer dein vater ist, solange ich hier am angeln bin, geht hier niemand übers wasser !!!!!!!!!!

Benutzeravatar
Landsknecht
Corporal
Corporal
Beiträge: 217
Registriert: Do 28. Jun 2007, 00:00

Tonfa für den Funkwagen

Beitragvon Landsknecht » Di 21. Aug 2007, 22:00

[quote=""Reyco-gelöscht""]Durch gute Kontakte nach Berlin wurde mir bestätigt, dass der schon gebräuchliche Teleskop- Tonfa eingeführt wird.

Wohl ab Juni bekommen zunächst Freiwillige satte 2 Tage Tonfa- Lehrgang und müssen anschließend 6 Stunden im Jahr Fortbildung nachweisen.
Bei Nichterfüllen soll man dann eigentlich die Trageberechtigung verlieren.

Zur Diskrepanz zwischen dem jetzigen Wochen- Lehrgang und nachzuweisenden 10 Stunden... schweigt die Gerüchteküche.

Mal sehen, wieviel Freiwillige sich so melden und tatsächlich das/den Tonfa auch immer mitführen...Nein, nicht nur im Auto rumfahren! :wink:[/quote]

Dem ist so. Zunächst werden alle Mitarbeiter nachbeschult, die schon einmal trageberechtigt waren, dann, Stück für Stück, alle Außendienstleistenden. Das hat auch nichts mit Freiwilligkeit zu tun. Dreimal im Jahr Unterricht im Rahmen des obligatorischen ET, dreimal auf eigenen Termin. Folgen des Fernbleibens: Einzug des EMS. Wenn die Tragegenehmigung erteilt wurde, ist der EMS nicht wahlweise, sondern ausschließlich zu verwenden. Damit hat derjenige, der das gute Stück im Fzg. lässt, eben keinen Schlagstock. Da kann ich nur sagen: Dumm ist der, der Dummes tut.....

Die Durchdringung auf den Abschnitten ist übrigens schon erfreulich hoch.
Pessima tempora plurimae leges.


Zurück zu „Waffen und Einsatzmittel des unmittelbaren Zwangs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende