Taser für die Polizei?

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps

Moderator: schutzmann_schneidig

Soll der Taser bei der Polizei flächendeckend eingeführt werden?

Die Umfrage läuft bis Sa 15. Jul 2045, 11:21.

Ja
394
73%
Nein
145
27%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 539

flagbang-geloescht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 00:00

Taser für die Polizei?

Beitragvon flagbang-geloescht » Mo 8. Okt 2007, 19:10

Taser...neue Studie

Eine neue Studie zur Wirksamkeit und den angeblichen Gefahren des Taser.

Aus Erfahrungen heraus liegt der Einsatzwert sehr hoch und die Verletzungshäufigkeit deutlich unter den Anwendung von Schlägen oder eines Schlagstockeinsatzes!

Hindernis in der aktuellen Diskussion ist die Einschätzung des Taser als Schußwaffe und er ist demnach an die Voraussetzungen zum Schußwaffengebrauch gebunden...damit wird dem Taser der Großteil des Einsatzsinn und -zweck genommen!

Mich würden die Argumente für eure Entscheidung interessieren!
Auf eigenen Wunsch am 12.10.07 gelöscht.

Gast

Taser für die Polizei?

Beitragvon Gast » Mo 8. Okt 2007, 20:07

Wenn der Taser das Gegenüber tatsächlich so wenige beeinträchtigt wie der Artikel behauptet und so effektiv ist wie er in einigen videos erscheint, dann wäre es vielleicht sinnvoll ihn als Hilfsmittel der körperlichen Gewalt einzuführen und statt Pfefferspray am Mann zu tragen.

Gast

Taser für die Polizei?

Beitragvon Gast » Mo 8. Okt 2007, 20:13

ich stell mir des grade vor, wie ich meinen einsatzgürtel jetzt auch noch um den (ja nicht gerade kleinen) taser erweitere und wo ich den hinhänge... da ich rechts ja schon meine waffe habe schnall ich mir dann auch noch ein oberschenkelholster mit dem taser rum oder wie soll das laufen?

oder soll ich dann die gute alte buffn weglassen? des wäre ja der größte schwachsinn, die waffe gegen den taser zu tauschen...

Gast

Taser für die Polizei?

Beitragvon Gast » Mo 8. Okt 2007, 20:20

Wie gesagt, statt Pfefferspray links hinten am Gürtel.

PKA_th
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 765
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: nördliches Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Taser für die Polizei?

Beitragvon PKA_th » Mo 8. Okt 2007, 20:25

Ich sehe es ähnlich wie Ezechiel und würde das Ding maximal im Streifenwagen oder meiner Einsatztasche mitführen. Am Gürtel ist es jetzt schon eng genug.

Abgesehen davon, ist es m.e. nicht unwahrscheinlich, dass man in einer Stresssituation den Taser mit der Dienstwaffe verwechselt. Dazu noch hat man mit dem Ding quasi eine Chance, das Gegenüber zu treffen. Ein Nachladen in der konkreten Lage wird unmöglich sein.
Da stehe ich ja sogar mit dem Pfeffer besser da.

Alles in allem nette Spielerei, aber wir brauchen auch nicht jedem Trend nachrennen.

Grüße th :)
<- three lions on a shirt....


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.
Sokrates (470 - 399 v. Chr.),
griechischer Philosoph

-Maddin-
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1362
Registriert: So 10. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Bundesland Franken

Taser für die Polizei?

Beitragvon -Maddin- » Mo 8. Okt 2007, 20:28

an sich gerne, aber ich wüsste nicht wo ich das ding an die koppel stecken soll... auch das nachladen ist ein schwieriges thema.
Bild

chicago
Cadet
Cadet
Beiträge: 38
Registriert: Mi 25. Apr 2007, 00:00
Wohnort: München

Taser für die Polizei?

Beitragvon chicago » Mo 8. Okt 2007, 20:39

Servus.

Also ich persönlich bin ja jemand, der für gute Arbeitsmittel bei der Polizei ist. Der ungern dem Trend hinterherhinkt. Aber die Frage ist hier sicherlich die Effektivität.

Habe schon mal einen Taser der amerikanischen Polizei in der Hand gehabt. Wirklich groß ist der nicht. Den kriegt man schon noch am Gürtel unter. Kein Problem. Hatte das Modell links oben in der Hand:

http://www.nonletal.de/taser/behoerde.p ... berguppe=1

Der ist wirklich klein und wäre vom Handling her kein Problem. Allerdings glaube ich, dass er für den normalen Streifendienst nicht unbedingt erforderlich ist. Problem bei dem Taser ist die Tatsache, dass er nur bei Sommerkleidung wirklich 100 % funktioniert. Weiterhin muss man sehr genau zielen, da aus dem Gerät zwei Drähte herausschießen an denen eine Art Bolzen befestigt sind die dann den Elektroschock auslösen.

Meine Meinung zum Tragen des Tasers. Für den normalen Streifendienst unnötig. Allerdings würde ich

a) einen pro Pkw
b) für Spezialeinheiten
c) für Uniformträger (BAG, Verkehrsüberwachung usw.) den Taser bejahen.

Alles andere wäre wirklich unnötig. Aber mal schauen was diese Studie bringt. Vielleicht gibt ja wirklich das ein oder andere Bundesland den Taser für den Streifendienst frei.

lg

polarfuchs
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Fr 27. Apr 2007, 00:00

Taser für die Polizei?

Beitragvon polarfuchs » Mo 8. Okt 2007, 23:24

Aufgrund der deutschen Streifen zu zweit besteht wohl ein geringerer Bedarf an diesem Einsatzmittel wie in Amerika (sollte sich eine Person gegen die polizeiliche Maßnahme wehren, verbeule ich ihn allein auf jeden Fall mehr wie zu zweit :mrgreen: )

Anlässlich eines Widerstands mit einem Schizophrenen hätte ich mir persönlich nachträglich einen Taser gewünscht, für ALLE wäre es sicherer gewesen. Diese Person am Stück und weitestgehend unverletzt zu verpacken war der Hammer (die betreffende Person war deutlich älter und den Gewichtsunterschied möchte ich nicht mal andeuten :| ).

Wollte ich des Teufels Anwalt spielen :evil: , würde ich auf eine baldige Einführung tippen, bei der Altersstruktur und Personalstärke auf manchem Landrevier, dürfte eine üble Schlägerei unter und mit Menschen geringeren Alters auf einem Fest alles zum kippen bringen. Frakturen usw. heilen im Alter ja deutlich schlechter. :/ Oder zurück zum 4-Schichten-Dienst bis zur Genesung der Schicht X.
PS: Wer Waffe und Taser verwechselt und abdrückt........... na ja.

EDIT: Sollte erst mal die verlinkte Studie bemerken und lesen, bevor man schreibt, man bin ich blö........!!! 8)

PPS: Minimal auf jedem Fahrzeug und eine durchdachte Option für die Leute zu Fuß, wäre meine Vorstellung.
Zuletzt geändert von polarfuchs am Mo 8. Okt 2007, 23:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Taser für die Polizei?

Beitragvon Trooper » Mo 8. Okt 2007, 23:26

Na ja, in den Staaten sind bei vielen Behörden die Dinger als Mannausstattung eingeführt worden und haben sich bewährt. Ich denke nicht, daß man das als "nur einen weiteren Trend" abqualifizieren kann.

In Anbetracht der umfangreichen Einsatzmöglichkeiten fände ich es sehr sinnvoll, den Taser flächendeckend im Streifendienst einzuführen. Natürlich nur unter der Voraussetzung, daß die Rechtslage entsprechend angepaßt und das Ding deutlich unterhalb der Schußwaffe eingeordnet wird. Über sinnvolle Holster und Tragesysteme kann man sich Gedanken machen, wenn die Beschaffung beschlossen ist ;)
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Santa_Cruiz
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 163
Registriert: Sa 24. Mär 2007, 00:00

Taser für die Polizei?

Beitragvon Santa_Cruiz » Mo 8. Okt 2007, 23:40

Ich würde mich auch nicht beschweren, wenn wir das Gerät bekommen würden, allerdings stimme ich da Trooper zu, das Teil sollte dann schon unterhalb der Schußwaffe angesiedelt sein.
Ansonsten könnte man sich die Anschaffung sparen.
Die Bedenken, den Taser in einer Stresssituation mit der Waffe zu verwechseln, halte ich für unbegründet ( ich persöhnlich würde es für mich zumindest ausschließen). Wenn alles am Gürtel einen festen Platz hat und die Griffe automatisch funktionieren, ( rechts Waffe, da Handschuhe, da Pfeffer u.s.w) sollte da nichts schiefgehen.
Das Leben kommt auf alle Fälle aus einer Zelle, doch manchmal endet´s auch bei Strolchen in einer solchen. (Heinz Erhardt)
An eye for an eye, and the whole world would be blind. Khalil Gibran, 1883-1931

FatBoy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 706
Registriert: Mo 25. Jun 2007, 00:00

Taser für die Polizei?

Beitragvon FatBoy » Di 9. Okt 2007, 00:56

Gibt es eigentlich Studien oder Erkenntnisse darüber was passiert wenn man jemanden mit z.B. mit einem Herzschrittmacher mit so einem Gerät "ruhigstellt"?

Ich hab dazu noch nichts gefunden.

Gruß
FatBoy
Die Antwort auf die universelle allumfassende Frage lautet 42!
Wie formuliert ihr die Frage?

Benutzeravatar
Skip
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 969
Registriert: Fr 8. Jun 2007, 00:00

Taser für die Polizei?

Beitragvon Skip » Di 9. Okt 2007, 01:52

[quote=""FatBoy""]Gibt es eigentlich Studien oder Erkenntnisse darüber was passiert wenn man jemanden mit z.B. mit einem Herzschrittmacher mit so einem Gerät "ruhigstellt"?[/quote]

Keine Anhnung ob es da Studien zu gibt. Aber aus meiner beruflichen Erfahrung kann ich sagen, das man einen Menschen, mit einem Herzfehler mit so einem Ding umbringen kann (kann nicht muss).
Grüße
Viele Grüße
Skip
========>Kein PVB<=================

FatBoy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 706
Registriert: Mo 25. Jun 2007, 00:00

Taser für die Polizei?

Beitragvon FatBoy » Di 9. Okt 2007, 02:03

So hatte ich mir das auch gedacht....

Ich hab auch keine Erfahrungen dazu, aber das sollte man vielleicht bedenken.
Da könnte ein gewaltiger "Rattenschwanz" hinterher kommen.....

Gruß
FatBoy
Die Antwort auf die universelle allumfassende Frage lautet 42!
Wie formuliert ihr die Frage?

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Taser für die Polizei?

Beitragvon Trooper » Di 9. Okt 2007, 10:43

Ich möchte mal vermuten, daß in der Polizeigeschichte schon deutlich mehr Menschen durch Schlagstockeinwirkung als durch den Taser ums Leben gekommen sind...
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

PKA_th
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 765
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: nördliches Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Taser für die Polizei?

Beitragvon PKA_th » Di 9. Okt 2007, 11:07

Naja, jeder von uns hat wohl in irgendeiner Form Zugriff auf einen Schlagstock, eine Hiebwaffe oder zur Not einer Gummiwurst.
Wahrscheinlich eine handvoll auf einen Taser. Gib jedem Kollegen einen Taser und die Sache wird auch anders aussehen.

Und du kennst ja auch die wohl jeder Statistik innewohnenden Verzerrungsfaktoren, die es auch in solch einem Vergleich geben würde... :wink:

Grüße th :)
<- three lions on a shirt....


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.
Sokrates (470 - 399 v. Chr.),
griechischer Philosoph


Zurück zu „Waffen und Einsatzmittel des unmittelbaren Zwangs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende